Anzeige

Great Western Trail : Taugt die inoffizielle Solovariante was?

Kritiken und Rezensionen: Wie ist Spiel XY?
Anzeige
Benutzeravatar
RSiur111
Kennerspieler
Beiträge: 168

Great Western Trail : Taugt die inoffizielle Solovariante was?

Beitragvon RSiur111 » 7. September 2017, 10:43

Hallo Leute,

hab von einer Version mit Automa-Karten gehört - hat die jemand eventuell schon mal probiert und kann mir was dazu sagen?

Danke und LG

Benutzeravatar
Malte
Kennerspieler
Beiträge: 936

Re: Great Western Trail - taugt die inoffizielle Solovariante was?

Beitragvon Malte » 7. September 2017, 18:44

Wo ist da die Herausforderung? Ich spiele Brettspiele, weil ich mit Menschen spielen kann. Ich spiele nicht der Spiele wegen. Von daher taugen keine Solovarianten / reine Solospiele etwas :P

Benutzeravatar
RSiur111
Kennerspieler
Beiträge: 168

Re: Great Western Trail - taugt die inoffizielle Solovariante was?

Beitragvon RSiur111 » 7. September 2017, 19:24

Malte hat geschrieben:Wo ist da die Herausforderung? Ich spiele Brettspiele, weil ich mit Menschen spielen kann. Ich spiele nicht der Spiele wegen. Von daher taugen keine Solovarianten / reine Solospiele etwas :P


U was bringt mir jetzt deine Antwort? Die hättest dir getrost sparen können ... das war nicht meine Frage. Wahrscheinlich selbst noch nie eine Solo-Variante ausprobiert aber große Töne spucken.

Benutzeravatar
Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 2881

Re: Great Western Trail - taugt die inoffizielle Solovariante was?

Beitragvon Thygra » 7. September 2017, 20:39

Malte hat geschrieben:Wo ist da die Herausforderung? Ich spiele Brettspiele, weil ich mit Menschen spielen kann. Ich spiele nicht der Spiele wegen. Von daher taugen keine Solovarianten / reine Solospiele etwas :P

Welchen Sinn eine Antwort hat, die dem Threadersteller so gar nichts bringt, erschließt sich mir auch nicht ...

Du könntest auch einfach akzeptieren, dass es Menschen gibt, die auch gerne mal ein Spiel solo spielen möchten. Und deshalb taugen einige Solovarianten durchaus eine ganze Menge.
André Bronswijk
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Mixo
Spielkind
Beiträge: 3

Re: Great Western Trail - taugt die inoffizielle Solovariante was?

Beitragvon Mixo » 7. September 2017, 21:02

Ich finde die bei BGG gegebene Solo Variante hervorragend und habe sie schon öfters gespielt. Gründe:

* Die Karten sind schnell und einfach gebastelt
* Es gibt kaum "Zusatzregeln" zu beachten, wie sonst oft bei Solo Varianten, Das bisschen, was es an Zusatzregeln gibt, ist schnell internalisiert.
* Das Spiel wird unglaublich schnell - du machst deinen Zug, ziehst eine Karte für den Dummy, setzt seinen Stein und bist schon wieder am Zug. Der Dummy funktioniert gut und erzeugt kaum weiteren Aufwand
* Sonderlich "intelligent" ist der Dummy natürlich nicht, es macht aber allemal mehr Spaß als gegen einen eigenen Highscore zu spielen und der Dummy gewinnt durchaus auch Spiele.
* Der Dummy stört durchaus den eigenen Spielfluss ("Klaut" einem die anvisierten Karten oder schnappt einem den gewünschten Arbeiter weg)

Anzeige
Benutzeravatar
RSiur111
Kennerspieler
Beiträge: 168

Re: Great Western Trail - taugt die inoffizielle Solovariante was?

Beitragvon RSiur111 » 7. September 2017, 21:46

Mixo hat geschrieben:Ich finde die bei BGG gegebene Solo Variante hervorragend und habe sie schon öfters gespielt


Vielen Dank für deine Schilderung - hilft mir sehr :)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste