Anzeige

Kinderspiel des Jahres - nominiert und empfohlen

Das ehemalige spielbox-Kinderspielforum
Anzeige
Benutzeravatar
Harald
Brettspieler
Beiträge: 85
Wohnort: Duisburg
Kontakt:

Kinderspiel des Jahres - nominiert und empfohlen

Beitragvon Harald » 21. Mai 2014, 21:02

10 herausragende Spiele hat die Kinderspiel-Jury in diesem Jahr auf ihre Listen gehoben. Im letzten Jahr waren es noch 13 Titel – der aktuelle Jahrgang scheint weniger Highlights zu umfassen. Besonders dünn ist die Auswahl für unter fünfjährige Kinder. Da hat die Jury gerade mal einen Titel gefunden. » http://kids.gamesweplay.de/2014/05/kinderspiel-des-jahres-2014-nominiert.html

Benutzeravatar
Klemens
Kennerspieler
Beiträge: 312

Re: Kinderspiel des Jahres - nominiert und empfohlen

Beitragvon Klemens » 22. Mai 2014, 05:48

Ich glaube, für alle Spiele gilt, dass die Altersangabe ja nur ein Richtwert sein kann. Manches Spiel kann sich ja schon für Jüngere (mit etwas Hilfe) eignen.

"Geister, Geister ..." spielen z.B. meine Töchter sehr gerne (5, 7) – klar v.a. der 5Jährigen müssen wir gelegentlich etwas helfen, aber gerade bei einem kooperativen Spiel ist das kein Problem bzw. sogar Sinn der Sache.

"Flizz & Miez" haben wir auch sehr viel in Kindergärten getestet. Daher auch die Empfehlung auf der Schachtel (5+). Dabei haben es aber auch 4Jährige Kinder ganz gut gespielt. Wichtig war in diesem Fall natürlich, dass ein Erwachsener (oder älteres Kind, dass die Regeln schon kennt) den Rennleiter übernimmt. Die Jury empfielt bei dem Spiel 6+. In den Tests mit Volksschulen war das Spiel ein Selbstläufer - sprich, die Kinder konnten es nach einer Einführung gut selbstständig spielen. Insofern kann die 6+Empfehlung der Jury sehr gut nachvollziehen.

Aber es stimmt schon, "Spiele" für das Alter von 3 bis 4 Jahren sind eher selten. Das hat natürlich auch mit der (Spiel)Entwicklung der Kinder zu tun. Regel-Spiele sind ja kognitiv nicht so ohne. Das sind dann meist Spiele, die ganz grundlegende Fähigkeiten "verspielen" (Paare erkennen, Farben zuordnen) oder eben mehr (wertfrei) Spielerei als Spiel sind.

LG,
Klemens

Benutzeravatar
Harald
Brettspieler
Beiträge: 85
Wohnort: Duisburg
Kontakt:

Re: Kinderspiel des Jahres - nominiert und empfohlen

Beitragvon Harald » 22. Mai 2014, 08:47

Die Altersangaben bei den Spielen dienen aus meiner Sicht auch mehr dazu, die Schwierigkeit der Spiele untereinander vergleichbar zu machen. (Dazu auch: » http://kids.gamesweplay.de/2012/10/frage-fur-welches-alter-sind.html ) Und da ist es Fakt, dass dieses Mal für die Vierjährigen (die Dreijährigen lasse ich mal außen vor) der Jury fast nichts erwähnenswert schien. Grund dafür ist wohl nicht die Jury (die ist nur der Bote der schlechten Nachricht) sondern das Angebot.
Ich stimme zu: Es kann sehr gut sein, dass es schwierig ist, ein pfiffiges Spiel für Vierjährige zu entwickeln. Schwieriger als eines für Sechsjährige oder für Erwachsene. Dewegen ist es aber auch besonders schade, wenn fast gar nichts unter 150 Neuerscheinungen zu finden war.

Gruß Harald

Benutzeravatar
Klemens
Kennerspieler
Beiträge: 312

Re: Kinderspiel des Jahres - nominiert und empfohlen

Beitragvon Klemens » 23. Mai 2014, 13:57

Danke für den interessanten Link!

Vermutlich ist es wirklich knifflig, was Neues für die ganz Kleinen zu entwickeln. Spannend wäre es aber auf jeden Fall und Nachfrage gibt es auch genug (erst letzten hat mich eine Bekannte diesbez. angeschrieben und ich musste die üblichen Verdächtigen listen, weil eine schnelle Recherche recht wenig Neues zu Tage gefördert hat).

Unsere 2Jährige Tochter entdeckt gerade (gemeinsam mit den älteren Geschwistern) unsere Spiele bzw. das Spielmaterial. Ich werd das jetzt etwas genauer beobachten; vielleicht ergibt sich was.

Liebe Grüße,
Klemens


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast