Anzeige

Begeisterung und Enttäuschung 2017

Welche Spiele sollte ich spielen, kaufen oder verschenken?
Anzeige
Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 652

Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon Arnold » 28. November 2017, 21:37

Kurz vor Beginn der Adventszeit würde ich mich über ein kurzes Résumé eures Rückblickes 2017 freuen.Letztes Jahr habe ich diesen Thread Top und Flop betitelt, was ich aber im Nachhinein nicht i.O. fand. Begeisterung und Enttäuschung spiegelt m.E. das persönliche Empfinden wieder. Vielleicht finde ich ja noch eine Anregung zu Weihnachten. :sleepy: Bitte auf drei Nennungen beschränken. Meine Liste:

Begeisterung: 1. Der Pate,

immer wieder spannend, wer was zum Schluss im Koffer hat, thematisch super und funktioniert in allen Spielerbesetzungen. KLASSE

2. Kingdomino

Während unserer Urlaubsreise konnten wir alle Campingplatzbesucher begeistern und anziehen. Ega lob Österreich, Toskana, Elba, Allgäu, Schwarzwald, Supererlebnis!

3. Imhotep-Erweiterung

Seit Carcasonne-Erweiterung 1 und 2 ,keine so verdammt aufwertende Erweiterung mehr eingesetzt. Imhotep macht damit wesentlich mehr Spaß.

Enttäuschung: 1. Wettlauf nach El Dorada, kein Wiederspielreiz
2. Erweiterung Splendor
3. Die Säulen der Erde,spät gekauft und nach der ersten Partie wieder verkauft, zu langweilig

Benutzeravatar
Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 2917

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon Thygra » 28. November 2017, 22:02

@Arnold: So unterschiedlich können Geschmäcker sein. Wettlauf nach Dorado steht bei mir weit oben, sehr hoher Wiederspielreiz durch die immer wieder anderen Strecken, die interessanter werden, um so schwieriger. Und Der Pate war für mich eine der größten Enttäuschungen in diesem Jahr.
André Bronswijk
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 652

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon Arnold » 28. November 2017, 22:18

Das ist wirklich extrem :) Danke für Deinen Eintrag. Denke wir treffen uns dann zu einer Partie Kingdomino u d haben gemeinsam Spaß. :P :P

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1814
Wohnort: Bonn

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon Greifwin » 28. November 2017, 22:45

Hm schwierige Frage. Dieses Jahr gab es recht viele Titel, die mir sehr gut gefallen haben. Am meisten begeistert haben mich aber noch:

1. Mechs vs. Minions - alleine das auspacken war ein Erlebnis für sich und hat mir den Tag versüßt. Allerdings ist der Titel auch kein Optikblender, sondern bietet schöne Mechaniken und ein spannendes Erlebnis mit jeder Mission.

2. Der Pate - hier kann ich mich Arnold nur anschließen. Ist in jeder Runde und Konstellation super angekommen. Fix erklärt und immer wieder spannend. Einziger Kritikpunkt: Der Preis ist frech aber leider typisch für so einen Lizenztitel.

3. Pandemic Legacy Season 2 - von den ersten Partien her setzt es genau da an wo Teil 1 auch war. Mega!

Spielerische Enttäuschungen wollen mir ad hoc nicht einfallen. Was mir allerdings negativ aufgestoßen ist sind zwei Kickstarterprojekte bzw. vielmehr die Erfüllung von selbigen. Zum einen Rail Raiders Infinite, zum anderen Die Zwerge - Die Saga-Erweiterung. Beides ganz, ganz miese PR-/Kommunikations-Arbeit mit dicken Schnitzern, teilweise bis in die Auslieferung - schade!

Mitspieler
Kennerspieler
Beiträge: 406
Wohnort: in Mecklenburg
Kontakt:

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon Mitspieler » 29. November 2017, 12:14

Danke Arnold, mir gefällt dieser Thread.
Er bietet sehr hilfreiche Eindrücke (die über Ersteindrücke hinausgehen)
auf faire und respektvolle Weise, weil betont wird, dass die Empfindungen subjektiv sind.

Hoffe, es werden viele von uns mitmachen!
;)
Ich selber kann hier mangels Mitspielern und diesjährigen Spieleneuheiten leider (noch) nicht mitreden.
Evtl. soviel: Von den Spielen, die auf der Spiel'17 zu sehen waren, kann ich "Mission Impractical" weiterempfehlen, weil ich es schon seit > 1Jahr besitze und es seitdem immer, wenn ich es zu Treffen mitgebracht habe, für viel Freude und Wiederspielreiz ("wo kann man dies Spiel kaufen??) gesorgt hat. Und zwar auch bei Wenigspielern und verschiedenen Familien mit Kindern.
**************************************************************************************************************************

Bisher interessant scheinende Neuheiten für 2018:
A Nice Cup Of Tea / Agricola De Luxe Edition / Glen More 2 / Micropolis / The Rise Of Queensdale / Global Travel

Anzeige
Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 652

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon Arnold » 29. November 2017, 13:16

Danke für dein positives Feedback. Ich meine mich zu erinnern, dass du bereits in einem anderen Thread auf dieses Spiel hingewiesen hast. Bei soviel Begeisterung habe ich jetzt mal eine Ausgabe bei Fantasy-In bestellt. Bin gespannt....

Mitspieler
Kennerspieler
Beiträge: 406
Wohnort: in Mecklenburg
Kontakt:

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon Mitspieler » 29. November 2017, 13:52

Cool, freut mich! Besonders, weil es ja ein ziemlich unbekanntes Spiel eines wenig bekannten Autors und Kleinverlags ist. Hoffe natürlich sehr, dass Du nicht enttäuscht sein wirst.

Ich persönlich finde, dass das Spiel besonders Spaß macht, wenn man als Missionsausführer ein gutes Mittelmaß findet zwischen
(nicht zu) hilfreichen Hinweisen einerseits (da man ja für jeden Mitspieler, der den Auftrag errät, 1 SP erhält) und
kreativen Spinnereien andererseits (damit die Rater was zum Knobeln haben :D ).

Ich persönlich habe oft auf SP verzichtet und lieber eine lustige Geschichte erzählt...

Natürlich ist das Spiel wie jedes Spiel auch Geschmackssache und "liegt" vermutlich nicht jedem. Aber bisher hat das Spiel (für mich überraschenderweise) allen Beteiligten wirklich viel Freude gemacht - von 8jährigen Kindern über Spielemuffeln bis hin zu Vielspielern.
Und wer mag, dem bietet das Spiel durchaus viel Freiraum für eigene, erweiternde Hausregeln, die nicht in der Spielanleitung stehen.


Verbesserungswürdig sind m.E. eher Kleinigkeiten wie das Textlayout (besser gelöst bei Codenames), der nicht unendliche^^ Kartenvorrat und das leider sehr unpraktische Schachtelinlay .


Wenn Du Lust hast, berichte Du dann mal, wie das Spiel in Deinen Runden so ankommt. Bin gespannt.:cool:
**************************************************************************************************************************

Bisher interessant scheinende Neuheiten für 2018:
A Nice Cup Of Tea / Agricola De Luxe Edition / Glen More 2 / Micropolis / The Rise Of Queensdale / Global Travel

Winston
Kennerspieler
Beiträge: 433

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon Winston » 29. November 2017, 17:38

Top 3...das ist echt knifflig. Ich hab etliche neue geile Spiele in meine Sammlung aufgenommen :)

Arkham Horror LCG - Ein Kampagnenspiel (check) mit LCG Modell (check) das kooperativ (check) aber auch solitär spielbar ist (check) ... Achja es ist auch recht thematisch (check). Ja ... das hat etliche Spiele aus Sammlung und to buy Liste gekegelt.

Great Western Trail - Yeeeeehaaaa! Immer wieder eine Freude.

T.I.M.E Stories: Alle Fälle - Zwei Daumen nach oben und bis jetzt kein einziger Aussetzer ... mM nach.


Flop 3
Port Royal - Das Abenteuer beginnt. Die 2. oder 3. Erweiterung (je nachdem wie man zählt) zu einem meiner Lieblingsspiele landet auf der Flop Liste, weil ich nicht sehe, wo hier der Mehrwert an Spaß ist. Es wird komplexer (ein bisschen) aber hat Port Royal das gebraucht? Für mich nicht. Ein Autrag geht noch finde ich wesentlich besser. Einfacher zu integrieren und interaktiver.

Sag's mir : Personen - Hat in unserer Runde absolut nicht gezündet.

Nr3. gibt es nicht.

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 5115
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon zuspieler » 30. November 2017, 00:07

Begeisterung:
  • Tempel des Schreckens/Werewords
  • Citadels
  • Klask

Enttäuschung
Das ist schwierig. Es gibt viele Spiele, die mich bei der ersten Partie nicht überzeugen. Die meisten Spiele davon fliegen dadurch von den vordersten Plätzen meiner Demnächst-erneut-spielen-Listen und liegen momentan im Schrank. Da dieses Schicksaal viele Spiele erteilt, verzichte ich auf eine Top-3.

Benutzeravatar
Peterlerock
Kennerspieler
Beiträge: 388
Wohnort: Köln
Kontakt:

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon Peterlerock » 30. November 2017, 00:56

+
Begeistert hat mich Ethnos, geniales Spiel (wenn auch komisches Material).
Die zwei neuen Eldritch Horror Erweiterungen waren natürlich Pflicht und enttäuschen bisher nicht.
5 Minute Dungeon hat mir eine Menge Spaß gebracht. Vielleicht ein bisschen zu einfach, wenn alle "eingespielt" sind, aber dann spielt man es halt mit "uneingespielten" Leuten.
Und ich habe Black Spy kennengelernt (Neuauflage), großartiges Spiel. Haufenweise Partien hinter mich gebracht.

-
Ich würde der Pate auch zu meinen größten Enttäuschungen des Jahres packen. Ist ein funktionierendes Spiel, aber für mich einfach kein "Mafiaspiel". Da will ich komplett andere Emotionen sehen, und komplett andere Mechanismen (alleine, dass ich Leute nur abknallen darf, wenn ich einen passenden Auftrag gezogen habe, und das dann auch nur für minimalste Area Control Punkte machen soll... wtf?).
Dazu Festung, mit dem Fabelding so ein schönes Gewand drumrum, aber das Grundgerüst... Verstehe ich einfach nicht, was FF sich dabei gedacht hat. Zu simpel, zu wenig "Spiel".
Mein Blog (Spieldesign, Spielkritiken, Illustrationen)

Anzeige
Lehni
Kennerspieler
Beiträge: 276

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon Lehni » 30. November 2017, 10:20

Winston hat geschrieben:Port Royal - Das Abenteuer beginnt. Die 2. oder 3. Erweiterung (je nachdem wie man zählt) zu einem meiner Lieblingsspiele landet auf der Flop Liste, weil ich nicht sehe, wo hier der Mehrwert an Spaß ist. Es wird komplexer (ein bisschen) aber hat Port Royal das gebraucht? Für mich nicht. Ein Autrag geht noch finde ich wesentlich besser. Einfacher zu integrieren und interaktiver.

Echt? Wir haben jetzt das 1.Kapitel geschafft und sind begeistert. Wir freuen uns schon darauf wie die Geschichte weiter geht. Kampagenmodus, viel Thema, jeder einen Charakter finde ich sehr gut. Für mich super thematisch, was mir persönlich halt bei einem Spiel wichtig ist. Wo ich dir Recht gebe ist, dass Setup und Komplexität gestiegen ist und für ein schnelles Spielchen Zwischendurch wir auch weiterhin ohne Erweiterung spielen werden.

Zum Thema:
Noch fehlen viele Essen Spiele, aber derzeit meine Top 3:
Charterstone, Port Royal - das Abenteuer beginnt, Tybor der Baumeister

Wenn auch Spiele aus 2016 gelten, die ich 2017 erstmals gespielt habe, würde ich Tybor durch Exit austauschen. Exit hat uns sehr gut gefallen. Ansonsten fehlen noch viele Kracher wie Altiplano, Haven&Ale, Azul, Majesty usw. Auf die freue ich mich besonders und was man so darüber hört könnte das eine oder andere auch in meinen Top 3 landen.

Flop 3:
Eigentlich nichts. Aber viel durchschnittliches der Kategorie "OK aber brauche ich nicht nochmal" gespielt.

Benutzeravatar
Riche
Kennerspieler
Beiträge: 338
Kontakt:

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon Riche » 30. November 2017, 12:56

Also Top Begeisterung geht eindeutig an:
Rajas of the Ganges. Genau meine Art von Spiel. Landet bei mir auf der Top list ganz weit oben.
Wenns nur ums Kalenderjahr geht, dann gibt es gerade kein Spiel das mit da einfällt.

Enttäuschung wären Lorenzo und Terraforming Mars. Sind beides keine schlechten Spiele, aber irgendwie einfach nicht für mich, und an beide hatte ich große Erwartungen... Bin glaub ein zu sehr ein aus dem Bauch heraus Spieler und dazu passen Engine Builder nicht

Benutzeravatar
ErichZann
Kennerspieler
Beiträge: 1402
Wohnort: Münster
Kontakt:

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon ErichZann » 30. November 2017, 14:28

Ich glaube ich spiele zuwenig
neues um wirklich so eine Liste zu erstellen, Spiele aus Essen die ich toll finde sind Chimera Station und Outlive, ansonsten fand ich Clank! dieses Jahr wirklich gut.
Nazi Punks Fuck Off!!

Benutzeravatar
Ronny
Kennerspieler
Beiträge: 463
Kontakt:

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon Ronny » 30. November 2017, 14:39

Begeisterung:

1. Berge des Wahnsinns

Für mich eine echte Überraschung! Ich hatte es erst auf meiner Liste, dann fand ich die ersten Kommentare dazu ziemlich doof und als ich dann ein Video zu gesehen habe, war ich doch überzeugt. Nach der ersten Partie kann ich sagen, wirklich ein Knaller und mit der großen Gefahr sich tot zu lachen.
Den Wahnsinn, den man zieht, wirkt wirklich als wäre man verrückt und es behindert das Zusammenspielen so unscheinbar, dass die leichte Aufgabe zu echten Herausforderung werden kann.
Ich erinnere mich an diese Szene:

Ich: "Ich habe 3 Werkzeug!"
Anderer Spieler: "Du hast 3 Werkzeug!"
Ich: "Vier"
Unendliche Wiederholungen der selben Sätze mir totalen Lachanfällen.

2. Azul

Ich wusste ja, es könnte mein neues Patchwork werden, aber das es so viel Spaß macht, hatte ich nicht erwartet. Meine Freundin liebt das Spiel und das will schon etwas heißen! Bisher nur zu zweit gespielt, aber ich kann es mir auch sehr gut zu dritt vorstellen. Bei 4 Spielern könnte es etwas gemein werden und eventuell etwas zu lange dauern, wenn man viel nachdenken muss.
Im Grunde sehr einfache Regeln, aber die Frage, wie gehe ich das ganze an und welche Steine platziere ich wo, sind schon sehr strategisch. Wenn ich jetzt noch darauf achte meinem Mitspieler Fliesen wegzunehmen, die er eigentlich gerne hätte, dann wird es richtig fies.

3. BONK

Ich hatte zuerst ein Video gesehen und war skeptisch. Dank einiger Proberunden auf der Messe, kann ich für 4 Personen das Spiel einfach nur empfehlen! Es ist etwas hektisch, aber man bekommt schön Herzklopfen, wenn die Kugel zu einem rollt und man panisch versucht diese wieder wegzuschießen.

4. Fugitive

Schnelles zwei Personen-Spiel. Am Anfang dachte ich ja, der Verfolger hat es zu einfach, aber mit der richtigen Technik, kann ich als Flüchtender es ihm doch echt schwer machen.

5. Meeple Circus

Witziges Geschicklichkeitsspiel. Die Schadenfreude, wenn ein Gegenspieler kurz vor Ende seine ganzen Meeple umwirft... unbezahlbar! :D

6. When I dream

Ebenfalls witziges Spiel, bei dem ich versuchen muss zu erkennen, wem ich eigentlich vertrauen kann und dann die richtigen Begriff erkenne und errate. Strategisch nur für die Spieler mit den verschiedenen Rollen. Der Träumer muss einfach hoffen die richtige Entscheidung zu treffen und den passenden Begriff zu erraten.

Ich möchte nicht unerwähnt lassen, wenn nicht ganz so überraschende Begeisterung:
- Valeria: Königreich der Karten
- Klong!
- Charterstone

Unbedingt spielen muss ich noch:
- New Angeles
- Gaia Projekt
- Calimala
- Noria


Enttäuschung:

1. Arena: For the Gods!

Was soll ich sagen...? Schon King of Tokyo hat mich oft verzweifeln lassen, wenn ich mal wieder nichts gewürfelt habe, aber meine Gegner mit reihenweise auf die Mütze gaben. Aber in diesem Spiel, mit dem stehlen von Würfeln beim nächsten Zug und den Vielzahl an Möglichkeiten jemanden irgendwo reinzuschupsen, empfinde ich manche Partien als reine Qual. Bevor ich als 4er Spieler auch nur einen einzigen Zug gemacht habe, bekomme ich 4 mal auf die Mütze, hab 6-8 Schaden nehmen müssen und für meinen nächsten Wurf 3 Würfel weniger. Wie soll es auch anders sein, ich kann in meinem Zug weder laufen, noch kämpfen. Nächste Runde das selbe Spiel noch mal und ich gebe auf, ohne das Spiel zu Ende zu spielen. Echte Horror Runde.

NDrew
Kennerspieler
Beiträge: 253
Kontakt:

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon NDrew » 30. November 2017, 15:50

Begeisterung:

1. Terraforming Mars


Das mit Abstand hässlichste Spiel meiner gesamten Sammlung. Komponenten die mehr als Traurig sind und ich sehe es fast als Frechheit an, ein Spiel das so miserabel designed ist heutzutage auf den Markt zu bringen. Mit den Spieler“tableaus“ würd ich mir nach dem Gang zur Toilette nicht mal den Po abwischen wollen und das obwohl sie so schön dünn sind... Der verantwortliche Designer dürfte in meinen Augen nie wieder ein Spiel designen. Rote Karte.

ABER!!! Meine Güte hat dieses Spiel einen wiederspielwert. Unvorstellbar. Noch nie landete etwas so oft auf dem Tisch und gerade deshalb ärgert es mich, dass es so miserabel aussieht. Sämtliche Mechanismen machen Spaß und greifen hervorragend ineinander. Jeder, wirklich jeder, der es bei uns gespielt hat, wollte eine weitere Runde und seine Fehler korrigieren und optimieren. Es macht süchtig und mich traurig, weil keiner meiner Freunde mehr was anderes spielen mag.

Hätte ich die nötige Zeit, würd ich mein eigenes Design zu diesem Spiel entwerfen :D

2. 7th Continent

Eigentlich meine absolute Nummer eins und das mit Abstand. Aber es ist der enormen Begeisterung bei allen anderen geschuldet das ich Terraforming auf 1 setzen muss. Und, weil es um ehrlich zu sein, sehr überraschend war das es so einschlägt.

7th Continent selbst ist ein enorm grandioses Spiel, vollgepackt mit tollen und innovativen Ideen. Es wird mein Regal nie wieder verlassen. Das steht fest. Und verdrängt alle anderen Solospiel in meinem Regal.

3. Great Western Trail

War eigentlich nur ein Impulskauf. Kam aber sehr gut bei uns an.

4. Azul

Einfach toll. Wurde schon alles zu gesagt. Meines Erachtens das ideale Weihnachtsgeschenk, vor allem auch für Personen die noch nicht mit Brettspielen in Kontakt kamen. Ich schenk es meinen Eltern, meinen Schwiegereltern, meiner Schwester und nem guten Freund :D

Enttäuschung:

1. Vikings gone Wild

Kann ich eigentlich gar nicht sagen woran es liegt. Es sieht toll aus, aber ich muss es einfach nicht mehr spielen... es fehlt irgendwie an Innovation. Wenn ich nen Deckbuilder spielen will, habe ich 5 bessere im Schrank. Schade.

2. Magic Maze


Es ist nicht wirklich eine Enttäuschung, aber bringt eine seltsame Entwicklung an den Tisch. Im ersten Moment ist es witzig und hektisch... aber dann kommt es mir so vor als würden alle Parteien aggressiv werden, weil der eine nicht versteht worauf der andere hinaus will. Nach 3-4 Partien am Stück überwiegt dann nur noch die Hektik und wenn ich jetzt vorm Regal steh und wählen muss denk ich mir immer: „oh nee... das ist mir jetzt zu anstrengend.“

Anzeige
Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1545

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon H8Man » 30. November 2017, 21:15

Top:

- Biosphere
Schönes Thema mit einer guten und unverbrauchten Umsetzung. Bringt reichlich Spieltiefe auf relativ wenig Regeln.

- Carthago
Nichts wirklich neues, aber dafür super gemischt. Geht kaum noch als reines Kartenspiel durch und bietet auch mehr als das typische Kartenspiel. Viele Optionen in einem gut verzahnten Werk. Geht eher Richtung Caylus Magna Carta, als San Juan.

- mit etwas Abstand dahinter, Rajas of the Ganges
Auch hier gibt es nichts neues, aber eine Spaßbringende Mischung die gut funktioniert. Erst eine Partie gespielt.


Flop:

- Fundament der Ewigkeit
Für mich eins der schlechtesten Spiele in den letzten Jahren. Selten so etwas langweiliges und ideenloses gespielt.

- Calimala
Auch sehr weit unten gelandet, da passte nichts für mich. Viel zu viel Chaos und auch nichts wirklich interessantes.

- Merlin
Monopoly mit 3 Würfeln! Enough said...
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
Throwdown
Kennerspieler
Beiträge: 321

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon Throwdown » 30. November 2017, 22:45

Top

1.lorenzo der prächtige ( ohne die in meinen Augen Spielezerstörende Erweiterung)

2. Gaia Projekt.


3.GWT und German / American Railroads


Flop

Durch die vielen vorab Infos spiele ich nicht mehr viel schlechtes .
Gentes war eher langweilig .
Den Kauf der Erweiterung zu Marco Polo und Lorenzo hätte ich mir sparen sollen.
Keiner ist blinder als der der nicht sehen will

NDrew
Kennerspieler
Beiträge: 253
Kontakt:

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon NDrew » 1. Dezember 2017, 00:41

Das ist ein guter Punkt... ich bin auch der Meinung dass man vielen Entäuschungen im Vorfeld aus dem Weg geht, bei den vielen Möglichkeiten sich heute im Vorfeld zu einem Spiel zu informieren. Von daher bin ich auch der Meinung das man vorher schon erkennen kann, ob es den eigenen Geschmack trifft oder eben nicht.

Winston
Kennerspieler
Beiträge: 433

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon Winston » 6. Dezember 2017, 14:26

Lehni hat geschrieben:
Winston hat geschrieben:Port Royal - Das Abenteuer beginnt. Die 2. oder 3. Erweiterung (je nachdem wie man zählt) zu einem meiner Lieblingsspiele landet auf der Flop Liste, weil ich nicht sehe, wo hier der Mehrwert an Spaß ist. Es wird komplexer (ein bisschen) aber hat Port Royal das gebraucht? Für mich nicht. Ein Autrag geht noch finde ich wesentlich besser. Einfacher zu integrieren und interaktiver.

Echt? Wir haben jetzt das 1.Kapitel geschafft und sind begeistert. Wir freuen uns schon darauf wie die Geschichte weiter geht. Kampagenmodus, viel Thema, jeder einen Charakter finde ich sehr gut. Für mich super thematisch, was mir persönlich halt bei einem Spiel wichtig ist. Wo ich dir Recht gebe ist, dass Setup und Komplexität gestiegen ist und für ein schnelles Spielchen Zwischendurch wir auch weiterhin ohne Erweiterung spielen werden..


Das freut mich für euch ... ehrlich ... Ich wollte es auch mögen...und wie.
Ich fand die Geschichte jetzt nicht herausragend aber für das was man mit ein paar Karten erzählt in Ordnung.
Für mich ist das entscheidende die Diskrepanz ziwschen kompetitiven und kooperativem Spiel. Kooperativ macht "busten" einfach keinem am Tisch Spaß. Grade bei dem doch knappen Zeitlimit, kann jedes Versagen die Niederlage bedeuten. Ja, das gibt es auch bei anderen kooperativen Spielen aber die haben auch keinen kompetitiven Modus wo push your luck die Devise ist. Kooperativ spiele ich, für ein Zockerspiel, zu sehr auf Sicherheit...Gefällt mir nicht so. Die neuen Personen sind auch kooperativ am Interessantesten. "Ich hab mit dem Späher das gesehen. Nimm du das Buch, dann kannst du es nachher ablegen usw." Dort vollkommen in Ordnung.
Kompetitiv hingegen bringen sie nichts wirklich interaktiv, interessantes auf den Tisch.
Für mich wirkt es so als ob das Abenteuer beginnt auf den kooperativen Modus ausgelegt wäre + kompetitiv drangetuckert. Ein Autrag geht noch ist dasselbe umgekehrt.
Wir in unserer Gruppe spielen aber meistens kompetitive Spiele also ... ja .. :)

Lehni
Kennerspieler
Beiträge: 276

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon Lehni » 7. Dezember 2017, 10:42

Winston hat geschrieben:
Lehni hat geschrieben:
Winston hat geschrieben:Port Royal - Das Abenteuer beginnt. Die 2. oder 3. Erweiterung (je nachdem wie man zählt) zu einem meiner Lieblingsspiele landet auf der Flop Liste, weil ich nicht sehe, wo hier der Mehrwert an Spaß ist. Es wird komplexer (ein bisschen) aber hat Port Royal das gebraucht? Für mich nicht. Ein Autrag geht noch finde ich wesentlich besser. Einfacher zu integrieren und interaktiver.

Echt? Wir haben jetzt das 1.Kapitel geschafft und sind begeistert. Wir freuen uns schon darauf wie die Geschichte weiter geht. Kampagenmodus, viel Thema, jeder einen Charakter finde ich sehr gut. Für mich super thematisch, was mir persönlich halt bei einem Spiel wichtig ist. Wo ich dir Recht gebe ist, dass Setup und Komplexität gestiegen ist und für ein schnelles Spielchen Zwischendurch wir auch weiterhin ohne Erweiterung spielen werden..


Das freut mich für euch ... ehrlich ... Ich wollte es auch mögen...und wie.
Ich fand die Geschichte jetzt nicht herausragend aber für das was man mit ein paar Karten erzählt in Ordnung.
Für mich ist das entscheidende die Diskrepanz ziwschen kompetitiven und kooperativem Spiel. Kooperativ macht "busten" einfach keinem am Tisch Spaß. Grade bei dem doch knappen Zeitlimit, kann jedes Versagen die Niederlage bedeuten. Ja, das gibt es auch bei anderen kooperativen Spielen aber die haben auch keinen kompetitiven Modus wo push your luck die Devise ist. Kooperativ spiele ich, für ein Zockerspiel, zu sehr auf Sicherheit...Gefällt mir nicht so. Die neuen Personen sind auch kooperativ am Interessantesten. "Ich hab mit dem Späher das gesehen. Nimm du das Buch, dann kannst du es nachher ablegen usw." Dort vollkommen in Ordnung.
Kompetitiv hingegen bringen sie nichts wirklich interaktiv, interessantes auf den Tisch.
Für mich wirkt es so als ob das Abenteuer beginnt auf den kooperativen Modus ausgelegt wäre + kompetitiv drangetuckert. Ein Autrag geht noch ist dasselbe umgekehrt.
Wir in unserer Gruppe spielen aber meistens kompetitive Spiele also ... ja .. :)

Sooft haben wir Port Royal Abenteuer noch nicht gespielt, also den Späher kennen wir noch gar nicht, kommt wohl erst später. Klingt aber interessant. Mir ist in der letzten Partie aufgefallen, dass man den Ereignisstapel schon für sich nutzen kann, finde das Konzept mit den wiederholenden Ereignissen und jeden Monat ein neues sehr gut.
Mir ist halt auch die Story wichtig und die passt für mich hier einfach. Auch bei Charterstone gilt das übrigens: Ohne das Entdecken und Legacy Konzept, wäre Charterstone zwar auch nett, aber nie so gut. Insofern freuen wir uns auch bei Port Royal was denn da kommen wird.
Dass Port Royal Abenteuer vielleicht eher kooperativ glänzt und weniger kompetitiv, kann durchaus sein. Da erlaube ich mir kein Urteil darüber zu wenig Tests. Aber auch unsere kompetitive Partie hat uns großen Spaß gemacht. Obwohl wir da noch nicht durch sind, hoffe ich schon jetzt auf eine Fortsetzung.

Anzeige
Dicebattle
Spielkamerad
Beiträge: 46

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon Dicebattle » 7. Dezember 2017, 11:42

Aus diesem Jahr hab ich nur zwei Spiele:
TopS:
Queendomino- Sehr einfaches schnell gespieltes Spiel

FlopS:
Arkham Horror LCG- oh man, war ich enttäuscht von der "Beutel-Mechanik" und dem Schwierigkeitsgrad und dem langsammen lagweiligem Deckbau und von der vorhersehbaren Story...ich bin untröstlich

Alexey
Kennerspieler
Beiträge: 245

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon Alexey » 10. Dezember 2017, 11:14

Hallo,

ich muss sagen, dass ich von diesem Jahrgang bzw. denn Neuheiten sehr angetan bin.

Azul, Majesty, Riverboat, Nusfjord, Memoarrr sind alles Spiele, die ich jederzeit mit Freude mitspielen würde.

Die Gurke des Jahres ist für mich Queendomino weil es das wunderbare Kingdomino unnötig kompliziert macht.

TRRazor
Brettspieler
Beiträge: 83

Re: Begeisterung und Enttäuschung 2017

Beitragvon TRRazor » 11. Dezember 2017, 10:53

Dann will ich auch mal meine "Nominierungen" nennen :)

Begeisterung:

Terraforming Mars (Wurde hier schon häufig genannt, dem ist nichts hinzuzufügen :))
Lorenzo der Prächtige Ein tolles Eurogame, sehr taktisch spielbar und jede Runde sind neue Wege ans Ziel gegeben. Durch die unterschiedliche Kartenanordnung in jeder Runde ist eine enorme Varianz gegeben
Arkham Horror: LCG + Erweiterungen (Da habe ich meine Freundin das erste Mal mit an ein relativ komplexes "Nerd"-Spiel bekommen. Die Arkham-Titel sind nicht gerade leichtfüssig und doch fand sie die ersten Szenarien und Erweiterungen dank des kooperativen Spiels sehr interessant und wollte auch mehr davon haben :)
13 Tage: Die Kubakrise Hatte ich erst gar nicht auf dem Schirm gehabt und dann durch einen guten Deal einfach mal mitbestellt. Wir spielen sehr gerne anspruchsvolle gut gestaltete 2-Spieler-Spiele. Leider gibt es sehr wenige davon. 13 Tage ist genau so eines. Schnell gespielt, trotzdem viel taktische Tiefe und die Thematik ist auch sehr interessant.
Century: Spice Road - Das hochwertige Spielmaterial, die eingängigen Regeln und der hohe Wiederspielbarkeitswert haben uns doch ein wenig überrascht. Durch die hohe Familienspieletauglichkeit kommt das auch häufiger zu den Schwiegereltern mit :)
Azul Ebenfalls nicht wirklich auf dem Schirm gehabt und durch einen Portugal-Kurztrip darauf aufmerksam geworden. Gekauft und schnell gemocht.

Enttäuschungen:

Dice Forge Habe selten erlebt, dass man mit einer so innovativen Spielmechanik so viel verschenken kann. Thematisch und auch spielerisch war hier null Wiederspielbarkeitswert für uns vorhanden.
Inis Ich wollte Inis wirklich mögen, doch egal wie häufig wir es spielten, es entwickelte sich einfach kein Gefallen an dem Titel. Und das obwohl er als bester Area-Control-Titel des Jahres gehandelt wird.
Kingdomino Für uns war das Spiel des Jahres eine reine Enttäuschung. Aber auch wahrscheinlich weil es so wenig anspruchsvoll ist.
Magic Maze Nach drei Runden war die Luft für uns raus. Das stumme Koordinieren ist zwar Anfangs ganz spaßig, aber auf Dauer konnte uns das nicht bei der Stange halten.
Terraforming-Mars-Erweiterungen Ein Haufen Geld für zwei neue Spielbretter und leicht veränderte Spielmechaniken, da wurde reines "Lizenzgemelke" betrieben. Haben wir einfach nicht mitgemacht :)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], Thygra und 6 Gäste