Anzeige

Grafikprogramm

Tipps und Tricks für Autoren und Illustratoren
Benutzeravatar
Gerd Fenchel
Brettspieler
Beiträge: 52

Grafikprogramm

Beitragvon Gerd Fenchel » 8. November 2001, 23:10

Hallo Autoren,

mal eine Frage zur Erstellung von Spielen! Welches Grafikprogramm benutzt Ihr denn um schöne Spielpläne und Karten zu erstellen, damit ein Prototyp auch schön aussieht. Ich benutze bisher Corel Draw 8.0 und bin eigentlich ganz zufriedem damit, wenn es nicht ab und zu abstürzen würde.

Gruß

Gerd

Benutzeravatar
Stefan Blanck

Re: Grafikprogramm

Beitragvon Stefan Blanck » 9. November 2001, 09:06

Hallo Gerd,

Corel Draw ist sicherlich eine gute Wahl, auch wenn ich persönlich das Programm Designer von Micrografx bevorzuge. Im Gegensatz zu Corel Draw ist es etwas technischer ausgerichtet und bietet einige Features, die man von reinen CAD-Programmen kennt. Aber das ist wohl eher Geschmacksache. Da ich ein Maschinenbau-Studium hinter mir habe, liegt mir wohl eher der etwas technischere Touch.

Micrografx Designer gibt es in der Vorgängerversion 7 im Paket mit vielen anderen mehr oder weniger nützlichen Programmen für unter 40 DM. Die aktuelle Version 8 kostet hingegen rund 900 DM.

Viele Grüße

Stefan Blanck

Benutzeravatar
Heiko Kauffmann

Re: Grafikprogramm

Beitragvon Heiko Kauffmann » 9. November 2001, 13:04

Hallo Gerd!

Ein "Leib-und Magen-Programm" für alle Designer im Bereich der Illustration ist meines Wissens immer noch Freehand. Aktuell in der Version 10. Das Programm ist nicht so "Mächtig" (Speicherbedarf) wie Corel Draw 10 (das ich aber auch nicht schlecht finde).

In Kombination mit Photoshop 6 kann man schon schöne Dinge zaubern.

Und für die Spielregeln ist dann Quark Express 4 die erste Wahl.

Gruß Heiko (hat aber hauptsächlich mit Auto CAD und 3D-Studio Max zu tun)

Benutzeravatar
Gerd Deininger

Re: Grafikprogramm

Beitragvon Gerd Deininger » 9. November 2001, 17:25

Hallo Namensvetter,

wenn ich Dir jetzt sage, daß ich seit Jahren alle Spielenbtwürfe mit Microsofts Publisher mache in Verbidnung mit einem Scanner, mag das schon fast "spielzeughaft" klingen. Mir ist aber Corel zu verzettelt und anfällig, ebenfalls wie die dicken Layoupakete von Apple. Der Publisher versteht sich vor allem ohne Murren mit den sonstigen Microsoft-Standards und kostet sehr wenig Geld.

Grüße Gerd

Benutzeravatar
Andreas Keirat /Claudia Schlee

Re: Grafikprogramm

Beitragvon Andreas Keirat /Claudia Schlee » 9. November 2001, 20:50

Gerd Fenchel schrieb:
>
> Hallo Autoren,
>
> mal eine Frage zur Erstellung von Spielen! Welches
> Grafikprogramm benutzt Ihr denn um schöne Spielpläne und
> Karten zu erstellen, damit ein Prototyp auch schön aussieht.
> Ich benutze bisher Corel Draw 8.0 und bin eigentlich ganz
> zufriedem damit, wenn es nicht ab und zu abstürzen würde.
>
> Gruß
>
> Gerd

Hmmmm, also für viele Layouts und technische Sachen benutze ich Corel Draw (Version 7, geht eigentlich gut für meine Zwecke). Die eigentlichen Grafiken habe ich früher immer auf meinem Amiga mit DPaint gemalt, aber da ich den Rechner nicht mehr habe, bin ich auf Paint Shop Pro (Version 7) umgestiegen. Zum klassischen Malen ist das Ding sehr gut geeignet.

Ansonsten ist ein Scanner natürlich ein Muß, weil bestimmte Sachen einfach mit Lineal und Stift besser gehen ;)

Die eigentliche Bildbearbeitung wird mit Kais Photo Soap 2 gemacht, weil ich da den Kontrast, die Bildgröße und Schärfe sehr gut einstellen kann. Gut zu verwenden, um Beispiele in Anleitungen auf die richtige Größe und Form zu bringen oder auch für die Vorbearbeitung bei Karten, bevor sie in Corel eingesetzt werden.

Wenn man Clip Arts braucht, dann ist Corel natürlich ein guter Anfang, aber auch viele Low Cost-Produkte sind mit Vektorgrafiken gespickt, die einen Prototypen lebendiger erscheinen.


Ciao,

Andreas Kierat

(der nur ein Brett-/Kartenspiel für den WDR entworfen hatte, aber im Bereich Computerspiele früher sehr mit dem Design der Schachteln und Anleitungen beschäftigt war...)

Benutzeravatar
Wolfgang Lehmann

Re: Grafikprogramm

Beitragvon Wolfgang Lehmann » 12. November 2001, 13:17

Hallo Gerd,

ich empfehle Dir Canvas von Deneba. Canvas gibt's für Mac und Windows-PC.

Es hat eine sehr brauchbare Funktion um Objekte nach Muster zu vervielfältigen, und zwar sowohl linear als auch radial oder beides gleichzeitig (mit Vorschau, was auch sehr schön ist!).

Es lassen sich Vektorobjekte und Bilder erzeugen sowie bearbeiten. Für Vektorobjekte gibt es eine für Prototypen ausreichende Standardauswahl an gängigen Formen wie Spiralen, Pfeile, Sterne und andere Vielecke.

Du kannst einseitige ILLUSTRATIONEN (z. B. Spielpläne oder Bögen mit Karten) erzeugen, aber auch mehrseitige PUBLIKATIONEN (Spielanleitungen), wobei ähnlich wie bei QuarkXPress mit einer Masterpage und Ebenen gearbeitet werden kann.

Bei der Ausgabe finde ich hervorragend, daß man große Illustrationen wie Pläne auf mehere Blätter A4 aufteilen kann (auch mit Vorschaufunktion). Schön ist auch, daß man jede Art von Dokument als Bilddatei mit beliebiger Auflösung und auch im PDF-Format abspeichern kann.

Grüße aus Esslingen,

Wolfgang

Benutzeravatar
Gerd Fenchel
Brettspieler
Beiträge: 52

Re: Grafikprogramm

Beitragvon Gerd Fenchel » 12. November 2001, 22:51

Hallo Autoren,

vielen Dank für die zahlreichen Anregungen. Ein Programm für technische Zeichnungen benutze ich bereits bei meiner Arbeit. Doch für Grafiken in Spielen ist eine farbliche Abstimmung wichtiger als eine punktgenaue Positionierung. Die Farbabstimmung mit Corel Draw 8 ist schon wesentlich besser als mit Corel Draw 7. Wobei Corel Draw aber noch Schwierigkeiten macht ist bei Spielplänen mit Sechseckfeldern. Die Sechseck werden dann immer unregelmäßig. Mit AutoCAD werden die Sechseckfelder sehr gut, allerdings kann man keine Flächen einfärben und WYSIWYG ist dort nicht gegeben. Ist die Modellierung in Corel Draw 10 besser? Welche Möglichekeiten bietet das Progamm denn noch? Vieleicht hat jemand von Euch die 10 Version und kann mir einen Rat geben.

Gruß

Gerd

Benutzeravatar
Thorman

Re: Grafikprogramm

Beitragvon Thorman » 13. November 2001, 07:58

Hallo Gerd,

ich schlage Dir die Sechsecke mit AutoCad zu erstellen, als DXF-File zu exportieren und im Corel Draw einzulesen. So sind die Sechsecke ganau und können wenn Sie einzel importiert werden gut eingefärbt werden.

Thorman (der Corel Draw einfach gut findet)

Benutzeravatar
Michael-spielbox

Re: Grafikprogramm

Beitragvon Michael-spielbox » 13. Januar 2002, 14:07

Ich benutze das Malprogramm PaintShop Pro 8.0 oder ähnlich, von der Firma JASC. Damit hab ich ziemlich originelle Karten für mein eigenes Spiel hergestellt. Dank den vielen Effekten kann man ganz gute Ergebnisse erzielen.

Benutzeravatar
Markus Barnick

RE: Grafikprogramm

Beitragvon Markus Barnick » 27. Januar 2002, 12:54

"Michael" hat am 13.01.2002 geschrieben:
> Ich benutze das Malprogramm PaintShop Pro 8.0 oder ähnlich,
> von der Firma JASC. Damit hab ich ziemlich originelle
> Karten für mein eigenes Spiel hergestellt. Dank den vielen
> Effekten kann man ganz gute Ergebnisse erzielen.

du darfst ruhig etwas näher erläutern. (Mit einem Mercedes kann ich auch ganz toll autofahren ;-) - will sagen, du sprichst etwas zu allgemein.


Markus Barnick
http://www.Barnick.de/spieler.htm

Benutzeravatar
Kim Rüggen

DSA Tools

Beitragvon Kim Rüggen » 22. April 2002, 12:37

Ich hatte früher auf meinem 486 dsa tools. Dieses funktioniert aber leider nicht auf meinem neuen rechner. Ich möchte also wissen wo ich ein update finden könnte, und wie ich meine helden die in der alten version behalten und weiter verwalten kann.

Benutzeravatar
Pickypuin
Spielkind
Beiträge: 1

Re: Grafikprogramm

Beitragvon Pickypuin » 29. August 2021, 13:37

Hallo Gerd, das finde ich cool, mit welch einfachen Mitteln man so etwas gestalten kann. Unsere Kinder würden gern ein Spiel entwerfen, da hätte ich einige Fragen. Kann man Dich irgenwie persönlich anschreiben?
Lg Ruth

wenn ich Dir jetzt sage, daß ich seit Jahren alle Spielenbtwürfe mit Microsofts Publisher mache in Verbidnung mit einem Scanner, mag das schon fast "spielzeughaft" klingen. Mir ist aber Corel zu verzettelt und anfällig, ebenfalls wie die dicken Layoupakete von Apple. Der Publisher versteht sich vor allem ohne Murren mit den sonstigen Microsoft-Standards und kostet sehr wenig Geld.

Grüße Gerd[/quote]

Benutzeravatar
Ricki
Kennerspieler
Beiträge: 685

Re: Grafikprogramm

Beitragvon Ricki » 29. August 2021, 15:14

Gerds Eintrag ist schon sehr lange da. Vermutlich ist er hier im Forum gar nicht mehr aktiv.

Ich selbst komme aus dem Grafikbereich und nutze für den Satz, also die Anordnung der Elemente das Programm InDesign und für die Bildbearbeitung Photoshop. Das ist aber natürlich beides Königsklasse und preislich auch nicht ganz ohne.

In der Grafikbranche immer beliebter werden die Programme von Affinity. Ich habe damit keine Erfahrung, jedoch einige Kollegen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist dabei top. Deutlich günstiger als die Programme von Adobe und ein ähnlicher Umfang.

Adobe InDesign bzw. Affinity Publisher sind dann das Gegenstück zum Microsoft Publisher. Adobe Photoshop bzw. Affinity Photo sind für die Bildretusche. Da gibt es soweit kein Programm von Microsoft (zumindest in meinem Officepaket ist nichts ansatzweise vergleichbares dabei).


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste