Seite 2 von 2

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Verfasst: 10. Oktober 2018, 22:41
von SpieLama
In der aktuellen spielbox findet ihr einen Artikel von mir zu Manipulationen von Publikumsabstimmungen. Ihr findet den Text in der kostenlosen Acht-Seiten-Vorschau, https://nostheide.de/downloads/spielbox ... Seiten.pdf.

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Verfasst: 11. Oktober 2018, 19:24
von Dee
Guter Artikel, Sebastian. Danke!

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Verfasst: 15. Oktober 2018, 20:30
von SpieLama
Dee hat geschrieben:Guter Artikel, Sebastian. Danke!

Danke.

Ich werde in den kommenden Tagen nach und nach auch noch einige Interviews veröffentlichen, die den spielbox-Artikel ergänzen. Los geht es mit einem Interview mit Matthias Nagy von Frosted Games.



spielbox: Wie wichtig ist der DSP für Frosted Games? Wie wichtig ist er für die Spieleszene in Deutschland?
Matthias Nagy: Wirklich wichtig ist er für Frosted Games nicht direkt. Ich finde ihn eher wichtig für die Szene. Er ist das einzige Sprachrohr mit der geballten Menge an Teilnehmern in Deutschland. Der einzige Publikumspreis weltweit der da mithalten kann ist der Golden Geek Award und der ist dann schon etwas anders aufgestellt und mit seinen etlichen Kategorien eher schon fast undurchsichtig. Aber für den US Markt auch wichtig.

Es ist so, dass es etliche Verlage gibt, die versuchen genau diesen Markt zu bedienen. Während manche Verlage das Spiel des Jahres oder das Kennerspiel des Jahres zu bedienen, so gibt es auch Verlage die auf Kenner oder Expertenniveau mitzumachen und einfach an der Stelle einen Gradmesser haben, was die Masse der Spieler mag. Ein Terraforming Mars war absehbar, dass es den Preis gewinnt, wie es so viele positive Stimmen sammeln konnte, aber umgekehrt suchen Verlage, Spiele die genau beim Publikum ankommen und entsprechend sich damit auch langfristig durchsetzen. Für kleinere Verlage ist das ein wichtiges Sprungbrett. Wie zB Feuerland mit Terra Mystica, aber auch ein Hans im Glück der mit Russian Railroads und Auf den Spuren von Marco Polo auch diese Zielgruppe bedient und dadurch den Erfolg in Form von Erweiterungen zurückgeben kann.

Unterm Strich finde ich den Preis also sehr wichtig.

Nach welchen Kriterien entscheidest Du, zu welchen Spielen eine Promo in der DSP Goddie Box erscheint?
Gar nicht. Ich bin im regelmäßigen Kontakt mit allen Verlagen, die in der Top 10 auftauchen und frage nach, ob sie sich vorstellen könnten ein Goodie zu liefern. Ich telefoniere dazu regelmäßig mit dem Merz-Verlag und bekomme einen aktuellen Zwischenstand. Basierend auf den Erfahrungen der letzten 20 Jahre kann man sehr gut abschätzen, ob ein Spiel es dann in die Top 10 schafft oder nicht. Dann kontaktiere ich Verlage und frage nach, dass falls sie es dann final in die Top 10 Schaffen, sich vorstellen könnten mitzumachen. Zum Teil frage ich Verlage schon im Februar, wenn ich glaube das die Chancen sehr groß sind. Denn je früher ich mit den Verlagen rede, desto mehr Zeit haben diese sich was auszudenken.

Letztes Jahr hatte ich dazu auch mit Schwerkraft und FryxGames geredet, weil Terraforming Mars ja sehr sicher war, und von denen leider ein Nein zu hören bekommen. Dieses Jahr hatte ich auch mit einigen Verlagen geredet, welche aus verschiedenen Gründen nicht wollten, oder es zeitlich nicht konnten. Von anderen habe ich eine Zusage, aber sie fallen dann dennoch raus, weil sie am Ende nicht mehr in den Top 10 sind, was ich zwar traurig finde, aber sowas kann immer passieren.

Am Ende sind es dann 4 Beiträge, die in der Box landen. Und diese wurden nicht durch mich bestimmt, sondern durch das Publikum und die Verlage, die bereit waren mitzumachen.

Was ist für Dich eine zulässige Mobilisierung von Fans, was eine unzulässige Beeinflussung von Publikumsabstimmung?
Das schwer einzuschätzen. Jeder Verlag, der seine Fans aufruft mitzumachen, sehe ich als unkritisch, eher sogar als positiv. Ich rufe auch auf abzustimmen, aber einfach nur weil ich möchte, dass viele mitmachen. Wenn ein Verlag sagt, welche Spiele von ihm überhaupt gewählt werden dürften sehe ich da auch noch kein großes Problem. Wenn auch Autoren dazu aufrufen sehe ich da noch nicht so viel Probleme. Gerade je mehr abstimmen, desto schwächer wird jeder Versuch da eine Manipulation anzustreben, wenn da was im Kleinen passiert. Ich stimme inzwischen übrigens selber nicht mehr ab, weil ich glaube das Ergebnis zu beeinflussen, was ich nicht will.

Wenn eine Gegenleistung in Aussicht gestellt wird, dann wäre für mich eine Linie überschritten, die gar nicht geht. Ich möchte auch nicht bei der nächsten Kommunalwahl versprochen bekommen, wenn ich nachweise, dass ich den Bürgermeister gewählt habe, dann 10 Euro von ihm zu erhalten. Das ist für mich Stimmenkauf.

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Verfasst: 16. Oktober 2018, 11:39
von Florian-SpieLama
Ich verstehe nicht, warum er selbst nicht abstimmt?! Ist beim Abstimmen nicht Sinn und Zweck, dass Ergebnis zu beeinflussen? Macht man das nicht deswegen?
Und wenn er damit meint, die Stimmen anderer zu Beeinflussen: Wer sagt denn, dass er seine Stimmabgabe veröffentlichen muss?

Ansonsten guter Artikel und gutes Interview!

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Verfasst: 16. Oktober 2018, 11:49
von darkpact
Das Problem ist, dass wenn ich nicht am ersten Tag abstimme ich schon weiß wo welche Spiele stehen. Ich sehe, wenn ich für ein bestimmtes Spiel stimme, könnte es so ausgelegt werden, dass ich es puschen möchte, oder ich mir eine Stimme für eine Spiel schenke, weil ich weiß es ist oben oder weit ab vom Schuß.

Was da unterschwellig in einem passiert kann man nicht immer abschätzen. Das ehrlichste ist dann, einfach nicht abzustimmen.

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Verfasst: 16. Oktober 2018, 14:15
von Florian-SpieLama
Ah ok. Jetzt hab ich es verstanden. Danke für die Aufklärung :)

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Verfasst: 21. Oktober 2018, 18:09
von SpieLama
Weiter geht es mit den Antworten von Eric W. Martin von BGG.



spielbox: Since when are publishers using contests or giveaways to encourage people to thumb items on the preview lists? Has this happened with the Gen Con List for the first time?
Eric W. Martin: I don't have a timeline of when we first noticed such activity. For years, publishers of games on Kickstarters have encouraged backers of their projects to thumb up game images on BGG so that the images show on the front page of the site, thereby possibly exposing the game to more people. Personally, I find such efforts heavy-handed because it strikes me as odd that, say, seven images of one game would suddenly pop onto the front page. When I see this, I know that the publisher has been asking for thumbs, and it makes me less likely to look at the game because the excitement about it seems manufactured, not natural.

How can you realize such a "manipulation" of the thumbs-rating and if you do realize it, how do you react?
In some cases, users have alerted us to publishers running such contests and giveaways. When this happens, we contact the publisher to let them know that this behavior is not allowed, and in general the notified publisher has stopped such efforts or modified them.

Your wrote at https://boardgamegeek.com/blogpost/7962 ... w-now-live. "Please do not use contests or giveaways to encourage people to thumb items on the SPIEL '18 Preview. Doing so violates the terms of service for use of BGG." Which TOS is this referring to? The Community rule "Promoting goods or services in which you have a personal stake is not permitted. This includes giving incentives in return for users manipulating site stats - this can also result in the manipulated content being removed from the site."?
Yes, the community rule you quote is what I had in mind. A publisher can ask people to thumb an image or rate a game, but the publisher cannot offer an incentive to encourage this because that comes across as a paid promotion and as much as possible we'd like users to thumb, rate, comment, etc. solely because they feel inspired to do so, not because they've been promised something in return.

Spoken generally: What is for you a permissible mobilization of fans, what an inadmissible influence/manipulation of the vote/rating/list?
For me, I'd prefer that publishers at conventions encourage gamers to visit the BGG booth and vote for games on GeekBuzz without specifically saying "Vote for our games". I might be wrong, but I believe that creating a good product and presenting it to people would be all that's needed to encourage them to vote for you once they know that such a voting opportunity exists.

How important is the Deutsche Spielepreis in the US?
I would say that most gamers in the U.S. don't know about the Deutsche Spielepreis, but most gamers in the U.S. probably don't know about the Origins Awards either, so ignorance of the award wouldn't be surprising. From talking with publishers and game buyers, I know that many people just buy games through local stores or Amazon and never get into the hobby side of things, so they remain unaware of such things

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Verfasst: 24. November 2018, 07:23
von SpieLama
Ohne Worte. Entdeckt auf Facebook.

era-of-tribes.JPG
era-of-tribes.JPG (328.26 KiB) 1087 mal betrachtet

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Verfasst: 25. November 2018, 17:21
von Golbin
Ein glatter Marketing-Punkt für Arne Lorenz und EoT. Das Konzept aggreissiver und wettbewerbsbeeinflussender Aktionen geht voll auf, weil es Menschen gibt, die solche Infos kritiklos verbreiten.

Man mag das noch akkzeptieren, wenn Freunde und Verwandte auf Fb so etwas teilen, wenn aber ein Journalist so etwas unter einem Thema, mit dem es nichts zu tun hat (Eröffnung der Abstimmung zum DSP) postet, ist das genau die Verbreitung durch die solche Aktione wie die für EoT aus Sicht des Autors sinnvoll werden.

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, lautet ein Sprichtwort. HIer wird gezeigt, warum.

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Verfasst: 26. November 2018, 23:19
von Der Siedler
Also bei mir wird über dem eingebetteten Bild "Ohne Worte. Entdeckt auf Facebook." angezeigt. Da kann man wohl kaum von kritikloser Verbreitung reden.
Außerdem passt dieser Vorfall sehr gut in dieses Thema, weil es hier zuletzt um genau diese Art von Abstimmungsmanipulation geht. (Was in einen Tread gehört und was nicht, wird nicht nur durch den ersten Post festgelegt. Auch der weitere Verlauf hat selbstverständlich Einfluss darauf, was für die Diskussion relevant sein könnte.) Und zuletzt: Glaubst Du im Ernst, irgendjemand hier stimmt jetzt wegen Sebastians Post oben für Era of Tribes ab?

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Verfasst: 27. November 2018, 08:56
von Arne Lorenz
Moin.
Ich bin Arne, der Autor von Era of Tribes.
Heutzutage ist es schwer, für Unbekannte Fuß zu fassen. Eine Möglichkeit zur Verbreitung sind Gewinnspiele.
Ein Gewinnspiel ist m.E. erstmal nichts aggressives. Man kann da mitmachen und hat vielleicht Glück, etwas zu gewinnen und nebenbei kann man jemandem helfen, sein Produkt, seine Idee oder sonstwas bekannter zu machen.

Die Nominierung bei BGG zu den Most anticipated Games läßt ausdrücklich Bestechungen zu, diese sind sogar willkommen. Verlosung einzelner Spiele unter allen Teilnehmern sind nicht erlaubt.
Leider hatte ich nach dem Lesen des ersten Absatzes aufgehört ;-(. Ein Bekannter hat mich daraufhin auf diesen Fehler aufmerksam gemacht, woraufhin ich die Nominierung zurückgezogen und mich öffentlich entschuldigt habe.

Auch dieser Post hätte gerne verbreitet werden dürfen oder sogar müssen!

Die Bestimmungen sind komplett andere als beim DSP; auch das hätte man recherchieren können.
Die Regel, dass ALLE bestechen okay ist, ein Gewinnspiel nicht, ist für mich nicht nachvollziehbar, aber Regeln sind halt Regeln und ich habe mich nicht dran gehalten und deshalb die Nominierung zurückgezogen. Gewiss kein einfacher Schritt für mich.

So, das wollte ich hier mal gesagt haben. Tut ja sonst keiner, was ich sehr traurig finde!

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Verfasst: 27. November 2018, 08:58
von Peterlerock
Ich war gerade dabei... ;)

“Arne hat sich entschuldigt und das Foto sowie seine "Bewerbung" auf Bgg zurückgezogen.

Außerdem sei hinzugefügt, dass hier Bestechung ausdrücklich gestattet ist. Nur nicht diese Form der Bestechung (Faustregel: alle müssen profitieren, was bei einer Verlosung eines einzelnen Spiels nicht der Fall ist).“

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Verfasst: 29. November 2018, 07:04
von SpieLama
Golbin hat geschrieben:Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, lautet ein Sprichtwort. HIer wird gezeigt, warum.

Ich bin mir nicht sicher, ob das in solchen (und anderen) Fällen wirklich stimmt. Deshalb habe ich mich dazu (offline) bereits mit mehreren Personen ausgetauscht, habe mir aber noch keine abschließende Meinung gebildet. Siehe zu dem Thema auch viewtopic.php?f=11&t=393342&p=440846#p440846.

Arne Lorenz hat geschrieben:Die Nominierung bei BGG zu den Most anticipated Games läßt ausdrücklich Bestechungen zu, diese sind sogar willkommen. Verlosung einzelner Spiele unter allen Teilnehmern sind nicht erlaubt.
Leider hatte ich nach dem Lesen des ersten Absatzes aufgehört ;-(. Ein Bekannter hat mich daraufhin auf diesen Fehler aufmerksam gemacht, woraufhin ich die Nominierung zurückgezogen und mich öffentlich entschuldigt habe.

Auch dieser Post hätte gerne verbreitet werden dürfen oder sogar müssen!

Danke für die Info und die Klarstellung. Daumen hoch für Deine Reaktion.

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Verfasst: 1. Mai 2019, 23:04
von SpieLama
Die Teilnahme- und Nutzungsbedingungen für den Deutschen Spielepreis wurden 2019 aktualisiert. Mehr dazu unter viewtopic.php?f=7&t=394963.

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Verfasst: 2. Mai 2019, 07:43
von openMfly
Era of Tribes sieht echt vielversprechend aus.
Danke für das Aufmerksam machen. :)


Abgestimmt habe ich auch.
Wobei diese Titel wohl chancenlos sind, bis auf Spirit Island und eventuell Gloomhaven.

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Verfasst: 12. Juli 2019, 21:29
von SpieLama
Die Messe hat auf Facebook etwa ein Jahr nach der Geschichte mit dem Boardgame Digger folgenden Beitrag veröffentlicht.

facebook.JPG
facebook.JPG (152.02 KiB) 79 mal betrachtet

Der Kalender auf dem Foto ist ein Charity-Küchen-Wandkalender mit Spielevorstellungen und Rezepten von den YouTube-Kanälen Spielwelten, Fettes Brett, Brettspielsuchties, Die Spieledinos, Der Brettspieldude, Peat und Alex, Explorers Pack, Pottgamer, Cyrils Brettspiele und natürlich dem Boardgame Digger. Die Idee für das Projekt stammt von Swetlana. Der Kalender kostet 15 Euro. Der Gewinn wird laut Digger an zwei Organisationen gespendet: Löwenkinder e.V. Viersen und das Kinder- und Jugendhospiz Joshuas Engelsreich in Wilhelmshafen.