Anzeige

Frühjahrs-Neuheiten 2018 vom Nürnberger Spielkartenverlag (NSV)

Neuigkeiten und Aktuelles
Anzeige
Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6239
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Frühjahrs-Neuheiten 2018 vom Nürnberger Spielkartenverlag (NSV)

Beitragvon zuspieler » 14. Januar 2018, 19:35

spielwarenmesse-2018.jpg
spielwarenmesse-2018.jpg (106.11 KiB) 608 mal betrachtet

Hier findet ihr Informationen zu den Frühjahrsneuheiten 2018 vom Nürnberger Spielkarten Verlag (NSV). Alle Spielebeschreibungen stammen vom Verlag. Ein Klick auf die Schachtelbilder bringt euch auf die Detailseite des jeweiligen Spiels.

Falls ihr euch für die Spielwarenmesse 2018 in Nürnberg interessiert, schaut auch auf folgenden Seiten vorbei:
Wenn euch unsere Neuheitenliste und die gesammelten Informationen rund um die Messe gefallen, freuen wir uns über eure Unterstützung. Danke dafür.

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6239
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

The Mind: Frühjahrs-Neuheiten 2018 vom Nürnberger Spielkartenverlag (NSV)

Beitragvon zuspieler » 14. Januar 2018, 19:39

Reinhard Staupe hat geschrieben:Das metaphysische Minimum
In nunmehr über 20 Jahren habe ich mir viele tausend Prototypen angeschaut. Dass mich ein Spiel nach all der Zeit (rein vom Lesen der Regel) noch aus den Latschen hauen kann, hätte ich nicht für möglich gehalten. Und dann landete The Mind von Wolfgang Warsch in meinem Posteingang. Bämm! Irre! Die absolut krasseste Reduzierung, die man sich vorstellen kann. Mehr kann man nicht wegnehmen – sonst bliebe nichts mehr übrig. Zwei Dinge schossen mir durch den Kopf:

  • 1. Kann das funktionieren?
  • 2. Wenn das funktioniert, dann ist es genial.
Ich war versucht, das Spiel sofort und ohne Testpartie unter Vertrag zu nehmen (nicht, dass noch ein anderer Verlag...). Aber was sein muss, muss sein, denn schließlich zeigt die Wahrheit stets erst am Tisch ihr Gesicht. Freitags um 12.00 Uhr brachte der Briefträger den Prototyp. Um 12.30 Uhr erfolgte der erste Trip. Um 13.00 Uhr bekam der Autor seine Zusage. Es funktioniert. Es ist genial.

the-mind-spiel-01.JPG
Foto: NSV
the-mind-spiel-01.JPG (256.77 KiB) 605 mal betrachtet

Ich sage es an dieser Stelle mal ganz ausdrücklich: Bisher ist es mir bei The Mind ein einziges Mal (im Spiel zu zweit) gelungen, alle 12 Level zu schaffen. Das Gemeinschaftsgefühl, das man dabei empfindet, ist einzigartig, ein Schweben auf Wolke Sieben – das habe ich so noch nie bei einem Spiel erlebt. Warum? Weil man nicht einfach nur als Team agiert. Man wird EINS dabei. Man muss eins werden. Sonst kann es nicht klappen. Man muss sich darauf einlassen.

Ich will hier gar nicht viel spoilern oder irgendwelche Geheimnisse verraten. Das muss jeder selbst erfahren. Nur dies noch: Ja, es erinnert auf den ersten Blick ein klein wenig an The Game. Man spielt als Team und muss gemeinschaftlich einen aufsteigenden Stapel bilden (es gibt Zahlenkarten von 1 – 100). Aber: Wo bei The Game mittels der zwingend notwendigen Kommunikation ein gemeinsames Rettungsnetz gewebt wird, gibt es bei The Mind: nichts. GAR NICHTS. Kein miteinander Reden. Kein Informationsaustausch. Keine Geheimzeichen. Alles geschieht auf einer anderen Ebene, um nicht zu sagen: in anderen Sphären. Es gibt nichts als einen inneren Gleichklang und einen gedanklichen Flow, über den man wie durch Zauberhand miteinander verbunden ist. Nun denn, probiert es aus – dieses ungewöhnliche Experiment. The Mind ist mehr als nur ein Spiel, es ist eine faszinierende Reise in euch selbst.

The Mind von Wolfgang Warsch
2 – 4 Personen ab 8 Jahren
Spieldauer ca. 20 Minuten
Illustrationen: Oliver Freudenreich
120 Spielkarten

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6239
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

illusion: Frühjahrs-Neuheiten 2018 vom Nürnberger Spielkartenverlag (NSV)

Beitragvon zuspieler » 14. Januar 2018, 19:46

Reinhard Staupe hat geschrieben:Neue Sichtweisen
Und gleich noch einmal Wolfgang Warsch (ein Autor mit tollen Ideen, ich bin mir sicher, dass man zukünftig noch viel von ihm hören wird). Auch illusion ist ungewöhnlich. Weniger wegen seiner Mechanik, denn die kennt man hinlänglich: Die bestehende Reihe anzweifeln oder um eine Karte erweitern. Aber der Rest war so noch nie da, sprich: die Anforderung an die Wahrnehmung und Einschätzung. Kannst du deinen Augen trauen? Wie viel Farbe siehst du wirklich?

illusion-spiel-01.JPG
Foto: NSV
illusion-spiel-01.JPG (144.17 KiB) 606 mal betrachtet

Auf der Rückseite jeder Karte ist angegeben, wie groß der Farbanteil auf der Vorderseite ist. Auf dem Tisch entsteht eine Kartenreihe. Innerhalb der Reihe muss der Anteil einer vorab festgelegten Farbe (z.B. Grün) von links nach rechts immer höher werden. Wer dran ist, muss entweder die oberste Karte des Stapels in die Reihe einfügen oder die Korrektheit der kompletten Reihe anzweifeln.

illusion-spiel-02.jpg
Foto: NSV
illusion-spiel-02.jpg (177.46 KiB) 606 mal betrachtet

Es ist überraschend und erstaunlich, wie oft man sich gehörig verhaut. Und genauso erstaunlich ist es, wie gut Kinder mitunter dabei sind. In unseren Grundschultestrunden wurden des öfteren bis zu zehn Karten richtig angeordnet. Bleibt also die Frage, wer denn nun besser hinschauen und einschätzen kann – die Großen oder die Kleinen?

illusion-spiel-03.jpg
Foto: NSV
illusion-spiel-03.jpg (165.1 KiB) 606 mal betrachtet

In 30 Sekunden erklärt. Eine völlig neue Anforderung. Jeder kann mitmachen. Zum Aufwärmen. Zum Absacken. Oder einfach mal zwischendurch.

illusion von Wolfgang Warsch,
2 – 4 Personen ab 8 Jahren
Spieldauer ca. 15 Minuten
Illustrationen: Oliver Freudenreich
110 Karten

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6239
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Würfelland: Frühjahrs-Neuheiten 2018 vom Nürnberger Spielkartenverlag (NSV)

Beitragvon zuspieler » 14. Januar 2018, 20:02

Reinhard Staupe hat geschrieben:Einfach Erster werden!
Punkte machen – Boni einsacken – Wertungen absolvieren. All das haben wir zuletzt in zahllosen Würfelspielen erlebt. Nicht so bei Würfelland, denn Würfelland ist ein Wettrennen. Wer zuerst 9 Schatzfelder (sowie alle Felder einer Farbe) erreicht hat, ist Sieger. So einfach ist das. Und so einfach kann gewinnen sein!

Mit Prototypen für die NSV ist das so eine Sache. Einerseits sollen sie einfach zugänglich sein, sehr einfach, so dass wirklich jeder die Spiele verstehen kann – insbesondere auch im Hinblick auf das Lesen der Regel, denn genau das machen die wenigsten Leute gerne. Da kann es schon mal passieren, dass ein guter Prototyp abgelehnt werden muss, weil er zu kompliziert ist für unsere Zielsetzung, zu diffus, die Regel zu lang, eben in irgendeiner Hinsicht „drüber“. Andererseits muss ein potentielles NSV-Spiel irgendwas Besonderes und Neues haben, so dass im Idealfall auch der erfahrene, geübte Spieler das Gefühl hat: hey, das ist interessant. Als Andreas Spies Würfelland erstmals präsentierte, hatte es schon viele wunderbare und für uns passende Eigenschaften. Es war einfach, es ging flott, es generierte Emotionen (was immer gut ist), und es gab keine Downtime. Aber irgendwas fehlte noch, stimmte noch nicht. Das Werten der verschiedenen Farbgebiete war noch zentrales Element, und das gab's einfach schon zu oft. Ein echtes Alleinstellungsmerkmal wäre super. Tja, tja, tja... Aber wie wäre es, wenn wir mal folgendes versuchen ... (und dann zeigte sich, welch enormen Einfluss manchmal nur kleine Veränderungen haben können) ... wie wäre es, wenn wir ein absolut gradliniges RACE daraus machen?! Keine Wertungen mehr. Einfach Schätze einsacken und fertig.

wuerfelland-spiel.JPG
Foto: NSV
wuerfelland-spiel.JPG (230.33 KiB) 605 mal betrachtet

Und siehe da, genau das war es. Mit einem Mal hatte das Spiel alles, was es braucht. Der Charakter blieb vollständig erhalten, aber die taktischen Überlegungen waren nun noch zielgerichteter. Wo gehe ich lang? Was ist die schnellste Route? Welche drei (der insgesamt 12) Schatzfelder lasse ich links liegen. Und nach wie vor stellt sich für den aktiven Spieler immer wieder die kribbelige Frage: Mache ich noch einen Wurf? Nehme ich das Risiko in Kauf, dass ich mich überwürfele? Oder lasse ich lieber ein Feld frei und bekomme die fehlende Farbe, wenn ein anderer Spieler dran ist?

Jedes Gebiet muss immer erst vollständig angekreuzt werden, bevor man ein neues Gebiet dieser Farbe eröffnen darf. Da gilt es gut abzuwägen und nicht zu viele Baustellen (womöglich mit nur einem einzigen Feld) offen zu lassen. Ein Blick auf die Tableaus der Mitspieler kann nicht schaden, nach dem Motto: wer braucht was und was nicht? Was kann ich nur noch 2 rote Felder gegebenenfalls bei wem abstauben?:

So ist Würfelland einerseits ein Würfelspiel ganz im Stile der Zeit. Es gibt keine Wartezeiten und alle sind stets involviert. Das passt für jeden. Andererseits ist es neu und beileibe nicht nur Würfelglück. Klar, ein glückliches Händchen kann nie schaden, aber nach zwei, drei Partien weiß man, worauf es ankommt. Auf den richtigen Weg! Und auf einen gezielt eingesetzten Schatzwurf zur rechten Zeit!

Würfelland
von Andreas Spies & Reinhard Staupe
2– 4 Personen ab 8 Jahren
Spieldauer ca. 20 Minuten
Illustrationen: Oliver Freudenreich
4 abwischbare Tafeln, 6 Farbwürfel,
4 Stifte

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6239
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

TRI-Memo: Frühjahrs-Neuheiten 2018 vom Nürnberger Spielkartenverlag (NSV)

Beitragvon zuspieler » 14. Januar 2018, 20:16

NSV hat geschrieben:Ein Klassiker wie Memo nur viel spannender und abwechslungsreicher. Diesmal mischt ein Joker das Feld auf und witzige Tierkombinationen sind möglich. Ein Familienspiel oder unter Freunden, ohne lange Anleitung aber schnell spielbar – einfach crazy. TRI-Memo, ein Spiel für 1 bis 5 Spieler im Alter von 10 bis 100 Jahren.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste