Anzeige

Verspielte Fundstücke

Anzeige
Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6372
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Verspielte Fundstücke

Beitragvon zuspieler » 22. April 2018, 19:05

Hinweis: Der folgende Artikel wurde 2010 auf zuspieler.de veröffentlicht. Mehr dazu unter viewtopic.php?f=63&t=390396.

König Edwards III. von England fühlte sich gestört. In einem Edikt schimpfte er über allzu laute und wilde Fangspiele vor dem Westminster-Palast. Laut Wikipedia war der Monarch in seiner Regierungszeit von 1327 bis 1377 damit der erste, der das Spiel Fangen offiziell erwähnte. Es ist jedoch anzunehmen, dass es weitaus älter ist.

Doch was passiert, wenn die Generation Internet mit dem Klassiker konfrontiert wird? Der Komödiant Jeff Lewis beantwortet in seinem englischen Videosketch die Frage auf humorvolle erschreckende Weise. Viel Spaß damit.

https://youtu.be/M0VOVuxiahk

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6372
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Verspielte Fundstücke

Beitragvon zuspieler » 22. April 2018, 19:44

Hinweis: Der folgende Artikel wurde 2010 auf zuspieler.de veröffentlicht. Mehr dazu unter viewtopic.php?f=63&t=390396.

Snake ist ein Klassiker der Computerspielgeschichte. Der Anwender steuert dabei eine hungrige Schlange über den Bildschirm. Und das möglichst geschickt von Futterstelle zu Futterstelle. Das fiese daran: Mit jedem verdauten Stück wird die Schlange länger und es entsprechend schwieriger, sie zu lenken. Berührt sie den Spielfeldrand oder ihren eigenen Schwanz, stirbt sie.

Was das mit Brettspielen zu tun hat? TubbieOli hat auf youtube ein Video veröffentlicht. Darin wandert die Schlange über sieben unterschiedliche Spielbretter und frisst Pöppel, Plättchen und Steine. Das einzige was an seinem Meisterwerk etwas stört, ist die Musik. Aber die kann man ja zum Glück ausschalten.

https://youtu.be/9iOg74RrazY

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6372
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Verspielte Fundstücke

Beitragvon zuspieler » 31. Mai 2018, 11:55

Neulich im Spiegel, Ausgabe 15/2018.

der-spiegel.jpg
der-spiegel.jpg (242.98 KiB) 271 mal betrachtet

Seltsame Welt. Der Auszug stammt aus dem Artikel "Der Schöpfer" mit folgendem Vorspann:

Der Spiegel hat geschrieben:Genetik  Glücksmäuse züchten, den Jungbrunnen erfinden und völlig neue Kreaturen – keine Idee ist dem Harvard-Forscher George Church zu kühn. Die Biologie gilt ihm als unermessliche Spielwiese für Gen-Ingenieure. Ein Laborbesuch.

Den kompletten Artikel könnt ihr unter https://magazin.spiegel.de/SP/2018/15/156676425/ kaufen.

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6372
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Verspielte Fundstücke - Geheime Verbindung zwischen Uno und Assassin's Creed?

Beitragvon zuspieler » 25. August 2018, 10:31

Gibt es eine geheime Verbindung zwischen Uno und Assassin's Creed? Das fragt sich spieletipps unter https://www.spieletipps.de/artikel/9332/1.
[...] Halt, Stop. wir sind immer noch nicht fertig. Laut einem weiteren Resetera-User, der ebenfalls an der Diskussion teilnimmt, arbeitet Ubisoft Chengdu an den Karten. Ein Studo in China. Welches Game spielt noch in China? Genau: Assassin's Creed Chronicles - China. [...]

Meine Meinung dazu: Natürlich gibt es eine geheime Verbindung zwischen Uno und Assassin's Creed. Bekanntlich gibt es ja auch eine geheime Verbindung zwischen Merkel, dem Bau der Pyramiden und den Dinosauriern. :P


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste