Anzeige

[RF] Aufstieg der Gilden: Geteiltes Fraktionssymbol

Regelfragen und Varianten: Wie geht Spiel XY?
Anzeige
Benutzeravatar
Axel Bungart
Kennerspieler
Beiträge: 358
Wohnort: Bonn
Kontakt:

[RF] Aufstieg der Gilden: Geteiltes Fraktionssymbol

Beitragvon Axel Bungart » 23. Juni 2018, 01:13

Liebe Gemeinde,

bei Aufstieg der Gilden (Stratelibri/Asmodee) gibt es mehrere Charaktere, die ein geteiltes Franktionssysmbol mit zwei Farben aufweisen. Es steht in der Anleitung nicht, ob dies bedeutet, dass diese Charaktere gleichzeitig zwei Fraktionen angehören oder man sich für eine von beiden entscheiden muss. Und wenn letzteres, dann wann? Und ist eine einmal getroffene Festlegung dann für den Rest des Spiels bindend?

Leider ist diese wichtige Frage, die im Zusammenhang mit anderen Karten und der Schlusswertung auch noch diverse andere Fragen aufwirft, in der Spielregel nicht geklärt. Vielleicht könnt Ihr helfen? (Bitte keine Mutmaßungen.)
Gruß
Axel

Heute schon im www.reich-der-spiele.de gestöbert?

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1540
Wohnort: Lünen

Re: [RF] Aufstieg der Gilden

Beitragvon Florian-SpieLama » 23. Juni 2018, 01:43

Wenn du keine Mutmaßungen willst, sollte deine Frage an den Verlag oder die Autoren gehen, oder?

Ich bin mir sehr sicher, aber da ich kein Autor bin, ist es eine Mutmaßung. Es gibt keine Regel wann entschieden wird und es gibt keine Anweisung, wie es gekennzeichnet wird. Daher bleibt nur, dass es ein Doppelsymbol ist, also der Charakter gilt als beides. Das macht einen seiner Vorteile aus. Das ist auch das intuitivste, weswegen dazu nichts in der Regel steht. Der andere Fall ist viel unwahrscheinlicher, weil dann deutlich mehr und eine ausgedachte Regel in der Anleitung fehlen würde.

Wie gesagt, es kann nichts als eine Mutmaßung sein, aber die Erfahrung sagt, dass nichts anderes Sinn macht.

Benutzeravatar
Axel Bungart
Kennerspieler
Beiträge: 358
Wohnort: Bonn
Kontakt:

Re: [RF] Aufstieg der Gilden

Beitragvon Axel Bungart » 23. Juni 2018, 02:05

:rolleyes: Warum ergibt es mehr Sinn, es als Doppelsymbol zu interpretieren, denn als Symbol, für das man sich entscheiden muss? Die Regel sagt weder das Eine noch das Andere, was einem nicht den Schluss zu einem von beidem aufzwingt sondern zu beidem und somit eine Regellücke bedeutet. Das ist in vielen Fragen in dem Spiel wichtig und gehört einfach definiert.

Und zu Deiner Frage, warum solche Mutmaßungen eben überflüssig sind:
1. Es hilft mir nix!
2. Es könnte ja jemand die Frage schon an anderer Stelle geklärt haben. Und zum Glück gibt es hier ja auch genug Teilnehmer, die ihr Wissen (!) gerne teilen.
3. Vermutungen hatten wir schon ausreichend in unserer Partie. Kontroverse übrigens, sonst würde ich hier nicht fragen.
4. Weil ich explizit drum gebeten habe, davon abzusehen.
Gruß
Axel

Heute schon im www.reich-der-spiele.de gestöbert?


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste