Anzeige

Pandemic Legacy: Wie öfter spielen, ohne das Spiel zu zerstören?

Diskussionen über einzelne Spiele
Anzeige
Benutzeravatar
Vanitas
Kennerspieler
Beiträge: 277

Pandemic Legacy: Wie öfter spielen, ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon Vanitas » 5. Januar 2016, 22:42

Hallo zusammen,
wir wollen bald Pandemic Legacy starten aber ich muss sagen, dass es mir widerstrebt ein Spiel zu zerstören.
Zudem ich es vielleicht auch mal irgendwann noch mal mit anderen Runden spielen will.

Gibt es Tipps, wie man das ganze angehen kann ohne das Spiel, Brett, etc. zu zerstören und es quasi wieder nach dem Spielen "auf Null" zurück zu setzen?

Benutzeravatar
Schlawi
Brettspieler
Beiträge: 67

Re: Pandemic Legacy - wie öfters spielbar machen ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon Schlawi » 5. Januar 2016, 22:49

Ich besitze das Spiel nicht, könnte mir aber folgendes vorstellen:

- Spielplan einscannen und ausdrucken
- Aufkleber ebenfalls. Vielleicht auf Klebeetiketten in A4. Natürlich erst dann, wenn sie benötigt werden, um Spoiler beim ersten Mal zu vermeiden
- Karten nicht zerstören, sondern aussortieren.

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

Re: Pandemic Legacy - wie öfters spielbar machen ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon BGBandit » 5. Januar 2016, 22:57

Ich besitze das Spiel auch nicht, weiß also nicht ob das bei PL auch geht:

Ich hab mal einen Spielplan mit einer durchsichtigen Klebefolie überzogen. Sowas ähnliches wie diese Stickerfolie, nur in transparent. Dann kann man die Aufkleber wieder heile abziehen. Vllt. ist das ne Möglichkeit?

Eine andere Möglichkeit wäre, die Sticker auf Holzscheiben aufzukleben und die dann auf das Board zu legen. Am Ende einer Runde mit Foto Spielstand festhalten und bei der nächsten Partie wieder genau so aufbauen
Zuletzt geändert von BGBandit am 5. Januar 2016, 23:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
HDScurox
Kennerspieler
Beiträge: 1546
Wohnort: Rodgau
Kontakt:

Re: Pandemic Legacy - wie öfters spielbar machen ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon HDScurox » 5. Januar 2016, 22:59

Alleine zu wissen was kommt, zerstört das Spiel meiner Meinung nach genug. Ich habe ebenfalls lange hin und her überlegt. Spätestens an den Secret Dossiers wird es scheitern, du müsstest quasi nach jeder Partie neue Vorbereitungen treffen was das "haltbar machen" des Spielmaterials angeht und ich bin sicher nicht alleine wenn ich sage: Für den Zeitaufwand, kannste dir auch locker nen zweites Pandemic Legacy gönnen. Und wenn man den Kram nicht klebt und es verrutscht Mal was ist die Kacke am dampfen. Nene

Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1481
Wohnort: Bielefeld

Re: Pandemic Legacy - wie öfters spielbar machen ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon Lorion42 » 5. Januar 2016, 23:05

Wie oft willst du das denn spielen? Ein durchschnittliches Spiel spiele ich vielleicht 10 mal bevor ich wieder irgendwas Neues gefunden habe. Da wird man PL häufiger spielen. Außerdem: wenn die Überraschungen fort sind, dann ist der größte Reiz des Spiels flöten... beim zweiten Mal wird es nicht wieder so gut wie beim ersten Mal... das ist die Mühe nicht wert.

Anzeige
Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Pandemic Legacy - wie öfters spielbar machen ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon Sascha 36 » 5. Januar 2016, 23:13

Schmeißt das Geld zusammen und am Ende verbrennt ihr das Ding oder teilt die Materialien untereinander auf.
Ihr werdet es locker 12 bis 15 mal spielen und soviel Spaß wie hier bekommt ihr bei keinem Kino oder Kneipenbesuch für so wenig Geld. Bestell ich für meine Gruppe Pizza Zahl ich vergleichbar viel und am Ende schmeiß ich auch die Kartons weg und stell mir keinen davon ins Regal.

Benutzeravatar
AndreasB78
Kennerspieler
Beiträge: 182

Re: Pandemic Legacy - wie öfters spielbar machen ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon AndreasB78 » 5. Januar 2016, 23:29

Hallo Vanitas,

ich verstehe Deinen Wunsch, aber ich würde sagen, es ist mehr theoretisch als praktisch möglich. Der Aufwand wäre enorm, ihr schmälert das eigentliche Spielerlebnis und wirklich gewonnen habt Ihr eigentlich dann auch nichts. Ich würde empfehlen, entweder für so ein Spielerlebnis mal über den eigenen Schatten zu springen und ggf. ein zweites Spiel zu kaufen oder doch lieber zu einem anderen Spiel zu greifen. Jedoch sowohl dieses Spiel zu spielen, als es auch dauerhaft haltbar zu machen wird nur mit einem Aufwand gehen, der keinem mehr Spaß macht.

Just my 2 Cents.

Viele Grüße,
Andreas.

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Pandemic Legacy: Wie öfters spielbar machen ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon Harry2017 » 6. Januar 2016, 08:25

Ich muss sagen, dass mich an den beiden Legacy Spielen genau das reizt - Die Erfahrung am Spielbrett rumzuschnitzen, zu verändern, kaputt zu machen usw - Genau das will ich "erleben" ...

Benutzeravatar
ErichZann
Kennerspieler
Beiträge: 1479
Wohnort: Münster
Kontakt:

Re: Pandemic Legacy: Wie öfters spielbar machen, ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon ErichZann » 6. Januar 2016, 11:03

Was das immer für ein Drama ist, das Spiel kostet 44,99 Euro, kauft es zu dritt, sinds für jeden 15 Euro, das ist ein Kinobesuch...abgesehen davon kann man mit dem Spielbrett danach immer noch völlig normal Pandemie spielen, man ignoriert nur die Aufkleber. Man könnte grad meinen das Spiel kostet 300 Euro.

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Pandemic Legacy: Wie öfters spielbar machen, ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon Sascha 36 » 6. Januar 2016, 12:26

Bei mir ist es so das ich nach dem Erlebnis das normale Pandemie überhaupt nicht mehr spielen will, war es früher gerade mal ein solides Koop Spiel, ist es jetzt eher langweilig.
Bei Pandemie steht das Erleben im Vordergrund, wie bei der Pizza der Geschmack, im Kino der Film etc du hast nichts was du mit nach Hause nehmen kannst und das ist bei Leuten wie mir die jede Woche neue Verstecke suchen müssen um noch Spiele unterzubringen eine wirklich gute Lösung.
Trotzdem wünsche ich mir jetzt nicht das es nur noch Legacy Spiele gibt, dafür schätze ich konventionelle Spiele einfach zu sehr, aber das ein oder andere kann gerne noch kommen und den Spielemarkt bereichern.

Anzeige
Benutzeravatar
bioworm
Kennerspieler
Beiträge: 148
Wohnort: München
Kontakt:

Re: Pandemic Legacy: Wie öfters spielbar machen, ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon bioworm » 6. Januar 2016, 12:39

Ok, nachdem so alle möglichen Leute anstelle dir zu antworten, dir mal alle gesagt haben, was es kostet, was du bestimmt nicht gewusst hast und eigentlich wie geizig du bist - du solst es gefälligst noch mal kaufen kannst du ja folgendes machen um das Pandemic Legacy am Ende nochmal mit einer anderen Spielgemeinde spielen zu können. Ausserdem hast du dann am Ende ein neues "Vanilla" Pandemie mit lauter kleinen Erweiterungen. Mein altes Pandemie kann ich ja jetzt verkaufen :-)

Zusätzlich beim nächsten Spiel sortierst du die SAchen gescheit nach Monaten, dann hast du je nach Monat einen oder mehrere Umschläge wie ein Briefing ("Top-Secret" darauf schreiben) und du musst dann nicht nach "A", "B", "G", "5" "24", "40"im Weihnachtskalender für Arme suchen.

Wenn du Lust hast kannst du daraus auch ein neues Szenario oder eine "Season 2" für dich und deine Freunde kreieren. Habe ich auf jeden Fall vor wenns vorbei ist.

Es dauert im allgemeinen etwas länger als hier ein Post darüber zu schreiben wie umständlich und lange so was dauert.

Brauchst: (optional) Ausdruck der Regeln oder einfach sich merken. Ich habe es ausgedruckt, aber letzendlich bin ich zu faul, weil man die neue Regel automatisch lernt.
(Optional): Karton oder durchsichtige Scheiben Zusätzlich wenn du es ganz cool machen möchtest: selbstklebendes Papier
Alternativ; ein Packen Post-its
Reset Kit: https://boardgamegeek.com/filepage/1258 ... -reset-kit.
Liste der Stadte auf einen Blatt Papier
Für den Reset Einige normale oder A5 Umschläge
kannst mich anschreiben unter skalaitzis(at)gmx.de

Bin gerade im Mai und spielt sich eigentlich genauso wie wenn man was kaputtmachen würde.

Im allgemeinen kein großer Aufwand:

1) Die Karten nicht zerreissen, sondern in einen Umschlag ("zerrissene Karten" daraufschreiben) tun. Die Legacy Karten sind übrigens durchnummeriert, so dass man sie auch am Ende so wie am Anfang zusammenlegen kann.

2) Die Spielrollen (Sanitäter etc.) Scannen und ausdrucken und auf diesen, anstelle den Originalen schreiben (oder kleben).

3) Die Boni und alles andere was man kleben soll: scannen auf klebendes Papier ausdrucken, das dann je nach belieben ausschneiden und nutzen. Ich nenne diese dann im weiteren Post "klebies". Alternativ Post-its nehmen.
Für die Stadtkarten, die man als Bonus als Ereignis aufwerten kann: Ich habe meine Stadtkarten eh gesleeved und dann kann ich auf den sleeve nen Sticker drauftun. Alternativ - du hast es schon erraten: Post its.
Da das klebende Papier etwas zu klebend ist, kann man einmal zweimal mit dem Finger darüber langen und so etwas Kleber abnehmen. So kannst du wenn du die Sachen gescanned hast und es auf das Spielbrett kleben möchtest danach leichter ablösen.

4) Anstelle Sticker, kannst du die Original - Sticker aus der Pandemie Schachtel entweder auf Karton tun und daraus halt normale Counter machen oder sie auf durchsichtige plastikscheiben (erhältlich im Bastel shop) kleben. Ich hatte noch Karton übrig und Übung in Counter machen, weil ich selber Spiele für mich und meine Freunde mache. So habe ich aus dem Stadtstatus (1,2,3,4,5) und den Gebäude Sticker (Forschungszentrum) kleine counter gemacht. Kannst natürlich auch scannen und klebies draus machen.
Wer zu faul ist: Post -Its benutzen

5) In der Tabelle den Endspielstand (Gebäude, Stadtstatus) eintragen. Dieses dann am Anfang des Spiels nutzen um counter draufzutun (oder gar nichts machen, wenn klebies oder Post-its benutzt wurden :-)

Alles in einem - die billige Schnellversion: nichts zerreissen, spielstand speichern (dauert nicht mal 2 Minuten inklusive das Aufbauen am Anfang des Spieles) Spielrollen kopieren und post-its anstelle sticker benutzen.

die aufwendigere Version - das gleiche wie in der billigversion nur anstelle Post-its counter von den Stickern herstellen.

So - und nun könnt ihr alle schreiben wie blöd das ist, was ich mache XD

Alternativ, sobald ich das Spiel fertig gespielt habe, werde ich eh die Sachen Paper-friendly nach Monate einscannen und ein deutsches Reset Kit herstellen. Wer mag kann mich unter meiner email anschreiben:
skalaitzis(at)gmx.de

Benutzeravatar
Mixo

Re: Pandemic Legacy: Wie öfters spielbar machen, ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon Mixo » 6. Januar 2016, 12:54

He Bloworm,

toll mit wie viel Elan du an dein "Pandemic -LegacyL-Recycling" Projekt herangehst - mir persönlich wäre das viel zu aufwendig. Ich habe Pandemic Legacy jetzt zweimal (mit zwei Spielen in zwei verschiedenen Gruppen) gespielt und muss sagen, dass das "Gefühl" Karten zu zerreißen, auf den Spielplan mit nicht-abwaschbaren Stift zu schreiben, ganz viele Aufkleber an verschiedenen Stellen anzubringen in deiner Version einfach fehlen würde. Es ist ein wenig absurd, aber ist irgendwie schon etwas Besonderes ("böses"?), wenn man, wo man sonst Spielkarten in "Tüten" sleeved diese ZERREISST! Und das ging eben nicht nur mir so, sondern ALLEN meiner Mitspieler. Mit deiner Variante nimmst du deinen Mitspielern diese Spielerfahrung.

Zudem muss ich sagen, dass die zweite Partie (in der ich mich in strategischen Fragen völlig zurückgehalten habe) das Spiel nicht mehr sooo spannend war, oder eine zumindest nicht mehr die Tiefschläge versetzt hat, weil man weiß, was da kommen wird....
Zuletzt geändert von Mixo am 6. Januar 2016, 14:20, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Pandemic Legacy: Wie öfters spielbar machen, ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon Sascha 36 » 6. Januar 2016, 13:05

Wir werden nicht schreiben wie blöd wir das finden was du machst, mit dem Austeilen bist du da vorbildlicher und letztlich kann es eh jeder machen wie er will.
Ich bin nur fest der Meinung wenn das Spiel so rausgekommen wär wie du es spielst, hätte es nicht ansatzweise den Erfolg den es hat.
Zuletzt geändert von Sascha 36 am 6. Januar 2016, 14:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Mixo

Re: Pandemic Legacy: Wie öfters spielbar machen, ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon Mixo » 6. Januar 2016, 13:12

Sascha 36 hat geschrieben:Ich bin nur fest der Meinung wenn das Spiel so rausgekommen wär wie du es spielst, hätte es nicht ansatzweise den Erfolg den es hat.


Guter Einwand - ich denke auch, dass es das Legacy Konzept wesentlich ausmacht, dass Komponenten tatsächlich in erheblichen Maße verändert werden. Bei Legacy geht es eben nicht _nur_ um den Kampagnenmodus.

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

Re: Pandemic Legacy: Wie öfters spielbar machen, ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon BGBandit » 6. Januar 2016, 13:30

Mixo hat geschrieben:
Zudem muss ich sagen, dass die zweite Partie (in der ich mich in strategischen Fragen völlig zurückgehalten habe) das Spiel nicht mehr solo spannend war, oder eine zumindest nicht mehr die Tiefschläge versetzt hat, weil man weiß, was da kommen wird....



Du meintest mit solo=so? Tippfehler? Weisst ja: bei "solo" spitze ich immer die Ohren.

Kann man das überhaupt solo spielen, wie den Bruder?

Anzeige
Benutzeravatar
Vanitas
Kennerspieler
Beiträge: 277

Re: Pandemic Legacy: Wie öfters spielbar machen, ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon Vanitas » 6. Januar 2016, 13:34

Danke @Biowurm - das ist super so!
Und eine Antwort die ich mir erhofft habe und nach der ich fragte, ohne solche doofen Kommentare zu bekommen! ;)

Benutzeravatar
Mixo

Re: Pandemic Legacy: Wie öfters spielbar machen, ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon Mixo » 6. Januar 2016, 13:38

BGBandit hat geschrieben:
Mixo hat geschrieben:
Zudem muss ich sagen, dass die zweite Partie (in der ich mich in strategischen Fragen völlig zurückgehalten habe) das Spiel nicht mehr solo spannend war, oder eine zumindest nicht mehr die Tiefschläge versetzt hat, weil man weiß, was da kommen wird....



Du meintest mit solo=so? Tippfehler? Weisst ja: bei "solo" spitze ich immer die Ohren.

Kann man das überhaupt solo spielen, wie den Bruder?


:) :) :) :) Das ist wieder typisch für dich - das Solo-Sonar schlägt an!

Ja, das war ein Tippfehler. Es ist aber definitiv solo spielbar (Multi-hand). Wenn du Pandemic Legacy nicht gespielt hast, würde ich es dir unbedingt ans Herz legen - das gibt eine völlig neue Solo-Erfahrung.
Zuletzt geändert von Mixo am 6. Januar 2016, 14:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Pandemic Legacy: Wie öfters spielbar machen, ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon Sascha 36 » 6. Januar 2016, 13:54

@ vanitas

Ich halte eher deinen Kommentar für doof, keiner hat dich als doof bezeichnet, alle haben nur ihre Meinung zu dem Spiel geschrieben und das es dem Konzept wiederspricht. Für Rob Daveau den Designer war es wichtig das dieses zerstörende Konzept enthalten ist und er kam zu diesem Konzept, weil er es oft nicht verstanden hat wie die Leute an ihren Brettspiel Kartons hängen.
Das ganze kam man hier nachschauen, fängt bei Minute 13 an , ich empfehle den ganzen Vortrag.
https://boardgamegeek.com/video/38210/r ... egacy-game

Benutzeravatar
Vanitas
Kennerspieler
Beiträge: 277

Re: Pandemic Legacy: Wie öfters spielbar machen, ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon Vanitas » 6. Januar 2016, 14:07

Sascha 36 hat geschrieben:@ vanitas

Ich halte eher deinen Kommentar für doof, keiner hat dich als doof bezeichnet, alle haben nur ihre Meinung zu dem Spiel geschrieben und das es dem Konzept wiederspricht. Für Rob Daveau den Designer war es wichtig das dieses zerstörende Konzept enthalten ist und er kam zu diesem Konzept, weil er es oft nicht verstanden hat wie die Leute an ihren Brettspiel Kartons hängen.
Das ganze kam man hier nachschauen, fängt bei Minute 13 an , ich empfehle den ganzen Vortrag.
https://boardgamegeek.com/video/38210/r ... egacy-game


Mag ja sein, aber dies entsprach nicht meiner Frage. Ich wollte nach einer prinzipiellen Lösung fragen und mir nicht Vorträge über das Konzept anhören - dann hätte ich meine Frage anders formuliert! ;)

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Pandemic Legacy: Wie öfters spielbar machen, ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon Sascha 36 » 6. Januar 2016, 14:16

Alles gut, meiner Meinung nach ist das auch nicht immer die richtige Antwort auf die Frage gewesen, trotzdem ist es aber eine interessante Diskussion die verschiedene Meinungen beinhaltet bei einem Spiel was momentan in mehreren Punkten polarisiert und das finde ich immer interessant. Auch glaube ich das dich hier niemand kritisieren wollte bzw den Ansatz für doof hält.
Ich habe Anfangs das gleiche gedacht, aber das erste Mal wo ein Sticker aufgeklebt wurde, das Spielbrett sich veränderte trug dazu bei den Gedanken komplett zu verwerfen und es macht einfach Spass Karten zu zerreissen, Spielmaterial kaputt zu machen und zu sehen wie sich ein Spielplan verändert.
Pandemic Legacy ist quasi Anarchie und für einen Abend fühlt sich das extrem gut an.

@boardgamebandit

In der Solitaire games on your table list von bgg findest du nur positive Reaktionen auf das Spiel, was in der Liste eher selten vorkommt
https://boardgamegeek.com/geeklist/1989 ... tem4248403

Anzeige
Benutzeravatar
AndreasB78
Kennerspieler
Beiträge: 182

Re: Pandemic Legacy: Wie öfters spielbar machen, ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon AndreasB78 » 6. Januar 2016, 15:01

Hallo Vanitas,

ich bedaure, wenn die Rückmeldung nicht Deiner Erwartungshaltung entsprochen hat und drücke Dir fest die Daumen, dass die Leute bei Deiner nächsten Frage noch motiviert sind, Dir zu antworten. Denn stell Dir mal vor, die haben dann genau die richtige Antwort und trauen sich nicht sie zu schreiben, weil sie Sorge haben, dann wieder nur doofe Kommentare abzugeben. Das wäre doch schade, oder?


Viele Grüße,
Andreas.

Benutzeravatar
Vanitas
Kennerspieler
Beiträge: 277

Re: Pandemic Legacy: Wie öfters spielbar machen, ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon Vanitas » 6. Januar 2016, 15:06

Die Diskussion finde ich auch vollkommen ok und auch durchaus angebracht und spannend.
Ändert aber nichts daran, dass ich auch eine Antwort, die mir hilft, erwartet hätte - die ich ja auch jetzt letztendlich bekommen habe ;)

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

Re: Pandemic Legacy: Wie öfters spielbar machen, ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon BGBandit » 6. Januar 2016, 15:20

Ich danke euch. Jetzt werde ich das Spiel odch noch ordern

Solo-Sonar sei Dank ;)

Benutzeravatar
bioworm
Kennerspieler
Beiträge: 148
Wohnort: München
Kontakt:

Re: Pandemic Legacy: Wie öfters spielbar machen, ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon bioworm » 9. Januar 2016, 06:14

Naja, wenn jemand in unsere Community kommt um sich Rat zu holen zu einem bestimmten Thema und keiner gibt ihm Rat, sondern gibt seinen Senf dazu ohne ihm zu helfen, dann ist das ja auch nicht Sinn und Zweck der Sache. Und jeder der das Spiel zu Ende gespielt hat, weiß ob es unzerstörbar geht oder nicht und kann diese Frage beantworten.

Wir wollen darüber Sprechen, dann sollten wir einen Thread mit der überschrift "Pandemie Legacy - Zerstören oder nicht?" aufmachen und da unseren Senf hinzugeben - den von den Gegnern und den von den Befürwörtern. Und letztendlich verstehe ich eh nicht warum das eh polarisiert. Es gibt keine "bessere" Lösung, so wie es nicht die beste Eissorte gibt. Jede Gruppe sollte sich entscheiden was für sie am besten ist. Karten zerreissen und es wegschmeissen? gut! Karten zerreisen und es am Ende fast Vanilla spielen? gut! Karten nicht zerreissen und es vanilla Spielen? auch super! Nur Post-its stat sticker draufkleben und gut ist? wieso nicht? Aufwendig Sachen scannen, eventuell Folie drüberkleben, Karten sleeven, counter statt Sticker benutzen, Spielstand speichern? wem es gefällt...meinetwegen.

Benutzeravatar
Mixo

Re: Pandemic Legacy: Wie öfters spielbar machen, ohne das Spiel zu zerstören?

Beitragvon Mixo » 9. Januar 2016, 08:59

Für Menschen, die das Spiel wiederspielbar machen wollen: Bei BGG gibt es ein Reset-Kit (Achtung massenweise Spoiler)

https://www.boardgamegeek.com/filepage/ ... -reset-kit

Das ist zwar englisch, kann aber vielleicht Anregungen zur Gestaltung eines deutschen Reset-Kits geben.

@bioworm: Nur so interessehalber - hast du, um dein Spiel wiederspielbar zu halten, jedesmal, wenn eine neuen Komponente ins Spiel kam, den Scanner angeschmissen? Ich stelle mir das unglaublich schwer vor tolle neue Sticker oder Token zu bekommen, diese aber NICHT zu benutzen und statt dessen erst einmal zu scannen.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste