Anzeige

Broom Service: Türme auf dem Spielbrett

Diskussionen über einzelne Spiele
Benutzeravatar
faki
Kennerspieler
Beiträge: 398

Broom Service: Türme auf dem Spielbrett

Beitragvon faki » 2. Juni 2015, 18:15

Ich will mir Broom Service zulegen und hab gestern in mehreren Besprechungen gelesen, dass die Platzierung der Türme teilweise nicht eindeutig sei.

Könnt Ihr das bestätigen und falls ja, gibt es einen Tipp, woran man sich orientieren kann oder wie man Türme eindeutig einem bzw mehreren Gebieten (ein Turm kann doch auch in zwei oder sogar drei Gebieten stehen, oder?) zuordnen kann ?

Danke vorab.

Benutzeravatar
Admivo
Kennerspieler
Beiträge: 165

Re: Broom Service - Türme ?

Beitragvon Admivo » 2. Juni 2015, 20:03

Hallo Faki,

das kann ich nicht bestätigen, die Zuordnung der Türme ist immer eindeutig. Man muss natürlich auf die Turmbasis schauen und nicht aufs Dach oder so.
Es gibt sogar extra ein Beispiel in der Regel, wo erklärt wird, wie es aussieht, wenn ein Turm in 1, 2 oder 3 Gebieten steht. Also mit normaler Sehkraft bei vernünftiger Beleuchtung überhaupt kein Problem.

Tolles Spiel, mindestens so gut wie der kleine Bruder "Wie verhext! Klare Kaufempfehlung meinerseits.

Gruß Admivo

Benutzeravatar
Braz
Kennerspieler
Beiträge: 6427

Re: Broom Service - Türme ?

Beitragvon Braz » 2. Juni 2015, 20:31

also ich habe das Spiel noch nicht gespielt, habe aber von dir Kritik auch gehört.
Diese scheint berechtigt zu sein, denn sonst würde sie ja nicht auftreten, dennoch, wenn ich mir Bilder auf BGG anschaue, dann dürfte die Sache recht klar sein.....

Wie Admivo sagt, muss man sich wohl zum Einen die Basis anschauen, um die ganue Lage festzustallen.
Es ist aber auch so, dass eigentlich die Türme rel. deutlich platziert wurden. Will sagen: Stzehen sie zwischen 2 Reichen, dann sind sie in der Mitte der beiden Felder lokalisiert....sind hingegen 3 Felder Einzugsgebiete, dann sind die Türme in der Ecke der jeweiligen Felder.

Beispiel:
http://www.boardgamegeek.com/image/2528901/broom-service?size=original

Schau einmal auf die linke untere Ecke. 2 Türme stehen auf oder nahe dem Weg. Diese sind beiden Gebieten zuzuordnen, hingegen der eine Turm, der rechte der 3er Gruppe, ganz klar in der Mitte eines Gebietes steht. Man könnte natürlich spitzfindig sein und fragen, ober der Turm in der Mitte der 3er Gruppe nur dem einen Gebiet zugehört, aber er steht mittig an der Linie....von daher gehört er zu beiden Gebieten.

Also meines Erachten ist das wirklich so gedacht: Steht ein Turm klar im Feld, dann gehört er diesem Feld an. Steht ein Turm in der Mitte einer Grenzlinie, dann gehört er 2 Gebieten an und steht er in der Nähe oder auf der Ecke, dann gehört er 3 Gebieten an.

Gruß
Braz

Benutzeravatar
l8xx
Kennerspieler
Beiträge: 536

Re: Broom Service - Türme ?

Beitragvon l8xx » 3. Juni 2015, 00:30

Es steht in der Anleitung klar, dass die Basis zählt. Und die ist immer eindeutig. Wenn jemand das überlesen hat, dann verstehe ich die "Kritik". Also eigentlich eine Regelfrage und keine Kritik.

Benutzeravatar
gimli043
Kennerspieler
Beiträge: 1063
Wohnort: Heinsberg
Kontakt:

Re: Broom Service - Türme ?

Beitragvon gimli043 » 3. Juni 2015, 06:37

Man kann es gut erkennen, wenn man darauf achtet. Ich hätte es mir auch noch ein wenig deutlicher gewünscht, aber wir haben da bisher auch keine Probleme gehabt es so zu spielen, man muss eben manchmal kurz genauer hinschauen.
There is freedom! Just behind the fences we build ourselves.

Benutzeravatar
Stefan Brück - alea
Spielkamerad
Beiträge: 20

Re: Broom Service - Türme ?

Beitragvon Stefan Brück - alea » 3. Juni 2015, 12:09

Braz schrieb:
.
.
.
> Also meines Erachten ist das wirklich so gedacht: Steht ein Turm klar im Feld, dann gehört er diesem Feld an. Steht ein Turm in der Mitte einer Grenzlinie, dann gehört er 2 Gebieten an und steht er in der Nähe oder auf der Ecke, dann gehört er 3 Gebieten an.

Genau so ist das!
Wir waren uns der Problematik durchaus bewusst und haben bei *jedem* Turm genau darauf geachtet, dass seine *Basis* auch da steht, wo sie hingehört.
Insofern halte ich die "Kritk" daran für etwas unangebracht. Natürlich muss man hie und da ein wenig genauer schauen, aber das ließ sich grafisch schlichtweg nicht anders/besser lösen!

vG
Stefan

Benutzeravatar
ravn
Brettspieler
Beiträge: 82

Re: Broom Service - Türme ?

Beitragvon ravn » 3. Juni 2015, 12:44

Stefan Brück - alea schrieb:

> Wir waren uns der Problematik durchaus bewusst und haben bei
> *jedem* Turm genau darauf geachtet, dass seine *Basis* auch
> da steht, wo sie hingehört.
> Insofern halte ich die "Kritk" daran für etwas unangebracht.

Ich war einer derjenigen, die Broom Service als unübersichtlich kritisiert hatten in Bezug auf den Spielplan:

"In meiner Erstpartie auf dem Herner Spielewahnsinn zu viert gespielt, fand ich Broom Service vor allem unübersichtlich. So war uns mehrmals nicht klar, welche Gebiete an welchen grenzen und in welchen Gebieten jetzt welche Türme stehen. Eventuell lag es auch an der nicht optimalen Beleuchtung?"

Jetzt weiss ich, dass es nicht nur an der nicht optimalen Beleuchtung lag, sondern eben auch, weil uns in der Erklärung nicht ausreichend gut vermittelt wurde, dass alleinig die Turmbasis zählt. Das haben wir uns dann im Laufe der Partie so zusammengereimt. Wenn man ausschliesslich auf die Turmbasis schaut, wird es schon übersichtlicher.

An den schlecht sichtbaren Grenzlinien war dann allerdings die unzureichende Beleuchtung schuld. Normale Spieltische sind da besser ausgeleuchtet und da sollte sich diese Problematik dann nicht stellen.

In diesem Zusammenhang hatte sich der negativ angehauchte Ersteindruck der Unübersichtlichkeit aber schon allgemein gefestigt. Spielerisch fand ich Broom Service faszinierend und gut unterhaltend, nur etwas zu chaotisch durch die zweite Spielfigur. Wenn man allerdings beachtet, dass die entfernten Gebiete alle wertvoller sind, könnte dieses Wissen das Chaos etwas mildern.

Cu / Ralf

Benutzeravatar
Stefan Brück - alea
Spielkamerad
Beiträge: 20

Re: Broom Service - Türme ?

Beitragvon Stefan Brück - alea » 3. Juni 2015, 19:39

ravn schrieb:
.
.
.
> An den schlecht sichtbaren Grenzlinien war dann allerdings die unzureichende Beleuchtung schuld. Normale Spieltische sind da besser ausgeleuchtet und da sollte sich diese Problematik dann nicht stellen.

Ja, wir entwickeln unsere Spiele in erster Linie für normal ausgeleuchtete Tische ... ;o)

> In diesem Zusammenhang hatte sich der negativ angehauchte
> Ersteindruck der Unübersichtlichkeit aber schon allgemein
> gefestigt. Spielerisch fand ich Broom Service faszinierend
> und gut unterhaltend, nur etwas zu chaotisch durch die zweite
> Spielfigur. Wenn man allerdings beachtet, dass die entfernten
> Gebiete alle wertvoller sind, könnte dieses Wissen das Chaos
> etwas mildern.

Nun, ganz einfach: Mit nur einer Spielfigur pro Spieler wäre es entsetzlich fade und vorhersehbar! Gerade die zwei Figuren pro Spieler machen ja den Kick aus!

lG
Stefan


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste