Anzeige

[Spieleschmiede] The Gallerist

Verspielte Crowdfunding-Projekte
Benutzeravatar
spieler89
Spielkind
Beiträge: 4

[Spieleschmiede] The Gallerist

Beitragvon spieler89 » 20. Juni 2015, 15:57

Hallo ich habe eine neue Kampagne entdeckt. Was haltet ihr von dieser?

https://www.spiele-offensive.de/Spieles ... -gallerist

Benutzeravatar
Malte
Kennerspieler
Beiträge: 1000

Re: [Crowd] the gallerist

Beitragvon Malte » 20. Juni 2015, 19:09

Nicht ganz mein Thema, Artwork mir persönlich etwas Steril.

Vom Autor Vitak Lacerda habe ich nur Vinhos gespielt, das gefiel ganz gut. Von CO² habe ich tunlichst die Finger gelassen, da es eine gruselige Anleitung hat mit sehr vielen Regeldetails & speziellen Begrifflichkeiten. Das Ding möchte man freiwillig keinem beibringen :)

Ich denke The Gallerist ist ein Spiel für Vielspieler, die sich gerne auf 3 Stunden Spielzeit einlassen und mit dem Thema warm werden. Ich selber kann nur sagen, Kohle & Kolonie, Zhan Guo & Shogun gefällt mir sehr gut (dauern auch alle sehr lange). Aber Madeira, Aqua Sphere & Ruhrschifffahrt ist nicht meins.
Will sagen, bei so langen Spielen entscheidet oft das Thema, die auffindbaren Mitspieler, die Mechanismen und der Spielspass ob es meins wird oder nicht. Hier würde mich das Thema so gar nicht ansprechen.

Benutzeravatar
peer

Re: [Crowd] the gallerist

Beitragvon peer » 21. Juni 2015, 08:48

Hi,
Malte schrieb:

> Ich denke The Gallerist ist ein Spiel für Vielspieler, die
> sich gerne auf 3 Stunden Spielzeit einlassen und mit dem
> Thema warm werden. Ich selber kann nur sagen, Kohle &
> Kolonie, Zhan Guo & Shogun gefällt mir sehr gut (dauern auch
> alle sehr lange). Aber Madeira, Aqua Sphere & Ruhrschifffahrt
> ist nicht meins.
> Will sagen, bei so langen Spielen entscheidet oft das Thema,
> die auffindbaren Mitspieler, die Mechanismen und der
> Spielspass ob es meins wird oder nicht. Hier würde mich das
> Thema so gar nicht ansprechen.

Sehr schön zusammengefasst! Geht mir ähnlich.
Mich hat allerdings das Thema durchaus angesprochen und ich finde es eine tolle Idee, das echte Kunstwerke echter Künstler für dieses Spiel verwendet wurden sind. Wie die meisten Spiele des Autoren ist Gallerist wohl eine echte Simulation. Wer Spiele dieser Komplexität und Regeldichte mag, dürfte auf seine Kosten kommen.
Mich hat schon das Regelvideo abgeschreckt, aber ich bevorzuge mittlerweile klarere Spiele ;-)

ciao
peer

Benutzeravatar
Sir Miguel
Spielkamerad
Beiträge: 42

Re: [Crowd] the gallerist

Beitragvon Sir Miguel » 21. Juni 2015, 10:50

Auch ich stimme mit der Meinung meiner Vorredner überein.
Ich habe (und liebe Vinhos)und habe deshalb an einer weiteren Simulation des Autors, bisher kein Interesse.
Vielleicht findet er wieder mal ein Thema was mich anspricht

Benutzeravatar
Ernst-Jürgen Ridder
Kennerspieler
Beiträge: 1078

Re: [Crowd] the gallerist

Beitragvon Ernst-Jürgen Ridder » 21. Juni 2015, 15:15

Hallo,

ich bin da noch ein wenig unentschlossen. Die Spiele des Autors erscheinen interessant, aber:

Vinhos:

Seit Jahren im Regal, immer noch ungespielt. Ohne das Spiel gespielt zu haben, nur einmal die Regel gelesen, erscheint mir das Spiel arg verkopft und völlig unnötig kompliziert. Interessantes Thema, wenig Spiel, viel Arbeit. Ob das wirklich den Aufwand lohnt und Spaß macht?
Da reizt mich (zum Thema Wein) das mit der Tuscany-Erweiterung voll ausgebaute Viticulture ganz entschieden mehr. Das ist mir komplex genug und es macht richtig Spaß, es zu spielen.

CO2:

Nach Regelstudium ungespielt verkauft. Wer diese Regel geschrieben hat, kann nicht gewollt haben, dass ich das auch spiele.

Kanban:

Mag -wie die zuvor genannten- auch seine Anhänger haben. Bei mir ist es seit Erscheinen im Regal. Auch bei diesem Spiel hat das Regelstudium keinen Spielreiz ausgelöst.

Ich mag durchaus komplexe Spiele, diese sollten aber als Spiele eine gewisse Bodenhaftung behalten. Ich möchte beim Spielen, auch wenn es komplex zugeht, eine Geschichte erleben, nicht Simulationen abarbeiten. Das Spielthema ist mir wichtig, wichtig auch, dass die Spielmechaniken sich aus dem Thema erklären und nicht dieses "kaputtmachen"; ganz wichtig: 100%ige Planbarkeit ist mir ein Graus, eine gewisse Dosis Zufall und/oder Glück sollte schon im Spiel enthalten sein.

Auf dieser Basis scheint es mir, dass ich für "The Gallerist" eher nicht gemacht bin.

Spielerische Grüße
Ernst-Jürgen
Spielerische Grüße
Ernst-Jürgen

Benutzeravatar
Jonni
Brettspieler
Beiträge: 66

Re: [Crowd] the gallerist

Beitragvon Jonni » 22. Juni 2015, 10:21

Vinhos und CO2 sind mir auch zu verkopft und stressig, als dass da echter Spielspass aufkommen könnte.

Bei Kanban hat sich aber für mich Wesentliches verändert. Zwar sind die Mechanismen nach wie vor komplex, aber gleichzeitig ist da eine Leichtigkeit und Übersichtlichkeit, die mich begeistert.

Ich finde, man kann dieses Spiel "aus dem Bauch" spielen, während die abstrakten Mechanismen das Thema "Autohersteller" recht gut wiedergeben.

Wenn das bedeutet, dass die Spiele von Herrn Lacerda sich in diese Richtung bewegen, würde das für "The Gallerist" sehr Gutes erwarten lassen. Allerdings interessiert mich - anders als bei Kanban - in diesem Fall das Thema nicht besonders

Schöne Grüße
Johannes

Benutzeravatar
Gernspieler
Kennerspieler
Beiträge: 498

Re: [Crowd] the gallerist

Beitragvon Gernspieler » 22. Juni 2015, 10:44

Jonni schrieb:
>

>
> Bei Kanban hat sich aber für mich Wesentliches verändert.
> Zwar sind die Mechanismen nach wie vor komplex, aber
> gleichzeitig ist da eine Leichtigkeit und Übersichtlichkeit,
> die mich begeistert.
>

Mit Übersichtlichkeit kannst du aber nicht das Spielbrett gemeint haben.
Letztendlich läuft es auf eine Simulation hinaus. Und die muß man mögen.

CO2 ging an mir vorbei, bei Vinhos schließe ich mich ernst-Jürgen an.
Allerdings bin ich bei The gallerist unentschloßen. Obwohl mir auch der preis zu hoch ist.
Und unter all den schon genannten für und wieder, werde ich da auch Abstand nehmen.


Der Gernspieler


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste