Anzeige

Rheinland-Pfalz verbietet Pokerturniere in Kneipen und Spielhallen

Das ehemalige spielbox-Spielerforum
Benutzeravatar
Martin

Re: Sehr begrüßenswerte Maßnahme

Beitragvon Martin » 22. Mai 2008, 12:31

Roman schrieb:
>
> Hi Martin,
>
> gerade als solcher wundert es mich, dass Du noch nicht
> gemerkt hast, dass Verbote überhaupt nichts bewirken...
>
Das ist eine These, die immer wieder gern unbewiesen in den Raum geworfen wird. Natürlich wird es immer Menschen geben, die gegen gesellschaftliche Regeln und Verbote verstossen. Daraus abzuleiten, dass Regeln und Verbote wirkungslos sind ist Unsinn. Klar ist, dass Probleme nicht allein durch Verbote lösbar sind, sondern Aufklärung und Prävention erforderlich sind.

> Die
> Musikindustrie rechnet auch gerne ihren wirtschaftlichen
> Schaden durch Raubkopierer aus, sie verschweigt nur dabei,
> dass nicht alle, die ihre Platten herunterladen, sie auch
> kaufen würden.
>
Der gesellschaftliche Schaden durch Suchterkrankungen ist sehr real und belastet die Haushalte der Krankenkassen und Sozialhilfeträger enorm. Der Aufenthalt in einer Therapieeinrichtung kostet pro Jahr zwischen 30.000,- ¤ und 60.000,- ¤. Die fehlende produktive Erwerbstätigkeit sowie weitere Kosten im Umfeld des Süchtigen (Jugendhilfe, Kriminalitätsfolgen etc.) nicht eingerechnet.

>
> Und Sucht jedweder Art wird man auch nicht mit Regeln oder
> Verboten beikommen. Im Gegenteil.

Im Gegenteil?
Lassen wir also den Dingen freien Lauf. Legalisieren wir Glücksspiele, Heroin, Kokain. Am besten auch alles gleich für Minderjährige freigeben...

Schade, dass die Welt nicht so einfach ist... :roll:

Schöne Grüße

Martin

Benutzeravatar
Roman

Re: Sehr begrüßenswerte Maßnahme

Beitragvon Roman » 22. Mai 2008, 15:22

Hi Martin,

Martin schrieb:

> Das ist eine These, die immer wieder gern unbewiesen in den
> Raum geworfen wird. Natürlich wird es immer Menschen geben,
> die gegen gesellschaftliche Regeln und Verbote verstossen.
> Daraus abzuleiten, dass Regeln und Verbote wirkungslos sind
> ist Unsinn. Klar ist, dass Probleme nicht allein durch
> Verbote lösbar sind, sondern Aufklärung und Prävention
> erforderlich sind.

Weißt Du, was ich schön finde: in der Krankenversicherung spricht man zynischerweise von "Schadenfällen". Ich fände es schön, wenn man sich diesem Problem ganz einfach dadurch nähern könnte, indem man einsieht, dass kein Mensch zeit seines Lebens jemals gesund ist.

> Der gesellschaftliche Schaden durch Suchterkrankungen ist
> sehr real und belastet die Haushalte der Krankenkassen und
> Sozialhilfeträger enorm. Der Aufenthalt in einer
> Therapieeinrichtung kostet pro Jahr zwischen 30.000,- ¤ und
> 60.000,- ¤. Die fehlende produktive Erwerbstätigkeit sowie
> weitere Kosten im Umfeld des Süchtigen (Jugendhilfe,
> Kriminalitätsfolgen etc.) nicht eingerechnet.

Das ist beeindruckend, aber soll ich Dir mal vorrechnen, was die wirtschaftsfreundliche Frühverrentung ab 50 uns damals gekostet hat respektive uns noch kosten wird? Bzw. was unsere generelle Rentenpolitik hier macht? Dass das keine Sau mehr bezahlen kann und alle Generationen von hier an darunter leiden werden, dass Populismus besser bezahlt wird als Realismus?

> Schade, dass die Welt nicht so einfach ist... :roll:

Ja, wirklich schade ist das. Und es wird niemals thematisiert werden, schließlich werden die Wähler auch immer älter. Dann doch lieber den Knüppel auf die "Süchtigen", die "Computerspieler" und den ganzen asozialen Rest, auf den man ganz BILD-alike schimpfen kann.

Ciao,
Roman

Benutzeravatar
peer

Re: Sehr begrüßenswerte Maßnahme

Beitragvon peer » 22. Mai 2008, 15:53

Hi,
Roman schrieb:
>>
> gerade als solcher wundert es mich, dass Du noch nicht
> gemerkt hast, dass Verbote überhaupt nichts bewirken...

Hm, gerade vorgestern habe ich gelesen dass sich der Anteil von rauchenden Jugendlichen seit Einführung des Rauchverbots an Schulen halbiert hat. Da kommen sicherlich noch andere Aspekte hinzu, fand ich aber dennoch überraschend.

Einfach immer alles verbieten ist natürlich keine Lösung. Gebote generell zu verteufeln aber ebensowenig.

(Und wenn wir schon philosophisch werden: Das Internet als rechtsfreie Zone? Wollen wir das wirklich? Hat das nur Vorteile?)

ciao
peer

Benutzeravatar
JoelH
Kennerspieler
Beiträge: 302

RE: Sehr begrüßenswerte Maßnahme

Beitragvon JoelH » 22. Mai 2008, 19:48

sporb schrieb:
>
> Ich meine natürlich den Betrug durch die Organisatoren.
>
>
> cu, sporb (Achtung, dieses Posting enthält eine Meinung, wenn
> nichts anderes dabeisteht!)

Noch schlimmer! Welchen Voteil hätten sie daraus? Die Leute die da spielen kenne sich meist mehr oder weniger alle untereinander! Der Veranstalter bekommt zudem die meiste Kohle! Warum sollte der betrügen und wie? Wenn das rauskäme dann wäre er raus! Von daher ist das für mich, als aktiver Teilnehmer verschiedener Veranstaltungen, völlig unplausibel.

Du verrennst dich da in was. Die Veranstalter sahnen eh BIG ab, die werden sich hüten zu cheaten, denn das macht denen das Geschäft kaputt!

J.

Benutzeravatar
sporb
Kennerspieler
Beiträge: 340

RE: Sehr begrüßenswerte Maßnahme

Beitragvon sporb » 22. Mai 2008, 20:20

Gern. Is ja jetzt eh Geschichte.

cu, sporb (Achtung, dieses Posting enthält eine Meinung, wenn nichts anderes dabeisteht!)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste