Seite 3 von 5

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 4. Februar 2017, 08:39
von Lorion42
Wenn es wirklich ein reiner Heidelberger Stand wäre, würde da glaub ich kein Time Stories stehen oder?

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 4. Februar 2017, 08:43
von Mitspieler
@Lorion: Genau, das habe ich ja gemeint mit "wohl nur eine Vitrine verschiedener Asmodee-Marken".

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 4. Februar 2017, 09:39
von BGBandit

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 4. Februar 2017, 11:55
von Mitspieler
Na dann ist es in dem Fall wohl andersherum, nämlich dass es "eigentlich" ein Asmodee-Spiel ist, das jetzt von den Heidelbären vertrieben wird?
https://boardgamegeek.com/boardgame/146 ... s/versions

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 4. Februar 2017, 11:58
von Mitspieler
Und noch ne Verständnisfrage:
Warum lässt Ravensburger seine Alea-Spiele in Deutschland von den Heidelbären/Asmodee vertreiben?
Weil Asmodee so quasi als Zwischenhändler agiert, der dafür angemessen bezahlt und außerdem bessere/weitere Connections hat als Ravensburger? Aber innerhalb Deutschlands kann ich mir das kaum vorstellen, da sind die Ravensburger Partner doch sicher ausreichend vertreten. (Achtung, hier spricht ein Laie.. :blush: )

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 4. Februar 2017, 12:11
von widow_s_cruse
Hallo,

weil sich der Ravensburger Vertrieb nicht in der Lage sieht, die Kunden von alea zu erreichen. :cool:

Wogegen seiner Zeit den Bären mit ihren Flagship-Stores bessere Chancen eingeräumt wurden. Dass das darin gipfeln würde, dass alea die (alphabethisch) erste Marke bei Asmodee werden würde, hat niemand vorausgesehen.

asmodeeMarken.jpg
asmodeeMarken.jpg (183.63 KiB) 5276 mal betrachtet

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 4. Februar 2017, 12:21
von Mitspieler
Danke für die Erklärung.
Das versteh ich soweit.
Und über Asmodee gibt es für die Alea-Spiele jetzt vielleicht automatisch ein größeres Händlernetz im Ausland.

Aber was Deutschland anbelangt, finde ich es trotzdem komisch, da "Ravensburger selber" doch viel flächendeckender vertreten ist, nämlich sowohl in jedem Kaufhaus, als auch in jedem echten Spieleladen!?
Will sagen: Die Flagship-Shops sind zwar ausgewählte Shops, die aber (als gleichzeitig normale Spieleshops) Ravensburger doch eh schon längst im Programm haben/hatten? Daher wären die Alea-Spiele für das Zielpublikum doch auch so in allen Läden erreichbar gewesen, und zwar einschließlich der Spezialläden?

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 4. Februar 2017, 13:16
von peer
Mitspieler hat geschrieben:Danke für die Erklärung.
Das versteh ich soweit.
Und über Asmodee gibt es für die Alea-Spiele jetzt vielleicht automatisch ein größeres Händlernetz im Ausland.

Aber was Deutschland anbelangt, finde ich es trotzdem komisch, da "Ravensburger selber" doch viel flächendeckender vertreten ist, nämlich sowohl in jedem Kaufhaus, als auch in jedem echten Spieleladen!?
Will sagen: Die Flagship-Shops sind zwar ausgewählte Shops, die aber (als gleichzeitig normale Spieleshops) Ravensburger doch eh schon längst im Programm haben/hatten? Daher wären die Alea-Spiele für das Zielpublikum doch auch so in allen Läden erreichbar gewesen, und zwar einschließlich der Spezialläden?


Ja und zudem gingf es auch um den Europäischen Vertrieb nach außerhalb Deutschland.
"Ravensburger und alea entschlossen sich dazu, den Vertrieb an Heidelberger abzugeben, da der Elztaler Verlag sich durch die gute Distributionszusammenarbeit mit verschiedenen internationalen Partnern in den letzten Jahren einige Erfahrung erarbeitet und seine Kompetenz als Vertriebspartner unter Beweis gestellt habe.

Außerdem steht Heidelberger durch sein Großhandelssegment ein weit reichendes Vertriebsnetzwerk offen, das den inländischen wie auch den europischen Markt bedient und besonders auch den Spielefachhandel erreicht. "
(Zitat aus der Pressemitteilung vom 17.07.07)

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 4. Februar 2017, 13:36
von Mitspieler
@peer:
Danke für Deine Infos!
Naja, das, was Du erläuterst, waren ja schon meine Vermutungen:
Mitspieler hat geschrieben:über Asmodee gibt es für die Alea-Spiele jetzt vielleicht automatisch ein größeres Händlernetz im Ausland.

Das macht ja auch Sinn.
Aber sieht die Sache denn innerhalb Deutschlands nicht ganz anders aus? Ich wiederhole nochmal meine Gedanken von vorhin:
Mitspieler hat geschrieben:Aber was Deutschland anbelangt, finde ich es trotzdem komisch, da "Ravensburger selber" doch viel flächendeckender vertreten ist, nämlich sowohl in jedem Kaufhaus, als auch in jedem echten Spieleladen!?
Will sagen: Die Flagship-Shops sind zwar ausgewählte Shops, die aber (als gleichzeitig normale Spieleshops) Ravensburger doch eh schon längst im Programm haben/hatten? Daher wären die Alea-Spiele für das Zielpublikum doch auch so in allen Läden erreichbar gewesen, und zwar einschließlich der Spezialläden?



P.S. Ich will aber auch niemanden hier mit meiner Nachfragerei nerven.. :rolleyes:

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 4. Februar 2017, 14:00
von widow_s_cruse
Hallo Peer,

peer hat geschrieben:da der Elztaler Verlag sich durch die gute Distributionszusammenarbeit mit verschiedenen internationalen Partnern in den letzten Jahren einige Erfahrung erarbeitet und seine Kompetenz als Vertriebspartner unter Beweis gestellt habe.

Es stimmt schon, dass damals die alea-Titel im normalen Spielwarenhandel versauerten. Da gibt es aber auch noch die Kehrseite der Medaille. Ein SdJ-nominierter Titel wie Las Vegas hat es bis heute noch nicht in die Regale vom Müller Markt und Co. geschafft und war damit für die eigentliche Zielgruppe weniger gut verfügbar. Die neue Kartenspiele-Reihe wäre in diesen Regalen auch erheblich besser positioniert.
Was der rabische lokale Vertrieb nicht auf die Reihe bekommt, gelingt jedoch dem Ravensburger Vertrieb in den Staaten, die sich zu einem wichtigen Absatzmarkt der Marke alea gemausert haben. (eine Neuauflage hat gleich einen neuen internationalen Titel erhalten: In the year of the dragon)

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 4. Februar 2017, 14:43
von Malte Kiesel
Mitspieler hat geschrieben:Danke für die Erklärung.
Das versteh ich soweit.
Und über Asmodee gibt es für die Alea-Spiele jetzt vielleicht automatisch ein größeres Händlernetz im Ausland.

Aber was Deutschland anbelangt, finde ich es trotzdem komisch, da "Ravensburger selber" doch viel flächendeckender vertreten ist, nämlich sowohl in jedem Kaufhaus, als auch in jedem echten Spieleladen!?
Will sagen: Die Flagship-Shops sind zwar ausgewählte Shops, die aber (als gleichzeitig normale Spieleshops) Ravensburger doch eh schon längst im Programm haben/hatten? Daher wären die Alea-Spiele für das Zielpublikum doch auch so in allen Läden erreichbar gewesen, und zwar einschließlich der Spezialläden?


Ganz einfach: wir bestellen als Fachhändler beispielsweise bei den Ravensburgern vielleicht alle 6 Wochen, bei den Heidelbergern aufgrund ihres gewaltigen Angebots fast täglich.

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 4. Februar 2017, 23:53
von Mitspieler
@Malte: Danke, das ist interessant. Doch auch da hätt ich wieder ein Gegenargument bzw eine Lösung.. :rolleyes:
Aber ich will das Thema hier nicht weiter ausufern lassen. :cool: Drum schreib ich Dir ne PN.

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 5. Februar 2017, 08:50
von SpieLama
Ich habe bei Ravensburger und Asmodee nachgefragt. Sinngemäße Aussage von Ravensburger: Wir planen vorerst keine Änderungen beim alea-Vertrieb. Sinngemäße Aussage von Asmodee: Bei Heidelberger sind durch die Übernahme (Asmodee spricht offiziell von Fusion) keine Verlage abgesprungen. Wie lange diese Aussagen Bestand haben, wird man sehen.

Es handelt sich bei dem Foto tatsächlich um den offiziellen Heidelberger-Stand. Zumindest wird die Fläche so im Hallenplan gelistet. Am offiziellen Asmodee-Stand konnte man auch Spiele mit dem Bären-Logo sehen.

heidelberger.tiff
Foto: Spielwarenmesse
heidelberger.tiff (46.76 KiB) 5124 mal betrachtet

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 5. Februar 2017, 09:05
von widow_s_cruse
Hallo Sebastian,
zuspieler hat geschrieben:Bei Heidelberger sind durch die Übernahme (Asmodee spricht offiziell von Fusion) keine Verlage abgesprungen.

Nun ja, über den Wechsel IELLOs von den Bären zu Hutter lässt sich in dem Sinn bestens spekulieren. :D
Aber Abgänge gehören wohl zum Geschäft dazu: Queen, Lookout, aktuell Lautapelit

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 6. Februar 2017, 15:09
von Elmo
Wurde die Monatsaktion vom Heidelberger im Zuge der Fusion eingestellt oder finde ich sie lediglich auf der neu gestalteten Seite nicht mehr?^^

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 6. Februar 2017, 15:47
von Thygra
zuspieler hat geschrieben:Am offiziellen Asmodee-Stand konnte man auch Spiele mit dem Bären-Logo sehen.

Konnte man "nur" Spiele mit dem Bären-Logo sehen oder wurde das Bären-Logo auch anderweitig präsentiert, also zum Beispiel in Großversion an Wänden, Bannern etc.!?

(Ich habe es leider nicht geschafft, in Nürnberg etwas anderes als den Pegasus-Stand zu sehen ...)

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 6. Februar 2017, 20:32
von SpieLama
Thygra hat geschrieben:Konnte man "nur" Spiele mit dem Bären-Logo sehen oder wurde das Bären-Logo auch anderweitig präsentiert, also zum Beispiel in Großversion an Wänden, Bannern etc.!?

Soweit ich mich erinnere, waren Spiele mit dem Bären-Logo zu sehen. Das Bären-Logo selbst wurde jedoch nicht anderweitig präsentiert.

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 7. Februar 2017, 01:44
von Thygra
Danke!

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 21. Juni 2017, 08:07
von SpieLama
Die offizielle Sprachregelung von Asmodee ist, dass Heidelberger als Entwicklungsstudio erhalten bleiben soll. Mein Eindruck ist, dass die Marke Heidelberger abgewickelt wird. Indizien dafür?

  • Der Messeauftritt in Nürnberg, siehe viewtopic.php?f=7&t=389344&start=25#p421790.
  • Die Heidelberger-Flagship-Stores heißen nun Asmodee-Flagship-Stores.
  • Die Ankündigungen für neue Spiele auf der Heidelberger-Seite verlinken immer häufiger auf asmodee.de und nicht auf eine Unterseite auf heidelbaer.de.
  • Das Heidelberger-Logo fehlt auf den meisten der bisher veröffentlichten Neuerscheinungen.
  • Das Heidelberger-Burgevent Stahleck heißt nun Asmodee-Burgevent Stahleck.
  • Die Facebook-Seite von Heidelberger wird abgeschaltet, siehe https://www.facebook.com/heidelbaerger/ ... 8369012688.
    Heidelberger Spieleverlag hat geschrieben:Hallo zusammen, wie ihr mitbekommen habt sind wir Anfang des Jahre mit Asmodee Deutschland zusammen gegangen. Deswegen haben wir uns nun dazu entschlossen diese Facebook-Seite abzuschalten bzw. die beiden Seiten zusammen zu führen. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns auf Asmodee weiter folgt.

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 21. Juni 2017, 09:46
von Elmo
Schade um den Bären.....

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 21. Juni 2017, 10:19
von Netrunner
@Zuspieler: Genau das waren meine Gedanken auch

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 21. Juni 2017, 12:38
von Ben Ken
Ich persönlich finde es grauenhaft, dass Asmodee alles frisst und überall seinen Stempel draufdrückt. Ich habe immer gern Spiele mit dem Heidelbär-Logo gekauft. Hat bei mir irgendwie positiven Charakter gehabt. Das Asmodee Flagship-Store Logo sieht dagegen einfach... hmm... kacke aus.

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 21. Juni 2017, 14:24
von openMfly
Hoffentlich bleibt das Forum der Heidelbären in der Form erhalten.

Mir war die Marke auch immer sympathisch. Hat was nerdiges und randständiges.
Wobei FFG eigentlich hinter vielen der Produkten steht und die mir langsam unsympathisch werden.

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 22. Juni 2017, 21:08
von flacon0815
Schade, wenn dem so sein sollte, mir war Heidelbär auch immer lieber als Asmodee...

Re: Heidelberger Spieleverlag und Asmodee fusionieren

Verfasst: 22. Juni 2017, 21:35
von Ben Ken
openMfly hat geschrieben:Hoffentlich bleibt das Forum der Heidelbären in der Form erhalten.

Mir war die Marke auch immer sympathisch. Hat was nerdiges und randständiges.
Wobei FFG eigentlich hinter vielen der Produkten steht und die mir langsam unsympathisch werden.

Naja, im Forum heißt es ja bereits 'Asmodee Forum'... :s