Anzeige
SpielDOCH! 2020 in Duisburg: Tickets

[Angespielt] Herr der Ringe, LCG

Kritiken und Rezensionen: Wie ist Spiel XY?
Benutzeravatar
Thorkill
Kennerspieler
Beiträge: 108
Wohnort: Hainburg

[Angespielt] Herr der Ringe, LCG

Beitragvon Thorkill » 18. Februar 2014, 21:38

Hallo Lamas,

nachdem mich Tobias total angefixt hat auf das Herr der Ringe LCG, hat sich mir folgende Frage gestellt.
Ich will das Spiel mit meiner Frau spielen, allerdings wollen wir die einzelnen Abenteuerpacks jeweils nur einmal kaufen.
Wir spielen mit dem Gedanken, dass jeder von uns 2 Helden spielt. Und jeder mit 2 untschiedlichen Einflusssphären.
Das Grundspiel würden wir uns 2 mal kaufen.
Spricht was dagegen? Haben wir etwas übersehen?
Will nur vermeiden viel Geld auszugeben um dann festzustellen, dass ich etwas nicht bedacht habe.
Vielen Dank vorab.

LG Maik
Zuletzt geändert von SpieLama am 29. April 2014, 11:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Mixo

RE: Herr der Ringe LCG

Beitragvon Mixo » 18. Februar 2014, 21:49

HOi,

ich komme mit EINEM Baseset und den jeweiligen Abenteuerpacks für zwei Spieler völlig aus. WENN ich denn mal UNBEDINGT mehr Karten brauche (Gandalf ist hier wohl als erster zu nennen), nutze ich einfach andere Karten als Proxy. Ich kann aber auch verstehen, dass sich Menschen zwei Bassets kaufen, weil "es schöner ist". In dem von dir beschriebenen Szenario wirst du wohl keine Probleme haben.

Du meinst aber wahrscheinlich nicht EINEN Helden sondern eine Heldengruppe, oder?

Benutzeravatar
johannson
Brettspieler
Beiträge: 51

RE: Herr der Ringe LCG

Beitragvon johannson » 19. Februar 2014, 08:26

hallo

du brauchst ein zweites basisset nur dann, wenn ihr zu viert spielt, ansonsten genügt das eine vollkommen. es ist ja auch so gedacht, dass
1 - 2 spieler damit spielen können/sollen.
wenn du dir die abenteuerpacks auch noch dazu holst, kommen ja sowieso noch jede menge karten dazu. auch die abenteuerpacks sind
für 1 - 2 spieler gedacht, ihr braucht euch also nicht alles doppelt kaufen.

Benutzeravatar
Tobi-Lama
Spielkamerad
Beiträge: 44

RE: Herr der Ringe LCG

Beitragvon Tobi-Lama » 19. Februar 2014, 10:31

Halli Hallo,

ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: Die Grundbox brauchst du nur einmal, wenn du zu zweit spielen möchtest. Über die Erweiterungspacks bekommt man dann auch genug Karten um da viel basteln zu können. Eine zweite Grundbox lohnt sich erst wenn man ein Deck zur Perfektion bringen möchte und man kauft viele Karten die einem nichts bringen. Z.b hat man alle Helden doppelt, die aber nur einmal im Spiel sein können, man hat die Quests doppelt und viele Karten die 3x in der Grundbox drinne sind, aber in jedem Deck darf eine Karte ja nur 3 mal drinne sein.
Bei den Abenteuerpacks würde ich grob von vorne nach hinten durchgehen, da die Quests schwieriger werden und es nur mit der Grundbox fast unmöglich scheint einen Quest aus dem dritten Zyklus zu schaffen. Am besten mal mit zwei Quests aus dem ersten Zyklus anfangen, die euch thematisch gefallen, dann habt ihr ein paar Karten mehr und wenn euch diese ganze Gollum-Jagd gefällt kann man im ersten Zyklus weitermachen, sonst gehts halt direkt weiter mit dem zweiten.

LG Tobi

Benutzeravatar
Thorkill
Kennerspieler
Beiträge: 108
Wohnort: Hainburg

RE: Herr der Ringe LCG

Beitragvon Thorkill » 19. Februar 2014, 15:50

Vielen Dank für die schnellen Antworten.

@ Mixo: Ja, ich meine Heldengruppen.

Werde es nun doch erstmal mit einem Grundspiel probieren.
Soeben gekauft inkl. des kompletten ersten Zyklus.

@ Tobi: Freu mich auf weitere Rezensionen in diesem Bereich von Dir.

LG
Maik

Benutzeravatar
Tobi-Lama
Spielkamerad
Beiträge: 44

RE: Herr der Ringe LCG

Beitragvon Tobi-Lama » 20. Februar 2014, 09:36

Falls du noch eine zweite Meinung braucht bzgl den Abenteuerboxen brauchst, die findest du hier: http://talesfromthecards.wordpress.com/ ... ing-guide/

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5931
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

RE: Herr der Ringe LCG

Beitragvon SpieLama » 20. Februar 2014, 09:47

Hier noch ein Hinweis an alle, die über diese Diskussion zufällig stolpern und das Spiel noch nicht kennen. Ich habe auf YouTube eine Playlist mit allen bisher erschienen "Herr der Ringe"-Rezensionen von Tobi veröffentlicht. Ihr findet Sie unter http://www.youtube.com/playlist?list=PL ... mLiXcYmzx4 .

Benutzeravatar
Thorkill
Kennerspieler
Beiträge: 108
Wohnort: Hainburg

RE: Herr der Ringe LCG

Beitragvon Thorkill » 22. Februar 2014, 20:30

Vielen Dank für den tollen Link Tobi. Der hat sich ja echt super viel Mühe gemacht. Hammer.

Finde es immer wierder toll, wie man hier im Forum geholfen bekommt.

Tausend Dank Männer.

LG
Maik

Yig
Spielkind
Beiträge: 10

RE: Herr der Ringe LCG

Beitragvon Yig » 17. März 2014, 07:26

Meine Freundin und ich haben uns die Grundbox zugelegt und bis jetzt das erste Abenteuer gespielt.

Am Anfang haben wir uns noch kein Deck gebaut sondern einfach jeder eines der 4 fertigen aus dem Spiel genommen (Zum Glück Taktik und Wissen).
Mit je 2 Helden gings los und ich muss sagen wir hatten ziemlich zu knabbern! Die letzte Runde haben wir nur mit viel Glück und mit vielen Verlusten nach langer Spielzeit endlich geschafft.

Also haben wir uns aus jeh 2 Sphären (Farben) jeder ein Deck gebastelt und haben uns mit je 3 Helden nochmal auf den "Weg durch den Düsterwald" gemacht.
So war die Quest im vergleich zu vorher ein Spaziergang und wir total happy, dass wir durch unseren Deckbau so viel erreicht haben!


Weiter sind wir noch nicht, aber ich kann mir nicht vorstellen, wie das spiel mit nur einem Spieler machbar sein soll, wir hatten bei unseren insgesamt 4 Helden ja schon das Problem nicht genug Fortschritt zu generieren, weil wir die Helden im Kampf brauchten, wodurch sich die erste Partie sehr lange gezogen hat und die folgenden Abenteuer sollen ja erheblich schwieriger werden.

Benutzeravatar
Mixo

RE: Herr der Ringe LCG

Beitragvon Mixo » 17. März 2014, 07:47

Ich spiele das Spiel fast nur im Solo Modus und es macht einen Heidenspaß! Dadurch, dass du im Vergleich zum Zweipersonenspiel weniger Bedrohungen spielst, brauchst du insgesamt auch weniger Fortschritt.

Ich glaube nicht, dass man generell sagen kann, dass das Spiel mit x Personen leichter oder schwerer ist als mit y. Ich denke, dass hängt im hohen Maße vom gewählten Szenario ab. Allerdings sollte man im Solospiel nicht mit einem Mono-Spären Deck arbeiten, was es für den Anfang bezogen auf den Deckbau ein wenig schwerer macht.

Ein Nachteil im Solospiel ist, dass man manche Eigenschaften wie bspw. Fernkampf oder Schildwache nicht nutzen kann, was manche Karten weniger effektiv und damit unattraktiv für den Solodeckbau macht.

Herzlich willkommen bei einem fantastischen Spiel!

Benutzeravatar
Tobi-Lama
Spielkamerad
Beiträge: 44

RE: Herr der Ringe LCG

Beitragvon Tobi-Lama » 17. März 2014, 10:21

Ich schließ mich der Meinung von Mixo da im Allgemeinen an. Der erste Zyklus wird mit mehr Spielern eigentlich nur einfacher (außer die Reise zur Rhosgobel), der dritte Zyklus ist mit mehr als 2 Spielern schon richtig abartig. Dazu ist das erste Abenteuer auch auf keinen Fall sowas wie ein "Tutorial", da gehts schon zur Sache und es sind Karten in dem Deck, die einem das Spiel versauen können. Also nicht den Kopf hängen lassen, wie du das schon bemerkt hast: Ein passendes Deck für das Abenteuer bauen ist unabdingbar.

Der Vorteil wenn man alleine spielt ist der, dass nur eine Karte vom Begegnungsdeck aufgedeckt wird, also ist besser abzuschätzen wie viel Aufmarschpunkte oben liegen werden und es gibt manchmal Runden, in denen nichts passiert, da eine Verratskarte aufgedeckt wird die keinen Effekt hat.

Hier ein paar Tipps zum Spiel, vllt macht es euch das einfacher:
-Selbsterhaltungstrieb (Wissen) auf Gloin (Held Führung) spielen und mit ihm schwache Monster blocken, dass er Schaden und Recourcen bekommt und mit selbsterhaltungstrieb wieder heilen.
-Geist einfarbig in ein Deck nehmen mit Eowyn, dadurch habt ihr einen starken Quest-Helden (eigentlich bis in den dritten Zyklus der beste) und als Geistkarten va so Späße wie "Wenn-aufgedeckt" oder "Schattenkarten"-Verhinderer reinmischen. (Alternativ 2 Helden nutzen und die Führer durch Lorien und die Spurenleser nutzen, die sind ziemlich stark)
-Die Rüstung mit +4 HP auf Gimli und ihn solange blocken lassen bis er nurnoch wenig Leben hat, dann als Angreifer benutzen.
-In der Grundbox auf jeden Fall Führung mit dabei haben, vllt auch nur mit einem Helden um den "Truchses von Gondor" nutzen zu können und die Schleichangriff+Gandalf Kombi nutzen zu können

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen! Lass dich von den nächsten Quests nicht runterziehen, gerade der dritte ist alleine quasi nicht zu schaffen und zu zweit find ich ihn auch schwierig. Für den nächsten Quest noch ein Tipp: Starte mit weniger als 30 Bedrohung.

Viel Spaß euch beiden.

Tobi

Benutzeravatar
Sascha 36

RE: Herr der Ringe LCG

Beitragvon Sascha 36 » 19. März 2014, 19:14

Schaut euch mal diesen Blog an, der Herr hat es raus und ich kenn nichts besseres momentan. Hab mit seinen Decks alle Abenteuer gespielt und mittlerweile viel mehr von Taktiken und Strategien verstanden. Großartig für Einsteiger und Profis.


http://manofgondor.wordpress.com


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast