Anzeige

Carcassonne: Gibt es im Spiel ein Plättchen zu wenig ?

Diskussionen über einzelne Spiele
Benutzeravatar
Holger Janssen

Carcassonne: Gibt es im Spiel ein Plättchen zu wenig ?

Beitragvon Holger Janssen » 17. Mai 2001, 09:24

Hallo zusammen !
Wir haben letzten mal eine genauere Inventur der Plättchen gemacht, da es ja schon interessant ist zu wissen, wieviel Plättchen einer Sorte es gibt. Besonders wenn man auf ein bestimmtes wartet, möchte man schon gerne wissen, ob es noch kommen kann oder nicht.
Dabei viel mir aber auch ein anderer Punkt auf. Es gibt genau 72 Plättchen, wovon eins am Anfang auf dem Tisch liegt. Bei 2 bis 4 Spieler ist damit der letzte Spieler in der Zugfolge einmal weniger dran als alle anderen. Bei fünf Spielern teilt noch ein weiterer Spieler dieses Schicksal.
Muss das sein ?!
Ich denke nicht. Vielleicht sollte man dem Startspieler einfach verbieten ein Plättchen zu legen und ihm dafür erlauben auf dem Startfeld eine Figur einzusetzen.
Was ist Eure Meinung/Erfahrung damit ?
Gruß,
Holger

Benutzeravatar
Halbig, Johannes

re: Carcassonne, ein Plättchen zu wenig ?

Beitragvon Halbig, Johannes » 17. Mai 2001, 09:27

Wir spielen das Spiel aus den gleichen Überlegungen schon seit längerem so, daß der Startspieler das Startplättchen legt und mit einer Figur besetzen kann.
Gruß
Johannes

Benutzeravatar
Carsten Wesel

re: Carcassonne, ein Plättchen zu wenig?

Beitragvon Carsten Wesel » 17. Mai 2001, 09:47

> möchte man schon gerne wissen, ob es noch kommen
> kann oder nicht.
Es gibt irgendwo im Netz tatsächlich eine Liste, welche Plättchen, wie oft vorkommen. Ich hab' sie mir mal ausgedruckt und die liegt jetzt in meinem Spiel. Die Adresse der Seite habe ich allerdings nicht mehr zur Hand. Evtl. steht sie auf dem Ausdruck - muß mal schauen.
> Bei 2 bis 4 Spieler ist damit der letzte Spieler in
> der Zugfolge einmal weniger dran als alle anderen.
> Bei fünf Spielern teilt noch ein weiterer Spieler
> dieses Schicksal. Muss das sein?
Das haben wir in Essen gleich beim ersten Spiel die Leute von HIG auch gefragt. Damals hieß es sinngemäß: "Da auch mal Plättchen nicht angelegt werden können und aus dem Spiel kommen, wird es diese Ungerechtigkeit immer irgendwie geben".
Gleich im ersten Spiel passierte es auch so, daß Plättchen aus dem Spiel kamen, die nicht gelegt werden konnten, so daß diese Aussage plausibel klang. Seit dem hab' ich mir nie mehr Gedanken drüber gemacht.
> Vielleicht sollte man dem Startspieler einfach
> verbieten ein Plättchen zu legen und ihm dafür
> erlauben auf dem Startfeld eine Figur einzusetzen.
Ist halt Eure Variante. Ob das nun besser oder schlechter ist (mit obigem Vorwissen) kann ich nicht sagen. Aber wenn es Euch so besser gefällt, dann spielt es doch einfach nach Euren Hausregeln. Ich spiele es auch nicht immer nach den Originalregeln, dafür hat man eben seine kleinen Varianten (->URL).
Gruß Carsten (dem auch oft das entscheidende Plättchen fehlt)

Benutzeravatar
Lothar

re: Carcassonne, ein Plättchen zu wenig ?

Beitragvon Lothar » 17. Mai 2001, 10:37

Hallo Holger,
wir nehmen immer die entsprechende Anzahl Plättchen vorher aus dem Spiel (2 Spieler - 1 Pl., 3-2, 4-3, 5-1). Wenn dann mal ein Plättchen nicht gelegt werden kann (was bei der von uns bevorzugten Variante, immer mit 2 Plättchen zu spielen, praktisch nicht vorkommt), kann eines der heraus genommenen wieder ins Spiel gebracht werden.
Gruß Lothar

Benutzeravatar
Bernd Eisen

re: Carcassonne, ein Plättchen zu wenig ?

Beitragvon Bernd Eisen » 17. Mai 2001, 12:17

Hallo Holger!
Aus dem Grund spielen wir das Spiel immer so: bei 2 Spielern wird ein Plättchen verdeckt aus dem Spiel genommen, bei 3 Spielern 2, bei 4 Spielern 3 und bei 5 Spielern wieder 1...
Dadurch kommt jeder gleich oft an die Reihe..
Gruß
Bernd

Benutzeravatar
Thomas

re: Carcassonne, ein Plättchen zu wenig ?

Beitragvon Thomas » 21. Mai 2001, 10:38

Hallo Lothar,
kannst du daß mit die Variante mit den 2Plättchen mal näher erklären?
cu. Thomas

Benutzeravatar
Michael Andersch

re: Carcassonne, ein Plättchen zu wenig ?

Beitragvon Michael Andersch » 21. Mai 2001, 10:48

Hallo Thomas,
die Variante geht folgendermassen:
- Jeder Spieler zieht zu Beginn des Spiels ein Plättchen, welches er vedeckt auf der Hand hält
- Jedesmal wenn er am Zug ist zieht er ein weiteres Plättchen und legt nun eines dieser beiden gemäß der ganz normalen Regeln an. Man hat also immer die Auswahl zwischen zwei Plättchen und somit so gut wie nie ein unanlegbares Plättchen (was bei mir aber auch in der normalen Version erst einmal passiert ist).
Das andere Plättchen behält er für seinen nächsten Zug, in dem er dann wieder die Auswahl zwischen zwei Plättchen hat.
Viele Grüße,
Micha

Benutzeravatar
Werner Bär

re: Carcassonne, ein Plättchen zu wenig ?

Beitragvon Werner Bär » 21. Mai 2001, 18:32

Wir spielen diese Variante so, dass man immer 2 Plättchen auf der Hand hat. Wer dran ist, legt eines, und zieht danach nach.
Im Prinzip dasselbe, hat aber den Vorteil, dass man bereits besser überlegen kann, ehe man drankommt. Verkürzt bei uns die Spielzeit oft stark.

Benutzeravatar
Lothar

re: Carcassonne, ein Plättchen zu wenig ?

Beitragvon Lothar » 22. Mai 2001, 07:27

Hallo Thomas,
habe leider deine Frage zu spät gelesen, aber Michael hat das ja prima erklärt.
Spielerisches Grüßle
Lothar


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste