Anzeige

[Angespielt] Scheibenwelt: Ankh-Morpork

Kritiken und Rezensionen: Wie ist Spiel XY?

Wie bewertest du "Scheibenwelt - Ankh-Morpork"?

 
Abstimmungen insgesamt: 0

Benutzeravatar
Orangensaft
Kennerspieler
Beiträge: 332

[Angespielt] Scheibenwelt: Ankh-Morpork

Beitragvon Orangensaft » 12. Oktober 2011, 15:20

Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Bild

Autor: Martin Wallace
Verlag: Kosmos Verlag
Spieler: 2 bis 4
Dauer: -
Alter: 10+
Jahrgang: 2011


Hier geht's zur SpieLama-Rezension


Gestern habe ich das Spiel zum ersten Mal gespielt, und es hat mir viel Spaß gemacht. Einfache Regeln, tolle Aufmachung, spannender und kurzweiliger Spielverlauf. Klasse Spiel! :)

Ich bin mal gespannt, wie die SpieLama-Kritik ausfallen wird.

Wie findet ihr das Spiel?
Zuletzt geändert von SpieLama am 29. April 2014, 16:02, insgesamt 1-mal geändert.
I'm a Dreamwalker, lost in a mysterious labyrinth...

<img src="http://boardgamegeek.com/jswidget.php?username=Dicewurst&numitems=10&text=title&images=small&show=top10&imagesonly=1&imagepos=right&inline=1&domains%5B%5D=boardgame&imagewidget=1" border="0"/>

Benutzeravatar
Gummidoc
Kennerspieler
Beiträge: 417
Kontakt:

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon Gummidoc » 12. Oktober 2011, 16:04

Hi,

mich würde einmal interessieren wie es sich verhält wenn man die Scheibenwelt Romane nicht kennt. Ist es für das Spiel zwingend diese Informationen? Oder trägt es nur zur besseren Atmosphäre bei? Ist es sozusagen von Vor oder Nachteil wenn man die Romane nicht gelesen hat? Oder macht das Spiel genauso viel Spaß auch ohne vorkenntnisse? :dodgy:
Zuletzt geändert von Gummidoc am 12. Oktober 2011, 16:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ben2
Kennerspieler
Beiträge: 1862
Wohnort: Heusenstamm
Kontakt:

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon Ben2 » 12. Oktober 2011, 16:17

Kennen der Welt, ist Grund zu Schmunzeln.... nicht kennen, ist nicht schlimm.

Benutzeravatar
Orangensaft
Kennerspieler
Beiträge: 332

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon Orangensaft » 12. Oktober 2011, 16:19

Also, ich kenne die Romane auch nur vom Namen her.

Ich denke, wer die Bücher kennt, wird sich beim Spielen von "Scheibenwelt" sicher darüber freuen, wenn er einige Charaktere und Schauplätze wiedererkennt. Wer die Bücher nicht kennt, kann einfach Spaß an dem interessanten Spielprinzip haben, und bekommt vielleicht sogar Lust darauf, die Bücher zu lesen.
Zuletzt geändert von Orangensaft am 13. Oktober 2011, 23:45, insgesamt 1-mal geändert.
I'm a Dreamwalker, lost in a mysterious labyrinth...



<img src="http://boardgamegeek.com/jswidget.php?username=Dicewurst&numitems=10&text=title&images=small&show=top10&imagesonly=1&imagepos=right&inline=1&domains%5B%5D=boardgame&imagewidget=1" border="0"/>

Benutzeravatar
Ben2
Kennerspieler
Beiträge: 1862
Wohnort: Heusenstamm
Kontakt:

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon Ben2 » 12. Oktober 2011, 16:22

Dann würd ich sagen... Homepage gehen und Video kucken!

Benutzeravatar
El Grande
Kennerspieler
Beiträge: 2357
Wohnort: Bayreuth

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon El Grande » 12. Oktober 2011, 17:54

Hier geht's zur SpieLama-Rezension

Benutzeravatar
Gummidoc
Kennerspieler
Beiträge: 417
Kontakt:

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon Gummidoc » 13. Oktober 2011, 10:30

Ok, nach der tollen Rezi habe ich es mir nun betsellt. Sobald ich meine erste Partie hinter mir habe, werde ich Euch davon berichten. :)

Benutzeravatar
Ben
Kennerspieler
Beiträge: 546
Wohnort: Herford, Germany

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon Ben » 13. Oktober 2011, 12:52

ich bin einer von denen, die das spiel überhaupt nicht innovativ finden. :) aufmachung ist klasse, klar. aber vom spielprinzip her ist das absolut nichts neues und durch die gezogenen karten entsteht häufig ein ungleichgewicht - manche karten sind einfach ganz klar besser als andere. wirklich planbar ist es meiner meinung nach dadurch nicht, aber das gleicht sich über das spiel aus und "passt" mehr oder weniger in das gesamtgefüge. das chaos an dem spiel bzw dieses "einer gegen alle und jeder für sich" muss man mögen - ist einfach nicht mein fall, aber verstehe ich, wenn andere das spaßig finden. mies finde ich aber vor allem auch das thema: für mich total aufgesetzt. klar gibts die stadt und karten die dazu passen, aber das hätte man auch mit jeder beliebigen anderen marke machen können, wo chaos programm ist. richtig mies aber, dass die verbindung zur scheibenwelt quasi nur durch die bilder und funktionen der karten ansatzweise hergestellt wird, es aber keinen wirklichen flavour-text, also sprüche oder hintergrunde zu den karten, gibt. somit ist das spiel für den ein oder anderen kenner mal zum schmunzeln, aber auf keinen fall "das scheibenwelt spiel" wo die personen und orte witzig und im zusammenhang mit der serie auftreten. humor entsteht eigentlich nur durch das übliche chaos des mechanismus, nicht durch das thema oder eigentliche witze. dazu sind die karten insgesamt zu ähnlich - es ist ein sehr simples spiel - so dass für mich relativ wenig wiederspielreiz gegeben ist, weder durch das thema, noch den mechanismus. für familien, wie in der rezension angedeutet, ist das spiel etwas überfordernd, da es zu viele offene informationen gibt: verschiedene siegbedingungen, kartensymbole und vor allem die verschiedenen bezirke mit unterschiedlichen siegbedingungen, die durch sehr viel text beschrieben sind. ich spiele dann häufig so, dass man erst weiß was man bekommt, wenn man das gebäude gebaut hat, damit man schneller loslegen kann - ist aber auch nicht das gelbe vom ei.

wollte nur auch mal eine gegenteilige meinung dalassen, um lesern eine bessere orientierung durch verschiedene perspektiven zu gebe. meine wertung wäre in etwa "2/5/4, gesamt: 4" ausgefallen, abhängig davon, wenn ich es noch öfter gespielt hätte.
An dieser Stelle könnte Ihre Werbung stehen! :angel:

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1587

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon H8Man » 13. Oktober 2011, 13:36

Ich habs noch nicht gespielt, nur das Video gesehen und ein paar Worte von anderen gehört. Innovationen kann ich dort beleibe auch nicht mal im Ansatz finden. Über den Glücksfaktor brauche ich ja nix zu sagen. :P
Wenn es dann tatsächlich wieder Karten gibt, die klar besser sind als andere, ist es für mich sowieso schon unten durch, da sowas für mich schlechtes Design darstellt (natürlich vorausgesetzt das es die gleichen Kosten hat bzw. auf die gleiche Weise zu bekommen ist).

Vielleicht guck ich mir irgendwann mal genauer an, aber vorerst wurde es ans Ende meiner Liste verschoben.
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
Ben2
Kennerspieler
Beiträge: 1862
Wohnort: Heusenstamm
Kontakt:

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon Ben2 » 13. Oktober 2011, 14:49

Ich kann dich da nicht ganz verstehen Ben. Ja, wie schon gesagt, man zieht Karten und das ist nicht planbar. Das wars aber für mich schon. Und klar hätte man das auch mit jedem anderem Thema machen können: Ist ja ein Euro! Aber der Wiederspielreiz ist finde ich sehr sehr hoch. Basti und ich sind absolute Fans des einfachen nicht simplen und doch herausfordernden Mechanismus. Und die Idee ein Kartenspiel, Brettspiel und geheime Persönlichkeiten so elegant zu vereinen finde ich auch innovativ.

Ich finde auch die Karten nicht unausgewogen. Aber es gibt ja 2 Stöße in dem Spiel und es kommen gegen Ende des Spiels mächtigere Karten ins Spiel. Das finde ich toll gelöst. Aber die Bezirke haben doch keine Siegbedingungen und schon recht nicht viel Text?
Gib ihm noch einmal eine Chance! Es lohnt sich!

Benutzeravatar
Orangensaft
Kennerspieler
Beiträge: 332

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon Orangensaft » 13. Oktober 2011, 16:18

Mir gefällt, dass "Scheibenwelt" quasi keinerlei Downtime hat, obwohl es kein besonders schnelles oder hektisches Spiel ist. Bei meiner letzten Partie dachte ich immer mit und passte meine eigenen Spielzug-Pläne sofort an die aktuelle Situation auf dem Plan an. Ich kenne nicht viele Spiele, die auch dann interessant sind, wenn man gerade nicht an der Reihe ist.
Zuletzt geändert von Orangensaft am 14. Oktober 2011, 11:57, insgesamt 1-mal geändert.
I'm a Dreamwalker, lost in a mysterious labyrinth...



<img src="http://boardgamegeek.com/jswidget.php?username=Dicewurst&numitems=10&text=title&images=small&show=top10&imagesonly=1&imagepos=right&inline=1&domains%5B%5D=boardgame&imagewidget=1" border="0"/>

Benutzeravatar
Ben2
Kennerspieler
Beiträge: 1862
Wohnort: Heusenstamm
Kontakt:

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon Ben2 » 13. Oktober 2011, 17:21

Ja das war auch mein Eindruck.

Benutzeravatar
Ben
Kennerspieler
Beiträge: 546
Wohnort: Herford, Germany

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon Ben » 13. Oktober 2011, 23:59

ja.. das mit der downtime ist wirklich positiv!
werde scheibenwelt auf jeden fall nochmal spielen - auch auf meinen seminaren richtung jugendarbeit etc. habe aber schon mehrere partien hinter mir.
karten die unterschiedlich gut sind, kann an sich okay sein, beispielsweise in "london" klappt das recht gut. aber hier gibt es meiner meinung nach riesen unterschiede. es gibt bestimmte karten die was tolles machen + man kann eine weitere karten spielen. die sind schon mal an sich super gut. manchmal hat man keine davon und darf nur eine einzige karte spielen. in meinen spielen gab es keine großen kombos, von daher sind diese karten im verhältnis noch viel stärker. und die karten sind wie gehabt alle recht ähnlich und dann haben manche einfach mehr symbole oder so.
dass das spiel trotzdem für das was es macht gut funktioniert ist klar und keiner nimmt euch den spaß der euch zusteht, wenn ihr auf eine solche art von spiel abfahrt. daher brauchst du das auch gar nicht derart hart verteidigen. ich kann dem post zur rezensionen - du weißt, welchen ich meine - da nur beipflichten, dass man trotz des eigenen gefallens auch die negativen punkte, oder für andere negative punkte, aufführen sollte. wie gehabt sagst du jetzt selber, dass das thema "als euro" natürlich aufgesetzt ist. das lässt sich auch gar nicht leugnen - aber trotzdem besser machen, zb mit flavour-text zu den karten klein darunter oder sowas. sowas kann und sollte man ruhig bemängeln. die bezirke selbst haben keine siegbedingungen, aber jeder eine unterschiedliche sonderfähigkeit, die man, zum geplanteren spiel, vorab kennen sollte. was dann zusammen mit den siegbedingungen durch charaktere und symbolen etc. recht viel infos auf ein mal sind.
wie gehabt liegen wir mit unserer meinung ja auch gar nicht so weit auseinander. ein super schlechtes spiel sit es doch gar nicht, sondern sogar ein an sich lustiges und funktionierendes, dazu toll aufgemacht. ich sehe das ganze eben nur ein wenig objektiver und vergleiche mit der flut an spielen. grüße :)
An dieser Stelle könnte Ihre Werbung stehen! :angel:

lueg
Kennerspieler
Beiträge: 334
Wohnort: Tirol

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon lueg » 15. Oktober 2011, 13:51

@Ben:

Wenn du "die superguten Karten" hast und diese auch direkt ausspielst, kannst du zwar kurzzeitig davon profitieren, aber wie das in der Natur des Menschen liegt, ziehst du dir damit den Neid der anderen drei Spieler (hab bisher nur zu 4. gespielt) zu. Und dadurch, dass du das Spiel nicht selbst gewinnen kannst, sondern immer auch vom Spielverlauf - d.h. von den Mitspielern - abhängig bist, finde ich es eher nachteilig für einen, wenn man in der ersten Runde gleich 3-4 Karten ausspielt und dabei den Leuten Geld abknöpft, gleich mehrere Handlanger platziert und gleich ein Gebäude baut. Und so übermäßig stark sind einzelne Karten nicht, dass sie den dadurch hervorgerufenen "Einen-nicht-davonziehen-Lassen"-Instinkt der anderen drei ausgleichen könnte.
Also besser nicht in den ersten Runden gleich den Unmut der anderen über die ungleichen Kartenstärken ausspielen bzw. demonstrieren - bei solchen Spielen ist es immer besser im unauffälligen Pulk zu bleiben. Vor allem deshalb, weil man das Spiel nicht allein entscheiden kann - und die anderen können dir nur zuarbeiten, wenn du nicht besonders auffällst und deine Absichten unklar sind.

Im Großen und Ganzen betrachtet, sind gute Karten also auch ein Nachteil und schlechte Karten ein Vorteil - zwar nicht im Spiel selbst, sondern auf der zwischenmenschlichen, psychologischen Ebene der Spieler ;)

Benutzeravatar
Ben
Kennerspieler
Beiträge: 546
Wohnort: Herford, Germany

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon Ben » 15. Oktober 2011, 17:50

da gebe ich dir natürlich recht! das hat aber nichts mit dem eigentlichen spiel-"design" zu tun, sondern liegt in der natur solcher spiele ganz allgemein.
An dieser Stelle könnte Ihre Werbung stehen! :angel:

lueg
Kennerspieler
Beiträge: 334
Wohnort: Tirol

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon lueg » 15. Oktober 2011, 18:56

Ben hat geschrieben:da gebe ich dir natürlich recht! das hat aber nichts mit dem eigentlichen spiel-"design" zu tun, sondern liegt in der natur solcher spiele ganz allgemein.


Vielleicht wurde das ja beim "Design" berücksichtigt? Zumindest gab es offensichtlich nicht das Bestreben die Karten zu 'balancen' (siehe "Die Törichte Truppe") :)

Benutzeravatar
Ben
Kennerspieler
Beiträge: 546
Wohnort: Herford, Germany

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon Ben » 15. Oktober 2011, 19:07

das mag natürlich sein. was aber nichts daran ändert, dass mir das nicht gefällt! ;)
An dieser Stelle könnte Ihre Werbung stehen! :angel:

Benutzeravatar
El Grande
Kennerspieler
Beiträge: 2357
Wohnort: Bayreuth

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon El Grande » 16. Oktober 2011, 06:08

Also in unseren vielen Partien kam es erst einmal vor, dass ich richtig schlechte Karten in großer Dichte hatte. In diesem Fall hatte ich auch keine Chance das Spiel zu gewinnen. Sowas geht bei der kurzen Spielzeit aber in Ordnung und passiert echt selten.

Benutzeravatar
Sven K.
Kennerspieler
Beiträge: 373

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon Sven K. » 28. November 2011, 23:56

"HALLO."

:-D

So großartig kann eine Karte im Spiel Scheibenwelt sein. Gut, nur Fans der Buchreihe wissen, dass Gevatter Tod immer in GROSSBUCHSTABEN spricht. Aber es ist total klasse, dass der Charm der Buchreihe in diesem Spiel zur Atmosphäre beiträgt.

Heute Abend konnte ich dann meine erste Partie spielen, allerdings nur mit Leuten, die die Buchreihe gar nicht kennen. Nichts desto trotz fanden meine Mitspieler die Karten super lustig und hatten ihren Spaß. Ich hatte mir das Spiel "blind" (hatte vorher ein paar Rezis gesehen) auf der Messe in Essen gekauft und ich bereue nichts. Die Regeln sind einfach zu erklären und einfach zu verstehen. Es macht Spaß und man hofft immer die passenden Karten zu bekommen, so dass der eigene Plan aufgeht. Doch dann durchkreuzen die Mitspieler oder das Chaos der Ereigniskarten alle Pläne. Für die einen mag das frustrierend sein, ich finde das ganz herrlich erfrischend, weil es einfach mal was anderes ist. Als Familienspiel sicherlich eine gute Sache!!! ;-)

Gruß

Eshu
Spielkind
Beiträge: 10

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon Eshu » 29. November 2011, 13:07

Erfrischend und lustig stimmt durchaus, vorallem wenn man mit der Scheibenwelt als solches etwas anfangen kann.
Die Regeln sind leicht verständlich und das Spiel an sich durchaus kurzweilig. Allerdings muss ich auch sagen das die Karten meiner Meinung nach sehr schlecht ausbalanciert sind.
Ich hatte relativ früh im Spiel die Möglichkeit in einem Spielzug vier Stadtteile zu besetzen. Da das auch meine Siegbedingung war und ich bereits vorher zwei Stadtteile besetzt hatte
(die Mehrheit hatte) war ich von meinen Mitspielern auf Grund einer nicht so guten Kartenlage auch nicht mehr zu stoppen.
Fazit: Ich würde es wieder spielen wenn mich nette Menschen danach fragen, kaufen würde ich es nicht.

Märchenhafte Grüße
Eshu

Benutzeravatar
Ben2
Kennerspieler
Beiträge: 1862
Wohnort: Heusenstamm
Kontakt:

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon Ben2 » 29. November 2011, 13:36

Das mit den Karten täuscht. Es ist nicht Sinn und Zweck der Karten in uniformer Balance zu arbeiten, sondern jede Karte einzigartig in ihrer Funktion und eskalierend in ihrer Stärke Richtung Endspiel zu werden. Ich finde, wie bereits in der Rezi vermerkt die Karten sehr gelungen und es ist keine Karte dabei, die das Spiel aus der Bahn wirft. Wenn du gewonnen hast, haben dich 3 weitere Mitspieler nicht daran gehindert - und das ist nicht ein Fehler des Spiels. Man gewinnt schließlich am Anfang seines NÄCHSTEN Zuges. (was die Stärke der einzelnen Karten gegnüber den Mitspielern natürlich weiter entschärft)

Benutzeravatar
El Grande
Kennerspieler
Beiträge: 2357
Wohnort: Bayreuth

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon El Grande » 29. November 2011, 14:56

dito

Benutzeravatar
Gast

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon Gast » 26. Dezember 2011, 23:18

Hallo,

ich hab das Spiel meinem Mann zu Weihnachten geschenkt und es macht uns eine Menge Spass. Allerdings konnten wir mit der Karte "törichte Truppe" nichts anfangen. da stehen nämlich keinerlei Werte drauf. Vielleicht kann jemand helfen.

Liebe Grüße
Kay

Benutzeravatar
Ben2
Kennerspieler
Beiträge: 1862
Wohnort: Heusenstamm
Kontakt:

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon Ben2 » 26. Dezember 2011, 23:47

Die törichte truppe ist genau das: nutzlos. Ein kleiner Wink für Fans und ein weg die Hand blockiert zu haben!

Benutzeravatar
Gast

RE: Scheibenwelt - Ankh-Morpork

Beitragvon Gast » 27. Dezember 2011, 11:36

Die reicht man am besten an seine Mitspieler weiter. :D

Ich habe Scheibenwelt auch vom Weihnachtsmann bekommen. Ist echt ein klasse Spiel.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 5 Gäste