Anzeige

Wie findet ihr Rage?

Das ehemalige spielbox-Spielerforum
Benutzeravatar
cristinus

Wie findet ihr Rage?

Beitragvon cristinus » 4. August 2002, 09:13

Hi,

wir haben gestern unsere erste Partie Rage gespielt, und mein Eindruck ist nicht so recht klar, manchmal hat es schon Spaß gemacht, aber meistens hatte ich absolut nicht das Gefühl, das Spiel auch nur ansatzweise unter Kontrolle zu haben, meine Vorraussagen haben erst ab 4 Karten abwärts gestimmt.
Wie sind eure Meinungen zu dem Spiel?

Und dann verstanden wir den Sinn der +5 Karte nicht, wenn ich die ausspiele, bekomme ich sie doch mit ziemlicher Sicherheit nicht, wozu ist die dann gut, ich muß, wenn ich sie auf der Hand halte, jemandem 5 Punkte schenken, obwohl ich das selbstverständlich nicht will, oder muß ich die als schwarzer Peter ansehen, als Pechfürmich-Karte?

Salut

Christian

Benutzeravatar
Martin Menke

Re: Wie findet ihr Rage?

Beitragvon Martin Menke » 5. August 2002, 06:36

> Wie sind eure Meinungen zu dem Spiel?

Das ist eines meiner absoluten Lieblingsspiele.
Man kann recht gut auf 0 Stiche spielen. Du darfst nicht vergessen, dass es ein Spiel mit hohem Glücksanteil ist. Manchmal hat man eben Pech.
Wir spielen es auch häufig umgekehrt, das heißt mit einem Stich anfangen und dann jedesmal eine Karte mehr. Das hält die Abstände am Anfang niedriger, da die Wetttreffer höher sind.
Mir gefällt allerdings das alte Design besser als das neue, vor allem bei den Sonderkarten, aber ich habe ja auch noch 8 alte Spiele (Lebenslangervorrat) im Regal.

> Und dann verstanden wir den Sinn der +5 Karte nicht, wenn ich
> die ausspiele, bekomme ich sie doch mit ziemlicher Sicherheit
> nicht

Ja eben, dafür ist es gut. Ich habe meine gewetten Stiche gemacht und kann mit ihr prima den nächsten Stich loswerden, der doch sonst gerne hängenbleibt und im Gegensatz zur -5 will den Stich dann auch jeder und ich würfle nicht den Trumpf durcheinander, wie bei den andren Bildkarten.

cu
Martin

Benutzeravatar
Das Wiesel
Brettspieler
Beiträge: 84

Re: Wie findet ihr Rage?

Beitragvon Das Wiesel » 5. August 2002, 12:25

Der Vorteil von Rage ist eigentlich nicht die Spielregel, die beigefügt ist (also das eigentliche Spiel), sondern der Kartensatz. Mit den Ziffernkarten kann man so nette Spiele spielen wie Hol's der Geier oder Münchhausen. Außerdem eignen sie sich bei allen Spielen zur Festlegung von Zugreihenfolgen u.Ä.. Die Karten sind also sehr vielseitig verwendbar (vor Allem für Spieleautoren ;-))

Das Wiesel

Benutzeravatar
Marten Holst

Re: Wie findet ihr Rage?

Beitragvon Marten Holst » 5. August 2002, 12:26

Moinle,

also, Rage ist zwar nichts groß anderes als die bekannten Spiele Raufundrunter oder Fahrstuhl oder wie auch immer das mit Bridge- oder Skatkarten so genannt wird, aber es ist doch immer wieder ein Vergnügen... trotz geringer Steuerbarkeit (am übelsten m.M.n. übrigens beim 1-Karten-Durchgang). Zur "+5"-Karte: ja nun, die muss man halt an jemanden verteilen, der kein Konkurrent um irgend einen Platz ist... im Prinzip allerdings ist es schöner, die "-5" zu haben, gerade wenn man so eine fiese Möpp ist wie ich es bin...

Unfiese Grüße
Marten (würde auf sein Alter lieber die "-5" als die "+5" spielen)

Benutzeravatar
Marc Wickel

Re: Rage hat mir nicht gefallen

Beitragvon Marc Wickel » 5. August 2002, 20:30

Hi,

Rage ist ja eigentlich eine Whist-Variante (das Spiel, das Philleas Fogg immer spielt). Nur, ich kenne es mit einem normalen Kartensatz. Aber sonst das gleiche: Ansagen wieviele Stiche man zu machen "gedenkt" und es darf nicht aufgehen. Der Letzte muss eine Anzahl nennen, die zusammen mit den "Stichplänen" der anderen, nicht der Zahl der möglichen Stiche entspricht. Wir haben es dann so gespielt, dass der der bei seiner Ansage eingeschränkt ist, dann wenigstens rauskommen darf.

Wenn Rage jetzt das gleiche Spiel mit sechs Farben wäre, dann wäre das ja o.k.
Aber mit den wechselnden Trümpfen ist das ein reines Glückspiel. Mir hat es überhaupt nicht gefallen, da jeder Ansatz eines Plans durch einen zufälligen Trumpfwechsel verdorben und damit eigentlich überflüssig wird. (jaja, "Der beste Plan hält bis zum ersten Feindkontakt" Moltke) Leider muss man bei Abspielen bekennen, sonst könnte ich den Stapel blind von oben runterspielen. Das würde bestimmt genauso gut funktionieren.

Nein, ich mag das Spiel wirklich nicht und werde es nicht mehr spielen (um kein Spielverderber für die zu sein, die es mögen).

Jedenfalls ist mir klar, warum das Spiel "Rage" heisst :-)

Benutzeravatar
Volker L.

Re: Rage hat mir nicht gefallen

Beitragvon Volker L. » 5. August 2002, 21:49

Marc Wickel schrieb:
>
> Wenn Rage jetzt das gleiche Spiel mit sechs Farben wäre, dann
> wäre das ja o.k.
> Aber mit den wechselnden Trümpfen ist das ein reines
> Glückspiel. Mir hat es überhaupt nicht gefallen, da jeder
> Ansatz eines Plans durch einen zufälligen Trumpfwechsel
> verdorben und damit eigentlich überflüssig wird. (jaja, "Der
> beste Plan hält bis zum ersten Feindkontakt" Moltke) Leider
> muss man bei Abspielen bekennen, sonst könnte ich den Stapel
> blind von oben runterspielen. Das würde bestimmt genauso gut
> funktionieren.
>
> Nein, ich mag das Spiel wirklich nicht und werde es nicht
> mehr spielen (um kein Spielverderber für die zu sein, die es
> mögen).

Dann probier doch mal "Wizard" aus. Ist fast das gleiche, nur
dass die Trumpffarbe nicht wechselt. Und man spielt aufsteigend,
also 1. Runde 1 Stich, 2. Runde 2 Stiche...
Ich finde es halbwegs vernuenftig planbar.

Gruss, Volker

Benutzeravatar
Marc Wickel

Re: Rage hat mir nicht gefallen

Beitragvon Marc Wickel » 5. August 2002, 22:13

Das klingt besser. Ich mag es halt bei Spielen nicht, wenn mir vorgemacht wird, ich könnte was beeinflussen..

Benutzeravatar
eric

Re: Rage hat mir nicht gefallen

Beitragvon eric » 5. August 2002, 23:56

ich finde rage eigentlich prima genau richtig für ne stichspielrunde. aber wizard bleibt unser liebling da es besser überschaubar ist und man etwas taktieren kann. besonders die "geheime Ansage" variante ist cool..
Angesichts des niedrigen anschaffungspreises ist es kein fehler dies in sein eigen bestiz zu nehmen, find ich.
Gruß eric

Benutzeravatar
Marten Holst

[OT] Carsten, sag was

Beitragvon Marten Holst » 9. August 2002, 14:25

Moinle CaWe,

> ich finde rage eigentlich prima genau richtig für ne
> stichspielrunde. aber wizard bleibt unser liebling da es
> besser überschaubar ist und man etwas taktieren kann.
> besonders die "geheime Ansage" variante ist cool..
> Angesichts des niedrigen anschaffungspreises ist es kein
> fehler dies in sein eigen bestiz zu nehmen, find ich.

Hmmm, sind wir doch nicht so dumm, wie wir dachten?

Ungeöffnete Grüße
Marten (Zauberer)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 74 Gäste