Anzeige
CommunityLama 2017: Jetzt abstimmen

„NMBR 9“ zum besten Lernspiel 2017 gewählt

Diskussionen über einzelne Spiele
Anzeige
Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 5284
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

„NMBR 9“ zum besten Lernspiel 2017 gewählt

Beitragvon zuspieler » 3. Dezember 2017, 20:59

Das Legespiel „NMBR 9“ wurde von den Besuchern der Stuttgarter Spielemesse zum besten Lernspiel des Jahres 2017 gewählt. Mehr Informationen dazu in der folgenden Pressemitteilung

Stuttgarter Spielemesse hat geschrieben:„NMBR 9“ zum besten Lernspiel 2017 gewählt
Das Legespiel „NMBR 9“ wurde von den Besuchern der Stuttgarter Spielemesse zum besten Lernspiel des Jahres 2017 gewählt. Es hatte sich in einem spannenden Finale am Ende deutlich gegen starke Konkurrenzspiele durchgesetzt.

Wieder eine Auszeichnung für den Spiele-Autor Peter Wichmann. Sein Spiel „NMBR 9“, erschienen im Verlag Abacusspiele, wurde von den Besuchern der Stuttgarter Spielemesse zum besten Lernspiel des Jahres 2017 gewählt. Während der Messe hatten die kleinen und großen Besucher Gelegenheit, die zwölf von der familie & co-Redaktion nominierten Spiele des Monats zu testen und unter den Aspekten Spielspaß, Lerneffekt und Optik zu bewerten. „NMBR 9 hat sich in einem spannenden Finale am Ende deutlich gegen starke Konkurrenzspiele durchgesetzt“, bestätigte Spiele-Projektleiterin Kerstin Heim.

Peter Wichmann aus Neubiberg ist ein Spieleprofi und hat mit „NMBR 9“ schon den Österreichischen Spielepreis 2017 für Familienspiele abgeräumt und für sein Spiel das Gütesiegel „spiel gut“ vom Arbeitsausschuss Kinderspiel und Spielzeug für besonderes Spielzeug verliehen bekommen. „Mir ist es wichtig, familientaugliche Spiele zu entwickeln, die einen hohen Wiederspielreiz haben. Es hilft nichts, wenn es nur einmal gespielt wird“, meinte Wichmann dem Online-Portal b304.de gegenüber. Seine Familie teste fleißig mit. „Meine Frau ist die stärkste Kritikerin“, sagte der Spieleerfinder. Bei dem Legespiel NMBR 9 geht es darum, Zahlenplättchen von 0 bis 9 möglichst so in der eigenen Auslage zu platzieren, dass sie zur Endwertung möglichst viele Punkte bringen. Dafür werden die Karten auf mehrere Ebenen übereinandergelegt, wobei sie in höherer Ebene mehr Punkte bekommen.

Bruch mit Konventionen
Spiele-Kritiker sind angetan. „NMBR9 bricht mit einigen Konventionen und geht seine eigenen Wege“, sagt Daniel Krause vom Portal Brettspiel News. Es sei blitzschnell „aufgebaut“, blitzschnell erklärt und im Prinzip könne jeder sofort mitspielen. Doch meistern könne das Spiel nur jemand mit gutem räumlichen Vorstellungsvermögen und einer guten Feinmotorik. Damit bringe das Spiel „Ebenen“ mit, die eine digitale Version kaum transportieren könne. Melanie Pausch, Reich der Spiele, hält NMBR 9 für ein einfaches Spiel, bei dem es schwer sei, eine maximale Punktzahl herauszuholen. Trotz einfacher Regeln könne bei diesem Spiel ein großer Konkurrenzkampf entstehen: Die Idee, dass die Puzzleteile genauso aussehen wie der entsprechende Zahlenwert, „macht das Spiel absolut empfehlenswert für alle Spielerschichten, seien es Gelegenheitsspieler oder Vielspieler. Man kann nur sagen: Viel Spaß beim Puzzeln!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste