Anzeige

Welches Spiel würdet ihr mir empfehlen ?

Welche Spiele sollte ich spielen, kaufen oder verschenken?
Anzeige
Benutzeravatar
Samonuske
Kennerspieler
Beiträge: 174
Wohnort: Ludwigshafen
Kontakt:

Welches Spiel würdet ihr mir empfehlen ?

Beitragvon Samonuske » 17. September 2018, 09:34

Hi,
ich spiele eigentlich nur oder fast nur Miniaturenspiele .
Jetzt wollte ich mich mal an was neues wagen und habe Agricola , Arler Erde und Nusfjord entdeckt.

Bei Agricola, finde ich es ein bissel Doof das die Kartenreihenfolge anscheinend immer die selbe ist. Also Jetzt bekomme ich Schweine jetzt bekomme ich erst Steine. Das stoßt etwas Doof auf, aber trotz allem ist es sehr schön gemacht.

Dann Arler Erde , das sieht am anfang etwas überladen aus, könnte mich aber auch überzeugen, da man ja vieles Bauen kann, Häuser ectpp.

Zu guter letzt noch Nusfjord, was ja bei YT hoch gelobt wird. Da finde ich toll, das man kleine Schiffe kaufen kann ,Fische fangen und auch ein paar Häuser. Nur finde ich sind die Rohstoffe sehr begrenzt und es könnte etwas mehr Vielfalt geben. Siehe zb Agricola.

Also das sind jetzt so die Drei Spiele wo ich gefunden habe und mir auch als SoloSpieler zusagen würden, aber welches würdet ihr mir empfehlen oder gibt es noch einige die ich gar nicht erst entdeckt habe !?

Grüße und freue mich auf eure Meinungen.
Mein BLOG über Brettspiele und andere Spielereien
https://dieblubberecke.blogspot.de/

Benutzeravatar
Mitspieler
Kennerspieler
Beiträge: 592
Wohnort: in Mecklenburg
Kontakt:

Re: Welches Spiel würdet ihr mir empfehlen ?

Beitragvon Mitspieler » 17. September 2018, 12:00

Samonuske hat geschrieben:Jetzt wollte ich mich mal an was neues wagen und habe Agricola , Arler Erde und Nusfjord entdeckt.
Da hast Du doch schon gleich mal ein paar gute Spiele (desselben Autors) entdeckt. :)


Samonuske hat geschrieben:Bei Agricola, finde ich es ein bissel doof dass die Kartenreihenfolge anscheinend immer die selbe ist. Also Jetzt bekomme ich Schweine jetzt bekomme ich erst Steine.

Naja, ganz so starr ist die Kartenreihenfolge gar nicht, denn es ist nur festgelegt, zu welchem Hauptabschnitt (d.h. zu welcher "Phase", = römische Ziffer auf der blauen Kartenrückseite) die Aktionfelder (=Rundenkarten) gehören. Aber wann ein Aktionsfeld innerhalb der Phase aufgedeckt werden, ist ja bei jedem Spiel unterschiedlich, denn die Rundenkarten der einzelnen Phasen werden ja zu Spielbeginn gemischt und verdeckt ausgelegt.
Dadurch entsteht durchaus eine gewisse zusätzliche Spannung, erst recht im Mehrpersonenspiel, in dem die Rundenkarten "umkämpft" sind.
Die beschriebene Phaseneinteilung sorgt zwar dafür, dass z.B. die Schafe immer vor den Schweinen aufgedeckt werden, aber das hat ja auch spielmechanische Gründe (-> "Mangelspiel") und wurde bewusst so geregelt (und durch gewisse Sonderkarten wird es wiederum ermöglicht, dass ein Spieler evtl auch schon vorher Zugriff auf die Schweine o.Ä. haben kann). Und bei 4 oder 5 Spielern gibt es ja zusätzliche Aktionsfelder, über die z.B. schon von Spielbeginn an z.B. Schweine oder Steine erhältlich sind.
Dadurch (und natürlich erst recht durch die vielen Ausbildungen und Anschaffungen) ist m.E. eine recht hohe Varianz in dem Spiel gegeben.



Samonuske hat geschrieben:welches [Spiel] würdet ihr mir empfehlen oder gibt es noch einige die ich gar nicht erst entdeckt habe !?
Grüße und freue mich auf eure Meinungen.

Wie ich schon angedeutet habe, kann ich eines Deiner vorgeschlagenen Spiele besonders empfehlen:
> "Agricola" - auch wenn es schon ein paar Jahre alt ist (die Urversion ist von 2007).
Es hat vielschichtige Spielmechanismen und atmosphärisches Bauernhof-Feeling.
In meinen Spielekreisen hat das Spiel jedesmal neu für Begeisterung gesorgt, weil es jedesmal eine neue Herausforderung ist, seinen Hof mithilfe der individuellen Handkarten auf- und auszubauen und seine Familie zu vergrößern (jedes Familienmitglied darf 1 Aktion auf den Aktionsfeldern ausführen) und zu ernähren. Es ist ein "Mangelspiel", d.h. man hat 1000 Ideen und möchte ganz viel machen, hat dafür aber immer zu wenig Rohstoffe und freie Aktionen, und man muss rechtzeitig Nahrung für seine Familie beschaffen, damit in der Ernährungsphase jedes Mitglied versorgt ist (sonst gibt's schlimme Bettelkarten). Die Spielzeit verfliegt im Nu, und trotz umfangreichen Regelwerks ist das Spiel von den Grundzügen her schnell erlernbar - aber aufgrund seiner strategischen Tiefe nicht einfach zu bewältigen. :-)
Es ist auch zu zweit recht gut spielbar und ist bekannt für seinen guten Solomodus. Am spannendsten ist es aber wohl zu dritt oder zu viert.
In der besonders empfehlenswerten Neuauflage von 2016/2017, die den Zusatz "Kennerspiel" trägt, sind alle Spielbereiche überarbeitet und besonders die Handkarten (Ausbildungen, kl.Anschaffungen) noch besser austariert worden.
Und: Neben diversen "kleinen Erweiterungen" (zusätzlich kaufbare Kartendecks, die man aber nicht unbedingt braucht), gibt es eine tolle große Erweiterung, nämlich
> "Agricola: Die Moorbauern" . Sie erweitert das Grundspiel um knifflige neue Aspekte (das Spielertableau ist mit Moor und Wald bedeckt und muss teilweise gerodet werden, die Wohnräume müssen beheizt werden, Personen können krank werden und ausfallen, außerdem gibt es Pferde und neue große Anschaffungen.....) und wird von Rezensenten allgemein sehr gelobt. Diese große Erweiterung (Erstauflage von 2009) ist jetzt gerade ganz frisch (Q3/2018) in einer überarbeiteten Neuauflage (die der Neuauflage des Grundspiels angepasst wurde) in den Handel gekommen.
(Hier eine Rezi zur "alten" Version: http://www.cliquenabend.de/spiele/89400 ... auern.html)
Mit dem "Agricola Kennerspiel" und erst recht mit der "Moorbauern"-Erweiterung hast Du viele, viele Partien lang immer neuen Spielspaß.
(Aber Achtung: Verwechsle das Kennerspiel nicht mit dem "Agricola-Familienspiel" oder dem Zweipersonenspiel "Die Bauern und das liebe Vieh" - diese Spiele sind zwar auch von Uwe Rosenberg, aber deutlich vereinfacht und m.E. nicht so genial wie das Agricola Kennerspiel!)


Wenn Du aber meistens nur zu zweit spielst, nimm "Arler Erde". Es ist auf dem Niveau des Agricola Kennerspiels, wurde aber speziell für zwei Spieler entwickelt.
Ich habe es leider noch nicht spielen können, habe aber den Eindruck, dass es zwar spielerisch sehr gut, aber nicht ganz so vielseitig-vielschichtig wie Agricola ist. Stattdessen scheint es eher ein reines (und anspruchsvolles) Optimierspiel zu sein, das sehr viel Rechnereien benötigt (Achtung, das ist nur eine Mutmaßung!).
Viele Spieler finden aber, dass es eines der besten (komplexeren) Zweipersonenspiele auf dem Markt ist.

"Nusfjord" kenne ich nur ansatzweise von einem frühen Prototyp her, es gibt aber viele Spieler, die es nicht so herausragend finden. Obwohl Du sicher auch mit Nusfjord ein gutes und gelungenes Spiel vor Dir hättest.


Im Idealfall testest Du die Spiele natürlich irgendwo (auf einem Spieletreffen oder auf der Messe), bevor Du Dir eines davon kaufst. Denn die Geschmäcker sind ja unterschiedlich, und selbst wenn ein Spiel spielmechanisch toll ist, muss es einem persönlich ja noch nicht automatisch gefallen. ;)




Darüber hinaus fallen mir spontan (d.h. ohne meine Spielesammlung oder irgendwelche Listen durchzuschauen) ein paar weitere vielseitige, relativ thematische Strategiespiele mit schönem Spielmaterial ein, die sich jedesmal anders spielen und von der Thematik, Mechanik und Zielgruppe teilweise vergleichbar mit Agricola &Co wären:

Mehrpersonenspiele, also ohne offizielle Soloregeln:

> "Puerto Rico" (vielseitiges Aufbau- und Wirtschaftsspiel, Verlag: Alea),
> "Kohle" (deutsch, Pegasus Spiele)/ "Brass Lancashire"(engl., neu gestaltete Neuauflage, Roxley Games), (ein tolles, komplexes Industrie-Wirtschaftsspiel),
> "Caylus" (komplexes Workerplacement- und Siedlungsaufbauspiel, Ystari Games; ich finde das Spiel auch heute noch klasse. Es ist von 2005 (Urversion) und kommt demnächst in einer kompletten und komprimierten Neufassung (mit verändertem Namen) auf den Markt),
> "Fields of Green" (landwirtschaftliches Deckbau- und Wirtschaftsspiel, Artipia Games),
> "Das tiefe Land" (Landwirtschaft, Deichbau, Feuerland Spiele. Mit dem auszubauenden Spielertableau, der Schafzucht usw zunächst ähnlich den Rosenberg-Landwirtschaftsspielen, aber ohne den Ernährungsszwang, dafür mit interessantem semikooperativem Aspekt des Deichbaus. https://www.youtube.com/watch?v=lVVob4SH5ac&t=303s).


Spiele, die man auch solo, also ohne Mitspieler spielen kann:

> "Ora et Labora" (ein wirtschaftliches Aufbauspiel um Landwirtschaft und Klosterwesen, u.a.mit interessantem Wertungsmechanismus. Wie Agricola, Arler Erde und Nusfjord ebenfalls ein Spiel vom Autor Uwe Rosenberg und dem Verlag Lookout Spiele),
> "Caverna" (ebenfalls ein Rosenberg-Lookout-Spiel. Es ist "Agricola" ziemlich ähnlich, hat aber nicht die variablen Handkarten, sondern nutzt stattdessen erwerbbare Legeplättchen, die dem Besitzer dann die speziellen Aktionen ermöglichen. Thematisch und spielerisch gefällt mir Agricola besser, aber es gibt auch Spieler, denen Caverna besser gefällt. Wenn man Agricola hat, braucht man Caverna meiner Meinung nach nicht zu besitzen.)
> "Viticulture Essential Edition" (thematisches Workerplacementspiel, bei dem man ein Weingut besitzt und Weinsorten produziert, veredelt und verkauft. Feuerland Spiele. Nicht so komplex wie Agricola, außerdem mit Kartenzieh-Glückseffekt. Mehrere Erweiterungen, u.a. die beliebte Tuscany-Erweiterung.)



Ich hab jetzt nur ein paar Spiele genannt, die wie Agricola &Co einen schönen, thematischen Aufbau-Charakter besitzen (man hat zu Beginn nur wenige Grundlagen, baut Nutzpflanzen an und Rohstoffe ab, wandelt die Produkte in Nahrung, Siegpunkte, Handelsware oder Geld für technische Anschaffungen um, baut Gebäude und weiterverarbeitende Industrien oder eine fortschrittlichere Landwirtschaft auf, wodurch der Wirtschaftskreislauf immer besser funktioniert, und am Spielende hat man neben vielen Siegpunkten auch ein sichtbares tolles Ergebnis seiner Arbeit vorzuweisen).

Darüber hinaus gibt es natürlich viele,viele weitere tolle Strategiespiele mit ganz anderen Themen und Mechanismen (Zivilisationsentwicklung, Mehrheiten, Handel, Entdeckung, Wettrennen, Deduktion, Puzzle, ...).


Liebe Grüße,
Daniel
Zuletzt geändert von Mitspieler am 17. September 2018, 18:49, insgesamt 1-mal geändert.
**************************************************************************************************************************

Vielversprechende Neuheiten:
K2: Lhotse (2018) / Alubari: A Nice Cup Of Tea (2019) / Maracaibo (2019) / Back to Caylus (2019)

Benutzeravatar
Samonuske
Kennerspieler
Beiträge: 174
Wohnort: Ludwigshafen
Kontakt:

Re: Welches Spiel würdet ihr mir empfehlen ?

Beitragvon Samonuske » 17. September 2018, 18:47

Danke dir lieber Daniel erst einmal für diese super und ausführliche Antwort.
Also Agricola mit den Moorbauern sieht auf jeden fall Super aus und könnte auch für mich Interessant werden.
Bei einem guten Spiel ist mir das alter eigentlich auch egal ;-)

Von deinen genannten finde ich -Das Tiefe Land-sehr ansprechend und frage mich ob es auch irgendwie Solo gehen würde, um nur wie bei zb Nusfjord, -da ja demnächst auch eine Erweiterung erscheint,mal sehen was diese beinhaltet.-
auf Punkte sammeln zu gehen.
Aber da wird wohl das schwierige werden, den Deich alleine zu bauen !?

Ich schau mir aber gerne noch deine anderen genannten Vorschläge an. :-)
Mein BLOG über Brettspiele und andere Spielereien
https://dieblubberecke.blogspot.de/

Benutzeravatar
Mitspieler
Kennerspieler
Beiträge: 592
Wohnort: in Mecklenburg
Kontakt:

Re: Welches Spiel würdet ihr mir empfehlen ?

Beitragvon Mitspieler » 17. September 2018, 19:05

Hey, ich freu mich wirklich, wenn ich Dir ein bissl weiterhelfen konnte!
Ich denke, Agricola solltest Du echt mal ausprobieren. :)

Hab für Dich grad mal bei der Spieleoffensive nachgeschaut, denn dort werden von Leuten aus der Community öfters auch Solovarianten zu Spielen geposted, und ich habe tatsächlich eine für "Das tiefe Land" gefunden. Ich kann aber nicht einschätzen, inwieweit die Variante wirklich gut ausgetestet wurde, ohne Schwachstellen funktioniert und Spaß macht.
Hier ist sie:
https://www.spiele-offensive.de/Variant ... 21887.html.
Ich denke halt, dass der größere Spielreiz im Mehrpersonenspiel liegt..

LG!
Daniel
**************************************************************************************************************************

Vielversprechende Neuheiten:
K2: Lhotse (2018) / Alubari: A Nice Cup Of Tea (2019) / Maracaibo (2019) / Back to Caylus (2019)

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 6629
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Welches Spiel würdet ihr mir empfehlen ?

Beitragvon SpieLama » 17. September 2018, 23:11

Ich bin auch ein großer Liebhaber von Agricola. Die Partien verlaufen durchaus sehr unterschiedlich, da es sich lohnen kann, die eigene Strategie auf seine Anschaffungen und Ausbildungen anzupassen. Mehr Informationen zur erwähnten Neuauflage für Kennerspieler findest Du unter viewtopic.php?f=5&t=387444.

Anzeige
Benutzeravatar
Protkenny
Spielkamerad
Beiträge: 34

Re: Welches Spiel würdet ihr mir empfehlen ?

Beitragvon Protkenny » 17. September 2018, 23:19

Gerade wenn du Miniaturen magst, solltest du dir auch Scythe anschauen. Hat ebenfalls einen sehr guten Solo-Modus (ein "Automa"-Gegenspieler wird durch einen Kartensatz gesteuert).

Benutzeravatar
Samonuske
Kennerspieler
Beiträge: 174
Wohnort: Ludwigshafen
Kontakt:

Re: Welches Spiel würdet ihr mir empfehlen ?

Beitragvon Samonuske » 18. September 2018, 19:19

Danke euch allen ;) ,ich habe mich heute erst einmal für -Das Tiefe Land- entschieden. Ein mit liebe gestalteter Spielplan und die Option neben Ressourcen Sammeln und der Schafzucht auch einen Deich aufzubauen. Hat mir jetzt gut gefallen.
Daneben gibt es auch die genannte Fan Solo Variante , werde das Spiel evt mit meinem Partner auch mal spielen.

So wird es aber nicht das einzige Spiel für diesen Monat bleiben. Die nächsten YT Videos warten schon auf mich. :D
Mein BLOG über Brettspiele und andere Spielereien
https://dieblubberecke.blogspot.de/

Benutzeravatar
Samonuske
Kennerspieler
Beiträge: 174
Wohnort: Ludwigshafen
Kontakt:

Re: Welches Spiel würdet ihr mir empfehlen ?

Beitragvon Samonuske » 25. September 2018, 10:07

Was ist Bitte der Unterschied zwischen den zwei Cottage Garden Versionen ?

https://www.amazon.de/Pegasus-Spiele-59 ... rden+spiel
https://www.amazon.de/Un-Pegasus-Bretts ... rden+spiel

Was haltet ihr unter anderem von den Kolonisten,hätte Interesse an ein weiteres Solospiel ?
Zuletzt geändert von Samonuske am 25. September 2018, 16:11, insgesamt 1-mal geändert.
Mein BLOG über Brettspiele und andere Spielereien
https://dieblubberecke.blogspot.de/

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3058

Re: Welches Spiel würdet ihr mir empfehlen ?

Beitragvon Thygra » 25. September 2018, 14:36

Kurz: Die Schachtel.

Lang: Die Edition Spielwiese hatte die erste (evtl. auch eine zweite) Auflage noch selbst vertrieben, bevor Pegasus als Vertrieb übernahm und seitdem das Pegasus-Logo auf der Schachtel zu sehen ist. Inhaltlich dürfte sich nichts geändert haben, außer dass evtl. in der Anleitung mögliche Rechtschreibfehler korrigiert wurden o. ä.

Ich bezweifle übrigens, dass tatsächlich alle Anbieter, die bei der "Edition Spielwiese" Schachtel genannt werden, wirklich noch deren Schachtel vorrätig haben. Ich vermute eher, dass einige von denen auch die Pegasus-Schachtel weiterhin über ihr Erstangebot laufen lassen. Das ist aber reine Spekulation meinerseits.
André Bronswijk
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
Samonuske
Kennerspieler
Beiträge: 174
Wohnort: Ludwigshafen
Kontakt:

Re: Welches Spiel würdet ihr mir empfehlen ?

Beitragvon Samonuske » 28. September 2018, 11:05

Hallöchen und Entschuldigung für die späte Antwort.
Agricola mit den Moorbauern,finde ich auch Interessant, erinnert mich an das Video zu Arlererde, das man erst einmal das Moor beseitigen muss, bevor man richtig los legen kann.
Marco Polo,miss ich heute abend gleich mal auf YT schauen, wie das so ist.

Habe mir ja Ora et Labora mal angeschaut, das gefällt mir auch sehr gut, gerade dieses Irishen Feeling mit der Whisky Brauerei. Aber leider finde ich das Rad nicht gerade schön und auch das die Spielpläne soo Dünn sind.

Aber das Tiefe Land ,war wirklich ein Glückstreffer bei uns, wir haben es jetzt schon 4 mal gespielt und versuchen immer neue Konstellationen auszuprobieren.

Nusfjord habe ich gestern erhalten und bin auch da begeistert, aber mir fehlen einfach die Schafe .Lach Aber auch die simplen Regeln , hatten mich schmunzeln lassen, weil ich immer dachte ich habe etwas verkehrt gemacht. Aber nein die Regeln sind halt einfach soo leicht. :-) (Gottseidank)

Hmm, weiß jetzt eigentlich nicht was ich wirklich wollte noch.... achja -lach. wie ist denn Ora et Labora so im solomodus ?

Gruß
JENS ;-)
Mein BLOG über Brettspiele und andere Spielereien
https://dieblubberecke.blogspot.de/


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste