Anzeige

Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Neuigkeiten und Aktuelles
Anzeige
Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6461
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Beitragvon zuspieler » 10. Oktober 2018, 22:41

In der aktuellen spielbox findet ihr einen Artikel von mir zu Manipulationen von Publikumsabstimmungen. Ihr findet den Text in der kostenlosen Acht-Seiten-Vorschau, https://nostheide.de/downloads/spielbox ... Seiten.pdf.

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1091

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Beitragvon Dee » 11. Oktober 2018, 19:24

Guter Artikel, Sebastian. Danke!

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6461
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Beitragvon zuspieler » 15. Oktober 2018, 20:30

Dee hat geschrieben:Guter Artikel, Sebastian. Danke!

Danke.

Ich werde in den kommenden Tagen nach und nach auch noch einige Interviews veröffentlichen, die den spielbox-Artikel ergänzen. Los geht es mit einem Interview mit Matthias Nagy von Frosted Games.



spielbox: Wie wichtig ist der DSP für Frosted Games? Wie wichtig ist er für die Spieleszene in Deutschland?
Matthias Nagy: Wirklich wichtig ist er für Frosted Games nicht direkt. Ich finde ihn eher wichtig für die Szene. Er ist das einzige Sprachrohr mit der geballten Menge an Teilnehmern in Deutschland. Der einzige Publikumspreis weltweit der da mithalten kann ist der Golden Geek Award und der ist dann schon etwas anders aufgestellt und mit seinen etlichen Kategorien eher schon fast undurchsichtig. Aber für den US Markt auch wichtig.

Es ist so, dass es etliche Verlage gibt, die versuchen genau diesen Markt zu bedienen. Während manche Verlage das Spiel des Jahres oder das Kennerspiel des Jahres zu bedienen, so gibt es auch Verlage die auf Kenner oder Expertenniveau mitzumachen und einfach an der Stelle einen Gradmesser haben, was die Masse der Spieler mag. Ein Terraforming Mars war absehbar, dass es den Preis gewinnt, wie es so viele positive Stimmen sammeln konnte, aber umgekehrt suchen Verlage, Spiele die genau beim Publikum ankommen und entsprechend sich damit auch langfristig durchsetzen. Für kleinere Verlage ist das ein wichtiges Sprungbrett. Wie zB Feuerland mit Terra Mystica, aber auch ein Hans im Glück der mit Russian Railroads und Auf den Spuren von Marco Polo auch diese Zielgruppe bedient und dadurch den Erfolg in Form von Erweiterungen zurückgeben kann.

Unterm Strich finde ich den Preis also sehr wichtig.

Nach welchen Kriterien entscheidest Du, zu welchen Spielen eine Promo in der DSP Goddie Box erscheint?
Gar nicht. Ich bin im regelmäßigen Kontakt mit allen Verlagen, die in der Top 10 auftauchen und frage nach, ob sie sich vorstellen könnten ein Goodie zu liefern. Ich telefoniere dazu regelmäßig mit dem Merz-Verlag und bekomme einen aktuellen Zwischenstand. Basierend auf den Erfahrungen der letzten 20 Jahre kann man sehr gut abschätzen, ob ein Spiel es dann in die Top 10 schafft oder nicht. Dann kontaktiere ich Verlage und frage nach, dass falls sie es dann final in die Top 10 Schaffen, sich vorstellen könnten mitzumachen. Zum Teil frage ich Verlage schon im Februar, wenn ich glaube das die Chancen sehr groß sind. Denn je früher ich mit den Verlagen rede, desto mehr Zeit haben diese sich was auszudenken.

Letztes Jahr hatte ich dazu auch mit Schwerkraft und FryxGames geredet, weil Terraforming Mars ja sehr sicher war, und von denen leider ein Nein zu hören bekommen. Dieses Jahr hatte ich auch mit einigen Verlagen geredet, welche aus verschiedenen Gründen nicht wollten, oder es zeitlich nicht konnten. Von anderen habe ich eine Zusage, aber sie fallen dann dennoch raus, weil sie am Ende nicht mehr in den Top 10 sind, was ich zwar traurig finde, aber sowas kann immer passieren.

Am Ende sind es dann 4 Beiträge, die in der Box landen. Und diese wurden nicht durch mich bestimmt, sondern durch das Publikum und die Verlage, die bereit waren mitzumachen.

Was ist für Dich eine zulässige Mobilisierung von Fans, was eine unzulässige Beeinflussung von Publikumsabstimmung?
Das schwer einzuschätzen. Jeder Verlag, der seine Fans aufruft mitzumachen, sehe ich als unkritisch, eher sogar als positiv. Ich rufe auch auf abzustimmen, aber einfach nur weil ich möchte, dass viele mitmachen. Wenn ein Verlag sagt, welche Spiele von ihm überhaupt gewählt werden dürften sehe ich da auch noch kein großes Problem. Wenn auch Autoren dazu aufrufen sehe ich da noch nicht so viel Probleme. Gerade je mehr abstimmen, desto schwächer wird jeder Versuch da eine Manipulation anzustreben, wenn da was im Kleinen passiert. Ich stimme inzwischen übrigens selber nicht mehr ab, weil ich glaube das Ergebnis zu beeinflussen, was ich nicht will.

Wenn eine Gegenleistung in Aussicht gestellt wird, dann wäre für mich eine Linie überschritten, die gar nicht geht. Ich möchte auch nicht bei der nächsten Kommunalwahl versprochen bekommen, wenn ich nachweise, dass ich den Bürgermeister gewählt habe, dann 10 Euro von ihm zu erhalten. Das ist für mich Stimmenkauf.

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1537
Wohnort: Lünen

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Beitragvon Florian-SpieLama » 16. Oktober 2018, 11:39

Ich verstehe nicht, warum er selbst nicht abstimmt?! Ist beim Abstimmen nicht Sinn und Zweck, dass Ergebnis zu beeinflussen? Macht man das nicht deswegen?
Und wenn er damit meint, die Stimmen anderer zu Beeinflussen: Wer sagt denn, dass er seine Stimmabgabe veröffentlichen muss?

Ansonsten guter Artikel und gutes Interview!

Benutzeravatar
darkpact
Spielkamerad
Beiträge: 45

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Beitragvon darkpact » 16. Oktober 2018, 11:49

Das Problem ist, dass wenn ich nicht am ersten Tag abstimme ich schon weiß wo welche Spiele stehen. Ich sehe, wenn ich für ein bestimmtes Spiel stimme, könnte es so ausgelegt werden, dass ich es puschen möchte, oder ich mir eine Stimme für eine Spiel schenke, weil ich weiß es ist oben oder weit ab vom Schuß.

Was da unterschwellig in einem passiert kann man nicht immer abschätzen. Das ehrlichste ist dann, einfach nicht abzustimmen.

Anzeige
Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1537
Wohnort: Lünen

Re: Deutscher Spielepreis 2018: Abstimmung ist eröffnet

Beitragvon Florian-SpieLama » 16. Oktober 2018, 14:15

Ah ok. Jetzt hab ich es verstanden. Danke für die Aufklärung :)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste