Anzeige

[Angekündigt] Winter der Toten

Diskussionen über einzelne Spiele
Benutzeravatar
Ben Ken
Kennerspieler
Beiträge: 615
Kontakt:

RE: Winter der Toten

Beitragvon Ben Ken » 20. Februar 2015, 23:10

Ist das Spiel dann eigentlich als Soloversion spielbar oder ausschließlich im Bereich von 2 bis 5 Spielern?
Das würde mich jetzt doch interessieren :)

An sich bin ich extrem gespannt was mich erwartet und werde es mir bald zulegen.

Gruß Gimli

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1393
Kontakt:

RE: Winter der Toten

Beitragvon Dee » 24. Februar 2015, 18:15

Ist das Spiel dann eigentlich als Soloversion spielbar


Ich hab es am Wochenende Solo probiert und noch keine gute Kombination gefunden, dass es passt. Ich hatte die Medizinmission und mir als Ziel gesetzt, 3 Medizinkarten zu finden. Ich hatte drei Charaktere (vier Würfel) und es gelang mir per Zufall gleich im ersten Zug im Krankenhaus die Karten zu finden. Spiel war also sofort vorbei. Danach noch einmal versucht, per Zufall keine einzige Medizin-Karte gefunden und so sehr hoch verloren.

Problematisch war vor allem die Spielerwahl. Ich denke, alleine braucht man schon vier Charaktere und 6 Würfel, um nur ansatzweise die notwendigen Aktionen erfüllen zu können. Dann kann man als Ziel auch einfach die werte für zwei Spieler nehmen, das könnte funktionieren.

Die Crossroads-Karten habe ich am Ende meines Zuges gezogen und geschaut, ob es (auch rückwirkend) getriggert hat. Nimmt natürlich ein klein wenig vom Flair.

Vorgestern haben wir es auch in Böblingen gespielt mit 5 Leuten (3 gut, 2 Verräter), war extrem spannend und es hat niemand gewonnen, weil der Verräter, der die Moral auf 0 sinken ließ, auch sein eigenes Ziel nicht mehr erfüllte.

Benutzeravatar
Andreas B
Kennerspieler
Beiträge: 547
Wohnort: NRW

RE: Winter der Toten

Beitragvon Andreas B » 24. Februar 2015, 18:42

Gimli hat geschrieben:Ist das Spiel dann eigentlich als Soloversion spielbar oder ausschließlich im Bereich von 2 bis 5 Spielern?
Das würde mich jetzt doch interessieren :)

An sich bin ich extrem gespannt was mich erwartet und werde es mir bald zulegen.

Gruß Gimli


Hi Gimli!

Ich fand diese Solo Version klasse!
http://boardgamegeek.com/thread/1299026 ... mily-first

Viel Spaß dabei!

Chris_lb
Spielkind
Beiträge: 5
Wohnort: Oberstenfeld

RE: Winter der Toten

Beitragvon Chris_lb » 24. Februar 2015, 19:08

Hallo, mal eine Frage: kann es sein, dass es grundsätzlich für den Verräter sehr einfach ist, die Moral auf 0 sinken zu lassen? Unabhängig davon, ob er sein Ziel erreicht hat.

Benutzeravatar
Riche
Kennerspieler
Beiträge: 356
Kontakt:

RE: Winter der Toten

Beitragvon Riche » 24. Februar 2015, 21:14

Chris_lb hat geschrieben:Hallo, mal eine Frage: kann es sein, dass es grundsätzlich für den Verräter sehr einfach ist, die Moral auf 0 sinken zu lassen? Unabhängig davon, ob er sein Ziel erreicht hat.

Ich denke die schwierigkeit liegt darin, die anderen Ziele zu erreichen, bevor die Moral auf 0 sinkt, ohne Entdeckt zu werden

Chris_lb
Spielkind
Beiträge: 5
Wohnort: Oberstenfeld

RE: Winter der Toten

Beitragvon Chris_lb » 24. Februar 2015, 21:33

Das habe ich so auch verstanden. Nur wenn er sieht, dass er nicht gewinnen kann, verlieren sehr schnell alle (unter dem Motto: wenn ich nicht gewinne, dann die anderen auch nicht), da es für ihn dann sehr einfach ist, die Moral auf 0 zu bekommen.

Oder sehe ich das falsch?

Benutzeravatar
Noir
Kennerspieler
Beiträge: 327

RE: Winter der Toten

Beitragvon Noir » 24. Februar 2015, 21:40

Wie denn? Mir fielen jetzt zwar durchaus ein paar risikoreiche Situationen ein, die man quasi triggern kann (oft den Ort wechseln, Laut sein beim suchen, keine Nahrung abdrücken), aber am Ende entscheidet doch fast immer ein Würfel.

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1615
Wohnort: Lünen

RE: Winter der Toten

Beitragvon Florian-SpieLama » 24. Februar 2015, 21:51

Noir hat geschrieben:Wie denn?


Wie denn was? Wie der Verräter die Moral schnell senken kann? Beitrag zur Krisenkarte. Eine falsche negiert eine richtige. Da kann auf 5 benötigte zu kommen echt schwer sein. Ist schonmal bei der Krise immer eine Moral runter. Oder man könnte sich ja auch untereinander kloppen. Man sagt, dass ist der Verräter ich lösch den aus und greift dann einen anderen an. Oder viel Nahrung benutzen um seine Würfel zu verbessern, oder viel Müll produzieren. Den Rest hast du schon genannt, aber das finde ich viele Möglichkeiten.

Benutzeravatar
Noir
Kennerspieler
Beiträge: 327

RE: Winter der Toten

Beitragvon Noir » 24. Februar 2015, 22:16

Jo, aber wenn man all diese möglichkeiten "nutzt", dann ist man auch SEHR verdächtig ... und dann kann den besagten Spieler auch fix in die Verbannung jagen.

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1615
Wohnort: Lünen

RE: Winter der Toten

Beitragvon Florian-SpieLama » 24. Februar 2015, 22:48

Ich denke mal die Mischung und der Moment macht da viel aus und wie man es an die anderen verkaufen kann. Und zumindest bei der Krise wird verdeckt beigetragen und dann gemischt. Also das ist ja ziemlich risikofrei, weil anonym. Aber ich hab erst einmal gespielt und da gab es keinen Verräter. Ist nur meine Einschätzung der Möglichkeiten.

Benutzeravatar
Noir
Kennerspieler
Beiträge: 327

RE: Winter der Toten

Beitragvon Noir » 24. Februar 2015, 23:09

Ganz ohne ist es sicherlich nicht. Allerdings ist die Krise auch sehr gefährlich für den Verräter. Denn spätestens wenn er die falschen Karten beisteuert WISSEN die Mitspieler, dass am Tisch ein Verräter sitzt und schon werden sie noch wachsamer sein. Ich glaube, das Spiel ist in diesem Bereich schon ausgeglichen. Es steht und fällt am Ende natürlich immer mit den Mitspielern. Wie bei fast jedem Spiel.

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1393
Kontakt:

RE: Winter der Toten

Beitragvon Dee » 25. Februar 2015, 00:58

@Chris: Ja, das geht. Wenn Du eine Runde richtig abpasst, wo die Moral eh schon auf 3 ist, spielst Du die falschen Karten in die Krise, machst extrem viel Lärm an zwei oder drei Standorten, sodass der überrannt wird und kriegst so die Moral (immer noch mit etwas Glück) auf 0.

Aber obwohl ich heute Verräter war und mein Ziel nicht erreicht habe, habe ich das nicht gemacht ... weil es mir keinen Spaß gemacht hätte.

Benutzeravatar
Noir
Kennerspieler
Beiträge: 327

RE: Winter der Toten

Beitragvon Noir » 25. Februar 2015, 09:58

Wie bewahrt ihr das Spiel eigentlich auf? Derzeit ziehe ich die Füße immer wieder von den Figuren ab, denke mir aber, dass das auf Dauer weder für die Füße noch für die Figuren gut ist. Aber wenn die Füße drangelassen werden, wirds ganz schön eng in der Packung.

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1913
Wohnort: Bonn

RE: Winter der Toten

Beitragvon Greifwin » 25. Februar 2015, 11:26

Thema Aufbewahrung hier mal ein Hinweis. Ist zwar ein stolzer Preis, aber das Produkt an sich sowie die Optik sind sehr genial. Habe das Eldritch Horror Insert erst am WE aufgebaut und kann mich nur positv über Daedalus äußern. :)

Benutzeravatar
Noir
Kennerspieler
Beiträge: 327

RE: Winter der Toten

Beitragvon Noir » 25. Februar 2015, 11:42

Die Inlays von Daedalus kenne ich, ist mir aber VIEL zu teuer. Da kostet das Inlay ja mehr als das Spiel selbst ;)

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1393
Kontakt:

RE: Winter der Toten

Beitragvon Dee » 25. Februar 2015, 18:14

@Noir: In der Schachtel ist doch viel Platz. Die Karten passen alle in den kleineren Bereich und in den großen Bereich komme alle Zombies, Charaktere, Token und Würfel. Und ich hab sogar noch Platz für ein bisschen Erweiterung. :)

Benutzeravatar
Ben Ken
Kennerspieler
Beiträge: 615
Kontakt:

RE: Winter der Toten

Beitragvon Ben Ken » 25. Februar 2015, 18:22

@ Dee und Andreas B.,
vielen Dank für Eure Einschätzungen.

Benutzeravatar
P1pp0
Brettspieler
Beiträge: 66

RE: Winter der Toten

Beitragvon P1pp0 » 25. Februar 2015, 18:28

Hallo,
wollte mal eure Meinung zur Anleitung in Erfahrung bringen.
Seid ihr damit gut zurecht gekommen?

Benutzeravatar
Fang
Kennerspieler
Beiträge: 447

RE: Winter der Toten

Beitragvon Fang » 25. Februar 2015, 18:45

Ja. Für mich gab es damit keine Probleme.
Falls die Frage wegen der merkwürdigen 1-Stern Bewertung bei Amazon kommt, die ist für mich nicht nachvollziehbar.

Benutzeravatar
Noir
Kennerspieler
Beiträge: 327

RE: Winter der Toten

Beitragvon Noir » 25. Februar 2015, 19:11

Dee hat geschrieben:@Noir: In der Schachtel ist doch viel Platz. Die Karten passen alle in den kleineren Bereich und in den großen Bereich komme alle Zombies, Charaktere, Token und Würfel. Und ich hab sogar noch Platz für ein bisschen Erweiterung. :)


Grundsätzlich schon. Nach dem Sleeven der Karten passen aber nicht mehr alle Karten an die Seite, leider. Da muss ich dann einige Karten ebenfalls in der Mitte lagern.

Benutzeravatar
slowmeyer
Spielkind
Beiträge: 15

RE: Winter der Toten

Beitragvon slowmeyer » 25. Februar 2015, 19:56

Ich hatte auch überhaupt keine Probleme mit der Anleitung. Fand alles sehr nachvollziehbar und sofort verständlich.
In unserer Runde habe ich bislang auch den Erklärbär gegeben und kann bestätigen, dass sich die Regeln den anderen Spielern sehr gut beibringen lassen. Sind schon nicht wenige Details und Materialien, die zu beachten sind, aber alles macht thematisch total Sinn und wird daher gut im Gedächtnis behalten. Das war mein Eindruck.

Zur Aufbewahrung:
Das erste, was ich bei einem neuen Spiel fast immer ansteht, ist die Entsorgung des Inlays ;) So auch bei „Winter der Toten“. Und siehe da, es ist massig Platz und man muss die Figuren nicht von ihren Füßchen lösen. Das wäre mir auch zu anstrengend und würde mich nerven.

Benutzeravatar
bertmat
Kennerspieler
Beiträge: 409
Wohnort: Münster

RE: Winter der Toten

Beitragvon bertmat » 25. Februar 2015, 20:24

P1pp0 hat geschrieben:Hallo,
wollte mal eure Meinung zur Anleitung in Erfahrung bringen.
Seid ihr damit gut zurecht gekommen?


Anleitung finde ich recht gut. Die ist super strukturiert und verständlich geschrieben. Beim Nachschlagen habe ich auch immer direkt alles gefunden. Ich finde es aber auch vom Regelwerk recht überschaubar.

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1393
Kontakt:

RE: Winter der Toten

Beitragvon Dee » 26. Februar 2015, 07:06

@Noir: Okay, dann passt das mit gesleevten Karten natürlich nicht mehr.

@P1pp0: Anleitung ist sehr gut strukturiert und einfach verständlich. Auch im Spiel kommt jeder mit zurecht, die Aktionen und Spielablauf stehen ja auf jeder Spielübersicht. Kleinere Details fehlen („Wo genau darf man den Abfall entsorgen?), aber erschließen sich mit etwas Verstand („Natürlich nur in der Kolonie. Wie soll jemand außerhalb aufräumen können?“) Ein, zwei Regelfragen sind nicht geklärt. Das sind meist Sonderfälle, die man dann bei BGG findet („Triggert die Crossroad-Karte auch bei einer Bewegung, wenn der Charakter dabei stirbt?“)

Benutzeravatar
Fang
Kennerspieler
Beiträge: 447

RE: Winter der Toten

Beitragvon Fang » 26. Februar 2015, 18:31

Die Regeln sagen doch unter "Abfall entsorgen" eindeutig: Hat man mindestens 1 Überlebenden in der Kolonie kann man als Aktion Abfall entsorgen.

Und bei Brandon Kane steht dabei dass er seine Fähigkeit 5 Karten zu entsorgen nur in der Kolonie ausführen kann.

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1393
Kontakt:

RE: Winter der Toten

Beitragvon Dee » 26. Februar 2015, 18:40

> Die Regeln sagen doch unter "Abfall entsorgen" eindeutig

Nicht jeder am Spieltisch liest sich selbst vorher das Regelbuch durch, sondern sieht auf der Spielübersicht nur als eine Aktion "Abfall entsorgen". Mein "Kleinere Details fehlen" bezieht sich daher darauf, dass diese Details auf der Spielübersicht fehlen, aber eben mit Verstand selbst geschlossen werden können _ohne_ die Regeln zu lesen. Ich habe damit den positiven Aspekt des Spiels verdeutlicht, dass man auch ohne selbst das Regelheft gelesen zu haben, das Spiel nach einer einfachen (meist unvollständigen) Erklärung verstehen kann.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 14 Gäste