Anzeige

Herbst-Neuheiten 2017 vom Nürnberger-Spielkarten-Verlag (NSV)

Neuigkeiten und Aktuelles
Anzeige
Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 5124
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Herbst-Neuheiten 2017 vom Nürnberger-Spielkarten-Verlag (NSV)

Beitragvon zuspieler » 30. September 2017, 18:59

spiel-2017.jpg
spiel-2017.jpg (92.51 KiB) 564 mal betrachtet

Hier findet ihr Informationen zu den Herbstneuheiten 2017 vom Nürnberger-Spielkarten-Verlag (NSV). Alle Spielebeschreibungen stammen vom Verlag. Ein Klick auf die Schachtelbilder bringt euch auf die Detailseite des jeweiligen Spiels. Dort findet ihr weitere Fotos und Informationen.

Falls ihr euch für die Messe Spiel 2017 interessiert, schaut auch auf folgenden Seiten vorbei:
Wenn euch unsere Neuheitenliste und die gesammelten Informationen rund um die Messe gefallen, freuen wir uns übere eure Unterstützung.

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 5124
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Wat'n dat!?: Herbstneuheit 2017 vom Nürnberger-Spielkarten-Verlag (NSV)

Beitragvon zuspieler » 30. September 2017, 19:01

Reinhard Staupe hat geschrieben:Seit 20 Jahren habe ich immer, wenn irgendwo ausgesprochene Seltenspieler vor Ort sein könnten und zum schönsten aller Hobbys überredet werden sollen (Geburtstag, Weihnachten usw.) auf jeden Fall dieses eine Spiel in der Tragetasche: Wat'n Dat, in der alten, leider völlig überdimensionierten ASS-Ausgabe. Warum? Ganz einfach: Weil es das mit Abstand beste Spiel ist, um nahezu jeden Nichtspieler in 2 Minuten begeistert an den Tisch zu bringen. Bis zu 8 Leute können mitmachen. Wenn es sein muss, auch problemlos mehr. Dutzendfach erprobt. Dutzendfach gelungen. Auch mit Schulklassen super. Heute sagt man dazu wohl: outstanding.

In jeder Runde bilden zwei Spieler (die nebeneinander sitzen) ein Team. Das Team hat die Aufgabe, einen Begriff mit Hilfe der Holzteile so auf dem Tisch darzustellen, dass die anderen Spieler diesen Begriff erraten. Das Besondere daran: Die beiden Teampartner dürfen sich nicht absprechen und müssen abwechselnd je ein Holzteil ablegen. Wer sich bei der kurzen Erklärung an das großartige „Teamwork“ von Adlung-Spiele erinnert fühlt, der liegt so falsch nicht. Was dort verbal gemacht werden muss (mit jeweils einem neu hinzugefügten Wort einen erklärenden Satz zu bilden), geschieht hier mit Holzteilen – ein Bild entsteht. Wat'n Dat aus dem Jahre 1996 (Auswahlliste SpdJ) ist sozusagen ein Vorläufer. Auf jeden Fall gilt hier wie da: Der eine Teampartner hat häufig etwas komplett Verschiedenes im Sinn als der andere. Und dann wird’s ausgesprochen witzig. Nach gerade mal zwei gelegten Teilen heißt es dann mitunter: Hä, was soll das denn sein???

Damit die heutige Generation, 20 Jahre danach, in den Genuss des Spieles kommen kann, ohne eine riesige Tasche mitschleppen zu müssen, haben wir uns erlaubt, mal kurzerhand knapp 90% des alten Schachtelvolumens einzusparen und alles auf das spielerisch Notwendige zu konzentrieren. Der Spielspaß bleibt gleich hoch. Und eine verbesserte 3-Personen-Regel gibt's noch obendrauf. Ach ja: Wer mal einen Tipp abgeben möchte, was Oliver Freudenreich bei der Cover-Abbildung vor seinem geistigen Auge hatte, der möge doch bitte eine Email schicken. Die Meinungen und Fantasien gehen hier nämlich ziemlich auseinander... und Oliver verrät es nicht...

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 5124
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Knister: Neuaflage von Würfel Bingo - Herbstneuheit 2017 vom Nürnberger-Spielkarten-Verlag (NSV)

Beitragvon zuspieler » 30. September 2017, 19:04

Reinhard Staupe hat geschrieben:Als ich „Würfel Bingo“ von Ravensburger seinerzeit zum ersten Mal spielte, war mein erster Gedanke exakt der Gleiche wie 5 Jahre später bei Qwixx: Das muss ein Millionenseller werden. Großartig! Es hat alles, was es braucht: minimale Regeln, in 1 Minute erklärt, keine Wartezeiten, spannend bis zum Schluss, jedesmal anders, macht großen Spaß, und trotz des hohen Glücksfaktors hängt letztlich doch alles von der eigenen Entscheidung ab. Besser und massentauglicher geht es eigentlich kaum. Aber (und diese Wahrheit muss man in der Spielebranche leider viel zu oft schlucken): Wenn nicht ALLES stimmt, und zwar JEDES Detail, Cover, Schachtelgröße, Titel, Material, Spielregel, Ladenpreis, usw., dann wird es kein dauerhafter Erfolg. Wenn es irgendwo einen gravierenden Haken gibt, manchmal wirklich nur einen einzigen, dann kann selbst ein noch so geniales Spiel floppen. Häufig weiß man es im negativen Fall leider nicht konkret. Es könnte an diesem oder jenem gelegen habe. Aber: am Spiel selbst auf keinen Fall.

Als Würfel Bingo bei Ravensburger das Zeitliche segnete, hätte ich es gerne sofort ins NSVProgramm aufgenommen. Aber wie das manchmal so ist: ein Anderer schnappt einem den Fisch direkt vor der Nase weg. Namen werden hier keine genannt. Arrgghh... :-) Nun jedoch ist es soweit. Das Heißersehnte ist da. Und da der Titel „Würfel Bingo“ zwar sehr passend war, aber dann halt doch ein bisschen arg lahm, haben wir nun etwas Feurigeres gewählt - auf dass es weithin einen Flächenbrand entfachen möge. Erwähnt sei auch noch, dass man es jetzt, da es Abreißzettel im Stile von Qwixx gibt, mit im Grunde beliebig vielen Leuten spielen kann. Am Spielablauf hat sich nichts geändert. Da gibt’s wirklich nichts zu verbessern. Und auch das mittlerweile schon traditionelle Zocken-auf- Hall9000 wird es weiterhin geben.

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 5124
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Qwixx Characters: Herbstneuheit 2017 vom Nürnberger-Spielkarten-Verlag (NSV)

Beitragvon zuspieler » 30. September 2017, 19:05

Reinhard Staupe hat geschrieben:Wahrscheinlich hat es sich jeder Qwixx-Fan schon einmal inständig gewünscht: bei einem guten Wurf gleich drei Kreuze auf einmal zu machen, nachträglich ein Feld zu markieren, keinen Fehlwurf mehr eintragen zu müssen – oder einfach mal ein Ergebnis nach eigenem Wunsch zurechtzubiegen. All das ist nun möglich, denn: Die Characters sind da! Jeder bekommt vor Spielbeginn einen speziellen Charakter mit Sonderfunktion. Als da wären: Double Dutch, Tina Turner, Magic Mike, Chris Cross und Miss Take. Immer, wenn man als aktiver Spieler mit Würfeln dran ist (und nur dann!), kann man die Spezialfunktion des eigenen Charakters nutzen. Der Insider sagt an dieser Stelle vielleicht auch „Qwixx O Polo – wie geil ist das denn!“. Auf jeden Fall verändert der jeweilige Charakter die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten krass und dauerhaft.

Die Meinungen gehen stark auseinander, wer denn nun das stärkste, beste, hilfreichste Pferdchen im Stall sein möge. Es kommt halt drauf an. Spielt man schnell oder langsam? Zu zweit oder zu viert? Welche Qwixx-Strategie verfolgt man im allgemeinen? Da hilft nur eines: ausprobieren! Cool sind sie alle fünf! Und wenn es dann richtig sahnemäßig läuft, dann liegt es natürlich ohnehin am überragenden Können des Spielers. ;-) Hingewiesen sei an dieser Stelle ganz besonders darauf, dass es Qwixx-Characters in Essen zum günstigen Messe- Spezialpreis geben wird. 2.000 Exemplare sind vor Ort verfügbar. Das klingt viel. Aber die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Qwixx-Uhren anders ticken, dass die Ergänzungen mitunter schneller weg sind, als man glauben mag.

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 5124
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

The Game - Face to Face: Herbstneuheit 2017 vom Nürnberger-Spielkarten-Verlag (NSV)

Beitragvon zuspieler » 30. September 2017, 19:07

Reinhard Staupe hat geschrieben:Gut eine halbe Million verkaufte Exemplare belegen sehr eindringlich, dass „The Game“ etwas ganz Besonderes ist, etwas ganz Besonderes hat. Es sind vor allem zwei Dinge, die den Kampf gegen die dunkle Macht immer wieder so faszinierend machen. Einerseits legt einem das Game (die Ratte!) die Schlinge enger und immer enger um den Hals – es zu besiegen ist extrem schwer. Andererseits agiert man gemeinsam und hilft sich, wo man nur kann. Ohne das geht gar nichts, sonst wartet da nichts als der Abgrund.

Nun gibt es „Face to Face“. Ein lupenreines Duell. A gegen B. Du gegen mich. Es kann und wird nur EINEN geben. Da stellt sich doch gleich die Frage: Wie sollen denn bei einem Duell die beiden erwähnten Grundzutaten von The Game erhalten bleiben? Kann das funktionieren? Ja, es kann! Und wie! Jeder Spieler hat seine eigene Auslage. Ein Stapel aufsteigend. Ein Stapel absteigend. Also ZWEI Stapel insgesamt, nicht etwa vier wie beim Original. Da kann man sich leicht vorstellen, dass die Luft extrem schnell dünn wird, aber sowas von! Und an dieser Stelle kommt der Kniff: Pro Runde darf man eine Karte beim Gegner ablegen. Einzige Regel dabei: Man muss den Stapel des Gegners für ihn verbessern! Auf diese Weise kann man den eigenen Schopf prima aus der Bredouille (zwei Karten Lege-Minimum) ziehen. Aber, gleich der Pfedefuß, denn das möchte man ja eigentlich so gar nicht: man hilft auch dem Gegner.

Falls man dem Gegner gar nicht hilft und die eigenen Stapel ins Bodenlose sinken lässt, läuft man sofort Gefahr, dass auch der Gegner die Hilfeleistung einstellt – und man ruckzuck am Galgen aufgeknüpft hängt. Genau dieser Moment, wann stelle ich meine Hilfe ein, ist oftmals entscheidend. Und falls das Unterfangen schiefgehen sollte: so lange dauert eine Partie ja nicht. Die Revanche folgt dann umgehend.

Anzeige
Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 5124
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Herbst-Neuheiten 2017 vom Nürnberger-Spielkarten-Verlag (NSV)

Beitragvon zuspieler » 1. Oktober 2017, 09:50

Auf den Detailseiten findet ihr nun zu allen Spielen die Anleitungen zum Herunterladen.

Benutzeravatar
toasted
Kennerspieler
Beiträge: 156
Kontakt:

Re: Herbst-Neuheiten 2017 vom Nürnberger-Spielkarten-Verlag (NSV)

Beitragvon toasted » 3. Oktober 2017, 12:50

Die Duell Variante von "The Game" finde ich sehr attraktiv. Werde ich mir auf jeden Fall mal anschauen.
Brettspiel Schnäppchen & Angebote schnell gefunden unter www.brettspiel-angebote.de


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste