Anzeige

Kartenspiel (LCG?) für 3-4 Spieler gesucht

Diskussionen über einzelne Spiele
Anzeige
Benutzeravatar
Gidian
Spielkind
Beiträge: 5

Kartenspiel (LCG?) für 3-4 Spieler gesucht

Beitragvon Gidian » 14. September 2018, 15:33

Hallo zusammen,
wir sind eine Spielerunde mit 3-4 Spielern und versuchen einmal pro Woche einen Spieleabend hinzubekommen (meist in der Woche, daher nur 3-4 Stunden).
Neben Doppelkopf spielen wir gern Siedler von Catan (bis Seefahrererweiterung), zuletzt Dominion, eine ganze Zeit haben wir Heroscape gespielt und mit Zombicide haben wir Koop-Erfahrung gesammelt.

Wir mögen leicht erlernbare Regeln, die aber viele Strategien ermöglichen. Wir sind durchaus mit Ehrgeiz bei der Sache. ;)

Jetzt haben wir mal Lust auf ein Kartenspiel - nur welches? Vor ... puh ... es müssen mehr als 20 Jahre sein ... habe ich gern Magic in den ersten Versionen gespielt. Allerdings haben wohl nicht alle in unserer Runde Zeit und Lust, sich unzählige Booster zu kaufen und an den Decks zu feilen. Daher dachte ich an LCG. Aber welches? Was passt zu unseren Spielevorlieben? Habt ihr Vorschläge?

Wichtig ist: Wir sind immer zu dritt oder zu viert. Spiele für 2 Personen machen also keinen Sinn.

Danke für eure Hilfe
Gidian

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1521
Wohnort: Lünen

Re: Kartenspiel (LCG?) für 3-4 Spieler gesucht

Beitragvon Florian-SpieLama » 14. September 2018, 15:59

Ich glaube das Game of Thrones LCG geht mit bis zu 4 Spielern und soll gut sein. Ich selber habe damit keine Erfahrungen gemacht.

Ansonsten gibt es bestimmt Magicvarianten für unterschiedliche Spielerzahlen und ihr holt euch einfach vorgefertigte Decks. Wenn die Decks aus demselben Zyklus/Edition stammen sind sie wohl balanced und diese Decks sollen auch (mittlerweile) Spaß bereiten.

Das Arkham Horror LCG geht mit 2 Grundboxen wohl auch zu viert und wäre eine kooperative Alternative.

Ansonsten fallen mir nur Deckbuilder, wie Dominion ein. Mein Favorit ist da RuneAge plus Hammer und Amboss Erweiterung.
Nicht kompliziert zu lernen. Bietet strategische Möglichkeiten, jeder hat seine eigene Rasse (also ganz anderes Deck als die anderen) und durch die Szenariendecks gibt es viel Abwechslung mit verschiedenen Modi. Ein Deck macht das Spiel kooperativ, bei dem nächsten zählt nur ein Wirtschaftssieg, dann muss man alle platt machen oder alle gegen einen Spieler der der Overlord ist.
Da kann man bestimmt nicht so tief eintauchen, wie bei einem LCG aber trotzdem kann man viel entdecken und es bietet lange Spaß. Und es sollte auch günstiger mit einem leichteren Einstieg sein.

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1550

Re: Kartenspiel (LCG?) für 3-4 Spieler gesucht

Beitragvon H8Man » 14. September 2018, 17:11

Moin,

da du generell nach Kartenspielen und nur im Nebensatz nach LCGs suchst, hier mal eine Liste von meiner Seite:


Bali
Caligula
Carthago - Merchants & Guilds
Caylus Magna Carta
Euphrat & Tigris - Das Kartenspiel
Evolution
Glück Auf - Das Kartenspiel
Guildhall
Kuhhandel (Master)
Modern Art
Pax
Saga
San Juan
Siberia - Das Kartenspiel
Spellcaster
Tournay
Uruk II
Vor dem Wind
Zauberschwert & Drachenei


Ein paar der Spiele haben noch Pappmarker oder ähnliches dabei, aber alle kommen ohne Spielbrett daher.

Einfach mal bei BGG nachschlagen, da ist mit Sicherheit etwas für euch dabei.
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
Gidian
Spielkind
Beiträge: 5

Re: Kartenspiel (LCG?) für 3-4 Spieler gesucht

Beitragvon Gidian » 14. September 2018, 20:06

Danke euch. Über GoT und Arkham bin ich auch direkt bei Google gestolpert. Die wollte ich mir auf jeden Fall mal näher anschauen. Die anderen werde ich mir dann auch mal in Ruhe raussuchen.

Generell geht es mir nicht unbedingt um das Medium Karten, sondern mehr um die Abwechslung durch die unterschiedlichen Decks und ich mag den Kampfaspekt bei Spielen wie Magic. Dominion gefällt mir aber auch.

Bei Heroscape beispielsweise wird zwar mit Minis gekämpft, aber auch da stellt man sich vor jedem Spiel eine Armee zusammen und jede Einheit hat eigene Charakterkarten. Ist im Grunde auch wie Deckbau - und hat jedes Mal richtig Zeit gefressen. ;)
Inzwischen schleppe ich aber lieber ein paar Karten mit zum Spieleabend als kistenweise Minis und Gelände.

Gruß
Gidian

Benutzeravatar
Gidian
Spielkind
Beiträge: 5

Re: Kartenspiel (LCG?) für 3-4 Spieler gesucht

Beitragvon Gidian » 15. September 2018, 10:18

Ich habe mir die Spiele alle angeschaut. Meine Favoriten - sofern sich das auf den ersten Blick oder mit einem Youtube-Video beurteilen lässt:
- Arkham Horror
- Herr der Ringe
- GoT

Rune Age ist mir mit 70 Euro zu teuer zum Ausprobieren, da ich nicht sicher bin, wie das Genre bei meinen Mitspielern ankommt.
Arkham scheint mir der seichteste Einstieg zu sein. Kooperativ, wenig Deck Building, nicht teuer.
Bei HdR sind wohl die Regeln komplexer und es muss mehr Zeit in den Deckbau investiert werden. Aber zumindest ist es kooperativ.
GoT sieht reizvoll aus, aber wie ich gelesen habe, braucht man das Grunset dreimal, um sich gute Decks bauen zu können. Und wenn sich nicht alle gleichermaßen mit dem Deckbau beschäftigen, können sich einige einen deutlichen Vorteil erarbeiten, der bei den anderen vermutlich schnell für Frust sorgt. Aber das ist wohl die Natur jedes LCG.


EDIT: Noch eine blöde Frage hinterher, nachdem ich mit nach laaaanger Zeit mal wieder Magic angeschaut habe: Was muss man da für ein paar erste, ambitionslose Spiele/Decks ausgeben? Womit startet man? Reicht erstmal eine Deckbau-Box (2019) pro Person für jeweils 15 Euro?
Und kann man Magic überhaupt vernünftig zu dritt/viert spielen?

Anzeige
Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3032

Re: Kartenspiel (LCG?) für 3-4 Spieler gesucht

Beitragvon Thygra » 15. September 2018, 12:11

Ich würde Magic nicht empfehlen für 3 oder 4 Spieler. Es gibt zwar durchaus nette Varianten für diese Spielerzahlen, aber das Spiel und alle Karten werden nun mal für das Spiel zu zweit entwickelt. Das ist einfach mit anderer Spielerzahl nicht so gut.
André Bronswijk
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
Yakosh-Dej
Kennerspieler
Beiträge: 145

Re: Kartenspiel (LCG?) für 3-4 Spieler gesucht

Beitragvon Yakosh-Dej » 15. September 2018, 12:46

Thygra hat geschrieben:Ich würde Magic nicht empfehlen für 3 oder 4 Spieler. Es gibt zwar durchaus nette Varianten für diese Spielerzahlen, aber das Spiel und alle Karten werden nun mal für das Spiel zu zweit entwickelt. Das ist einfach mit anderer Spielerzahl nicht so gut.


Ich würde Magic - The Gathering jetzt zum Thema "LCG für 3-4" auch nicht als naheliegendes Option nennen, da es in gewisser Weise am Thread bzw. der Fragestellung vorbei ist. Das Magic aber in Bezug auf Mehrspielerpartie mit mehr als 2 Spieler nicht zu empfehlen ist, möchte ich mit jetzt fast 25 Jahre Magic-Erfahrung doch deutlich widersprechen. Gerade im Mehrspielerbereich werden plötzlich ganz andere Anforderungen an den Magic-Spieler gestellt, eine Erfahrung die man im Duell 1:1 nicht machen kann. Meine denkwürdigsten Magicpartien waren mehrheitlich Mehrspieler-Spiele, oft sogar mit 5 oder 6 Spielern. Daher meiner Meinung nach ein dickes Daumenhoch für "Magic 3+ Spieler".
"Playing KD:M campaigns, not because they are easy, but because they are hard."
☆ Kingdom Death : Monster ☆ https://www.instagram.com/kdmgermany/

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1521
Wohnort: Lünen

Re: Kartenspiel (LCG?) für 3-4 Spieler gesucht

Beitragvon Florian-SpieLama » 15. September 2018, 13:48

Ich fand Magic mit mehr auch immer gut. Vor allem der Stern mit 5 ist ziemlich cool. Es gibt ja schon eine Menge Karten mit globalen Effekten, die kriegen dann eine ganz andere Wertigkeit/Dynamik. Man muss einfach anders spielen/Deck bauen. Es gibt genug Karten, um sich gute Mehrspieler-Decks zu bauen. Und der Vorschlag kam, weil er selber damit angefangen hat meinte, da hat er schon einmal Erfahrungen gesammelt.
LCG's war ja keine Vorgabe, sondern nur eine erste Idee.

Das RuneAge doch so teuer ist hätte ich nicht gedacht. Vermutlich (!) ist es out of print und bei den Restexemplaren schraubt sich der Preis hoch.
Oder war/ist das doch der normale Preis? Ist lange her, dass ich es mir gekauft habe.

Benutzeravatar
Yakosh-Dej
Kennerspieler
Beiträge: 145

Re: Kartenspiel (LCG?) für 3-4 Spieler gesucht

Beitragvon Yakosh-Dej » 15. September 2018, 13:58

Gidian hat geschrieben:Noch eine blöde Frage hinterher, nachdem ich mit nach laaaanger Zeit mal wieder Magic angeschaut habe: Was muss man da für ein paar erste, ambitionslose Spiele/Decks ausgeben? Womit startet man? Reicht erstmal eine Deckbau-Box (2019) pro Person für jeweils 15 Euro?
Und kann man Magic überhaupt vernünftig zu dritt/viert spielen?


Pre decks zum sofortigen Spielen gibt's schon ab ca. 6 Euro pro Deck.
(Siehe https://www.cardmarket.com/de/Magic/Products/Preconstructed+Decks)

Bezüglich LCGs würde ich persönlich Arkham Horror - Das Kartenspiel empfehlen, allerdings benötigt man zum Spielen mit mehr als zwei Spielern zwei Grundspiele. Atmosphärisch ist AH aber nicht zu schlagen ... super Spiel.
"Playing KD:M campaigns, not because they are easy, but because they are hard."
☆ Kingdom Death : Monster ☆ https://www.instagram.com/kdmgermany/

Benutzeravatar
Gidian
Spielkind
Beiträge: 5

Re: Kartenspiel (LCG?) für 3-4 Spieler gesucht

Beitragvon Gidian » 15. September 2018, 15:24

Danke euch. Meine aktive Magic-Zeit liegt schon über 20 Jahre zurück. Ich erinnere mich noch, dass wir häufiger auch zu dritt oder viert gespielt haben und weiß noch, dass die Abende Spaß gebracht haben. Ich habe nur keine Ahnung, wie sich das Regelwerk seitdem verändert hat.

Zu der Zeit gab es auch nur die Wahl zwischen 60er-Set und 15er Booster.


Klar habt ihr Recht, dass Magic und Arkham in vielerlei Hinsicht wir auseinander liegen und dass Magic kein LCG ist. Aber trotzdem juckt es in den Fingern. ;)
Vermutlich würden die anderen von uns aber wohl eher AH bevorzugen.

Gruß
Gidian

Anzeige
Benutzeravatar
Yakosh-Dej
Kennerspieler
Beiträge: 145

Re: Kartenspiel (LCG?) für 3-4 Spieler gesucht

Beitragvon Yakosh-Dej » 15. September 2018, 21:25

Gidian hat geschrieben:Klar habt ihr Recht, dass Magic und Arkham in vielerlei Hinsicht wir auseinander liegen und dass Magic kein LCG ist. Aber trotzdem juckt es in den Fingern. ;)
Vermutlich würden die anderen von uns aber wohl eher AH bevorzugen.


Grundlegend sollte man sich halt fragen, wie hoch die Wiederspielbarkeit sein soll. Magic lässt sich ja quasi unendlich oft spielen, hat aber keine durchgehende Story. AH ist dagegen sehr storygetrieben, und lässt sich daher aber nicht beliebig oft erneut spielen, solange man nicht wieder neue Storyteile nachkauft. Allerdings ist gerade der Storypart bei AH ein extrem starkes Element und macht viel des Spielreizes aus. Etwas was Magic nicht leisten kann ...
"Playing KD:M campaigns, not because they are easy, but because they are hard."
☆ Kingdom Death : Monster ☆ https://www.instagram.com/kdmgermany/

Benutzeravatar
Gidian
Spielkind
Beiträge: 5

Re: Kartenspiel (LCG?) für 3-4 Spieler gesucht

Beitragvon Gidian » 16. September 2018, 07:15

Den Story-Part und die sich über Spiele hinweg entwickelnden Decks sehe ich in unserem Fall eher als Problem. Wenn wir zu viert sind, spielen wir meist Doppelkopf. Wenn einer ausfällt, kommen die anderen Spiele auf den Tisch. Die 3er-Gruppe ist also nicht immer die gleiche.

Aber wenn ich das richtig sehe, sind die Entscheidungen, die man für ein Dreck trifft, nicht permanent. Jeder kann es sich vor Spielbeginn nach seinen Wünschen neu zusammenbauen, oder?

Wie sieht es denn realistisch betrachtet mit den Kosten aus (auch bei den anderen Spielen)? Man braucht zu viert zweimal die Grundbox - macht 65€. Nach wie vielen Spieleabenden kommt dann die erste Erweiterung? Braucht man die dann auch doppelt? Und wie lange kommt man damit aus?

Bei GoT sind es zum Start rund 80 bis 90€ für drei Grundboxen.
Was nimmt man bei HdR?

Bei Magic finde ich den Kostenfaktor fast befreiend. Wenn man keine Turniere oder Duelle gegen Fremde spielt. Dann muss man nicht aus 20.000 Karten die besten Decks bauen, sondern nur aus dem, was man hat. So kann man alle Karten nach und nach kennenlernen und ihre Spielweise verstehen. Aber wie gesagt, das geht natürlich nur, wenn man mit Leuten spielt, die einen ähnlichen Pool an Karten haben.
Die ersten Runden könnte man ja theoretisch auch mit einer Sammlung von eBay spielen. 2.000 Karten sollten für 20€ Zu bekommen sein. Das sind dann natürlich fast nur Commons.

Ich habe gestern unsere Spielrunde nach ihrer Meinung gefragt, aber noch keine Antwort. Ich fürchte, deren Bereitschaft zum Geldausgeben und Deckbau hält sich in Grenzen. Daran wird Magic dann am Ende scheitern.

Benutzeravatar
Ben Ken
Kennerspieler
Beiträge: 608
Kontakt:

Re: Kartenspiel (LCG?) für 3-4 Spieler gesucht

Beitragvon Ben Ken » 16. September 2018, 08:22

Ich hab mir jetzt nicht alles durchgelesen, aber das Star Wars LCG geht auch zu viert. Hierfür brauch man neben dem Grundspiel die Erweiterung 'Das Gleichgewicht der Macht'. Das Spiel ist äußerst taktisch und durch die festen Kartenpacks kann man sich alle Karten vor dem Kauf im Internet anschauen (http://deckbauer.telfador.net/).
Definitiv ein Blick wert. Außerdem gibt es 6 Fraktionen (im Grundspiel vier), die viel Abwechslung bieten.
Gott würfelt nicht - Albert Einstein

Benutzeravatar
Yakosh-Dej
Kennerspieler
Beiträge: 145

Re: Kartenspiel (LCG?) für 3-4 Spieler gesucht

Beitragvon Yakosh-Dej » 16. September 2018, 09:10

Bei AH zwingt dich der Storymodus dazu in gewissen Abständen neue Elemente nachzukaufen. Bei Magic ist das aufgrund des Fehlens dieses Elements nicht nötig. Spielt man Magic also auf Freizeitniveau, sind die Kosten in der Tat überschaubar. Allerdings bleibt eben Deckbau bzw. irgendwann wegen fehlender Abwechslung auch Neuanschaffungen. Kauft man sich für kleines Geld einfach eine kleine Sammlung sollte man aber eine Zeitlang auch damit Spass haben. Schlussendlich insgesamt allerdings immer noch eine Frage des Geschmacks der Spielgruppe ...
"Playing KD:M campaigns, not because they are easy, but because they are hard."
☆ Kingdom Death : Monster ☆ https://www.instagram.com/kdmgermany/

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3032

Re: Kartenspiel (LCG?) für 3-4 Spieler gesucht

Beitragvon Thygra » 16. September 2018, 11:59

Yakosh-Dej hat geschrieben:Daher meiner Meinung nach ein dickes Daumenhoch für "Magic 3+ Spieler".

Okay, ich formuliere es besser: Magic für 3+ Spieler ist gut, aber es ist aus meiner Sicht nur dann gut, wenn man das Spiel einigermaßen gut kennt und auch regelmäßig zu zweit spielt. Dies scheint hier nicht der Fall zu sein, und deshalb würde ich Magic in diesem Fall (!) nicht empfehlen. (In anderen Fällen würde ich Magic durchaus auch für 3+ Spieler empfehlen.)

Ich hoffe, jetzt kommt besser rüber, wie ich es oben gemeint hatte.
André Bronswijk
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Anzeige
Benutzeravatar
Yakosh-Dej
Kennerspieler
Beiträge: 145

Re: Kartenspiel (LCG?) für 3-4 Spieler gesucht

Beitragvon Yakosh-Dej » 16. September 2018, 14:36

Magic ist für Neulinge in jeden Fall eine Herausforderung, unabhängig ob nun Duell als 1:1, oder Mehrspieler- / Teamplay. Deckbau lernt man auch nicht innerhalb einer Viertelstunde, vorallem bei 25.000 Einzelkarten und unzähligen Kombinationen und Wechselwirkungen. Im Vergleich zum Gesamtaufwand inkl. gefühlt über 50 verschiedene Karten-Effekten, fallen die paar Zusatzregeln für eine Mehrspielerpartie meiner Meinung nach aber auch nicht mehr ins Gewicht ... ich empfehle, mit vorkonstruierten Decks zunächst ein paar Duelle zu spielen und sich erst dann im nächsten Schritt eine Mehrspielerpartie in Angriff zu nehmen.
"Playing KD:M campaigns, not because they are easy, but because they are hard."
☆ Kingdom Death : Monster ☆ https://www.instagram.com/kdmgermany/


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste