Anzeige

Herbst 2018 - Neue Spiele von Lookout

Neuigkeiten und Aktuelles
Anzeige
Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6104
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Herbst 2018 - Neue Spiele von Lookout

Beitragvon zuspieler » 3. Mai 2018, 00:45

spiel2018.jpg
spiel2018.jpg (65.33 KiB) 1293 mal betrachtet

Hier findet ihr Informationen zu den Herbstneuheiten 2018 von Lookout. Alle Spielebeschreibungen stammen vom Verlag. Ein Klick auf die Schachtelbilder bringt euch auf die Detailseite des jeweiligen Spiels. Dort findet ihr weitere Fotos und Informationen.

Falls ihr euch für die Spiel 2018 in Essen interessiert, schaut auch auf folgenden Seiten vorbei:
Wenn euch unsere Neuheitenliste und die gesammelten Informationen rund um die Messe gefallen, freuen wir uns über eure Unterstützung. Danke dafür.

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6104
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Piepmatz – Little Songbirds: Herbst 2018 - Neue Spiele von Lookout

Beitragvon zuspieler » 3. Mai 2018, 00:46

Lookout hat geschrieben:In Piepmatz – Little Songbirds spielt ihr Vogelkarten aus der Hand, um am Futterhäuschen Körner und Vögel einzusammeln. Körner und Vogelpaare in eurer Sammlung bringen Punkte. Einzelne Vögel punkten nur, wenn ihr die meisten einer Art besitzt. Es gewinnt, wer am Ende die meisten Punkte hat.
[...] Piepmatz – Little Songbirds ist ein kleines Kartenspiel mit erstaunlich großem Tiefgang. Matt Riddle und Ben Pinchback haben hier ein Spiel für zwei bis vier Spieler ab 10 Jahren entworfen, dass wunderbar in unsere Reihe „Großes Spiel in kleiner Box“ passt. Die Spieler nehmen dabei mit ihren Handkarten Einfluss auf das Chaos am Futterhäuschen und versuchen so Körnerkarten, Vogelpaare und möglichst viele Vögel einer Art zu bekommen. Gleichzeitig müssen sie darauf aufpassen, dass sie keine Eichhörnchen- und Krähenkarten sammeln, denn diese verscheuchen die kleinen Singvögel oder fressen ihnen das Futter weg.

Piepmatz – Little Songbirds bietet den Spielern die Möglichkeit aktiv am Geschehen am Futterhaus teilzunehmen. In seinem Zug muss ein Spieler eine seiner Handkarten geschickt an eine der Warteschlangen zu den begehrten Futterplätzen anlegen. Übertrifft die Gesamtstärke der wartenden Vögel die des Vogels am Futterplatz, so wird dieser vertrieben und wandert in die Sammlung des aktiven Spielers. Vorher nimmt er jedoch noch eine der begehrten Punktekarten in Form von Körnern mit. Danach nimmt der jetzt stärkste Vogel in der Warteschlange den Platz am Futterhaus ein. Sollten die wartenden Vögel jedoch immer noch stärker sein, so löst dies eine Kettenreaktion aus, denn sie vertreiben auch diesen Vogel vom Futterhaus, der wiederum in der Auslage des aktiven Spielers landet und ebenfalls wieder eine Punktekarte mitbringt.

Das Spiel endet nach ca. 30 Minuten. Wer fleißig Punktekarten, Vogelpärchen und die Mehrheit der verschiedenen Vogelarten gesammelt hat, bekommt ordentlich Punkte. Und wer die meisten davon hat, gewinnt.


Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6104
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Patchwork Express: Herbst 2018 - Neue Spiele von Lookout

Beitragvon zuspieler » 18. Juni 2018, 06:19

ASS Altenburger hat geschrieben:Flotte flinke Fellflicker flicken flink feine Felle… gemäß diesem Motto werden wir in Patchwork Express in jedem Zug vor spannende taktische Entschei-dungen gestellt. Nehme ich das teure Plättchen mit den vielen Knöpfen drauf oder lieber diesen unglaublich gut passenden Flicken? Wie kann ich verhindern, dass der andere Spieler das ebenfalls nützliche Element erhält? Wirklich jeder Zug bietet spannende Entscheidungen mit viel Tiefe, ohne zu überfordern.

Lookout hat geschrieben:Wie schon bei Patchwork geht es auch bei Patchwork Express für zwei Spieler darum, ihre eigene Patchworkdecke möglichst komplett voll zu puzzeln.

Am allgemeinen Spielablauf ändert sich nichts im Vergleich zu Patchwork. Der Spieler, dessen Zeitstein weiter hinten auf der Zeitleiste steht ist am Zug und darf eines der drei nächsten, ausliegenden Puzzleteile auswählen. Es wird so lange gespielt, bis beide Spieler am Ende der Zeitleiste angekommen sind und der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

Warum also Patchwork Express? Dank der größeren Teile, sowie der etwas kleineren Spielertableaus, eignet sich Patchwork Express vor allem für die jüngsten und ältesten Mitglieder unserer Gesellschaft. Außerdem ist es etwas leichter, da es spezielle „Lückenfüller-Teile“ gibt, die bewusst erst zum Ende des Spiels zu den verfügbaren Teilen hinzugefügt werden. So haben Oma und Enkel ein gleichbleibend schönes Spielgefühl!

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6104
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Isle of Skye - Druiden: Herbst 2018 - Neue Spiele von Lookout

Beitragvon zuspieler » 18. Juni 2018, 06:26

ASS Altenburger hat geschrieben:Weiche Sandstrände, sanfte Hügel, imposante Gebirgsketten – spiel mit und werde auf der schottischen Insel Isle of Skye vom Häuptling zum König! Bis zu 5 Clans (Spieler) konkurrieren in diesem hinterhältigen, flotten und preisgekrönten Lege- und Bietspiel um die Vorherrschaft. Ausgezeichnet als „Kennerspiel des Jahres 2016“, erhält Isle of Skye jetzt bereits die 2. Erweiterung. Während die erste Erweiterung „Wanderer“ vor allem für fortgeschrittene Spieler geeignet ist, richtet sich das aktuelle Isle of Skye Druiden an die Familien- und Gelegenheitsspieler. Noch mehr Abwechslung – noch mehr Spaß!

Die Druiden-Erweiterung ändert den gewohnten Spielablauf nur geringfügig, indem die Kaufphase (Phase 4) in zwei Kaufdurchgänge aufgeteilt wird. Im ersten Kaufdurchgang kauft ihr wie gewohnt ein Plättchen von euren Mitspielern. Im zweiten Kaufdurchgang könnt ihr ein Plättchen vom Dolmen-Spielplan kaufen. Diese so genannten Druidenplättchen sind ganz normale Landschaftsplättchen, die eine Steintafel oder Schriftrolle aufweisen können.

Steintafeln verleihen euch Sondereffekte, die ihr bis Spielende einsetzen könnt. Für Schriftrollen gelten dieselben Regeln wie im Grundspiel. Noch mehr Vielfalt – noch mehr Spielspaß!

Lookout hat geschrieben:Die zweite Erweiterung zum Kennerspiel des Jahre 2016 Isle of Skye bietet den Spielern eine Hommage an die am häufigsten falsch gespielte Regel des Grundspiels - Sackgassen. Im Gegenteil zu einem weiteren bekannten Spiel, ist es in Isle of Skye explizit erlaubt die Straßen in Sackgassen enden zu lassen. Und mit dieser Erweiterung ist es nicht nur erlaubt, sondern gewünscht!

Am generellen Spielablauf des Grundspiels ändert sich nichts, doch während der Plättchen-Lege-Phase kommt ein neuer Aspekt hinzu. Baut ein Spieler eine Sackgasse hat er nun die Möglichkeit, ein Gebäude an dieser Sackgasse zu errichten. So kann im eigenen Clangebiet neben Schafzüchtern und Webstuben schlussendlich auch die Siegpunkt bringende Kiltmacherei gebaut werden.

Anzeige
Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6104
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Neo City: Herbst 2018 - Neue Spiele von Lookout

Beitragvon zuspieler » 18. Juni 2018, 06:39

Neo City ist ein Arbeitstitel.

Lookout hat geschrieben:Neo City ist ein Drafting-Städtebau-Spiel, in dem die Spieler darum wetteifern die Stadt der Zukunft zu errichten. Wer dabei geschickt Stadtbezirke kombiniert, gewinnbringend mit seinem Nachbarn verhandelt und effizient Ressourcen erwirtschaftet gewinnt das Spiel.

Jeder Spieler ist Herr über seine eigene Stadt. Diese besteht zu Beginn aus einem Tableau mit einem 5x5-Raster und einem Startbezirk, das die ersten Ressourcen produziert. Im Verlauf von drei Epochen, in denen die Bezirke moderner und effizienter werden, bauen die Spieler ihre Stadt aus und müssen dabei vor allem auf die Interaktion der drei Hauptbereiche ihrer Stadt achten: Industrie, Kommerz und Wohnraum. Richtig kombiniert können sie so Siegpunkte - oder auch Minuspunkte – erhalten.

Zu Beginn einer Epoche erhalten die Spieler eine Bezirksauswahl, aus der sie, in bekannter „Drafting“-Manier, einen Bezirk auswählen und dann alle übrigen an ihren Nachbarn weitergeben. Der gewünschte Bezirk muss mit Ressourcen bezahlt werden, die entweder aus dem eigenen Vorrat, oder durch Handel von den Nachbarstädten kommen. Im Anschluss wird der Bezirk in die eigene Stadt eingebaut. Dabei müssen die Spieler zusätzlich darauf achten, dass sie ihr Straßennetz gut planen.

Benutzeravatar
hgzwopjp
Kennerspieler
Beiträge: 289
Wohnort: Nicht mehr Ampelborn
Kontakt:

Re: Herbst 2018 - Neue Spiele von Lookout

Beitragvon hgzwopjp » 18. Juni 2018, 20:46

Haben diese Spiele eigentlich auch Autoren?

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6104
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Herbst 2018 - Neue Spiele von Lookout

Beitragvon zuspieler » 18. Juni 2018, 21:01

Wenn mir die Autoren bekannt sind, hinterlege ich sie in unserer Datenbank. Dadurch werden sie automatisch in der Neuheitenliste und auf den Detailseiten des jeweiligen Spiels angezeit.

Autor von Neo City ist Paul Sottosanti, Autor von Patchwork Express ist Uwe Rosenberg, Autoren von Piepmatz sind Ben Pinchback und Matt Riddle.

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6104
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Hexenhaus: Herbst 2018 - Neue Spiele von Lookout

Beitragvon zuspieler » 27. Juni 2018, 22:02

ASS Altenburger hat geschrieben:Es war einmal eine Hexe, die tief im Wald in ihrem Häuschen lebte. Am liebsten backte sie Pfefferkuchen, von denen sich die ungezogenen Märchenwesen aber immer wieder bedienten. Hexenhaus ist ein märchenhaftes 3D-Legespiel. Die Spieler übernehmen die Rolle der Hexen, backen fleißig bunte Pfefferkuchen, bauen mit Hilfe von Legeplättchen, Jokern und Treppen ihre Hexenhäuser und fangen unartige Märchenwesen ein, die – verflixt und zugenäht – schon wieder einen Pfefferkuchen vom Haus stibitzt haben.

In Hexenhaus schlüpfen 2 - 4 Spieler ab 8 Jahren in die Rolle der bösen Hexe aus den bekannten Märchen. Es gilt, bekannte Märchenfiguren mit den gebackenen Lebkuchen in das eigene Haus zu locken und so Siegpunkte zu sammeln.

Spielablauf: Wie schon aus Bärenpark bekannt, geht es auch in Hexenhaus vor allem darum, geschickt zu puzzeln. Jeder Spieler startet mit einem Haus, das ein 3x3 Raster zeigt. Auf dieses Raster werden nun weitere Hausteile gepuzzelt. Überpuzzle ich dabei ein Lebkuchen-symbol, so erhalte ich den passenden Lebkuchen als Ressource. Der Clou dabei ist, dass das Haus nicht nur zweidimensional gebaut wird, sondern auch „nach oben“. Schließt ein Spieler dabei eine Etage ab, so erhält er weitere Boni. Mit den erhaltenen Lebkuchen können die Spieler Märchengestalten anlocken, die am Spielende Siegpunkte bringen.
Inhalt: 4 Spielpläne, 60 Doppelplättchen, 28 Joker, 22 Treppen, 72 Pfefferkuchen, 40 Karten mit Märchenwesen, 20 Belohnungskarten, 1 Wertungsblock und 1 Spielregel


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste