Anzeige

Gesucht: kein Strategiespiel, zu zweit gut und etwas länger spielbar

Welche Spiele sollte ich spielen, kaufen oder verschenken?
Benutzeravatar
beames
Spielkind
Beiträge: 7

Gesucht: kein Strategiespiel, zu zweit gut und etwas länger spielbar

Beitragvon beames » 6. November 2019, 14:30

Hallo, wie in der Überschrift schon erwähnt, bin ich auf der Suche nach einem 2 Personen-Spiel, das sich von der Spieldauer her so im Bereich 45 Minuten und aufwärts bewegt.
Es sollte nicht zu strategisch sein, gerne kooperativ oder mit einem schönen Thema.
Mir sind Spiele wie The Game, Dizzle, Kingdomino etc. einfach oft zu schnell vorbei. Aber ewiges Taktieren mag ich auch nicht. Ich bin gespannt auf eure Empfehlungen :shy:

Benutzeravatar
alvas
Spielkind
Beiträge: 12

Re: Gesucht: kein Strategiespiel, zu zweit gut und etwas länger spielbar

Beitragvon alvas » 6. November 2019, 17:48

Hey,

falls ihr Fantasy mögt, würde ich euch den Dungeon Crawler "Sidequest - Pocket Adventures" empfehlen. Es ist kooperativ, immersiv, hat Tempo und kommt mit wenig Material und Regeln aus. Die Spieldauer kann man ein wenig variieren. Wenn man ein schwierigeres Szenario wählt, kommt man sicher über 45min. Das Spiel ist nicht "fair", manchmal kann man Pech haben und einfach sterben, aber es macht finde ich trotzdem Spass und reizt dann eher zu einer zweiten Runde.

Teilweise fühlt es sich finde ich etwas "unfertig" an, bzw die Originalregeln haben mir nicht immer gefallen. Dafür ist es aber super geeignet, einfach eigene Hausregeln zu erstellen.

Dann gibt's natürlich noch TIME Stories, aber davon hast du vermutlich schon gehört? Sonst mal ein Review lesen :)

Lg Alvas


Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1317
Kontakt:

Re: Gesucht: kein Strategiespiel, zu zweit gut und etwas länger spielbar

Beitragvon Dee » 6. November 2019, 18:30

Weil wir schon bei Koop-Spielen sind: Pandemic Legacy. Einzig bei den 45 Minuten bin ich mir zu zweit nicht sicher, ich würde 60 ansetzen. Aber spielt sich zu zweit klasse und hat eine super Story, die Ihr gemeinsam erleben könnt.

Ansonsten natürlich "7 Wonders Duell". Dauert ca. 45 Minuten, ein bisschen nachdenken muss man (bei welchem Spiel auch nicht), aber liegt in einem moderaten Rahmen. Vor allem, wenn man es öfters gespielt hat, geht es recht fix.

Etwas neuer find ich „Das Streben nach Glück“ noch toll. Hier steht die Geschichte, sich ein eigenes Leben von Jugend bis Alter aufzubauen im Vordergrund. Geht natürlich auch um Siegpunkte, aber man kann es schön thematisch spielen, wenn man will. Sind aber auch eher 60 Minuten.

Benutzeravatar
beames
Spielkind
Beiträge: 7

Re: Gesucht: kein Strategiespiel, zu zweit gut und etwas länger spielbar

Beitragvon beames » 6. November 2019, 18:37

Hallo, danke schon mal für die Antworten - also es MUSS nicht kooperativ sein, KANN aber gerne. Es soll halt keinen extrem kompetativen Charakter haben.
Fantasy ist leider nicht so mein Lieblingsthema. Ich weiß gar nicht was ein Dungeon Crawler ist :huh:
Pandemic Legacy :heart: haben wir in einer 4er-Gruppe schon durchgespielt - das war eine tolle Erfahrung ! Daher kam ich überhaupt auf kooperative Spiele.
T.I.M.E. Stories hab ich tatsächlich noch hier im Regal stehen, da müsste ich mich noch mal rein arbeiten. Das hatte ich als 2 Spieler-Spiel gar nicht so auf dem Schirm.
Die verbotene Insel werde ich mir mal anschauen .
Kann mir jemand etwas zu Copenhagen sagen ? Spricht mich irgendwie an - aber ob es zu zweit auch Spaß macht ?
@Dee: 7 Wonders Duell ist mir schon mehrmals als 2-Personen-Empfehlung begegnet, dann werde ich da wohl doch mal zugreifen- ich habe befürchtet, dass es zu strategisch/taktisch ist .
Das Spiel von Kindheit bis Alter klingt sehr interessant als Thema, werde direkt mal googeln !

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1317
Kontakt:

Re: Gesucht: kein Strategiespiel, zu zweit gut und etwas länger spielbar

Beitragvon Dee » 6. November 2019, 21:47

Hier ein kleiner Spielbericht von mir zu "Das Streben nach Glück": viewtopic.php?f=45&t=393434&p=444845#p444845

7 Wonders Duel ist schon taktisch, aber nicht zu übertrieben. Schau Dir auf alle Fälle mal ein Lets Play an.

Benutzeravatar
Mitspieler
Kennerspieler
Beiträge: 677
Wohnort: in Mecklenburg
Kontakt:

Re: Gesucht: kein Strategiespiel, zu zweit gut und etwas länger spielbar

Beitragvon Mitspieler » 6. November 2019, 23:50

beames hat geschrieben:Fantasy ist leider nicht so mein Lieblingsthema.

Juchu, es gibt hier doch noch Brettspieler, die Fantasy- und Horrorspiele nicht gern mögen! Willkommen hier im Forum! :)
(Das soll kein Dissen der Fantasyleute hier sein, sondern einfach nur die Freude darüber, dass doch nicht jeder diese Spiele haben und mögen muss. :cool: )



Aber nun zu Deiner Frage, beames.

Schöne, thematische (non-fantasy-) Strategiespiele, die länger als 45 Minuten dauern, gäbe es einige zu nennen :D , aber die Einschränkung "nicht zu taktisch oder strategisch" macht es dann doch schwieriger, ein entsprechend langes Spiel zu finden



Spontan vorschlagen könnte ich folgende Spiele:

> "Zug um Zug" (..ich spiele die US-Karte mit meiner Freundin, die nicht so die Vielspielerin ist, und bei ihr möchte ich auch nicht fies-destruktiv spielen, daher ist die US-Karte, bei der man sich zu zweit nicht (oder zumindest nicht zu zerstörerisch) in die Quere kommt, sehr gut für uns. Und spannend ist das Spiel trotzdem jedesmal.)

> "Mein Traumhaus" (..ein Familienspiel, bei dem man sein Haus mit Zimmern einrichtet, von deren Auswahl und Anordnung es abhängig ist, wieviel Punkte man gewinnt. Schönes Thema, könnte Euch spielerisch aber vielleicht zu seicht oder repetitiv sein?)

> "Zooloretto" (..schönes thematisches Familienspiel, in dem man seinen Zoo aufbaut bzw taktisch mit Tieren befüllt, basiert auf dem Kartenspiel Coloretto, ist aber vielseitiger, länger und natürlich thematischer. Wobei ich nicht weiß, ob es zu zweit genügend Spannung bietet?Und wenn man ohne die Erweiterung(en) spielt, dürfte die Spielzeit auch eher zu kurz für Euch sein..also nach dem ersten Kennenlernen wohl besser mit Erweiterungen spielen..die muss man natürlich erst noch kaufen..)

> "Agricola: Die Bauern und das liebe Vieh" (Ein eigenständiges, sehr abgespecktes reines 2-Personen-Spiel auf Grundlage des genialen, großen, Strategiespiels Agricola.. das 2-P-Spiel ist aber viel einfacher.. zwar kein Glücksspiel, sondern ein strategisch-taktisches Spiel, aber m.E. nicht zu komplex, und es hat ein schönes Thema (Tierzucht im Bauernhof) und ist übersichtlich und schnell gespielt. Aber vielleicht zu schnell: Das 2-P-Spiel kann sogar unter 45 Minuten dauern. Und im Gegensatz zum großen Agricola (das thematisch und spielmechanisch alle Bauerhof-Lebensbereiche abdeckt) beschränkt man sich beim 2-P-Spiel hauptsächlich auf die Tierzucht und quetscht möglichst viele Tiere auf die Weiden, das hat mir nicht so gefallen. )

> "Die Tore der Welt" (schon etwas älter, aber m.E. sehr thematisch und interessant, und ziemlich vielseitig, ohne dass es zu komplex oder zu grübellastig wäre)

> "Quadropolis" (..ein Städtebauspiel, an sich nicht zu schwer, aber mit spannenden Kniffen... leider etwas unthematisch-abstrakt, meine ich.. aber schaut es Euch mal an..)

Ein Spiel, das eigentlich in Deine Vorgaben passt, wäre noch
> "Der Palast von Alhambra", aber ich weiß leider nicht, ob es denn (ohne seine diversen Erweiterungen) auch zu zweit so toll ist. Ab drei Personen bietet es aber einen hohen Spielreiz (finde ich).


Bei den ganz aktuellen Spielen kenne ich mich leider nicht so aus. :(



Vielleicht noch eine kleine Hilfestellung:

Wenn Du/Ihr mehr Infos (Spieleindrücke, Erklärungen und Rezensionen)
zu einem ganz bestimmten Spiel bekommen wollt,
aber noch wenig Erfahrung habt, welche Rezensions-Websites für Euch am hilfreichsten sein könnten (und es gibt inzwischen fast schon unüberschaubar viele^^),
dann würde ich Euch vorschlagen, geht auf diese Datenbank-Seite
http://luding.org/cgi-bin/HTML_Search.py?f=00w^u4X.
Füllt dort in der Spielsuche einfach nur das Feld "Spielname" aus und klickt dann weiter unten auf "Suche".
Dann erscheint eine Seite, auf der für das gesuchte Spiel alle Rezensionen aufgelistet sind, die die Initiatoren der Seite (oder deren Suchprogramme^^) gefunden haben.
Einige bekannte Rezensionsseiten fehlen zwar anscheinend noch, aber dennoch findet man zu einem gesuchten Spiel i.d.R. schon eine ganz schöne große Auswahl an Rezensionen, so dass man sich ein erstes Bild vom Spiel machen kann.

Im übrigen ist die englischsprachige Seite
https://boardgamegeek.com/
gewissermaßen das Nonplusultra der internationalen Brettspiel-Websites
(eine umfassende Infosammlung mit Spieltiteln und -daten, RegelPDFs, Fotos, Erklärvideos, News,...
sowie ein internationales Diskussions-, Austausch- und Frageforum).
Aber für Brettspielunerfahrene ist die Website vermutlich viel zu umfangreich und unüberschaubar
(zumindest ging es mir am Anfang so),
zumal sie alle "Genres" und Aspekte der analogen Spiele miteinbezieht (also auch sehr viel Fantasy, Kriegsschlacht-Simulationen usw),
so dass vielleicht nur 10% der Spiele auf boardgamegeek.com überhaupt aus denjenigen Themen- und Mechanismen-Bereichen stammen, die einen persönlich wirklich interessieren
--wobei diese 10% durchaus ausreichen und der Informationsgehalt wirklich herausragend ist. :)
**************************************************************************************************************************

Vielversprechende Neuheiten 2019:
Ambrosia / Caylus 1303 / Coralia / Grund / Maracaibo / Newdale / Oh,Fox! / Parks / Portolano / Yukon Airways

Benutzeravatar
beames
Spielkind
Beiträge: 7

Re: Gesucht: kein Strategiespiel, zu zweit gut und etwas länger spielbar

Beitragvon beames » 7. November 2019, 14:47

@Mitspieler :
:idea: Wow, danke für die ausführliche Antwort , wobei ich ja eben kein Strategiespiel suche; allerdings sieht das von dir vorgeschlagene Quadropolis sehr interessant aus.
BGG mag ich tatsächlich auf Grund der Unübersichtlichkeit nicht so gerne. Aber das Internet und YouTube sind ja voll mit ausreichenden Informationen. Ich hab eher das Problem , dass ich 1 interessantes Spiel sehe und mir dabei noch 3 weitere begegnen, die auch interessant aussehen und dann wieder 3 , und irgendwann ist es einfach zu viel.
Jaipur finde ich ganz interessant, scheint aber teilweise auch einen zwiespältigen Eindruck zu hinterlassen.

Benutzeravatar
Ricki
Kennerspieler
Beiträge: 626

Re: Gesucht: kein Strategiespiel, zu zweit gut und etwas länger spielbar

Beitragvon Ricki » 7. November 2019, 15:03

Vielleicht ist Fog of Love etwas für euch?

Mal spielt eine fiktive Liebesbeziehung durch. Als Rollenspiel. Jenachdem wie sehr man in den Rollen aufgeht und wie sehr man darüber erzählt, geht das länger oder kürzer. Wir brauchen meist so etwa eine Stunde.

Je nach Geschichte, die man spielt (es gibt mehrere im Basisspiel und auch schon etliche als Erweiterung) ist es eher kooperativ (man versucht gemeinsam zusammen zu bleiben), kann aber auch gerne gegeneinander gespielt werden.

Man kann total taktisch spielen, oder auch eher die Geschichte dahinter und nicht ganz so extrem auf die einzelnen Punkte achten.

Uns hat es (auch optisch) sehr gefallen und ich finde es auch immer wieder sehr entspannend. Schön ist eben, dass man nicht die eigene Beziehung spielt, sondern eine fiktive. Und man kann dann da auch mal etwas antworten/tun, was man in echt halt niemals machen würde :D

Benutzeravatar
Mitspieler
Kennerspieler
Beiträge: 677
Wohnort: in Mecklenburg
Kontakt:

Re: Gesucht: kein Strategiespiel, zu zweit gut und etwas länger spielbar

Beitragvon Mitspieler » 7. November 2019, 18:34

beames hat geschrieben:@Mitspieler :
:idea: Wow, danke für die ausführliche Antwort , wobei ich ja eben kein Strategiespiel suche; allerdings sieht das von dir vorgeschlagene Quadropolis sehr interessant aus.

Hey, sehr gerne, beames. :)

Aber wie meinst Du das: "..wobei ich ja ebenn kein Strategiespiel suche"? Ich hatte ja extra deshalb ein paar schöne, einfache Spiele herausgesucht, die zwar spielerisch reizvoll sind, die ich aber nicht als Strategiespiele bezeichnen würde und die (zwar nicht kooperativ, aber immerhin) nicht zu konfrontativ sind:
Zooloretto, Zug um Zug, Mein Traumhaus..
Diese Spiele sind sicher noch weniger strategisch-grüblerisch als manch andere Spiele, die hier bereits genannt worden sind. :blush:
Besonders "Zug um Zug" kann man sehr angenehm zügig ohne lange Grübel-Downtime spielen, und es ist trotzdem spannend, jedesmal anders und beitet großen Wiederspielreiz. Und seine kurzen, sehr einfachen und eingängigen Regeln sind nicht schwieriger zu verstehen als die Regeln der von Dir genannten Spiele "Kingdomino" oder "Jaipur". Würde ich zumindest meinen. Und zu zweit ist "Zug um Zug" (USA) auch nicht sehr konfrontativ, sondern man kann es durchaus "freundschaftlich" spielen, wenn man möchte.


Wenn Ihr gern kooperative Zweipersonenspiele spielt, dann könnte Euch eventuell
"Codenames Duett" gefallen. (Ich weiß grad nicht: Wurde das hier schonmal genannt?)
Es ist ein Spiel um Wörter (Begriffe), bei dem man aus einer gemeinsamen offenen Auslage an Begriffen diejenigen herausfinden muss, die der Partner auf einem gezogenen Kärtchen geheim vorgegeben bekommen hat und mit nur einem eigenen Schlagwort beschreiben darf (und wenn man auf gewisse andere Begriffe aus der Auslage tippt, hat man gemeinsam verloren).. Man muss also die Gedankengänge des Partners empathisch zu verfolgen versuchen. Das ist super, allerdings kann man dabei natürlich auch ein bissl zum Grübeln neigen..




beames hat geschrieben:Jaipur finde ich ganz interessant, scheint aber teilweise auch einen zwiespältigen Eindruck zu hinterlassen.
Najaa, man sollte sich von etwas widersprüchlichen Meinungen zu einem Spiel auch nicht vorab verunsichern lassen. Die Geschmäcker und Urteilsmaßstäbe sind halt verschieden.
Zu Jaipur kann ich Dir aber (außer der obigen Einschätzung, dass man da auch ein bissl taktieren muss) leider wenig sagen, da ich es noch nicht gespielt habe. Die meisten Berichte und Rezis, die ich gehört oder gelesen habe, fällen aber ein ziemlich bis sehr gutes "Urteil" über Jaipur. Das Spiel ist zwar auch schon ein paar Jährchen alt, aber das macht doch nichts, oder? Viele neuere Spiele sind auch nicht reizvoller als gute ältere. ;)

Übrigens, bei "Jaipur" ist mir auch noch ein anderes Spiel eingefallen, das von den Spielregeln her total einfach ist, aber trotzdem Spannung und Spieltiefe mitbringt und für Euch vielleicht "was wäre":
"Splendor": Es gab (und gibt) auch zu diesem Spiel sehr gegensätzliche Ansichten, von "langweiligem, glücksabhängigem Kartensammelspiel" bis hin zu "absolutem Topspiel, genial, taktisch und megaspannend".
Unterm Strich ist es aber doch sehr gut bei Spielern und Jury angekommen und hat massenhaft Preise bekommen.
Man muss sich halt erst bewusst werden, dass es eigentlich ein verkapptes "Rennspiel" ist (es geht nicht um langfristige Planungen, sondern man wetteifert einfach darum, wer am schnellsten 15 Siegpunkte gesammelt hat). Wenn man das kapiert hat, dann spielt man das Spiel ganz anders und entdeckt seinen besonderen Spielreiz. Auch das Spielmaterial ist sehr ansprechend (die Abbildungen und die großen, tollen Chips). Ich habe es zwar nur in größerer Runde gespielt, es soll aber auch zu zweit sehr gut sein.
Allerdings dauert es eher weniger als 45 Minuten... trotzdem, schaut es Euch mal an. Die relativ kurze Spielzeit verstärkt eigentlich eher die Spielspannung und den ganz besonderen, kribbelnden Wiederspielreiz, den das Spiel hat. :D



Liebe Grüße
**************************************************************************************************************************

Vielversprechende Neuheiten 2019:
Ambrosia / Caylus 1303 / Coralia / Grund / Maracaibo / Newdale / Oh,Fox! / Parks / Portolano / Yukon Airways

Benutzeravatar
Mitspieler
Kennerspieler
Beiträge: 677
Wohnort: in Mecklenburg
Kontakt:

Re: Gesucht: kein Strategiespiel, zu zweit gut und etwas länger spielbar

Beitragvon Mitspieler » 7. November 2019, 19:23

Ricki hat geschrieben:Vielleicht ist Fog of Love etwas für euch?

Mal spielt eine fiktive Liebesbeziehung durch. Als Rollenspiel. Jenachdem wie sehr man in den Rollen aufgeht und wie sehr man darüber erzählt, geht das länger oder kürzer. Wir brauchen meist so etwa eine Stunde.

Je nach Geschichte, die man spielt (es gibt mehrere im Basisspiel und auch schon etliche als Erweiterung) ist es eher kooperativ (man versucht gemeinsam zusammen zu bleiben), kann aber auch gerne gegeneinander gespielt werden.

Man kann total taktisch spielen, oder auch eher die Geschichte dahinter und nicht ganz so extrem auf die einzelnen Punkte achten.

Uns hat es (auch optisch) sehr gefallen und ich finde es auch immer wieder sehr entspannend. Schön ist eben, dass man nicht die eigene Beziehung spielt, sondern eine fiktive. Und man kann dann da auch mal etwas antworten/tun, was man in echt halt niemals machen würde :D



Das Spiel habe ich schon seit der englischen Version auf dem Schirm.. weil es schon (im positiven Sinne) "phantastisch" klingt.
Es klingt einerseits super reizvoll, super spannend, neuartig, phantasievoll-kreativ, anspruchsvoll... es kann lustig oder witzig-verrückt sein oder zu Empathie bzw zu tiefgründigerem Nachdenken anregen.
Aber auf der anderen Seite könnte das "Spiel" auch ein wenig "gefährlich" sein, weil es sich ja darum dreht, wie eine (fiktive) Beziehung gestaltet werden soll und sich entwickeln wird (oder in die Brüche geht). Also ein durchaus sensibles Thema, bei dem man sich eventuell (vielleicht sogar noch im Nachhinein) auch "real" streiten oder gar gegenseitig verletzen kann, wenn man das Verhalten des Gegenübers in der fiktiven Beziehung absolut nicht nachvollziehen kann und sich fragt, ob er/sie sich so vielleicht auch in der Realität verhalten würde, bzw man davon befremdet ist, was für schräge/verletzende Ideen im Gegenüber zu schlummern scheinen.
Wie sehr sowas bei dem Spiel wirklich passieren kann, hängt vermutlich sowohl von den Spielern ab, als auch von den vorgegebenen Fragen/Situationen (wie weit die in seelisch verletzende Bereiche hineinstechen.. wie Fremdgehen, Misshandlungen, Kindheit, Respekt und Verachtung, persönliche Verletzbarkeit usw).

Ein interessanter Kurzüberblick über das Spiel findet sich hier:
https://www.youtube.com/watch?v=tvRGXpD3GwU
(Er klärt aber nicht, wie "intim" im o.g. Sinne das Spiel wird.)

Ich denke zumindest, dass es ein Spiel ist, während dem jeder Spieler mit einem gewissen Feingefühl abschätzen sollte, wieweit der reale Gegenüber mit der Thematik bzw den fiktiven Entscheidungen umgehen kann oder wo man dessen (oder eigene!) Schutzgrenzen überschreiten würde. Man bedenke: Was dem Einen gar nichts ausmacht, könnte dem Anderen wirklich wehtun oder schaden, und das bedeutet nicht, dass der/sie nur ein Weichei ist! Und die individuellen (!) inneren Grenzen und Schutzräume sollte man auf jeden Fall respektieren.
**************************************************************************************************************************

Vielversprechende Neuheiten 2019:
Ambrosia / Caylus 1303 / Coralia / Grund / Maracaibo / Newdale / Oh,Fox! / Parks / Portolano / Yukon Airways

Benutzeravatar
beames
Spielkind
Beiträge: 7

Re: Gesucht: kein Strategiespiel, zu zweit gut und etwas länger spielbar

Beitragvon beames » 7. November 2019, 19:52

Danke für so viel Input :) Klasse!
Zug um Zug sieht toll aus und spricht mich auch vom Thema her sehr an - aber da gibt es ja sehr viele verschiedene Versionen- warum ist die US Version da besser zu zweit ?
Splendor schau ich mir gleich direkt an, sammeln find ich immer gut :)
Fog of Love finde ich irgendwie schon interessant, aber so richtig spannend kann ich mir das nicht vorstellen, da würde ich einfach noch warten , bis da ein paar ausführliche Videos bei YouTube zur deutschen Ausgabe zu sehen sind.
Ich bin schon sehr lange in meiner Beziehung und habe daher Bedenken, dass das Spiel total langweilig wird, eben weil man sich so gut kennt!

Benutzeravatar
Mitspieler
Kennerspieler
Beiträge: 677
Wohnort: in Mecklenburg
Kontakt:

Re: Gesucht: kein Strategiespiel, zu zweit gut und etwas länger spielbar

Beitragvon Mitspieler » 7. November 2019, 20:31

Naja, bei Fog of Love spielt man ja nicht den Charakter, der man wirklich ist und den der Partner kennt, sondern einen fiktiven Charakter, dessen Eigenschaften und Lebensziele wohl einerseits dem Spieler zu Spielanfang geheim zugelost werden (geheime Charakterkarten oder so) und andererseits von einem selber während des Spieles im Rahmen der Storyentwicklung weiter ausgebaut werden.
Deshalb denke ich nicht, dass man den fiktiven Charakter des Partners sogleich durchschaut (es sei denn, man ahnt sehr gut, welche Eigenschaften er in der Story mal entwickeln/ausprobieren will oder so).
Andererseits befürchte ich trotzdem, dass man - zumindest als sensibler Mensch - in der Versuchung stehen könnte, dann im Nachhinein Parallelen vom fiktiven Charakter zum realen zu ziehen und sich von im Spiel geschehenen Entscheidungen des Partners verunsichern (oder gar verletzen oder verärgern) zu lassen.
Dies ist natürlich nur ne Hypothese, denn ich habe das Spiel ja noch nicht gespielt und kenne wie gesagt die Intimität und Brisanz der Fragen und Themen während des Spiels nicht.



Zu Zug um Zug:
Die verschiedenen Versionen (teils sind es eigenständige Spiele[*], teils sind es Erweiterungen, die nur mit einem der Grundspiele spielbar sind) sind vermutlich alle interessant. Es lohnt sich, die Spezifitäten der einzelnen Versionen mal zu vergleichen.

Und es gibt Versionen/Maps, die speziell für 2 Personen vorgeschlagen werden. Diese werden aber meistens deshalb für zwei Personen genannt, weil die entsprechende Landkarte da besonders eng ist und man sich darauf dann auch zu zweit ziemlich ins Gehege kommt, was ja viele Spieler wünschen (Konkurrenzkampf).

Aber wenn Ihr (wie ich Dich verstanden habe) lieber nicht so fies gegeneinander spielen wollt, dann dürfte die USA-Version (also das Originalspiel "Zug um Zug"https://www.reich-der-spiele.de/kritiken/ZugUmZug , gern mit der kleinen, nachkaufbaren Erweiterung "USA 1910"https://www.hall9000.de/html/spiel/usa_1910_zug_um_zug_erw) besser für Euch geeignet sein, weil man da eben ungehinderter seine eigenen Aufträge erfüllen kann, ohne dass man sich gegenseitig unbedingt was kaputtmachen muss.
(Destruktiv spielen kann man natürlich auch da, aber man muss es nicht, sondern kann auch "lieb" spielen", was auf engeren Karten mancher anderer Versionen eben nicht so gut geht.

Ob aber bei den anderen Versionen auch solche Maps dabei sind, bei denen man ebenfalls "nett" spielen kann, kann ich nicht so beurteilen (ggf. können hier ja andere Forenmitglieder ihre Erfahrungen diesbezüglich mitteilen? :) ) ; bei den meisten anderen Versionen geht es aber nicht so gut, denke ich, weil die Pläne da einfach zu eng sind oder Sonderregeln das Spiel zwangsläufig konfrontativer machen.
Wie gesagt, wenn man ein konfrontatives Zug um Zug-Spiel zu zweit spielen will, dann sollte man sicher eine andere Version als die USA wählen, aber wenn man ein ein nettes Spiel zu zweit sucht, das spannend ist, aber nicht destruktiv, dann ist die USA-Version sehr schön, finde ich.

Und noch ein -mutmaßlicher - Vorteil für Euch: Die USA-Version ist "Zug um Zug pur", d.h. sie hat keine Sonderregeln. Die meisten der anderen Versionen haben nämlich noch spezielle Zusatzmechanismen, teilweise sogar etwas kompliziertere, die das Spiel taktischer oder komplexer machen, was aber Euch vielleicht gar nicht so gefallen würde, weil Ihr ja lieber nicht so grüblerisch spielen wollt. ;)

Und wenn Euch nach 30-50 Partien das normale Zug um Zug dann doch zu unspektakulär geworden sein sollte, dann könnt Ihr ja noch die eine oder andere komplexere Version nachkaufen :D ; die meisten der anderen Versionen sind ja eh nur mit dem Material (Züge-Sets) von einem beliebigen Grundspiel spielbar.




[*](ich nenne sie mal "Grundspiele"; zu diesen gehört auch "Zug um Zug USA", das offiziell nur "Zug um Zug" heißt)
**************************************************************************************************************************

Vielversprechende Neuheiten 2019:
Ambrosia / Caylus 1303 / Coralia / Grund / Maracaibo / Newdale / Oh,Fox! / Parks / Portolano / Yukon Airways

Benutzeravatar
Ricki
Kennerspieler
Beiträge: 626

Re: Gesucht: kein Strategiespiel, zu zweit gut und etwas länger spielbar

Beitragvon Ricki » 8. November 2019, 10:10

Fog of Love:
Wer sehr "zielorientiert" spielt, der achtet vermutlich gar nicht auf die "Geschichte" sondern nur auf die Symbole/Bereiche. Jede Handlung sorgt dafür, dass man Punkte in einem bestimmten Bereich bekommt und/oder dass deine Zufriedenheit sinkt oder steigt. Jeder hat zu Beginn geheim ein paar "Lebenswünsche" bei denen es sich eben um diese Punkte dreht. Eigentlich ein sehr einfacher Spielmachanismus, der nur dadurch spannend wird, weil man eben diese Geschichte darum packt.

Die bisherigen Fragen waren nicht sonderlich brisant oder intim sondern eher typische lustige Klischeefragen (z.B. zu einem Besuch bei IKEA). Wir selbst sind jetzt auch schon lange zusammen und finden das total witzig und auch gar nicht langweilig, weil wir uns ja schon so gut kennen. Ich sehe da keine Gefahr für eine Beziehung. Aber ich bin bei sowas auch echt absolut unempfindlich. Wir kennen Pärchen, die haben sich schon bei ganz banalen Spielen total in die Haare bekommen.

Aber ich kann nur nochmal betonen, bisher waren alle Fragen in meinen Augen unverfänglich, da haben die Ersteller gut drauf geachtet. Alles auch mit etwas Witz dabei und nicht todernst.
Wir haben aber noch nicht alle Geschichten durchgespielt. Mal von der Einleitung (die im übrigen unglaublich genial gemacht ist!) haben wir alle Geschichten bisher mehrfach gespielt und sind daher noch nicht so weit gekommen.

Benutzeravatar
Mitspieler
Kennerspieler
Beiträge: 677
Wohnort: in Mecklenburg
Kontakt:

Re: Gesucht: kein Strategiespiel, zu zweit gut und etwas länger spielbar

Beitragvon Mitspieler » 8. November 2019, 12:03

Hey Ricki,

vielen Dank für Deine "Hilfe" und den guten Einblick in das Spiel und das Spielgefühl!
**************************************************************************************************************************

Vielversprechende Neuheiten 2019:
Ambrosia / Caylus 1303 / Coralia / Grund / Maracaibo / Newdale / Oh,Fox! / Parks / Portolano / Yukon Airways

Benutzeravatar
beames
Spielkind
Beiträge: 7

Re: Gesucht: kein Strategiespiel, zu zweit gut und etwas länger spielbar

Beitragvon beames » 13. November 2019, 22:29

Hallo, ich bin jetzt bei Wettlauf nach El Dorado gelandet (auch wenn das hier gar nicht genannt wurde :D ) und wir haben es die letzten drei Abende gespielt: bis jetzt gefällt es mir/uns richtig gut :) die Duelle hatten immer einen engen Ausgang, die Dauer ist wie von mir gewünscht - und ich freue mich, dass es eine Erweiterung und sogar ein ganz neues Spiel gibt, die auch miteinander kombinierbar sind!
Morgen spielen wir voraussichtlich Zug um Zug, da bin ich auch schon sehr gespannt!

Benutzeravatar
Mitspieler
Kennerspieler
Beiträge: 677
Wohnort: in Mecklenburg
Kontakt:

Re: Gesucht: kein Strategiespiel, zu zweit gut und etwas länger spielbar

Beitragvon Mitspieler » 14. November 2019, 00:25

beames hat geschrieben:Hallo, ich bin jetzt bei Wettlauf nach El Dorado gelandet (auch wenn das hier gar nicht genannt wurde :D )

Na-das-ist-ja-mal-wieder-toll, nä??!!! All unsere Mühe hier war also für'n Ar--rrrrr..! :@

;)


beames hat geschrieben:Morgen spielen wir voraussichtlich Zug um Zug, da bin ich auch schon sehr gespannt!

[leise]..oh....wohl doch nicht für'n Arsch..... :blush:
Im Ernst, das freut mich, wenn ich vielleicht ein klein bissl helfen konnte. Hoffe jetzt natürlich, dass auch Zug um Zug Euch nicht enttäuscht, denn die Geschmäcker sind ja verschieden.


Wünsch Euch beiden viel (auch Langzeit-)Spaß mit den beiden Spielen! :)
Kannst ja gern mal weiter berichten, wenn Du magst.
Und auch sonst, wenn Ihr ein neues Spiel entdeckt, das zu zweit Spaß richtig macht, denn nach solchen Spielen suche auch ich immer wieder.

LG
**************************************************************************************************************************

Vielversprechende Neuheiten 2019:
Ambrosia / Caylus 1303 / Coralia / Grund / Maracaibo / Newdale / Oh,Fox! / Parks / Portolano / Yukon Airways


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste