Anzeige

[Kickstarter] CraftCorp

Verspielte Crowdfunding-Projekte
Anzeige
Benutzeravatar
Chips456
Spielkind
Beiträge: 2

[Kickstarter] CraftCorp

Beitragvon Chips456 » 6. Juni 2018, 18:36

Hey, ich bin vor kurzem auf euer Forum gestoßen und wollte die Gelegenheit nutzen und euch mein aktuelles Projekt auf Kickstarter vorstellen. Ich hoffe ich bekomme von euch ein bisschen Feedback und evtl sogar ein paar Verbesserungsvorschläge und würde mich freuen wenn ihr mal rein schaut!

Bild

In CraftCorp. bist du für den Erfolg deiner eigenen Fabrik zuständig. Dabei planst du nicht nur den Aufbau und die Struktur, sondern musst deine Ressourcen auch beschaffen und sinnvoll nutzen.

Aber Achtung: Denke immer daran der Kunde ist König und nur wer die zum Schluss die richtigen Waren anbieten kann und dabei schneller als die Konkurrenz produziert gewinnt.

Die grundlegenden Spielregeln finden sich auf der Kickstarter Seite:

https://www.kickstarter.com/projects/1662816734/craftcorp-sei-dein-eigener-chef-ein-aufbau-kartens?ref=drcaha

Wie gesagt ich würde mich über ein kurzes Feedback von euch freuen!

Vielen Dank schonmal :)

--------------

Bild

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 6002
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: [Kickstarter] CraftCorp

Beitragvon zuspieler » 6. Juni 2018, 22:47

Willkommen im Forum. Ich habe mir Dein Projekt angeschaut. Dazu folgende Rückmeldung. Du schreibst:

Neben dem Regelwerk und einer Aufschlüsselung der verschiedenen Karten, steht bereits die grundlegende grafische Gestaltung, sowie der Budgetplan. In diesem Projekt soll die Finanzierung der Kartenproduktion, sowie die restliche grafische Gestaltung ermöglicht werden, wie beispielsweise das Design eines Logos.

Mir ist nicht klar, was das konkret heißt. Sind die gezeigten Grafiken nur "Platzhalter", die nochmals komplett überarbeitet werden? Mir ist auch nicht klar, wie das Spiel genau funktioniert und was genau die neuen Mechanismen und Regeln sind.

Benutzeravatar
Chips456
Spielkind
Beiträge: 2

Re: [Kickstarter] CraftCorp

Beitragvon Chips456 » 7. Juni 2018, 19:13

Hey vielen Dank für deine Antwort.

Also als erstes das einfache ;) Die Grafiken sind nicht zwangsweise final, sondern können bei Bedarf noch angepasst werden. Das soll beispielsweise beim erreichen eines höheren Betrags geschehen, da die Karten dann evtl auf Kunststoff gedruckt werden können und somit eine Anpassung des Hintergrunds stattfinden soll. Auch bei anderen Druckproblemen oder entsprechendem Feedback aus der Community kann auf das Design eingegangen werden! Falls der Druck jedoch gut ist und die Resonanz positiv wird das Design wohl so bleiben.
Du hast aber komplett recht, dass geht aus dem Text nicht wirklich hervor und ich werde ihn anpassen ;).

Selbes gilt auch für die Regeln und Mechanismen. Da sich das Spiel noch im Prozess des Balancing befindet habe ich möglichst wenig genaue Kartenzahlen angeben, aber versucht das Grundlegende Spielprinzip zu beschreiben. Aber es scheint, dass ich auch da nochmal auf der Projektseite ran sollte ;) Vielen Dank nochmal fürs Feedback!

Eine kurze Erklärung: In CraftCorp. kann mittels verschiedener Fabrikkomponenten eine eigene Fabrik vor dir auf dem Tisch aufgebaut werden, dabei gilt es durch geschicktes aneinanderlegen von Karten die Fabrik möglichst effizient aufzubauen. Dabei gibt es verschiedene Mechanismen die gegeneinander Spielen: Zum Beispiel ist eine kompakte Fabrik ist zwar schneller in der Herstellung von Gütern, jedoch schwerer zu erweitern. Eine Fabrik mit vielen Lagern ist zwar sehr komplex im Ressourcentransport, kann aber besser Ressourcen beschaffen usw.
Deine Runde wird dabei nur durch deine Fabrik bestimmt, je nachdem wie diese aufgebaut ist und welche Aktionen sie dir erlaubt kannst du in deiner Runde agieren. Durch Stromgeneratoren in deiner Fabrik lassen sich zudem Aktionskarten von deiner Hand spielen, welche hauptsächlich zum akquirieren von Rohstoffe und zur Produktion von Gütern dienen.

Das Ziel ist es mindestens drei Kundenwünsche zu erfüllen. Dabei können die öffentlichen Kundenwünsche die für alle Mitspieler zur Verfügung stehen oder die eigenen Kundenwünsche bedient werden. Es gibt drei öffentliche, sowie für jeden Spieler zwei private Kundenwünsche. Dadurch entsteht der Reiz, dass man nie genau weiß wie weit die Gegenspieler sind und wann das Spiel genau beendet ist.

Ich hoffe das war ein wenig aufschlussreicher, für Fragen und Anregungen bin ich natürlich sehr dankbar ;). Falls gewünscht kann ich das ganze auch noch etwas genauer beschreiben!


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], s2739 und 2 Gäste