Anzeige
Viel Spaß auf der Spiel 2019!
Neuheitenliste, SocialMediaWall, FAQ, Forumsdiskussionen

Discover: Spieleindruck

Kritiken und Rezensionen: Wie ist Spiel XY?
Benutzeravatar
Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 718

Discover: Spieleindruck

Beitragvon Arnold » 31. Oktober 2018, 19:08

Hallo, wir haben zweimal jetzt Discover "Die Inseln" Szenario 1 zu zweit gespielt. Wir, sind meine Frau und ich, die gerne Marco Polo, Marrakesch, Mr. Jack, Flamme Rouge, ZuZ, Kingdom Builder, Dominion, Andor und immer wieder neue Spiele, wie Woodlands, The Gallerist, Dice Hospital spielen, um nur hier einen kleinen Auszug zu geben. T.I.M.E Stories hat nicht funktioniert, weil wir offensichtlich beide nicht zum Rätsel lösen geeignet sind. Da ich aber jedoch zur ersten Stunde der Spiel in Essen gehöre, erwerbe ich jedes Jahr ein "Blindplay" dem wir uns gerne stellen und diesmal war es Discover.

Wir erforschen Spielplanteile indem wir sie umdrehen. Belegen Sie mit nicht offen liegenden Plättchen und versuchen diese zu erforschen. Alles in einem irgendwie gleich einem Pick-Up-Verfahren erhalten wir Rohstoffe um später Werkzeuge zu erhalten oder weitere Hinweiskarten. Kämpfe dürfen entgegen Andor nur einmal durchgeführt werden. Danach wandert das Monster, wenn es nicht besiegt wird, auf das Nachbarfeld. Will man nochmal kämpfen, muss man das Feld betreten. Mehr möchte ich nicht mitteilen, da wir unsicher sind, ab wann hier der Spoiler beginnt. :)

So läuft Runde für Runde, die durch sog. Nachtkarten neue Anfangsbedingungen bestimmen. Wie viel Wasser, Nahrung man abgeben muss, wie viel Bewegungspunkte man erhält.

Nach 2 Stunden ruft meine Frau "Ich will sterben!" Ich habe Glück und haben den vierten Schaden erlitten und muss sterben. Meine Frau rennt von Plättchen zu Plättchen und liest stark suizid gefährdet, über den Spielplan. Nachdem alle Plättchen aufgedeckt sind und niemand den Sinn und das Ziel unserer 135 Minuten Sammelaktion erkennen kann, beschließen wir zu enden und meine Frau nimmt für sich als einziger Überlebender den Sieg in Anspruch, obwohl wir nie erfahren werden, was eigentlich das Ziel des Spieles war.

Wir lagern Discover in das Spieleregal und hoffen in 6 Monaten zu erfahren, welchen Sinn und Zweck Discover verfolgt, um ein zufriedenstellendes Spiel vorzufinden.

Benutzeravatar
sychobob
Brettspieler
Beiträge: 57

Re: Discover: Spieleindruck

Beitragvon sychobob » 1. November 2018, 08:30

Arnold hat geschrieben:Wir lagern Discover in das Spieleregal und hoffen in 6 Monaten zu erfahren, welchen Sinn und Zweck Discover verfolgt, um ein zufriedenstellendes Spiel vorzufinden.

Vielleicht ist das Ziel ja einfach nur durch den unique Hype unfassbar viel Kopien davon zu verkaufen. Manche haben sich wohl gleich 2-3 Kopien gekauft. Bisher hört man aber nahezu nur schlechtes über das Spiel.

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5893
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Discover: Spieleindruck

Beitragvon SpieLama » 1. November 2018, 09:16

sychobob hat geschrieben:Vielleicht ist das Ziel ja einfach nur durch den unique Hype unfassbar viel Kopien davon zu verkaufen. Manche haben sich wohl gleich 2-3 Kopien gekauft. Bisher hört man aber nahezu nur schlechtes über das Spiel.

Ich habe Discover noch nicht gespielt und kann daher nichts über den Spielspaß sagen. Unabhängig davon habe ich mir aber die Frage gestellt, wie viele (unterschiedliche) Ausgaben man als Rezensent gespielt/geöffnet/gesehen haben muss, um beurteilen zu können, wie und ob das Unique-Game-Konzept funktioniert und wie sich einzelne Ausgaben voneinander unterscheiden.

Benutzeravatar
sychobob
Brettspieler
Beiträge: 57

Re: Discover: Spieleindruck

Beitragvon sychobob » 1. November 2018, 10:07

SpieLama hat geschrieben:
sychobob hat geschrieben:Vielleicht ist das Ziel ja einfach nur durch den unique Hype unfassbar viel Kopien davon zu verkaufen. Manche haben sich wohl gleich 2-3 Kopien gekauft. Bisher hört man aber nahezu nur schlechtes über das Spiel.

Ich habe Discover noch nicht gespielt und kann daher nichts über den Spielspaß sagen. Unabhängig davon habe ich mir aber die Frage gestellt, wie viele (unterschiedliche) Ausgaben man als Rezensent gespielt/geöffnet/gesehen haben muss, um beurteilen zu können, wie und ob das Unique-Game-Konzept funktioniert und wie sich einzelne Ausgaben voneinander unterscheiden.

Vielleicht wird der Spielspass der einen Kopie etwas größer oder kleiner sein, aber Welten werden nicht dazwischen liegen. Ob das Gameplay Spaß macht oder nicht lässt sich sicherlich mit einer Kopie beurteilen. Zur Beurteilung des unique Aspekts sind dann natürlich mehrere nötig.

Benutzeravatar
Lehni
Kennerspieler
Beiträge: 327

Re: Discover: Spieleindruck

Beitragvon Lehni » 1. November 2018, 11:14

Ich habe noch keine einzige positive Meinung zu diesem Spiel gelesen, aber sehr viel negatives. Kann man wohl getrost einen Bogen um dieses Spiel machen.

Benutzeravatar
Fang
Kennerspieler
Beiträge: 439

Re: Discover: Spieleindruck

Beitragvon Fang » 1. November 2018, 12:02

Der Sinn des Unique-Konzepts erschließt sich mir auch nicht. Was habe ich davon wenn ich ein Exemplar habe dass sich von allen anderen unterscheidet? Spiele kommen in meiner Runde ohnehin nicht doppelt vor.

Scheint eher ein Marketing-Trick zu sein. Statt erst das Spiel und danach Erweiterungen herauszubringen, soll man wohl einfach das Spiel öfter kaufen.

Bei Keyforge macht es schon mehr Sinn. Aber da ist die Frage wie die Decks halbwegs gleichstark sein können. Grade in Bezug auf Turniere.

Benutzeravatar
Björn-spielbox
Kennerspieler
Beiträge: 1163
Wohnort: Hannover
Kontakt:

Re: Discover: Spieleindruck

Beitragvon Björn-spielbox » 1. November 2018, 18:19

Also wir haben gestern zu dritt das erste Szenario gespielt (grüne Landschaft). Also es war unterhaltsam und die Geschichte hatte einen kleinen, netten Twist...

Der Reiz lag im Entdecken und ein bisschen Planung. Den ersten Ort, den wir aufsuchen mussten, war tatsächlich erst auf der letzten entdeckten Platte zu finden - daher waren wir schon reichlich gebeutelt. Eine von 3 Überlebenden hat das Szenario dann überlebt - in sofern haben wir es wohl geschafft. Leider haben sich die Regeln als sehr unübersichtlich herausgestellt. Ständig musste ich Dinge nachschlagen - obwohl ich sonst recht regelfest bin.

Also den Hype wegen "Unique Games" hat es bislang nicht verdient - ich schaue aber mal, was die anderen Szenarien zu bieten haben. Für mich ist es ein "7th Continent"-Light-Light! Einige Ideen kann man wiedererkennen - aber da spiele ich lieber 7th Continent!

Schöne Grüße aus Hannover,
Björn

Benutzeravatar
Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 718

Re: Discover: Spieleindruck

Beitragvon Arnold » 1. November 2018, 21:01

Björn-spielbox hat geschrieben:
Der Reiz lag im Entdecken und ein bisschen Planung. Den ersten Ort, den wir aufsuchen mussten, war tatsächlich erst auf der letzten entdeckten Platte zu finden - daher waren wir schon reichlich gebeutelt. Eine von 3 Überlebenden hat das Szenario dann überlebt - in sofern haben wir es wohl geschafft. Leider haben sich die Regeln als sehr unübersichtlich herausgestellt. Ständig musste ich Dinge nachschlagen - obwohl ich sonst recht regelfest bin.
Björn


Sorry, aber hier von Reiz zu sprechen, erscheint mir unangracht, wenn ihr noch nicht mal wisst, ob ihr das Ziel des Spieles erreicht habt. Wer sagt, dass ihr es wohl erreicht habt, wenn nur einer überlebt?

Benutzeravatar
Fang
Kennerspieler
Beiträge: 439

Re: Discover: Spieleindruck

Beitragvon Fang » 1. November 2018, 21:24

Björn-spielbox hat geschrieben: Eine von 3 Überlebenden hat das Szenario dann überlebt - in sofern haben wir es wohl geschafft.

Das ist auch so eine Sache - Playerelimination. Ich habe gelesen dass das aber erst gegen Ende passieren soll. Kannst du das bestätigen?

Benutzeravatar
Björn-spielbox
Kennerspieler
Beiträge: 1163
Wohnort: Hannover
Kontakt:

Re: Discover: Spieleindruck

Beitragvon Björn-spielbox » 1. November 2018, 21:32

Ein Spiel kann doch während des Spielens durchaus seinen Reiz haben. Wie gesagt - das Erforschen und erledigen von Aufgaben war schon spannend. Deswegen halte ich es nicht für unangebracht.

Was das Ausscheiden der Spieler angeht - also eine Überlebende ist 2 Runden vor Ende ausgeschieden und ich dann im letzten Kampf - das ist durchaus ertragbar. Wir hatten ja auch ziemliches Pech, dass unser Zielort erst mit der letzten Tafel aufgedeckt wurde - da waren wir schon ganz schön lediert.

Bei dem Spiel 7th Continent können auch alle sterben und dann darf man nochmal von vorne anfangen - das ist genauso ärgerlich...

Benutzeravatar
Riche
Kennerspieler
Beiträge: 356
Kontakt:

Re: Discover: Spieleindruck

Beitragvon Riche » 1. November 2018, 22:21

Klingt ähnlich wie bei 504. Ein interessantes Prinzip, das viel hype auslöst, aber dann doch nicht wirklich ankommt. Ich warte mal lieber auf mein 7th Continent

Benutzeravatar
hgzwopjp
Kennerspieler
Beiträge: 345
Wohnort: Nicht mehr Ampelborn
Kontakt:

Re: Discover: Spieleindruck

Beitragvon hgzwopjp » 2. November 2018, 00:03

Also, daß die Geschichte mit dem unique game eher unter "marketing fad" einzuordnen ist als sonstwas, war ja schon vorher klar, aber ich fand das Spiel in Essen auf den Tischen aufgebaut einfach unglaublich langweilig. Man will was entdecken - aber hat als Spielfeld nichts anderes als ein dutzend als Hex-Feldern aufgebauter Quadrate mit nahezu gleichen Feldern. (Klar, man packt da noch Geraffel drauf... aber ansprechend geht anders.) Insofern hab ich's nicht gekauft und nichtmal gespielt. Offenbar die richtige Entscheidung.

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5893
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Discover: Spieleindruck

Beitragvon SpieLama » 21. Dezember 2018, 00:26

Inzwischen habe ich Discover gespielt. Das Spiel hat mich nicht überzeugt. Warum, verrate ich in dem folgenden Video.

https://www.youtube.com/watch?v=wAwtQgtDl-k

Benutzeravatar
Samonuske
Kennerspieler
Beiträge: 190
Wohnort: Ludwigshafen
Kontakt:

Re: Discover: Spieleindruck

Beitragvon Samonuske » 23. Februar 2019, 11:53

Habe mal eine frage dazu, da ich gerne spiele ala Robinson Crusoe spiele und mich das Spiel etwas angefixt hat. Aber ich frage mich die ganze zeit, ob es mehrere Versionen von dem Spiel gibt. Da ich oft zu lesen bekomme. Jede Box ist unterschiedlich. Also gibt es mehrere Versionen davon u wie erkenne ich was in der Box darinnen ist ?

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1609
Wohnort: Lünen

Re: Discover: Spieleindruck

Beitragvon Florian-SpieLama » 23. Februar 2019, 12:16

Es gibt quasi "unendlich" viele Versionen von dem Spiel, da jede Box einzigartig ist. Man kann nicht erkennen, was drin ist und muss sich einfach überraschen lassen. Das ist das "Unique Game" - Prinzip.
So gibt es z.B. 6 unterschiedliche Landschaften zu erkunden, in jeder Box sind aber nur eine zufällige Kombination aus 2 davon. Auch die Karten Sätze werden nach einem Algorithmus zufällig erstellt. So hast du anderes Werkzeug, andere Auswahl an Charakteren oder andere zu besiegende Monster bzw. Kombinationen von denen in deiner Box, dass so dein Inhalt einzigartig wird.
Also nicht jede Karte ist einzigartig, sondern die Kombination. So überschneiden sich mit der einen Box 5 deiner 14 Helden und mit einer anderen 9 und mit wieder einer anderen 13 und mit noch einer anderen sind alle 14 gleich und da liegt der Unterschied woanders.
Also gezielt kaufen kannst du da nichts, außer vielleicht auf dem Sekundär-Markt.
Zuletzt geändert von Florian-SpieLama am 23. Februar 2019, 13:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Samonuske
Kennerspieler
Beiträge: 190
Wohnort: Ludwigshafen
Kontakt:

Re: Discover: Spieleindruck

Beitragvon Samonuske » 23. Februar 2019, 12:19

Hmm Ok danke dir, gut zu wissen, das ist leider nichts für mich und unsere Gruppe. Schade aber natürlich vielen Dank für die ausführliche Hilfe und einen fehlkauf. Danke


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste