Anzeige

Preisanpassungen bei Kleinanzeigen von Aussenstehenden ??

Alles rund ums Forum und unsere Spiele-Datenbank
Anzeige
Benutzeravatar
Scubaroo
Brettspieler
Beiträge: 73

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon Scubaroo » 29. Juli 2015, 20:36

Dumon hat geschrieben:
scubaroo hat geschrieben:Waaaas??? ... und ich Depp hatte nicht mal dran gedacht zu verhandeln :P



Nuja, das heißt ja nur, dass es Dir den Preis wert war...
:)


Aber natürlich... und ausserdem ist ja Geld eh nicht wichtig. Spiele schon ;-)

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon Sascha 36 » 29. Juli 2015, 21:34

Denke man kommt hier nicht auf ein Ergebnis das jedem gefällt, für mich macht es keine Community aus das ich bei Angeboten die mir nicht zusagen einfach drauf losschreiben kann was mir daran nicht passt. Das ganze heisst ja Basar und selbst auf dem Wochenmarkt gibt es gleiche Angebote mit anderen Preisen, aber natürlich handelt es sich beim Wochenmarkt um keine Community sondern knallhartes Geschäft.

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3052

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon Thygra » 29. Juli 2015, 23:15

Morti hat geschrieben:Da lese ich kein Verbot öffentlicher Preisverhandlungen und/oder -kommentare.

Da haben wir uns missverstanden. Natürlich ist es nicht verboten. Aber es ist von meine Verständnis des Anstand her ein Unding, es zu tun. Das hatte ich ausdrücken wollen. Und deshalb würde ich dafür stimmen, ein solches Verbot in die Basar-Regeln aufzunehmen.

BGBandit hat geschrieben:Wenn man es als Verkäufer nicht verträgt seinen Preis zu vertreten, sagt das ja schon einiges über den Verkäufer aus (das sind dann meistens die, die wirklich nur die schnelle Mark machen wollen).

Sorry, aber das ist nun wirklich Unsinn.

1) Wenn ich keine Zeit habe, ständig Argumente für meinen Preis posten zu müssen, sagt das absolut nichts über mich aus - außer dass ich wenig Zeit und keine Lust habe, lange zu recherchieren, welcher Preis evtl. angemessen wäre.

2) Wenn ich als Verkäufer etwas zu einem höheren Preis anbiete, dann will ich eben gerade NICHT die schnelle Mark machen, sondern ich bin bereit länger zu warten, bis sich jemand findet, der es zu diesem Preis kaufen würde.

Gegenfrage: Wenn ich als Verkäufer ein Spiel besonders günstig anbiete, würdest du mich dann auch fragen, weshalb ich keinen höheren Preis nehme? Oder würdest du es einfach zu dem niedrigen Preis kaufen?
André Bronswijk
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
Marcel P.
Kennerspieler
Beiträge: 627
Wohnort: Elxleben IK
Kontakt:

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon Marcel P. » 29. Juli 2015, 23:28

Mir tut richtig der Hals weh vor lauter Kofpschütteln, bei dem Unsinn, den hier manche schreiben.

Von manchen Postern werden jetzt all diejenigen, die keine Preisdiskussionen im Basar wünschen, direkt in die Richtung "sittenwidriger Verkäufer, der die Unerfahrenheit eines User ausnutzen möchte" gesteckt. Alles unseriöse Abzocker. Was soll dieser Unsinn? Ich weiß von einigen der User, die die Preisdiskussionen im Basar überflüssig finden, dass sie in der Regel sehr faire und normale Preise anbieten. Um diese hanebüchene Argumentation irgendwie zu untermauern, reden wir gleich von 300 % des aktuellen Neuwert (kommt ja hier täglich vor). Auf solche Beiträge kann man eigentlich wenig entgegnen.

Mich persönlich stören auch eher diejenigen, die gar kein Kaufinteresse haben, sondern der Meinung sind, den vermeintlichen Opfern helfen oder den bösen Verkäufern tadeln zu müssen. Das hat dann nichts mit Verhandlung oder Verhandlungsgesprächen zu tun, wo eine Diskussion über den Verkaufspreis, sei es hier oder im Fachgeschäft, durchaus dazugehören kann, wenn derjenige gar nicht kaufen möchte. Zwei völlig verschiedene Fälle...

Eigentlich fände ich die Option, dass der Verkäufer es selbst einstellen kann, ganz gut. Es komplett zu verbieten würde den Verkäufern unrecht tun, die a) kein Problem damit haben oder b) sogar Hilfe bei der Preisfindung wollen.

Ich werde den Thread jetzt wohl nicht weiter verfolgen...

Benutzeravatar
RyojiKaji
Kennerspieler
Beiträge: 648
Wohnort: Magdeburg

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon RyojiKaji » 29. Juli 2015, 23:41

hmmmm eigtl. wollte ich dazu hier nix sagen, da ich finde das dieser Thread nicht hier hingehört. Meiner Meinung Off-Topic und nix für den Basar. Hoffe also das ein Moderator den mal bald schließt. ^^

Ansonsten will ich nur anmerken das.

1.der Verkäufer muß seine Ware nicht hier im Basar feilbieten, sondern kann auch andere Tauschbörsen/Auktionshäuser nutzen(z.B die Bucht) , gleiches gilt natürllich auch für den Käufer

2. keiner ist gezwungen seine Ware für einen niedrigeren Preis zu verkaufen

3. keiner ist gezwungen die Ware für einen höheren Preis zu kaufen.

4. das sich realistische Preise durchaus schnell und unkompliziert mittels Preisvergleichen (z.B. idealo) finden lassen

5 der Ton macht die Musik (siehe Foren-Regeln) und auf evtl. unrealistische Preisvorstellungen sollte hingewiesen werden dürfen

6 Preisvorstellungen sollten auch im Thread erlaubt sein, da auf einen Basar/Marktplatz auch jeder mitbekommt wenn man mit dem Händler feilscht

7. das jeder der hier Kauft/Verkauft keinen Anspruch auf jeglichen Widerruf der Ware besitzt(egal ob OVP oder nicht) (z.B bei Nichtgefallen) (preisschmälernd)

8. Ich habe sowieso recht also Ruhe jetzt :P

So und jetzt dennoch ein Danke an alle Community-Member die den Basar trotz solcher Querelen am Laufen halten und Ihre "Schätzchen" anbieten. Freue mich immer wieder hier Geschäfte zu machen. Meist aber persönlicher und diskreter via PN. ^^

Viele Grüße
Björn

Anzeige
Benutzeravatar
Dumon
Kennerspieler
Beiträge: 664
Wohnort: Mainz
Kontakt:

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon Dumon » 30. Juli 2015, 00:03

Marcel P. hat geschrieben:Mich persönlich stören auch eher diejenigen, die gar kein Kaufinteresse haben, sondern der Meinung sind, den vermeintlichen Opfern helfen oder den bösen Verkäufern tadeln zu müssen. Das hat dann nichts mit Verhandlung oder Verhandlungsgesprächen zu tun, wo eine Diskussion über den Verkaufspreis, sei es hier oder im Fachgeschäft, durchaus dazugehören kann, wenn derjenige gar nicht kaufen möchte. Zwei völlig verschiedene Fälle...


Das ist ja leider genau das, worüber hier diskutiert wird - ob das zulässig sein MUSS (wie hier die laute Masse anscheinend findet) oder einfach nicht hingehört (wie der OP und einige wenige versuchen, zu argumentieren).

Wie es jedoch scheint, soll, ja muss es ob des (meiner Meinung nach fehlverstandenen) Community-Sinnes hier laut Konsens der "lauten Masse" wohl jedem erlaubt sein, Preis-Polizei zu spielen, um jeden vor jedem zu schützen, weil ja die, die nicht alles zu teetrinkenderweise akzeptierten Kuschelpreisen anbieten, ja die Community kaputt machen, weil sie "ich, ich, ICH!" ganz groß schreiben! Nur ein ganz klitzeklein wenig überspitzt formuliert...

Wenn ein Spiel, dass ehemals 45,- Euro gekostet hat, jetzt für einen Sammlerpreis von mehr als dem Doppelten regelmäßig über den Tisch geht, dann...
...ja, dann schäme ich mich keineswegs dafür, das auch für das Doppelte anzubieten. Denn das scheint es zu diesem Zeitpunkt WERT zu sein. Nur - was ein Spiel WERT ist, entscheidet einzig und allein der Käufer, niemand anderes. Ist er bereit, einen Preis zu zahlen, ist das Spiel ihm das WERT. Und das reguliert eben den Markt.
Das ist ganz normal, und keineswegs Community-schädigend.

Oder darf ich Spiele nur noch zu Preisen anbieten, die ich selbst dafür bezahlt hab? Ja, aber wie unfair ist das dann, wenn ich 40,- dafür gezahlt hab, das Spiel jetzt aber nur noch 15,- WERT ist? Oder schneidet das Preismesser nur auf der einen Seite?
Noch schlimmer - was, wenn ich GAR NICHTS für mein Spiel gezahlt hab? Muss ichs dann verschenken?

Preise sind fluide. Diese an irgend etwas anderem als dem gegenwärtigen Markt festzumachen, ist mehr als nur absurd.

Und wenn tatsächlich jemand ein Spiel für einen Preis anbietet, der dreimal über dem liegt, das man woanders zahlen würde? Dann regelt der Markt eben auch das - denn das kauft dann eben keiner.

Benutzeravatar
Morti
Kennerspieler
Beiträge: 627
Wohnort: Niedersachsen
Kontakt:

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon Morti » 30. Juli 2015, 00:15

Unsinn? Hanebüchene Argumentation? Laute Masse?
Langsam entgleitet hier der Ton; einige Zensurschreier scheinen sich mal wieder nicht mehr richtig im Griff zu haben. Aber das entspricht ja dem bekannten Verhalten.

Benutzeravatar
Dumon
Kennerspieler
Beiträge: 664
Wohnort: Mainz
Kontakt:

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon Dumon » 30. Juli 2015, 00:17

Oh, ich bin sowas von für Zensur, das glaubst Du gar nicht...
:D

Aber jetzt mal im Ernst - was Marcel P. da schrieb, war keinesfalls im Ton vergriffen. Was ich da in der Mitte meines letzten Beitrages schrieb, schon. War ja ganz bewusst sarkastisch formuliert und überspitzt...
:)
Zuletzt geändert von Dumon am 30. Juli 2015, 00:19, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Marcel P.
Kennerspieler
Beiträge: 627
Wohnort: Elxleben IK
Kontakt:

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon Marcel P. » 30. Juli 2015, 00:18

Dumon hat geschrieben:Das ist ja leider genau das, worüber hier diskutiert wird - ob das zulässig sein MUSS (wie hier die laute Masse anscheinend findet) oder einfach nicht hingehört (wie der OP und einige wenige versuchen, zu argumentieren).

Das ist leider eben nicht mehr genau das, was hier diskutiert wird. Deswegen habe ich das extra hervorgehoben. Das ist bestenfalls das, was hier mal diskutiert werden sollte. Es uferte aber ein wenig aus in teilweise völlig undifferenzierte Beiträge, die quasi jede denkbare Möglichkeit in einem großen Brei vermengt haben. Und alles was unter der Argumentationslinie "Verhandlungsgespräch" geschrieben wurde, passt für mich nur für potentielle Käufer und gerade nicht für völlig Unbeteiligte, die einfach mal losschreien, weil das anonym im Netz eben einfach so geht. Umso absurder in dem Fall die Vergleiche zum Fachgeschäft - wo bestimmt niemand auf die Idee käme, sich als unbeteiligter Dritter in ein Verkaufsgespräch reinzuhängen. Oder etwa doch? :D

Benutzeravatar
Dumon
Kennerspieler
Beiträge: 664
Wohnort: Mainz
Kontakt:

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon Dumon » 30. Juli 2015, 00:19

Anscheinend doch, Marcel. So hab ich es zumindest verstanden...

Anzeige
Benutzeravatar
Marcel P.
Kennerspieler
Beiträge: 627
Wohnort: Elxleben IK
Kontakt:

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon Marcel P. » 30. Juli 2015, 00:21

Morti hat geschrieben:Unsinn? Hanebüchene Argumentation? Laute Masse?
Langsam entgleitet hier der Ton;

Das meine ich jetzt tatsächlich ernst und keineswegs zynisch: sind die Worte Unsinn und hanebüchen für dich ein Vergreifen im Ton? Falls ja, bitte ich um Entschuldigung. Anscheinend hat mich das Nachbarforum abgehärtet. Das dort gängige Wort für manch einen Beitrag (Humbug), habe ich mich nicht getraut zu schreiben.

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon Harry2017 » 30. Juli 2015, 06:41

Ich als eigentlicher Verfechter, dass man Preishinweise öffentlich geben dürfen sollte, muss nun aber auch zurückrudern - eine Preis-Schutzpolizei zum allgemeinen Überprüfen der Preise als Schutz vor den "ach so armen unwissenden Käufern" brauchen wir hier aber auch nicht. Denunzianten sind für mich genauso schlimm wie Zensoren - Jetzt habe ich beide Seiten gegen mich aufgebracht, steinigt mich!

Ich will als potentieller Käufer bei Interesse einfach nur öffentlich sagen können, dass mir ein Preis zu hoch ist und man das Spiel dafür fast neu bekommt. Zu Ebay Preisen würde ich so einige Spiele kaufen- zu den oft gewünschten annähernden Neupreisen nicht.

Den Zensurbefürwortern muss ich aber recht geben - Uninteressierte haben in den Themen absolut nix zu suchen...Ebay Preise sind Marktpreise - und ist ein Ebaypreis 300%, dann gibt der Markt halt 300% dafür. Dagegen sind die Ebaypreise bei noch erhältlichen Spielen sind aber zumeist nicht 95% vom Neupreis plus 6€ Porto.

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon BGBandit » 30. Juli 2015, 06:53

Thygra hat geschrieben:
BGBandit hat geschrieben:Wenn man es als Verkäufer nicht verträgt seinen Preis zu vertreten, sagt das ja schon einiges über den Verkäufer aus (das sind dann meistens die, die wirklich nur die schnelle Mark machen wollen).

Sorry, aber das ist nun wirklich Unsinn.

1) Wenn ich keine Zeit habe, ständig Argumente für meinen Preis posten zu müssen, sagt das absolut nichts über mich aus - außer dass ich wenig Zeit und keine Lust habe, lange zu recherchieren, welcher Preis evtl. angemessen wäre.

2) Wenn ich als Verkäufer etwas zu einem höheren Preis anbiete, dann will ich eben gerade NICHT die schnelle Mark machen, sondern ich bin bereit länger zu warten, bis sich jemand findet, der es zu diesem Preis kaufen würde.

3) Gegenfrage: Wenn ich als Verkäufer ein Spiel besonders günstig anbiete, würdest du mich dann auch fragen, weshalb ich keinen höheren Preis nehme? Oder würdest du es einfach zu dem niedrigen Preis kaufen?




zu 1: mir ging es in dem Punkt um die, die ihre Spiele mit bis zu 300% Aufschlag anbieten (ja die gibt es und zwar täglich. sieht man jeden Tag im Brettspieleflohmarkt, Brettspielebörse und auch im alten Spielama Forum. Die threads sind archiviert und kann man nachschauen). Also wenig Zeit und Lust einen Preis zu recherchieren (den man ja selbst gezahlt hat und zumindest ungefähr kennen müsste), aber Zeit genug, ein Spiel zu horenden Preisen anzubieten und den Verkauf abzuwickeln? Is klar...

zu 2: jup und macht dann mit der Unwissenheit anderer trotzdem das Geschäft. Ob früher oder später spielt doch gar keine Rolle

zu 3: ich habe in diesem Fall, wenn es wirklich auffällig günstig war, tatsächlich schon gefragt, ob es sich um Tippfehler handel, oder ob das Spiel nicht vollständig ist. Sowas solls geben....

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon BGBandit » 30. Juli 2015, 06:59

Marcel P. hat geschrieben:Mir tut richtig der Hals weh vor lauter Kofpschütteln, bei dem Unsinn, den hier manche schreiben.

Von manchen Postern werden jetzt all diejenigen, die keine Preisdiskussionen im Basar wünschen, direkt in die Richtung "sittenwidriger Verkäufer, der die Unerfahrenheit eines User ausnutzen möchte" gesteckt. Alles unseriöse Abzocker. Was soll dieser Unsinn? I


Wer sagt denn das? Das ist ne völlige Fehlinterpretation von dem was wirklich geschrieben wurde. Es ging darum, ob es erlaubt sein soll, nach den Preisen zu fragen. Deswegen hat noch lange niemand geschrieben, dass alle die dagegen sind, auch gleich Abzocker sind. Es ging lediglich darum, dass einige User (u.a. ich) diese 300% Aufschlag Methoden für Abzocke halten und wir da was zu schreiben wolllen (während die Gegenpartei eben dagegen ist, weil sie es für legitime Geschäftsmethoden hält)
Zuletzt geändert von BGBandit am 30. Juli 2015, 07:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon BGBandit » 30. Juli 2015, 07:12

Harry2017 hat geschrieben:eine Preis-Schutzpolizei zum allgemeinen Überprüfen der Preise als Schutz vor den "ach so armen unwissenden Käufern" brauchen wir hier aber auch nicht. Denunzianten sind für mich genauso schlimm wie Zensoren - Jetzt habe ich beide Seiten gegen mich aufgebracht, steinigt mich!

Ich will als potentieller Käufer bei Interesse einfach nur öffentlich sagen können, dass mir ein Preis zu hoch ist und man das Spiel dafür fast neu bekommt. Zu Ebay Preisen würde ich so einige Spiele kaufen- zu den oft gewünschten annähernden Neupreisen nicht.

Den Zensurbefürwortern muss ich aber recht geben - Uninteressierte haben in den Themen absolut nix zu suchen...Ebay Preise sind Marktpreise - und ist ein Ebaypreis 300%, dann gibt der Markt halt 300% dafür. Dagegen sind die Ebaypreise bei noch erhältlichen Spielen sind aber zumeist nicht 95% vom Neupreis plus 6€ Porto.


Wann tritt denn die "Preisschutzpolizei" (schönes Wort, fast so schön wie Facebookpolizei) auf den Plan? Doch eigentlich immer nur in solchen Verkaufsthreads, wo horende Preise verlangt werden, oder? Ich gucke jetzt nicht in jeden Verkaufsthread rein und kann mich jetzt täuschen, aber was ich so mitkriege, wird allenfalls in den threads gemeckert, wo wirklich völlig überzogene Preise verlangt werden.

Deswegen verstehe ich jetzt auch die Argumentation vonwegen "alles wird in einen Brei zusammengegossen" nicht. Wir reden hier doch gar nicht von threads wo normale Preise verlangt werden, oder?

Genausowenig wie von "teetrinkenderweise akzeptierten Kuschelpreisen"..... das verlangt ja gar keiner. Solange die Presie irgendwo ansatzweise bei einem fairen Niveau liegen sagt doch keiner was. Und wenn etwas Gewinn gemacht wird auch nicht. Is ja alles super. Ich finds nur absolut unmöglich, wenn jemand ein Spiel für 50€ kauft und 1,5 Jahre später für 250€ anbietet (Mage Knight z.B.) und dabei mit absolut rare, oop (obwohl in der Szene bekannt ist, dass der Reprint kommt) und sonstwas wirbt.

Sorry da rollen sich mir die Fußnägel hoch

Anzeige
Benutzeravatar
Enteiser
Brettspieler
Beiträge: 69

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon Enteiser » 30. Juli 2015, 08:06

Wer ein öffentliches Verkaufsangebot mit Preis hier ins Forum stellt, sollte auch damit klarkommen, wenn dann öffentlich über den Preis diskutiert wird. Ich sehe da kein Problem.

Benutzeravatar
Marcel P.
Kennerspieler
Beiträge: 627
Wohnort: Elxleben IK
Kontakt:

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon Marcel P. » 30. Juli 2015, 08:36

BGBandit hat geschrieben:Das ist ne völlige Fehlinterpretation von dem was wirklich geschrieben wurde. Es ging darum, ob es erlaubt sein soll, nach den Preisen zu fragen. Deswegen hat noch lange niemand geschrieben, dass alle die dagegen sind, auch gleich Abzocker sind.

Na dann ist ja gut. Kam für mich so rüber im Sinne von "diejenigen, die keine Preisdiskussion wollen, wollen das doch nur, um ihre Abzockerpreise ungestört durchboxen zu können" - und damit täte man hier einigen Bzw. vermutlich sogar allen Unrecht.
"Wenn man es als Verkäufer nicht verträgt seinen Preis zu vertreten, sagt das ja schon einiges über den Verkäufer aus" - finde diese Aussage so pauschal zum Beispiel nicht wirklich haltbar. Es mag viele Gründe geben, warum man keine Preisdiskussion wünscht und nicht nur den einen, ganz bösen, schlimmen Abzockefall. Aber wie gesagt, wenn ich das falsch verstanden habe, dann ziehe ich meine Aussage zurück.

Der "Brei" bezog sich darauf, dass ursprünglich gefragt wurde, wie man zu Preishinweisen von Außenstehenden steht und dann alles vermengt wurde. Dann ging es hier um Spiele, die gebraucht zum Neupreis angeboten werden, um Spiele die oop sind und 300 % des ursprünglichen Wertes kosten, es ging um Kaufinteressenten, der gern verhandeln möchten, um Verkäufer, die "böswillig" sind und eben auch um unbeteiligte Dritte, die ohne Kaufinteresse dazwischen grätschen. Für mich (!) sind da verschiedene Fallkonstellationen enthalten, die ich unterschiedlich bewerten würde. Daher fand ich die Entwicklung der Diskussion sehr schwammig. Insbesondere die Ausschweifungen zu den bösen Verkäufern, die einfach den aktuellen Marktwert ansetzen als den ursprünglichen Einkaufpreis, schoss in meinen Augen ein wenig übers Ziel hinaus.

Ich halte dieses Konstrukt des Abzockers eh für eine eher theoretische Überlegung. Kommt das denn hier so oft vor? Klar, ab und zu versuchen Leute noch schnell oop - Sachen loszuwerden, weil die Neuauflage kommt. Ora et Labora, La Granja oder Mage Knight lassen grüßen - aber in diesen Foren tummeln sich doch keine unerfahrenen Spieler, schon gar nicht auf dem Basar, die solche Angebote dann noch annehmen? Und wer das Spiel sofort haben will, der kann nicht erwarten, es schon für einen zukünftigen Preis einer Neuauflage zu bekommen. Wer ist also dieses zu schützende Opfer eigentlich? Ich glaube nicht, dass es das hier gibt. Und die paar Verkäufer im Forum, deren Verkaufslisten immer länger werden, weil sie weiterhin Neupreise ansetzen, werden schon noch irgendwann einsehen, dass es so nicht klappt. Und falls es doch mal klappt, sind Käufer und Verkäufer zufrieden.

Benutzeravatar
Klaus Knechtskern
Kennerspieler
Beiträge: 1660

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon Klaus Knechtskern » 30. Juli 2015, 09:06

Kann mir mal irgendjemand ein beispiel für 300% Aufpreis nennen von welchem hier immer wieder gesprochen wird? Es gibt Spiele bei denen ich heilfroh wäre diese mit 300% Aufpreis zu bekommen...

Benutzeravatar
Noir
Kennerspieler
Beiträge: 327

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon Noir » 30. Juli 2015, 09:28

An den Zahlen sollte sich keiner hochziehen. Ich habe die 300% einfach nur aus der Luft gegriffen um ein Beispiel zu nennen.

Kurz zu Marcel P.: BGBandit hat das im Grunde schon richtig gesagt. So und nicht anders war es gemeint. ABER:

Na dann ist ja gut. Kam für mich so rüber im Sinne von "diejenigen, die keine Preisdiskussion wollen, wollen das doch nur, um ihre Abzockerpreise ungestört durchboxen zu können" - und damit täte man hier einigen Bzw. vermutlich sogar allen Unrecht.


(Hervorhebung durch mich)

DAS glaube ich nicht. Es kam zuletzt im Spielama Forum vermehrt vor, dass sich Leute nur anmeldeten um ihr Zeugs ohne Ebay-Gebühren verkaufen zu können. Dabei waren auch Leute, die Preise verlangt haben, die jenseits von Gut und Böse waren (und die schon damals eine Diskussion über Preisdiskussionen auslösten).
Mit anderen Worten: Ja, es gibt sie. Die fiesen Abzocker. Ich sage nicht, dass sie jetzt gerade hier im Thread sind und für die "Zensur" stimmen ... aber es gibt sie und die schielen gerade auch mit Sicherheit auf diesen Thread und gucken, wohin das führt.

Und nun noch zu Thygra:

Gegenfrage: Wenn ich als Verkäufer ein Spiel besonders günstig anbiete, würdest du mich dann auch fragen, weshalb ich keinen höheren Preis nehme? Oder würdest du es einfach zu dem niedrigen Preis kaufen?


Selbstverständlich würde ich auch hier fragen, warum der Preis so niedrig ist. Habe ich auch schon mehrfach gemacht. In diversen Rollenspielforen z.B.
Das sowohl um den Verkäufer zu informieren, dass sein Preis so zu niedrig ist und er durchaus mehr verlangen könnte, als auch um vielleicht Mängel herauszufinden, weshalb der Preis so niedrig sein könnte.

Mit anderen Worten: Die "Preispolizei" geht für mich in beide Richtungen. Und dabei ist es mir auch völlig schnurz ob ich grundsätzlich Interessiert am Produkt bin oder nicht. Wer unpassende Preise verlangt, egal ob 300% drüber oder drunter, der wird von mir auch darauf hingewiesen.

Das bedeutet aber nicht, dass jetzt in jedem Thread 30000 Leute auftauchen und über jeden Preis meckern. Das war vorher nie der Fall und das wird auch später nie der Fall sein. Diese Diskussionen kommen den Leuten hier wohl nur so präsent vor, weil sie eben "laut" sind.

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3052

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon Thygra » 30. Juli 2015, 09:33

BGBandit hat geschrieben:zu 2: jup und macht dann mit der Unwissenheit anderer trotzdem das Geschäft. Ob früher oder später spielt doch gar keine Rolle

Zuerst mal ist das meine eigene Unwissenheit. Ich habe wirklich keine Lust, Zeit zu investieren um herauszufinden, wo evtl. zur Zeit ein Marktpreis für ein Spiel liegen könnte, das ich anbieten möchte. Aber offenbar bist du der Meinung, dass ich genau dies als Verkäufer unbedingt tun müsste. Verstehe ich das so richtig?

Unabhängig davon: Ob ich ein "Geschäft" mache oder nicht, weshalb juckt dich das? Wenn ich ein Spiel günstig anbiete und verkaufe, macht der Käufer ein Geschäft. Was ist daran weniger verwerflich als wenn der Verkäufer ein Geschäft macht?
André Bronswijk
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Anzeige
Benutzeravatar
HDScurox
Kennerspieler
Beiträge: 1546
Wohnort: Rodgau
Kontakt:

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon HDScurox » 30. Juli 2015, 09:37

@thygra: ich finde das sollte man tun, um mich hier auch mal zu Wort zu melden. Aber man muss es nicht, tut man es als Verkäufer nicht, sollte man aber mit Kommentaren zum Preis leben können. Wer das nicht will, für den sind Foren vielleicht nicht der geeignete Ort etwas zu verkaufen, denn ein Forum lebt doch von Diskussionen.

Benutzeravatar
Marcel P.
Kennerspieler
Beiträge: 627
Wohnort: Elxleben IK
Kontakt:

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon Marcel P. » 30. Juli 2015, 09:45

Noir hat geschrieben:Mit anderen Worten: Ja, es gibt sie. Die fiesen Abzocker. Ich sage nicht, dass sie jetzt gerade hier im Thread sind und für die "Zensur" stimmen ... aber es gibt sie und die schielen gerade auch mit Sicherheit auf diesen Thread und gucken, wohin das führt.

Missverständnis! :)
Ich meinte doch lediglich diejenigen, die sich hier im Forum explizit gegen Kommentare im Basar ausgesprochen haben und keinesfalls alle Nutzer dieses Forums. Ich habe es nur so vage formuliert, weil ich es selbst nicht für jeden beurteilen kann.

Noir hat geschrieben:Mit anderen Worten: Die "Preispolizei" geht für mich in beide Richtungen. Und dabei ist es mir auch völlig schnurz ob ich grundsätzlich Interessiert am Produkt bin oder nicht. Wer unpassende Preise verlangt, egal ob 300% drüber oder drunter, der wird von mir auch darauf hingewiesen.

Also maßt du dir an, immer den passenden Preis zu wissen?

Noir hat geschrieben:Das bedeutet aber nicht, dass jetzt in jedem Thread 30000 Leute auftauchen und über jeden Preis meckern. Das war vorher nie der Fall und das wird auch später nie der Fall sein. Diese Diskussionen kommen den Leuten hier wohl nur so präsent vor, weil sie eben "laut" sind

Das glaube ich in der Tat auch.

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon Harry2017 » 30. Juli 2015, 11:05

Den Preis zu wissen ist doch echt nicht schwierig, es ist doch total einfach in abgelaufenen Ebay Auktionen zu suchen und zu sehen wieviel etwas so ungefähr auf dem Markt kostet. Das ist ne Sache von 1 Minuten...

Benutzeravatar
Klaus Knechtskern
Kennerspieler
Beiträge: 1660

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon Klaus Knechtskern » 30. Juli 2015, 11:14

Harry2017 hat geschrieben:Den Preis zu wissen ist doch echt nicht schwierig, es ist doch total einfach in abgelaufenen Ebay Auktionen zu suchen und zu sehen wieviel etwas so ungefähr auf dem Markt kostet. Das ist ne Sache von 1 Minuten...


Abgelaufene (Ebay-)Auktionen geben nur ein sehr bruchstückhaftes Bild. Die Aussage bezüglich des Marktwertes ist mit Vorsicht zu genießen

Benutzeravatar
Dumon
Kennerspieler
Beiträge: 664
Wohnort: Mainz
Kontakt:

Re: Preisanpassungen von Aussenstehenden ??

Beitragvon Dumon » 30. Juli 2015, 11:28

Mal ne ganz neutrale Frage, hier mitten in den Raum geworfen:

Ist nicht ein guter Deal ein ebensolcher, bei dem BEIDE Parteien zufrieden sind?
Und sollte DAS nicht das Ziel sein?

Dabei ist es doch ganz unerheblich, welchen Preis wer bezahlt oder bekommen hat!
Denn tatsächlich ist es doch immer so, dass man dann ein paar Tage/Wochen später irgendwo doch noch einen günstigeren Deal findet...

Und ich bezweifle, dass auf diese Weise viele "Abzocker" damit durchkommen, horrende Preise zu verlangen. Denn es kommt doch nur dann ein Deal zustande, wenn beide Seiten mit dem Deal zufrieden sind...

Und wenn Thygra seine Preise auch "aus der Luft greifen" sollte - das regelt sich dann doch eben auch. Er bietet es zu einem Preis an, mit dem er zufrieden wäre. Ist der zu hoch, kaufts keiner. Ist er zu niedrig, dann ist er doch sowieso zufrieden, und der Käufer um so mehr.


Ich bin selber hier auf die Barrikaden gegangen, weil das eine Spiel, das ich hier angeboten hab (eben zum Sammlerpreis), gleich einen ironisch-moralisierenden Kommentar abbekam.
Denn leider gibt es auch die andere Seite - diejenigen, die den Kopf schütteln über gerechtfertigte Sammlerpreise, weil sie das ja nie tun würden, oder den Preis einfach mal subjektiv für unangebracht halten...

Finde es aber gut, dass wir eigentlich alle auf ner ähnlichen Basis argumentieren (wenn wir ausgeschlafen sind), nur eben tendenziös ein wenig in die eine oder andere Richtung schwanken. Zumindest hier im Thread hab ich nicht das Gefühl, dass auch nur einer dabei wäre, der andere über den Tisch ziehen wollen oder aufgrund fehlverstandener Preispolitik bis zum Sankt Nimmerlein trollen wollen würde...
:)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste