Anzeige

Neue Spielbox - Nein Danke!

Beiträge über die spielbox und Spiel doch!
Benutzeravatar
Micha A.
Kennerspieler
Beiträge: 1340

RE: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon Micha A. » 30. Juli 2014, 22:45

> Lag vieleicht auch an dem Medienbruch das kaum jemand
> Online geantwortet hat.
>
> Entweder ich lese die Spielbox, in der der Zugangscode war,
> oder ich bin online.
>
> Beides nie zusammen. Daher fehle ich auch bei der Umfrage.
> Bin aber auch nicht die Zielgruppe, da Geek.

Selten so einen Käse gelesen...

Benutzeravatar
Wolfram
Kennerspieler
Beiträge: 184
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontakt:

RE: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon Wolfram » 31. Juli 2014, 10:05

Würde bitte ein Moderator diesen Herrn hinausbegleiten? Danke.
'When playing a game, the goal is to win, but it is the goal that is important, not the winning.' - Dr. Reiner Knizia

Benutzeravatar
rolf
Kennerspieler
Beiträge: 762

RE: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon rolf » 31. Juli 2014, 10:14

Ich kann mich dem nur anschließen.
Fundierte Gespräche machen eindeutig mehr Sinn.
LG
Rolf

Benutzeravatar
Micha A.
Kennerspieler
Beiträge: 1340

RE: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon Micha A. » 31. Juli 2014, 13:01

OK, dann halt mit Begründung:

> Lag vieleicht auch an dem Medienbruch das kaum jemand
> Online geantwortet hat.

Wo bitte ist hier ein Medienbruch, der einen am Ausfüllen hindert?
Wolfram kann ja offensichtlich auch online im Forum über die Spielbox diskutuieren, dann wird er wohl auch online einen Fragebogen ausfüllen können. Was nebenbei gesagt schneller und einfacher geht als den Papierbogen nach dem Ausfüllen noch zu versenden.

> Entweder ich lese die Spielbox, in der der Zugangscode war,
> oder ich bin online.
> Beides nie zusammen.

Absoluter Käse. Siehe oben.
Analog könnte man auch schreiben "Entweder ich lese die Spielbox, in der der Zugangscode war,
> oder ich fülle den Papierfragebogen aus. Beides nie zusammen."

> Daher fehle ich auch bei der Umfrage.
> Bin aber auch nicht die Zielgruppe, da Geek.

Aha.

Micha

Benutzeravatar
spielbox-Vertrieb
Kennerspieler
Beiträge: 111
Wohnort: Memmelsdorf
Kontakt:

Re: Englische Ausgabe

Beitragvon spielbox-Vertrieb » 31. Juli 2014, 13:17

Die englische Ausgabe ist redaktionell zu ca. 90 bis 95% identisch mt der deutschen Ausgabe. Wir ersetzen deutsche Artikel (natürlich niemals Rezensionen) dann mit einem neuen englischen Artikel, wenn es um ein Thema geht, mit dem kaum jemand außerhalb Deutschlands etwas anfangen kann.

Benutzeravatar
wolfshertz
Spielkind
Beiträge: 1

Re: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon wolfshertz » 31. Juli 2014, 17:37

meine Kritik ist ähnlich, wenn auch nicht dieselbe...

Kohle und Kolonie ist lt. Infokästchen nur auf deutsch erschienen. Rezensiert wird es von einem Stuart Dagger, der dem Spiel Punkte aberkennt, wegen - nicht ausreichend begründeter - Fehler der englischen Spielregel. Ist es entscheidend für das Spielgeschehen, ob die Minenarbeiter nur verletzt oder tot sind?

Er erwähnt außerdem, dass sich bei Geek einige die Mühe gemacht haben, die Regel neu zu konstruieren, und neue Spieler jetzt nicht mehr die Probleme der Frühkäufer haben - was an sich jedoch egal ist, da das Spiel fast ausverkauft ist.

Dass Spielregeln verbessert werden, auch auf anderen Seiten und in anderen Sprachen erscheinen, ist normal. Nicht jedoch, dass in einer deutschen Spielezeitschrift nicht-deutsche Spiele den Mangel einer fehlenden Regel nicht mal erwähnen oder kritisieren. Warum werden bei L'Aeropostale bzw. Corto z. B. keine Punkte abgezogen, wie es unser englischsprachiger Rezensent mit KuK macht? Daggers Bepunktung hätte ein Beispiel (z. B. für zweifelhafte Grammatik) folgen müssen - und die Rezension eines deutschen Autors/der deutschsprachigen Regel, um Unterschiede aufzuzeigen und die Punktevergabe zu begründen (Stefan Duksch spielreizt 7 ohne eigenen Kommentar).

Davon abgesehen, weist auch die Übersetzung Daggers Rezi Fehler auf - Brass statt Kohle. :)))
War das Absicht, fehlende Spielkenntnis oder ein Versehen?

Benutzeravatar
Christof T.
Kennerspieler
Beiträge: 209

Re: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon Christof T. » 31. Juli 2014, 17:53

wolfshertz schrieb:

> oder kritisieren. Warum werden bei L'Aeropostale bzw. Corto
> z. B. keine Punkte abgezogen, wie es unser englischsprachiger
> Rezensent mit KuK macht?

Warum hätte man (bzw. ich als Rezensent) bei Corto bzgl. der Regel Punkte abziehen sollen? Weil es die Regeln nur auf französisch und englisch gib? Oder welchen Grund schwebt dir vor?

Gruß
Christof Tisch

Benutzeravatar
ravn

Re: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon ravn » 31. Juli 2014, 18:23

wolfshertz schrieb:
>
> meine Kritik ist ähnlich, wenn auch nicht dieselbe...
>
> Kohle und Kolonie ist lt. Infokästchen nur auf deutsch
> erschienen. Rezensiert wird es von einem Stuart Dagger, der
> dem Spiel Punkte aberkennt, wegen - nicht ausreichend
> begründeter - Fehler der englischen Spielregel. Ist es
> entscheidend für das Spielgeschehen, ob die Minenarbeiter nur
> verletzt oder tot sind?

Ja ist es, weil die eigenen Minenarbeiter begrenzt und zum Ende hin knapp sind und wenn da einer als tot fehlt, dann kann das einem in seiner Punkteoptimierung behindern. Aktuell offiziell geregelt wurde es aber hingegen so, dass man den per Verschiebe-Aktion wieder zurück in dem eigenen Vorrat holen kann.

Das beiliegende deutschsprachige Regelheft ist übrigens besser verständlich und hat weniger Fehler als das englische Regelheft. Trotzdem gibt es eine deutschsprachige Regelversion, die Details nochmals klarer darstellt, damit man nicht Gefahr läuft, das Spiel an einigen wichtigen Stellen falsch zu spielen.

Zudem bin ich mir nicht sicher, ob der spielbox-Autor die Punktewertung der Grubenfelder richtig verstanden hat oder ob das nur in der Übersetzung aus dem Englischen für mich falsch klingt?

Cu / Ralf

Benutzeravatar
Attila
Kennerspieler
Beiträge: 4715

Re: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon Attila » 31. Juli 2014, 18:55

wolfshertz schrieb:

> Davon abgesehen, weist auch die Übersetzung Daggers Rezi
> Fehler auf - Brass statt Kohle. :)))

Das Spielt heisst nunmal Brass.

Atti

Benutzeravatar
Wolfram
Kennerspieler
Beiträge: 184
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontakt:

RE: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon Wolfram » 31. Juli 2014, 23:22

Micha A. schrieb:
>
...
> Wo bitte ist hier ein Medienbruch, der einen am Ausfüllen
> hindert?
Spielbox mit Code: Printmedium, analog
Formular, für das der Code benötigt wird: Onlinemedium, digital
Ergo: verschiedene Medien, also Medienbruch
Da ich nicht zu denen gehöre, die dauernd und mobil online sind, ist Print und Netz bei mir definitiv getrennt. Entweder ich lese (analog) oder ich bin im Netz unterwegs. Beides ist bei mir sogar räumlich getrennt. Damit steht mir der Zugangscode im analogen Medium für eine Onlineeingabe nicht einfach so zur Verfügung, es besteht eine Hürde.
...
>
> > Entweder ich lese die Spielbox, in der der Zugangscode war,
> > oder ich bin online.
> > Beides nie zusammen.
>
> Absoluter Käse. Siehe oben.
Das bleibt, hoffe ich, noch jedem selbst überlassen, wie er seinen Medienkonsum gestaltet.

> Analog könnte man auch schreiben "Entweder ich lese die
> Spielbox, in der der Zugangscode war,
> > oder ich fülle den Papierfragebogen aus. Beides nie
> zusammen."
Beides analog, deswegen eine kleinere Hürde. Nachdem viele Papierfragebögen eingingen, sehe ich das mal als Bestätigung meiner Hypothese.

Wolfram

>
...
'When playing a game, the goal is to win, but it is the goal that is important, not the winning.' - Dr. Reiner Knizia

Benutzeravatar
Micha A.
Kennerspieler
Beiträge: 1340

RE: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon Micha A. » 1. August 2014, 00:00

Schau einfach mal z.B. auf Wikipedia oder sonstwo, was man unter einem Medienbruch versteht. Die Tatsache, dass Dir ein Printmagazin die Möglichkeit eröffnet, irgendetwas weiter führendes z.B. im Internet zu machen, ist keiner. Genau so wenig, wie es beispielsweise ein Medienbruch ist, wenn Dir eine Zeitschrift ein Urlaubsziel empfiehlt und Du dann hinfährst, um es anzusehen.
Es gibt keine durchgängige Verbindung zwischen beiden, weil es absolut getrennte Aktionen sind. Also auch kein Bruch. Ein Medienbruch wäre es, wenn Du beispielsweise die Informationen vom Papier-Fragebogen (unnötigerweise) in den Onlinefragebogen übertragen müsstest.

Aber vermutlich werde ich Dich sowieso nicht überzeugen können und eigentlich ist es auch wurscht, da Du als "Geek" ja ohnehin einfach nicht die Zielgruppe bist.

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3145

Re: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon Thygra » 1. August 2014, 12:13

Attila schrieb:
> Das Spielt heisst nunmal Brass.

Auf deutsch heißt das Spiel nun mal Kohle. In einem deutschen Artikel einer deutschen Zeitschrift sollte man die deutschen Titel verwenden (oder zumindest in Klammern setzen), damit der deutsche Leser, der das deutsche Spiel kennt, auch versteht, welches Spiel gemeint ist.
André Zottmann (geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
Volker L.

RE: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon Volker L. » 1. August 2014, 12:14

Micha A. schrieb:
>
> (...) Medienbruch versteht. Die Tatsache, dass Dir ein
> Printmagazin die Möglichkeit eröffnet, irgendetwas weiter
> führendes z.B. im Internet zu machen, ist keiner.

> (...) Ein Medienbruch wäre es, wenn Du
> beispielsweise die Informationen
> vom Papier-Fragebogen (unnötigerweise) in den
> Onlinefragebogen übertragen müsstest.

Aber genau der zweite Fall lag doch hier vor. :-?
Wenn ich es richtig verstanden habe, stand in der
Printausgabe der Link zur Umfrage, der dann aber
händisch am Computer eingegeben werden musste. Also
sehr wohl ein Medienbruch.

Also, Wolfram sitzt in seinem gemütlichen Sessel (im
Wohnzimmer) und liest die SB. Sein Blick fällt auf den
Fragebogen bzw. den Link-Hinweis. Um jetzt den Fragebogen
online auszufüllen, müsste er aufstehen, rüber ins
andere Zimmer (Arbeitszimmer, Schlafzimmer,
wasauch(z)immer), den Rechner einschalten etc. pp.
Macht er natürlich nicht, er liest weiter die SB.

Ein paar Stunden später sitzt er am Rechner, guckt
vielleicht ins Forum, dabei fällt ihm ein "ach ja, da
war doch was mit Fragebogen".
Weil man aber den Kreis der Beantworter auf "Insider"
beschränkt haben wollte, ist der Link zum Online-
Fragebogen natürlich nicht auf der SB-Seite hinterlegt.
Also müsste er vom Rechner aufstehen, rüber ins
Wohnzimmer tigern, die SB aus dem Regal oder vom
Couchtisch aufnehmen (sofern nicht gerade seine Frau
drin liest), mit dem Heft zurück zum Rechner, um dort
den Link einzugeben. Macht er natürlich nicht, er liest
(und schreibt) weiter im Forum, surft dann auf andere
Webseiten usw.

Und da ist er bestimmt kein Einzelfal, das dürfte
erklären, warum viele Leser dann eben den Papier-
Fragebogen (oder gar keinen) ausgefüllt haben und
nicht den Online-Fragebogen.

Gruß, Volker

Benutzeravatar
Warbear

Re: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon Warbear » 1. August 2014, 12:41

Thygra schrieb:
>
> Attila schrieb:
> > Das Spielt heisst nunmal Brass.
>
> Auf deutsch heißt das Spiel nun mal Kohle. In einem deutschen
> Artikel einer deutschen Zeitschrift sollte man die deutschen
> Titel verwenden (oder zumindest in Klammern setzen), damit
> der deutsche Leser, der das deutsche Spiel kennt, auch
> versteht, welches Spiel gemeint ist.

Das sind halt Auswirkungen, wenn bei deutschen Versionen von ausländischen Originalen auch noch der Titel übersetzt wird.

Ich meine, der englische Autor einer deutschen Besprechung eines deutschen Spiel sollte sich durchaus auf ein englisches Spiel beziehen können, insbesondere wenn es sich um das Original handelt (zumal dieser englische Autor ja gar nicht wissen kann, ob die deutsche Version überhaupt dem Original, das er kennt, entspricht).

Außerdem gehe ich davon aus, daß Stuart Dagger seinen Artikel in Englisch geschrieben hat, und daß der Artikel von Christwart Conrad ins Deutsche übersetzt wurde. Wenn dieser dann den Originaltitel (Brass) stehen lässt, hat er bestimmt seine Gründe dafür (z.B. die obengenannten).

Benutzeravatar
Attila
Kennerspieler
Beiträge: 4715

Re: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon Attila » 1. August 2014, 14:57

Hi,

Du unterliegst vermutlich dem irrtum, das du denkst das "Brass" in Englisch ist. Stimmt nicht ganz, denn Brass ist Deutsch / Englisch schon in der Erstauflage.

Das Pegasus das Spiel nun in seiner Auflage anders nennt, ändert nix daran das Brass vorher schon auf dem Deutschen Markt in Deutscher Sprache verfügbar war. (1000er Auflage war es glaube ich)

Atti

Benutzeravatar
Warbear

Re: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon Warbear » 1. August 2014, 15:54

Attila schrieb:
>
> Du unterliegst vermutlich dem irrtum, das du denkst das
> "Brass" in Englisch ist. Stimmt nicht ganz, denn Brass ist
> Deutsch / Englisch schon in der Erstauflage.

Stimmt! Meins hat sogar auch noch französische Regeln (allerdings weiß ich nicht, ob es die Erstauflage ist).

Das zeigt, daß Stuart Dagger und Christwart Conrad im Spielbox-Artikel zumindest diesbezüglich alles richtig gemacht haben ... ;-)

Benutzeravatar
Volker L.

Re: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon Volker L. » 1. August 2014, 18:14

Warbear schrieb:
>
> Stimmt! Meins hat sogar auch noch französische Regeln
> (allerdings weiß ich nicht, ob es die Erstauflage ist).

Um ganz präzise zu sein enthält es [b]ein[/b] Regelheft,
in dem nacheinander die englische, deutsche und französische
Regel abgedruckt sind.
Und der Karton ist auch deutlich flacher und damit
platzsparender als die rein deutsche Version "Kohle" :-)

> Das zeigt, daß Stuart Dagger und Christwart Conrad im
> Spielbox-Artikel zumindest diesbezüglich alles richtig
> gemacht haben ... ;-)

Ohne den Artikel zu kennen, muss ich hier natürlich mit
Aussagen vorsichtig sein, aber ich finde, dass es das
sinnvollste wäre, es auch in der Übersetzung "Brass" zu
nennen und dabei bei der ersten Erwähnung ein "(auf
deutsch auch als 'Kohle' erschienen)" dazuzuschreiben.

Gruß, Volker (der nach wie vor meint, dass "Schotter"
ein noch besserer deutscher Titel gewesen wäre ;-) )

Benutzeravatar
peer

[OT] Brass

Beitragvon peer » 1. August 2014, 18:48

Hi,
Volker L. schrieb:

> Gruß, Volker (der nach wie vor meint, dass "Schotter"
> ein noch besserer deutscher Titel gewesen wäre ;-) )

Ich hätte ja auf "Penunsen" gehofft, aber auf mich hört ja niemand...
;-)

ciao
peer

Benutzeravatar
Martin Schlegel
Kennerspieler
Beiträge: 144

Re: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon Martin Schlegel » 2. August 2014, 00:34

Hier wird ja ordentlich Kritik geübt. Nun gut. Aber werft doch mal einen Blick auf Tom Felbers Artikel - und ein Lächeln kehrt ins Gesicht zurück.

Benutzeravatar
Micha A.
Kennerspieler
Beiträge: 1340

RE: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon Micha A. » 2. August 2014, 13:55

"Martin Schlegel" hat am 02.08.2014 geschrieben:
> Hier wird ja ordentlich Kritik geübt. Nun gut. Aber werft
> doch mal einen Blick auf Tom Felbers Artikel - und ein
> Lächeln kehrt ins Gesicht zurück.

So verschieden sind die Geschmäcker. Ich finde seine Artikel weder lustig noch inhaltlich wertvoll. Aus meiner Sicht sind das absolut verschwendete 1,3 Seiten.

Benutzeravatar
Ulrich Roth
Kennerspieler
Beiträge: 281

RE: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon Ulrich Roth » 2. August 2014, 23:55

Micha A. schrieb:
>
> "Martin Schlegel" hat am 02.08.2014 geschrieben:
> > Hier wird ja ordentlich Kritik geübt. Nun gut. Aber werft
> > doch mal einen Blick auf Tom Felbers Artikel - und ein
> > Lächeln kehrt ins Gesicht zurück.
>
> So verschieden sind die Geschmäcker. Ich finde seine Artikel
> weder lustig noch inhaltlich wertvoll. Aus meiner Sicht sind
> das absolut verschwendete 1,3 Seiten.

Zustimmung.

Ich weiß zwar nicht, was er derzeit so schreibt, aber seine damals vielgelobten "Reise-/Spielberichte" waren für mich mit ein Anlass, der Printausgabe der Spielbox den Rücken zu kehren.

Benutzeravatar
Gunnarson

Re: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon Gunnarson » 3. August 2014, 11:24

@gerdh
Eine Teilnahme an der Umfrage war nur möglich, wenn man die entsprechende Ausgabe zu Hand hatte. Gelegentliche Käufer/innen, die diese entsprechende Ausgabe nicht interessierte und nicht kauften (wie ich), konnten nicht teilnehmen. Das gab damals im Forum einigen Unmut, den ich nicht aufwärmen möchte. Sobald die Ergebnisse bekannt werden, wird die Frage wieder aufbrechen, welche Leserschaft tatsächlich in den Antworten repräsentiert ist. Ich stell schon mal das Popcorn bereit.
Die aktuelle Ausgabe finde ich wiederum interessant. Ich lese aber Kinderspielrezensionen ebenso gerne (Tochter vorhanden :-) ), wie COIN Spiele (mein Spielherz).

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3145

Re: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon Thygra » 3. August 2014, 11:33

Attila schrieb:
> Du unterliegst vermutlich dem irrtum, das du denkst das
> "Brass" in Englisch ist. Stimmt nicht ganz, denn Brass ist
> Deutsch / Englisch schon in der Erstauflage.

Okay, das ist ein berechtigter Einwand. Ich hatte in Erinnerung, dass die deutsche Anleitung nur als Download erhältlich war. Da habe ich mich geirrt.

Trotzdem wäre es sinnvoll gewesen, den Titel "Kohle" zumindest noch in Klammern zu erwähnen. Dann hätten die Menschen, die eben nur "Kohle" kennen, aber nicht "Brass", auch verstanden, worum es geht.
André Zottmann (geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
Martin Schlegel
Kennerspieler
Beiträge: 144

RE: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon Martin Schlegel » 7. August 2014, 00:43

Ich gehöre zu denen, die seine Reiseberichte gerne gelesen haben. Er schreibt locker, und es war sehr interessant, was er aus anderen Ländern berichtete.
Ein paar Blicke über den Tellerrand können doch nicht schaden.

Benutzeravatar
Helmut
Kennerspieler
Beiträge: 1529

Re: Neue Spielbox - Nein Danke!

Beitragvon Helmut » 10. August 2014, 07:28

Ich finde diese Diskussion insofern interessant, als sie kurz nach der Umfrage auftaucht. Anscheinend hat der Fragenkatalog nicht alles erfasst, was Leser mitteilen wollten. Mir schien das auch so, hatte aber keine Lust, noch das Mitteilungsfenster zu benutzen.
Ich vergleiche die Spielbox mit unserer Tageszeitung. Die meiste Zeit ist die Zeitung in 5 min gelesen. "Steht wieder nichts drin", kommentiert meine Frau. Kaninchenberichte aus dem Nachbardorf interessieren mich nicht. Von den meisten Artikeln reichen mir die Schlagzeilen---fertig. Die vielen Seiten Fußball-WM? Lese ich nicht. Aber deshalb die Zeitung abbestellen? Nein!!!
Ich denke mal, dass ich 50 % der Spielbox nicht lese. Verwunderlich finde ich, dass Leute unbedingt Importspiele spielen "müssen", wie es hier formuliert wurde, wenn man "gute Spiele" spielen möchte. Der deutsche Markt hat genügend gute Spiele, so dass ich nicht auf Importspiele zurückgreifen muss. Aber auch diese Leute gehören zur Leserschaft und möchten bedient werden. Ob es nun ein paar Seiten mehr oder weniger sind, die mich interessieren, ist mir egal. Meine Spielinteressen werden oftmals nur kurz kommentiert. Daran habe ich mich gewöhnt. Ich freue mich aber immer, wenn das neue Heft kommt. Ich habe gerne ein Heft in der Hand, in dem ich blättern kann. Ich bin da altmodisch. Vom neuesten Heft war ich enttäuscht, aber abbestellen würde ich niemals.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste