Anzeige

[Spieleschmiede] Express 01: Wie findet Ihr das Projekt?

Verspielte Crowdfunding-Projekte
Anzeige
Klausi24
Spielkind
Beiträge: 10

[Spieleschmiede] Express 01: Wie findet Ihr das Projekt?

Beitragvon Klausi24 » 26. Juli 2012, 01:09

Express 01 - Ein neues Spiel und meine Gedanken dazu

Wie ich auf der Seite H@ll9000 erfahren habe, ist die Veröffentlichung von Express 01 angedacht bzw. geplant und wohl inzwischen beschlossen. Jedoch:

was dabei völlig neu ist, ist ein Finanzierungskonzept, welches sehr ungewöhnlich und vielleicht sogar seltsam zu betrachten ist.
Fakt ist, dass es zwar inzwischen zusammen gekommen ist, aber erst mal 10.000 Euro an Fördermitteln zusammen gekommen sein müssen, dass das Spiel überhaupt in die Produktion geht.
Wenn dem nicht so gewesen wäre, hätte es das Geld zwar zurück gegeben - aber weg wäre es dennoch vorerst gewesen.

Ab 5 Euro kann man das Projekt sowieso erstmalig unterstützen. Und für 5 Euro gibt es entweder nix oder Winken am Gleis, was das auch immer bedeuten soll - aber egal.
Für 20 Euro kann man Mitfahren - was so viel bedeutet dass man ein Spiel dafür erhält.
Und da fängt es schon an gewissermaßen blöd zu werden. Werden 10.000 Euro gespendet oder eingesammelt, und jeder zahlt 20 Euro bedeutet das es müssten 500 Spiele an Förderer ausgegeben werden. Aber was passiert wenn theoretisch 2000 Leute immer nur 5 Euro geben? Ein Spiel wird erscheinen, aber niemand bekommt was und mit dem Geld? Macht sich jemand einen netten Urlaub oder was, jedenfalls stehen keine sogenannten Belohnungen dem gegenüber, welche finanziert werden müssten!
Wie auch immer - für 25 Euro gibt es den Alpenexpress - mit einer Sonderkarte. Eine Karte für 5 Euro in einem Spiel das rund 200 Karten umfassen soll. Da warte ich doch drauf bis diese im Internet vertrieben wird und alle Bastler in die Bastelstube verschwinden - wie bei Dominion. OK, es soll noch eine Gebirgserweiterung mit dabei sein - aber das werden ja auch nicht 20 Karten sein.
Für 32 Euro gibt es eine Ausgabe mit Benelux Karten - nur keine Info, ob das einer Extra Grundkarte entspricht oder mit dem Basisspiel kombiniert werden kann.
Für 40 Euro gibt es eine Ausgabe mit Signatur des Autors. Und hier wird es für mich wieder blöd! Das bedeutet im Klartext, wenn auf der Messe in Essen 2012 der Auto dieses Spiel signiert, ist das eine schallende Ohrfeige für jeden der hier 8 Euro mehr gegeben hat! Ob man dies bei Eggertspiele schon mal aus dieser Sicht gesehen hat ist unbekannt!

Weiterhin gibt es alle Extras nur bei Förderungen und gleichzeitiger Verpflichtung das Spiel über die Spiele Offensive zu beziehen. Zumindest habe ich nichts anders darüber finden können!
Auch ist nicht bekannt, sind die 20 Euro für ein Spiel ein guter Deal oder nicht - KEINE Info, was das Spiel bei der Veröffentlichung kosten soll - regulär!
Unabhängig dessen, dass die Spiele Offensive bei uns als Anbieter nach einigen Eskapaden ohnehin als Händler disqualifiziert hat - dort würden wir noch nicht mal mehr einen Bleistift kaufen wenn es den dort gäbe!

Über weitere Belohnungen möchte ich mich hier nicht auslassen. Aber eine andere Entscheidung ist auch noch sehr bedenklich!
Ab 12.500 Euro produziert die Spiele Offensive ein Regelvideo - welches natürlich nur Kunden der Offensive erhalten können! Wird es das Spiel etwa nur und exklusiv über die Spiele Offensive geben?
Ab 18.000 Euro sollen die Karten aus besserem Material erscheinen - heißt ansonsten hätte es halt irgendein Müll gegeben oder was?
Ab 24.000 Euro soll eine Sortierhilfe im Karton sein - ansonsten muss man wohl darauf gefasst sein, dass eben alles einfach lose drin herum fliegt?
Ab 30.000 Euro soll in jedem Spiel eine Basiskarte USA drin sein - Ganz toll!

Alles in allem - ein Spiel das nur erscheint wenn genug bereit sind die Produktionskosten im Vorraus zu finanzieren - klar inzwischen sind etwas über 21.000 Euro zusammen - aber keiner weiß oder wusste genau was er bekommt. Eine Kiste mit einer Handvoll Karten oder eine schöne Box mit einer USA Erweiterung?

Und zum Schluss noch meine Meinung - was bedeuten denn die X-Varianten??? Nur eines, dass diese über Ebay wieder zu Mondpreisen gehandelt werden, und daran verdient weder der Verlag noch der Auto einen einzigen Cent!
Ist das alles ein Model das die Zukunft darstellen soll? Ich hoffe nicht. Und wenn das die Zukunft von Eggertspiele beschreibt, braucht der Verlag für uns auch kein Spiel mehr produzieren - egal welches.

Wie ist euere Meinung zum Thema?
Zuletzt geändert von zuspieler am 29. April 2014, 18:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
W3rn3rs3n
Kennerspieler
Beiträge: 254

RE: Express 01 und meine Meinung

Beitragvon W3rn3rs3n » 26. Juli 2012, 09:59

Schau dir doch mal diesen Link an, da wurde schon einiges zu dieser Thematik geäußert:
http://www.spielama.de/forum/showthread.php?tid=1373

Benutzeravatar
Andy_Zoo
Kennerspieler
Beiträge: 313
Wohnort: Schwarzwald
Kontakt:

RE: Express 01 und meine Meinung

Beitragvon Andy_Zoo » 26. Juli 2012, 10:39

vllt kann man das dahin verschieben?

Benutzeravatar
Ben2
Kennerspieler
Beiträge: 2217
Wohnort: Heusenstamm
Kontakt:

RE: Express 01 und meine Meinung

Beitragvon Ben2 » 26. Juli 2012, 10:44

Leider nicht....

Benutzeravatar
Katzenpapa
Kennerspieler
Beiträge: 135

RE: Express 01 und meine Meinung

Beitragvon Katzenpapa » 17. August 2012, 08:47

Also jeder, der soviel zum Spiel dazugibt, dass er auch am Ende ein Exemplar in den Händen hält macht doch keinen Fehler. Wenn das Spiel auf Interesse stößt, dann halt über so ein Weg. Wenn die Summe nicht zusammen kommt, dann zahlt halt keiner etwas. Ich finde das hat auch etwas von Demokratie. Das Volk will so ein Spiel, also bekommt es so ein Spiel.

Aber ich frage mich.... dafür, dass die Spieleschmiede erst losging um zu sammeln, war aber die ANLEITUNG schon fertig. Und die braucht auch seine Zeit. Ich denke, was bei der Spiele-Offensive ablief, war eine große Werbeaktion. Und die war gut (wirtschaftlich betrachtet). Solch ein Projekt auf Kickstarter oder anderen cf-bases hätte zu dem Zeitpunkt noch keine so perfekte Anleitung im pdf-Format vorliegen gehabt. Die Jungs waren schon sehr weit mit der ganzen Materie und haben das als Test über Ihren Shop laufen lassen, um zu sehen, ob das Zukunft hat.

Anzeige
Benutzeravatar
Seb
Kennerspieler
Beiträge: 634

RE: Express 01 und meine Meinung

Beitragvon Seb » 17. August 2012, 09:55

Aber genau diese gute Vorbereitung stoßt für mich als gaplanten Endkunden auf Unmut. Wenn doch über diese Kickstarter-ähnliche Plattform neue Spieleideen gefördert werden sollen - wie kanne s denn dann sein, dass das Spiel schon fertig mit nallem Pipapo in der Schublade liegt?! Dann wäre es doch wohl so oder so veröffentlicht worden. Vielleicht ohne die ganzen Gimmicks, aber man hätte diese Arbeit wohl kaum einfach weggeworfen.
--
Der Seb

Benutzeravatar
Zottelmonster
Kennerspieler
Beiträge: 596

RE: Express 01 und meine Meinung

Beitragvon Zottelmonster » 17. August 2012, 12:29

Aber eine solche Arbeit steckt doch auch in den meisten Kickstarter-/indiegogo-/Startnext-Prjekten. Da sind doch bei allen größeren Erfolgen schon semi- bis vollprofessionelle Videos dabei, Bilder von nahezu Endkomponenten und meist auch die Anleitung in einer beta-Version, die auch shcon verdammt gut gelayoutet aussieht. Sicherlich haben nicht alle Projekte alle Bestandteile. Aber ich habe jetzt noch von keinem Projekt gehört, dass keines dieser Bestandteile hatte und trotzdem ehr erfolgreich war.

Man muss also schon vor dem Gang in ein solches Projekt investieren.

Das beim Express 01 nun Regeln und Komponenten quasi produktionsreif waren, kann man allerdings kritisch sehen. Obwohl man das als Förderer auch fast erfwartet, da man ja meist nicht ein Projekt fördern möchte, dass man dan in zwei oder drei Jahren ind den Händen hält, sondern eher so in einem Zeitraum von 4-12 Monaten. Und damit das passiert, muss das ganze schon ziemlich fertig sein.

Benutzeravatar
Ben2
Kennerspieler
Beiträge: 2217
Wohnort: Heusenstamm
Kontakt:

RE: Express 01 und meine Meinung

Beitragvon Ben2 » 17. August 2012, 15:43

Mein Hauptproblem ist die offensichtliche redaktionelle Vorbearbeitung. Bei Express hat diese bei eggertspiele stattgefunden (die Spiele-Offensive ist damit de-facto der Vertrieb) und man hat ganz einfach das kaufmännische Risiko auf den Endkunden übertragen. Nicht nur das, sondern man hat eine extreme Gewinnmarge mit eingebaut. Ein Spiel wie Express kostet im HNP sicher nicht mehr als 15€ und da ist der Verlagsgewinn schon mit drin. Soll heißen - bei 30€ verdient man an diesem Spiel gewiss 23€ oder mehr.
Zuletzt geändert von Ben2 am 17. August 2012, 22:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Katzenpapa
Kennerspieler
Beiträge: 135

RE: Express 01 und meine Meinung

Beitragvon Katzenpapa » 17. August 2012, 22:03

Ben, da hst du recht. Der Preis von ca. 32 Euro für das ganze Spiel ist unverschämt. Es ist nur ein Kartenspiel, egal wieviele Bonus-Sets dabei sind. Ein dicker Karton um die paar hundert Karten und schon fühlt sich der Kunde an der Kasse auch nicht betrogen (wie bei Dominion).

Und Karten sind saubillig in der Produktion!

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6084
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: [Spieleschmiede] Express 01: Wie findet Ihr das Projekt?

Beitragvon zuspieler » 22. April 2018, 21:03

Hinweis: Der folgende Artikel wurde 2011 auf zuspieler.de veröffentlicht. Mehr dazu unter viewtopic.php?f=63&t=390396.

Peter Eggert ist der erste Verleger, der ein Spiel über die Crowdfunding-Plattform Spieleschmiede finanziert. Im Interview verrät er, warum er sich dazu entschieden hat und ob er auch in Zukunft Spiele per Crowdfunding finanzieren will.

Sie sind der erste Verleger, der ein Spiel über die Spieleschmiede finanziert. Was versprechen Sie sich davon?
Ich möchte mit dieser Plattform gerne ein Spiel herausbringen, das mir persönlich sehr gut gefällt, für das ich aber nur einen kleinen Markt sehe.

Normalerweise veröffentlichen Verleger Spiele, von denen sie überzeugt sind, auch ohne Vorfinanzierung. Ist Express 01 also ein schlechtes Spiel?
Wenn es ein schlechtes Spiel wäre hätten wir nicht schon soviel Arbeit in Regeln und Grafik gesteckt. Es ist also ein gutes Spiel aber wir haben dafür bisher noch keinen ausländischen Partner gefunden und somit wäre die Produktionsmenge zu gering um es über die bestehenden Vertriebswege wirtschaftlich zu vertreiben.

Die Spielregeln vermitteln einen Eindruck von der Mechanik. Das Spielgefühl lässt sich jedoch über das Internet nicht transportieren. Warum unterstützen Ihrer Meinung nach trotzdem so viele Personen das Spiel, ohne es wirklich zu kennen?
Von dem sehr großen Zuspruch bin ich auch überrascht. Ich denke, es gibt viele „Fans“ von unserem Verlag und von der Spiele-Offensive.de, die uns unterstützen wollen und selbst gerne bei dem ersten Projekt dieser Art dabei sein wollen.

Sie haben in wenigen Tagen über 10.000 Euro gesammelt. Wann wird das Spiel produziert?
Die Spiele gehen erst in Produktion, wenn das Crowdfunding beendet ist. Dann wissen wir, welche Stufe erreicht wurde und welche Belohnungen und Exklusivitäten mitproduziert werden. Nachdem es im letzten Jahr einige Verzögerungen bei der Produktion der Spiele gegeben hat, bin ich nicht sicher, wann die Spiele fertig sein werden – aber sicherlich noch in diesem Jahr und wenn alles gut geht auch noch zu Essen.

In welcher Auflage erscheint Express 01?
Die Höhe der Auflage steht noch nicht fest. Bei dem großen Erfolg des Projektes wird eventuell eine größere Auflage gedruckt als geplant. Am Anfang haben wir mit 1000 Stück gerechnet.

Die benötigten 10.000 Euro für Express 01 waren schnell zusammen. Was, wenn 500 Euro zur Finanzierung gefehlt hätten? Hätten Sie das Spiel trotzdem produziert?
Ich arbeite sehr gerne zielorientiert. Wenn das Ziel 10.000 Euro in 33 Tagen heißt und wir es nicht erreichen, machen wir es auch nicht. Ansonsten bräuchte man so ein Ziel nicht auszugeben. Die 10.000 Euro sind lediglich eine Anschubfinanzierung. Wenn diese nicht zustande kommen, bedeutet das, dass das Spiel für den kleinen Markt nicht interessant genug ist.

Was ist mit allen, die Express 01 nicht bei der Spieleschmiede finanziert haben? Können sie das Spiel trotzdem kaufen?
Wenn das Spiel weiterhin so gut angenommen wird, kann es sein, das es in einer Form ohne die Exklusivteile auf den Markt kommt, das steht aber noch nicht fest.

Wie verhindern Sie, dass Express 01 nach einigen Monaten für deutlich weniger Geld angeboten wird, als es momentan bei der Spieleschmiede kostet?
Im Moment fördern die „Schmiede“ ein Projekt und bekommen dafür etwas Exklusives, was es später nicht mehr geben wird. Wenn wir auch noch ein „normales“ Express produzieren, wird der Preis daher schon nicht vergleichbar sein. Selbst wenn wir uns dazu entscheiden, das Spiel in einer größeren Auflage zu produzieren, wird diese nicht ausreichen, um den Markt zu überschwemmen und die Preise ins Bodenlose fallen zu lassen.

Mit der Spieleschmiede haben Sie Ihr unternehmerisches Risiko minimiert. Veröffentlichen Sie Spiele jetzt nur noch auf diesem Wege?
Mich reizt auf jeden Fall auch immer mal wieder etwas Neues auszuprobieren und dazu zähle ich auch das Projekt der Spieleschmiede. Für das Express 01 Projekt passte es meiner Meinung nach auch sehr gut, sonst hätten wir es nicht probiert. Wir werden sicherlich die nächsten Projekte wieder so umsetzten wie es die Kunden gewohnt sind. Aber ich kann mir auch vorstellen, so etwas noch mal mit der Spieleschmiede zu machen, wenn es zum Beispiel um komplexe Spiele mit viel Material für zwei Spieler geht. Diesen Markt haben wir bisher noch nicht bedient und besitzen nicht genügend Erfahrung, was sich die Kunden exakt wünschen.

Planen Sie nach diesem Erfolg eine eigene Crowdfunding-Plattform auf die Beine zu stellen, um noch Näher an den potenziellen Käufern Ihrer Spiele zu sein?
Ein klares Nein, ich habe mit der Entwicklung und dem Auslandsgeschäft schon so mehr als genug zu tun und habe deshalb schon vor einiger Zeit den Vertrieb abgegeben. Das sollen Leute machen, die sich besser damit auskennen.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste