Anzeige

Machi Koro gewinnt "À la Carte 2015"

Neuigkeiten und Aktuelles
Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5931
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Machi Koro gewinnt "À la Carte 2015"

Beitragvon SpieLama » 10. Oktober 2015, 11:44

Hier unkommentiert eine Pressemitteilung der Fairplay. Die Punkteverteilung der einzelnen Spiele kenne ich leider nicht.



Der Preisträger des Kartenspielpreises "À la Carte 2015", verliehen vom Spielermagazin Fairplay, ist Machi Koro von Masao Suganuma, erschienen bei Kosmos. Wir gratulieren Autor und Verlag sehr herzlich! Ebenfalls gratulieren wir allen platzierten Autoren und Verlagen der weiteren Plätze. Die zehn bestplatzierten Kartenspiele stehen aus unserer Sicht für einen vielfältigen und starken Kartenspieljahrgang. Gemeinsam bieten diese Spiele eine bunte Mischung an unterschiedlichen und reizvollen Ideen für langfristigen Spielspaß!

Hier die Liste der zehn bestplatzierten Spiele 2015:

  • Masao Suganuma: Machi Koro von Kosmos
  • Steffen Benndorf: The Game von NSV
  • Stefan Kloß: Beasty Bar von Zoch
  • Hisashi Hayashi: Auf nach indien von Pegasus
  • Dominic Crapuchettes, Dmitry Knorre, Sergey Machin: Evolution von Schmidt Spiele
  • Thomas Jansen, Patrick Zuidhof, Ronald Hoekstra: Ugo! von Kosmos
  • Jacques Zeimet: Bad Bunnies von Schmidt Spiele
  • Donald X. Vaccarino: Greed von Queen Games
  • Gerhard Hecht: Jäger + Späher von Kosmos
  • Ralf zur Linde: Stichling von Ravensburger
Seit 1991 verleiht das Spielermagazin Fairplay den Preis "À la Carte" für das Beste Kartenspiel. Eine von der Redaktion ausgewählte Gruppe von Spielekennerinnen und Spielekennern stimmt über den Preisträger ab. Jeder von ihnen reicht eine Liste mit fünf Kartenspielen ein. Für den ersten Platz werden 7 Punkte vergeben, der 2./3./4./5. Platz ist noch 5/3/2/1 Punkte wert. Das Spiel mit den meisten Punkten wurde zum Preisträger "À la Carte 2015" gekürt.

Mehr auch unter http://fairplay-online.blogspot.de/2015 ... -koro.html.

Benutzeravatar
malzspiele
Kennerspieler
Beiträge: 307
Kontakt:

Re: Machi Koro gewinnt "À la Carte 2015"

Beitragvon malzspiele » 12. Oktober 2015, 13:11

Ich frage mich, wie ein Würfelspiel einen Kartenspielpreis gewinnen kann...

Ciao
Stefan

Benutzeravatar
Malte
Kennerspieler
Beiträge: 1003

Re: Machi Koro gewinnt "À la Carte 2015"

Beitragvon Malte » 12. Oktober 2015, 18:13

In dem man ihm ein Kartenelement verpasst :D

Benutzeravatar
malzspiele
Kennerspieler
Beiträge: 307
Kontakt:

Re: Machi Koro gewinnt "À la Carte 2015"

Beitragvon malzspiele » 13. Oktober 2015, 08:38

Ja aber – ich spiele doch zu keinem Zeitpunkt eine Karte aus meiner Hand, um mit ihr irgendetwas zu tun. Das ist für mich das Kernelement eines jeden Kartenspiels!

Und ja, für mich sind beispielsweise auch Targi und Die Fürsten von Caten KEINE Kartenspiele...

Ciao
Stefan

Benutzeravatar
widow_s_cruse
Kennerspieler
Beiträge: 936
Wohnort: Bad Aibling
Kontakt:

Re: Machi Koro gewinnt "À la Carte 2015"

Beitragvon widow_s_cruse » 13. Oktober 2015, 09:08

Hallo Stefan,

vielleicht zeichnen die da einfach auch nur Spiele mit vielen Karten aus. Wer weiß das schon? :D
Liebe Grüße
Nils
83043 brettspielgruppe aiblinger zockerbande facebook

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5931
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Machi Koro gewinnt "À la Carte 2015"

Beitragvon SpieLama » 14. Oktober 2015, 03:39

Ich habe bei der Fairplay nachgefragt und wollte wissen: Wie definiert die Fairplay Kartenspiel? Oder anders gefragt: Welche Spiele können den Kartenspielpreis À la Carte gewinnen?

Peter Nos hat geschrieben:Die Antwort auf diese Frage überlassen wir unseren unabhängigen Wahlfrauen und Männern und nehmen deren Votum einfach hin. Ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen, glaube ich aber behaupten zu können, dass sich zum Beispiel der Bausack höchstwahrscheinlich nicht als Kartenspiel qualifiziert. :-)

Mehr Details zum Preis, zusammen mit allen Preisträgern findest du auf fairplay-online.de. Besonders in der Laudatio zu Targi diskutiert Wolfgang das Thema.


Die angesprochene Laudatio zu Targi finden Interessierte unterhttp://fairplay-online.blogspot.de ... la%20carte . In dem Artikel steht unter anderem:

Wolfgang Friebe hat geschrieben:Was sind eigentlich Kartenspiele? Eine Definition ist immer irgendwie schwammig, selbst Wikipedia fasst die Definition sehr weit: „Ein Kartenspiel ist ein Spiel, bei dem Spielkarten der wesentliche Bestandteil des Spielmaterials sind.“ Das passt perfekt auch auf Targi, obwohl das Spiel schon fast ein Brettspiel ist. Die Karten dienen in erster Linie als Spielfeld, aufgenommene Karten werden sofort ausgelegt. Trotzdem: Irgendwie fehlt mir ein bisschen das Kartenfeeling, weil ich kaum länger als für einen Augenblick Karten auf der Hand halte. Das ist für mich das wesentliche Kriterium für ein wirkliches, echtes Kartenspiel.


Die Fairplay ist sich der Problematik durchaus bewusst. In dem Anschreiben an die Wahlmänner steht unter anderem:

Fairplay hat geschrieben:Ein Problem ist sicherlich auch die Abgrenzung zwischen Kartenspiel und Brettspiel. Die Grenzen sind da manchmal fließend. Die Entscheidung überlassen wir Ihnen.


In unserer Datenbank führen wir Machi Koro als Würfelspiel. Siehe dazu auch unsere Definitionen in unserer FAQ, http://gesellschaftsspiele.spielen.de/faq.

Sebastian Wenzel hat geschrieben:Was sind Spieltypen?
Jedes Spiel ist in unserer Datenbank einem Spieltyp zugeordnet. Es ist entweder ein Brettspiel, Hybridspiel, Kartenspiel, Würfelspiel, Rollenspiel, Miniaturenspiel, Knobelspiel, Bastelspiel, Freiluftspiel, sonstiges Spiel oder unbekanntes Spiel. Die folgenden Erklärungen der Spieltypen sind ausdrücklich keine allumfassenden Definitionen, sondern sollen nur verdeutlichen, wie wir einzelne Gesellschaftsspiele einordnen. Nicht mehr und nicht weniger.

Was ist ein Kartenspiel?
Kartenspiel spielt ihr vor allem mit Karten. Es können aber durchaus weitere Komponenten zum Einsatz kommen, zum Beispiel Figuren, Würfel oder Plättchen. Eure Hauptaktionen macht ihr jedoch immer mit den Karten. Bekannte Kartenspiele sind Skat, Wizard und Dominion. Im englischen heißen Kartenspiele "card games".

Was ist ein Würfelspiel?
Würfelspiele spielt ihr vor allem mit Würfeln. Es können aber durchaus weitere Komponenten zum Einsatz kommen, zum Beispiel Notizblätter, Karten oder Plättchen. Eure Hauptaktionen macht ihr jedoch immer mit den Würfeln. Bekannte Würfelspiele sind Kniffel, Boggle und Can't stop. Im englischen heißen Würfelspiele "dice games".


Übrigens: Ich habe als Wahlmann an der "À la Carte"-Wahl teilgenommen und unter anderem für Machi Koro gestimmt, da es auf der Fairplay-Liste mit der Überschrift "Übersicht wählbarer Kartenspiele" stand. Auf der Liste stehen unter anderem auch Vollmondnacht: Werwölfe, Auf nach Indien! und Das Vermächtnis.

Benutzeravatar
Malte
Kennerspieler
Beiträge: 1003

Re: Machi Koro gewinnt "À la Carte 2015"

Beitragvon Malte » 20. Oktober 2015, 07:20

malzspiele hat geschrieben:Ja aber – ich spiele doch zu keinem Zeitpunkt eine Karte aus meiner Hand, um mit ihr irgendetwas zu tun. Das ist für mich das Kernelement eines jeden Kartenspiels!

Und ja, für mich sind beispielsweise auch Targi und Die Fürsten von Caten KEINE Kartenspiele...

Ciao
Stefan



Früher hätte ich so auch argumentiert, aber mittlererweile gibt es so viele Ideen,was man mit Karten alles machen kann... Der Kern ist die Karte, die Informationen für mich bereit hält, die kein anderer Spieler hat. Und diese Information nutze ich (meist durch ausspielen). Aber siehe Targi, oder FvC geht es auch anders. Ich sehe es nicht soooo streng :)

Benutzeravatar
peer
Kennerspieler
Beiträge: 193

Re: Machi Koro gewinnt "À la Carte 2015"

Beitragvon peer » 20. Oktober 2015, 16:09

Wenn mit den Kartren eine Auslage gebildet wird und Karten deshalb nicht auf der Hand gehalten werden, ist es für mich klar dennoch ein Kartenspiel - siehe Patiencen wie Solitär. Daher habe ich auch kein problem Auf nach Indien als Kartenspiel zu bezeichnen.
Mach Koro ist natürlich dennoch ein Grenzfall, einfach weil beim Kriterium "Hauptmaterial sind Karten" hier die Frage ist: Bezieht sich das auf die Materialmenge (wenn man alle Teile zählt, sind die Karten das Hauptmaterial) oder den Mechanismus. Und da stehen für mich eher die Würfel im Mittelpunkt. Bei "Um Krone und Kragen" sind die einzelnen Aufträge ja IIRC auch auf Karten, dennoch ist das für mich ein klares Würfelspiel. Und das gilt daher auch für Machi Koro.
Aber was solls...

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1756
Wohnort: Aachen

Re: Machi Koro gewinnt "À la Carte 2015"

Beitragvon Der Siedler » 21. Oktober 2015, 13:57

Ich hätte Machi Koro auch nicht zu den klassischen Kartenspielen gezählt. Finde es auch relativ fragwürdig, dass da von Seiten des Preises keine klare und verbindliche Regelung kommt. So stimmt vielleicht der eine Wahlmann für ein Spiel nicht ab, was einfach nicht in seine Definition von Kartenspiel passt, obwohl er es spitzenmäßig findet. Der andere Wahlmann dagegen setzt die Grenzen nicht so eng, und schon haben wir eine ziemlich verzerrte Wahl.
Gerade Machi Koro finde ich als Kartenspiel besonders schwierig, weil hier nicht einmal die Eigenschaft der Karte, dass sie auch verdeckt liegen oder gehalten werden kann, genutzt wird. Und man deckt auch nichts auf und hat, zumindest in der Grundversion, auch keinen Nachziehstapel. All das sind für mich Kriterien, die ein Spiel zum Kartenspiel machen können. Deshalb sind die Fürsten von Catan für mich schon eins, Machi Koro aber nicht.
Montagabend in der Bude - Jeden Montagabend neu!

Ganz aktuell: Bericht #213 vom 11.12.2019 - Diesmal neudabei: Imhotep

Benutzeravatar
Klaus Ottmaier
Kennerspieler
Beiträge: 330

Re: Machi Koro gewinnt "À la Carte 2015"

Beitragvon Klaus Ottmaier » 22. Oktober 2015, 10:46

[quote="Der Siedler"]Ich hätte Machi Koro auch nicht zu den klassischen Kartenspielen gezählt. Finde es auch relativ fragwürdig, dass da von Seiten des Preises keine klare und verbindliche Regelung kommt. So stimmt vielleicht der eine Wahlmann für ein Spiel nicht ab, was einfach nicht in seine Definition von Kartenspiel passt, obwohl er es spitzenmäßig findet. Der andere Wahlmann dagegen setzt die Grenzen nicht so eng, und schon haben wir eine ziemlich verzerrte Wahl.[/quote]

Aber die Fairplay stellt doch eine Liste mit allen "Kartenspielen" zur Verfügung, die sie für die Wahl des Preises als solche definiert. Und diese sind dann wählbar. Warum ein Juror sich dann für oder gegen (weil es ihm nicht gefällt oder in seinen Augen kein Kartenspiel ist) ein Spiel entscheidet, liegt dann ganz bei ihm selbst (was Juroren auch noch viel bekanntere Jurys nicht anders tun ;-) ):

[quote="Zuspieler"]Übrigens: Ich habe als Wahlmann an der "À la Carte"-Wahl teilgenommen und unter anderem für Machi Koro gestimmt, da es auf der Fairplay-Liste mit der Überschrift "Übersicht wählbarer Kartenspiele" stand. Auf der Liste stehen unter anderem auch Vollmondnacht: Werwölfe, Auf nach Indien! und Das Vermächtnis.[/quote]

Liebe Grüße

Klaus

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1756
Wohnort: Aachen

Re: Machi Koro gewinnt "À la Carte 2015"

Beitragvon Der Siedler » 22. Oktober 2015, 11:21

Danke für den Hinweis, so genau bin ich da nicht in der Materie drin. Ich wusste nicht, dass wirklich nur die Spiele auf der Liste wählbar sind.

Mein persönliches Kartenspiel-Highlight dieses Jahr war übrigens ganz klar MammuZ von Abacus. Schade, dass es keine Platzierung erreicht hat. Ich kann es wirklich jedem empfehlen, der gerne blufft, zockt oder auch einfach mal gerne dreist lügt :D
Montagabend in der Bude - Jeden Montagabend neu!

Ganz aktuell: Bericht #213 vom 11.12.2019 - Diesmal neudabei: Imhotep

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5931
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Machi Koro gewinnt "À la Carte 2015"

Beitragvon SpieLama » 22. Oktober 2015, 11:31

Der Siedler hat geschrieben:Danke für den Hinweis, so genau bin ich da nicht in der Materie drin. Ich wusste nicht, dass wirklich nur die Spiele auf der Liste wählbar sind.

Zitat aus dem Anschreiben:
Fairplay hat geschrieben:Übersicht wählbarer Kartenspiele
(diese Liste gibt einen groben Überblick der wählbaren Kartenspiele, erhebt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Falls
ein Kartenspiel, welches den Regularien entspricht, nicht aufgeführt ist, können Sie es selbstverständlich wählen

[...]

Wählbar sind alle Kartenspiele, die seit Oktober 2014 (Messe Essen) auf dem deutschen Markt erschienen sind. Importspiele sind nicht wählbar.

Benutzeravatar
peer
Kennerspieler
Beiträge: 193

Re: Machi Koro gewinnt "À la Carte 2015"

Beitragvon peer » 23. Oktober 2015, 09:23

Zur Liste: Dies ist wirklich nur ein grober Überblick - und ein mit heißer Nadel gestrickter zudem. Vor einigen Jahren war einmal dieses Knizia-Zweipersonenversteigerungsspiel von Mayfair (komme gerade nicht auf den Namen) drauf und schaffte es auch in die Top 10. In dem Spiel sind gar keine Karten, sondern nur Plättchen...

Benutzeravatar
Klaus Ottmaier
Kennerspieler
Beiträge: 330

Re: Machi Koro gewinnt "À la Carte 2015"

Beitragvon Klaus Ottmaier » 23. Oktober 2015, 14:52

Du meinst Medici vs Strozzi ...

LG Klaus


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste