Anzeige

[Erste Eindrücke] Cthulhu Wars

Kritiken und Rezensionen: Wie ist Spiel XY?
Benutzeravatar
ErichZann
Kennerspieler
Beiträge: 1549
Wohnort: Münster
Kontakt:

RE: [Erste Eindrücke] Cthulhu Wars

Beitragvon ErichZann » 2. April 2015, 10:25

Is ja gut...es gibt Leute die wollen eben alles auch Solo spielen können, schön...ich spiele halt Brettspiele um eben dies nicht zu tun, der soziale Aspekt macht bei mir über 50% des Spasses und des Sinns aus. Es gibt ja genügend Computerspiele abseits von Shootern die nur die motorischen Fähigkeiten fordern...Strategiespiele...Adventures. Die Vorstellung allein annem Tisch zu sitzen und Pappmarker rumzuschieben und die AI zu verwalten finde ich nunmal furchtbar.
Nazi Punks Fuck Off!!

Benutzeravatar
openMfly
Kennerspieler
Beiträge: 738
Wohnort: Schweich (Nähe Trier)

RE: [Erste Eindrücke] Cthulhu Wars

Beitragvon openMfly » 2. April 2015, 11:14

ErichZann hat geschrieben:Is ja gut...es gibt Leute die wollen eben alles auch Solo spielen können, schön...ich spiele halt Brettspiele um eben dies nicht zu tun, der soziale Aspekt macht bei mir über 50% des Spasses und des Sinns aus. Es gibt ja genügend Computerspiele abseits von Shootern die nur die motorischen Fähigkeiten fordern...Strategiespiele...Adventures. Die Vorstellung allein annem Tisch zu sitzen und Pappmarker rumzuschieben und die AI zu verwalten finde ich nunmal furchtbar.


Mein Leben ist so traurig... :s

:D Bei vielen Spielen macht es tatsächlich Spaß (Mage Knight, HdR LCG, Legendary Encounters...).
Wobei es mit den richtigen Mitspielern meist mehr Spaß macht.

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

RE: [Erste Eindrücke] Cthulhu Wars

Beitragvon BGBandit » 2. April 2015, 12:00

Früher gab es bei den Computerspielen definitiv mehr Auwahl, aber heute sind die meisten Spiele Shooter und Adventures. Bei beiden muss an hauptsächlich Knöppe drücken (vieles wird eh nur noch für Konsole programmiert und dann auf PC umgedengelt).

Deswegen ist das Genre Echtzeitstrategie auch fast ausgestorben (C&C z.B.)

Und was man überhaupt gar nicht mit digitalen Spielen vergleichen kann (nichtmal bei Brettspielumsetzungen fürs Ipad), ist das Ausprobieren von verschiedenen Strategien, was ich nur im reinen Solospiel habe. Weil ich nämlich nicht auf die Mitspieler warten muss und die auch nicht auf mich.

Le Havre z.B. kann ich im Prinzip ziemlich genau von vorne bis hinten ausrechnen. Mach das mal, wenn deine Freunde am Tisch sitzen. Die setzen Schimmel an und spielen nie wieder mit dir

Mage Knight: da man Karten für alles verwenden kann, kann ich ganz in Ruhe ausprobieren, was am meistens Sinn macht

Dein Argument "Gesellschaftsspiele spielt man um der Gesellschaft willen" ist vielleicht DEIN Argument. Mein Argument ist, ich spiele um des Spielens willen. Wenn beim richtigen Spiel die richtigen Leute mit am Tisch sitzen, umso besser. Ansonsten kann ich mit meinen Freunden auch n Kaffee trinken und Fußball gucken.

Aber in einem Punkt gebe ich dir recht: es gibt Spiele, die sind richtig gut, aber man kann sie auf Gedeih und Verderb nicht solo spielen. Runewars z.B. Da gibt es zwar eine Solovariante aber dann ist es halt nicht mehr Runewars. Ich befürchte, Arcadia Quest wird auch dazugehören. Oder Munchkin: das hat sogar 'ne eigene Soloregel, aber wenn man keine Lacher mehr am Tisch hat, wenn nicht mehr gefeilscht wird und einem dreckige Angebote gemacht werden; wenn keiner Flüche auf dich spielt.... dann ist Munchkin nicht mehr Munchkin

Benutzeravatar
HDScurox
Kennerspieler
Beiträge: 1499
Wohnort: Rodgau
Kontakt:

RE: [Erste Eindrücke] Cthulhu Wars

Beitragvon HDScurox » 2. April 2015, 12:05

Auch wenn ich dem ersten Teil von BGBandits Ausführung (Computerspiele) - aus meiner Sicht heraus - widersprechen muss, stimme ich dem 2. Teil zu 100% zu.
Rezensent und verantworlicher bei SpieLama und
Boardgamejunkies.de Dein Webmagazin mit Rezensionen, News und vielem mehr! Besuch uns doch Mal!

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

RE: [Erste Eindrücke] Cthulhu Wars

Beitragvon BGBandit » 2. April 2015, 12:42

Kannst du mir mal per PN ne Liste mit richtig Guten PC/PS4 Spielen schicken, wo man nicht nur doof durch die Gegend läuft, rumballert und Gegenstände einsammelt? Bevor das hier völlig OT wird.

Bitte kein Sci-Fi und keine Sportspiele (außer Blood Bowl :D ), ansonsten alles erlaubt. Ich spiele eigentlich gerne PC/PS4 und guck bei Shootern auch gerne bei Freunden zu, hab das aber in den letzten Jahren ziemlich aufgegeben, weil ich ganz mies im Zielen, Anvisieren usw. bin.

Hab damals gerne Spiele wie Dune2000, C&C, Diablo1-3 usw. gespielt. Sowas in der Richtung

Benutzeravatar
ErichZann
Kennerspieler
Beiträge: 1549
Wohnort: Münster
Kontakt:

RE: [Erste Eindrücke] Cthulhu Wars

Beitragvon ErichZann » 2. April 2015, 13:17

BGBandit hat geschrieben:Früher gab es bei den Computerspielen definitiv mehr Auwahl, aber heute sind die meisten Spiele Shooter und Adventures. Bei beiden muss an hauptsächlich Knöppe drücken (vieles wird eh nur noch für Konsole programmiert und dann auf PC umgedengelt).

Deswegen ist das Genre Echtzeitstrategie auch fast ausgestorben (C&C z.B.)

Und was man überhaupt gar nicht mit digitalen Spielen vergleichen kann (nichtmal bei Brettspielumsetzungen fürs Ipad), ist das Ausprobieren von verschiedenen Strategien, was ich nur im reinen Solospiel habe. Weil ich nämlich nicht auf die Mitspieler warten muss und die auch nicht auf mich.

Le Havre z.B. kann ich im Prinzip ziemlich genau von vorne bis hinten ausrechnen. Mach das mal, wenn deine Freunde am Tisch sitzen. Die setzen Schimmel an und spielen nie wieder mit dir






Das ausprobieren von Strategien mag bei ein paar Spielen die keine Interaktion haben evtl. funktionieren, aber für jedes Spiel das einen anderen Spieler meist nur dürftig simuliert ist deine Solostrategie hinfällig. Aber mir scheint wir haben eh einen komplett anderen Ansatz...wenn ich schon "durchrechnen" lese...wow wie spannend ;-)

Mir macht am Brettspielen eben gerade die Interaktion spass...einsam vor mich hin optimieren ist einfach nicht mein ding, ich setz mich auch nicht hin und löse zum Spass Matheaufgaben.

Die Diskussion brauch hier auch nicht weitergeführt werden...komplett unterschiedlicher Ansatz und unterschiedliches empfinden von "Spass"
Nazi Punks Fuck Off!!

Benutzeravatar
Noir
Kennerspieler
Beiträge: 327

RE: [Erste Eindrücke] Cthulhu Wars

Beitragvon Noir » 2. April 2015, 13:21

Das man über so ein Thema überhaupt diskutieren muss (und ich nehme mich da nicht aus, siehe ein paar Seiten vorher).

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

RE: [Erste Eindrücke] Cthulhu Wars

Beitragvon BGBandit » 2. April 2015, 13:26

Ja das ist genehmigt, man muss nicht überall den gleichen Geschmack haben.

Also was du nicht magst wissen wir jetzt. Gegenfrage: welche Spiele magst du und was genau gefällt dir daran?

Wenn du Spiele ohne Interaktion nicht magst, vermerke ich dich auf meiner internen Liste als Experte für Interaktionsspiele. Vielleicht magst du mir per PN da mal ne Zusammenstellung schicken? Ich bin ja generell offen für alles, kann mir aber nicht alle drölftausend Neuheiten anschauen und beschränke mch zumeist auf die koop. Spiele.

Wäre zutiefst dankbar *verneig

Benutzeravatar
ErichZann
Kennerspieler
Beiträge: 1549
Wohnort: Münster
Kontakt:

RE: [Erste Eindrücke] Cthulhu Wars

Beitragvon ErichZann » 10. Mai 2015, 11:08

Nochn paar Bilder

Bild

Bild

Bild

Bild
Nazi Punks Fuck Off!!

Benutzeravatar
openMfly
Kennerspieler
Beiträge: 738
Wohnort: Schweich (Nähe Trier)

RE: [Erste Eindrücke] Cthulhu Wars

Beitragvon openMfly » 10. Mai 2015, 11:16

Da würde meine Frau mich wohl zwingen die Figuren im Becher nach draußen zu tragen ala Spinnen :D

Sie sehr schaurig ekelig schön aus.

Benutzeravatar
Silandi
Brettspieler
Beiträge: 62

Re: [Erste Eindrücke] Cthulhu Wars

Beitragvon Silandi » 21. November 2015, 11:40

Steffi, aus unserer Gruppe hat sich das Spiel auf der SPIEL 2015 in Essen auch gekauft und vom Erfinder signieren lassen.

Also auch wir haben das großartige Spiel gespielt und freue mich tierisch diese Figuren bald anzumalen.

Wir sind so begeistert von dem Game Play , das die Erweiterung , auch wenn es schwer viel, geordert ist. Mal schauen wenn es da ist. Dann kann man es zu sechst spielen...

Benutzeravatar
Vanitas
Kennerspieler
Beiträge: 278

Re: [Erste Eindrücke] Cthulhu Wars

Beitragvon Vanitas » 7. Dezember 2015, 14:44

Habe am Samstag meine restlichen Addons von Cthulhu Wars bekommen, die ich vor einem Jahr mit geordert hatte. Mir war nicht mehr bewusst, dass es SO viel war. Drei riesige Pakete - jetzt weiss ich wieder, warum ich da 500 Euro rein gehauen hatte ^^

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1917
Wohnort: Bonn

Re: [Erste Eindrücke] Cthulhu Wars

Beitragvon Greifwin » 7. Dezember 2015, 17:53

Bei mir ist inzwischen auch alles da. Wertet das Spiel noch mal ne ganze Ecke auf, wie ich finde. ^^

Benutzeravatar
Peterlerock
Kennerspieler
Beiträge: 421
Wohnort: Köln
Kontakt:

Re: [Erste Eindrücke] Cthulhu Wars

Beitragvon Peterlerock » 14. Dezember 2015, 11:46

Vanitas hat geschrieben:Drei riesige Pakete - jetzt weiss ich wieder, warum ich da 500 Euro rein gehauen hatte ^^

Ich find das ja irgendwie obszön. ;)
200+ Euro für ein Brettspiel...

Irgendwann lade ich mir mal die Regeln runter und bastel ich mir eine Pappmarkerversion davon.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste