Anzeige

Pandemie alt / neu / Legacy

Welche Spiele sollte ich spielen, kaufen oder verschenken?
Benutzeravatar
Lexxal
Spielkind
Beiträge: 3

Pandemie alt / neu / Legacy

Beitragvon Lexxal » 10. Februar 2020, 11:41

Hallo ihr lieben,
ich brauche bitte eure hilfe :-) normalerweise informiere ich mich auf div. plattformen welche vor / nachteile ein spielt bietet, hier bin ich jedoch etwas überfordert, da ich auch noch nie ein Legacyspiel gespielt habe und es zusätzlich noch 2 versionen vom normalen Koop brettspiel gibt.
-) ist es korrekt, dass nur die "optik" zwischen den pegasus /Asmodee versionen variiert? Inhaltlich sind sie ident?
-) Pandemie Legacy - ich verstehe das ehrlich gesagt nicht ganz, ich habe gelesen, dass hier Spielmaterial zerstört wird, wie kann es dann 12-18 mal gespielt werden? und müssen diese 12-18 mit den selben Leuten gespielt werden? :huh: Ebenso, habe ich hier im Forum gelesen, dass ein User meinte, mit Legacy hat man nach beendigung ein nutzbares "pandemie" brettspiel zur "klassischen" Verwendung, wenn man die Sticker ignoriert. Kann mir das jemand bestätigen bzw. mir sagen, ob ich dann zusätzliches Material benötige oder so zusagen nach Beendigung der Legacy season 1 immerhin noch das klassische koop brettspiel damit spielen kann ?
-) Erweiterungen: Für das klassische koop Pandemie gibt es ja Erweiterungen (zb im labor) - wäre diese mit dem fertigen Legacy kombinierbar?
-) season 2 von der legacyreihe ist eigenständig und hat nichts mit dem Spielmaterial von 1 zu tun - korrekt?

-) und wir interessieren uns auch für die "verbotene Insel" - in einem Review stand nun, dass die Spiele sehr ähnlich sind und es kaum sinn macht beide zu haben - stimmt ihr dem zu?

vielen dank :-)
ganz liebe Grüße,
lexxal

Benutzeravatar
Martin Wehnert
Kennerspieler
Beiträge: 241

Re: Pandemie alt / neu / Legacy

Beitragvon Martin Wehnert » 10. Februar 2020, 12:12

Hallo,
ich versuche mich mal an ein par Antworten.

-) ist es korrekt, dass nur die "optik" zwischen den pegasus /Asmodee versionen variiert? Inhaltlich sind sie ident?
Fast korrekt! In der Asmodee Ausgabe gibt es zwei Charaktere mehr.

-) Pandemie Legacy - ich verstehe das ehrlich gesagt nicht ganz, ich habe gelesen, dass hier Spielmaterial zerstört wird, wie kann es dann 12-18 mal gespielt werden? und müssen diese 12-18 mit den selben Leuten gespielt werden? :huh: Ebenso, habe ich hier im Forum gelesen, dass ein User meinte, mit Legacy hat man nach beendigung ein nutzbares "pandemie" brettspiel zur "klassischen" Verwendung, wenn man die Sticker ignoriert. Kann mir das jemand bestätigen bzw. mir sagen, ob ich dann zusätzliches Material benötige oder so zusagen nach Beendigung der Legacy season 1 immerhin noch das klassische koop brettspiel damit spielen kann ?

Du spielst das Legacy Spiel ca. 16-18 Mal. Nach jeder Partie ändert sich etwas. Sticker werden aufgeklebt, Regeln ändern sich, neue Ziele, neue Charaktere, etc.
Da die Story immer weiter geht, sollte man mit einer festen Gruppe spielen, die gemeinsam die Geschichte erlebt. Man kann zwar auch später noch einsteigen, aber besser ist die feste Runde. Dabei ist die Größe der Gruppe egal. Du kannst mit 2-4 Personen spielen.
Nachdem Du mit dem Legacy durch bist, kannst Du "theoretisch" auch noch das normale Pandemic damit spielen - empfehlen kann ich das nicht. Klingt komisch, ein Spiel "nur 16-18" mal spielen zu können, aber es ist wirklich jeden Cent wert, den Du dafür ausgibst!!!

-) Erweiterungen: Für das klassische koop Pandemie gibt es ja Erweiterungen (zb im labor) - wäre diese mit dem fertigen Legacy kombinierbar?
Im Prinzip schon, aber empfehlen kann ich es nicht (s.o.).

-) season 2 von der legacyreihe ist eigenständig und hat nichts mit dem Spielmaterial von 1 zu tun - korrekt?
Korrekt! Season 2 schreibt die Geschichte fort ud spielt sich sehr anders. Lohnt!!!

-) und wir interessieren uns auch für die "verbotene Insel" - in einem Review stand nun, dass die Spiele sehr ähnlich sind und es kaum sinn macht beide zu haben - stimmt ihr dem zu?
Gleicher Autor, gleicher Mechanismus aber doch ein sehr anderes Spiel! Stht bei uns beides im Regal und möchte ich beide nicht missen. Die verbotene Insel ist einfacher und besser für Einsteiger und Familien geeignet.

Viel Spaß
Martin
aus der Kinderkiste in Marburg

Benutzeravatar
Lexxal
Spielkind
Beiträge: 3

Re: Pandemie alt / neu / Legacy

Beitragvon Lexxal » 10. Februar 2020, 13:10

super vielen dank für die fixe antwort.

Darf ich noch fragen, warum du es nicht empfehlen würdest legacy nachher "umzufunktionieren" ? Mir gehts eher um den Aspekt, dass wir auch krimi dinners und escape rooms daheim spielen und vieles nachher tatsächlich einfach "müll" ist, natürlich bei wesentlich kürzerer verwendung als nach 16-18 Partien. Da finde ich so etwas wie "Detective" angenehmer, da dies doch weitergegeben werden kann, da nichts zerstört wird. natürlich spielt auch der monetäre aufwand eine rolle, wir spielen viel unterschiedliches und bei uns hier gibt es nicht wo man tauschen könnte :-)

-) Bonusfrage ^^: Warum gibt es bei Season1 2 Farben ?
danke schön, du hast mir schon sehr geholfen

Benutzeravatar
Actaion
Kennerspieler
Beiträge: 471

Re: Pandemie alt / neu / Legacy

Beitragvon Actaion » 10. Februar 2020, 15:40

Pandemic Legacy ist komplexer und es empfielt sich eine weitgehende feste Runde für die ca. 17 Partien (kein Problem, wenn mal jemand eine partie aussetzt oder ein Gastspieler dabei ist (der pandemie schon kennen sollte), aber am besten ist es wenn alle das Abenetuer gemeinsam erleben.

Wenn das für Euch keine Problem sind, würde ich Legacy empfehlen, es ist schon ein besonderes Erlebnis.

Benutzeravatar
Martin Wehnert
Kennerspieler
Beiträge: 241

Re: Pandemie alt / neu / Legacy

Beitragvon Martin Wehnert » 10. Februar 2020, 16:27

Also unser Spiel war am Ende schon SEHR beklebt und verbastelt. Aber da wir Pandemic sowieso vorher schon hatten, stellte sich uns diese Frage auch nicht ;-)
Die Exit Spiele haben wir auch (fast) alle wieder resettet und weitergegeben, das ist kein Problem. Die Unlock- oder Deckscape-Spiele haben das von vorneherein anders gelöst. Und Detective hat eben auch mit dem ganzen Online-Anteil einen anderen Ansatz - ist aber GANZ GROSSES KINO!!!
Bei anderen Legacy-Spielen ist das Problem so gelöst, dass man am Ende mit dem End-Ergebnis weiterspielen kann. Das geht bei Pandemic wohl auch, haben wir aber weder da noch bei Risiko Evolution oder bei Rise of Queensdale gemacht...
Die zwei Farben sind reine Verpackungsoptik - nimm was Dir besser gefällt oder was im Laden vorrätig ist.

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1365
Kontakt:

Re: Pandemie alt / neu / Legacy

Beitragvon Dee » 10. Februar 2020, 22:04

Hier auch noch kurz meine Meinung, da wir Season 1 und 2 zu zweit durchgespielt haben:

ich verstehe das ehrlich gesagt nicht ganz, ich habe gelesen, dass hier Spielmaterial zerstört wird, wie kann es dann 12-18 mal gespielt werden?
Du zerstörst ja nicht alles. Es passiert eher ganz selten, dass Du mal ne Karte zerreißen sollst. In die Schachtel legen funktioniert auch. Zerreißen macht aber mehr Spaß! ;) Hauptsächlich änderst Du den Spielplan.

und müssen diese 12-18 mit den selben Leuten gespielt werden?
Nicht zwingend, aber es empfiehlt sich, weil Du ja eine Geschichte erlebst und nicht nur ein Brettspiel spielst. Es ist also wichtig zu wissen, was die vorherigen Partien passiert ist.

mit Legacy hat man nach beendigung ein nutzbares "pandemie" brettspiel zur "klassischen" Verwendung, wenn man die Sticker ignoriert.
Kann man bestimmt, aber haben wir auch nicht gemacht. Unseres hängt an der Wand mit Spielmaterial verziert in einem Rahmen. :) (Bilder auf Anfrage wegen Spoiler!) Wenn Euch die Spielmechanik von Pandemic gefällt, dann könnt Ihr danach auch einfach das normale Pandemie kaufen und spielen.

Für das klassische koop Pandemie gibt es ja Erweiterungen (zb im labor) - wäre diese mit dem fertigen Legacy kombinierbar?
Nein, eher nicht. Man muss sich schon sehr anstrengen, um das Original-Pandemie am Ende von Season 1 noch zu erkennen.

season 2 von der legacyreihe ist eigenständig und hat nichts mit dem Spielmaterial von 1 zu tun - korrekt?
Es hat storytechnisch damit zu tun, da es ja 70 Jahre nach Season 1 spielt. Aber sonst sind die unabhängig.

und wir interessieren uns auch für die "verbotene Insel" - in einem Review stand nun, dass die Spiele sehr ähnlich sind und es kaum sinn macht beide zu haben - stimmt ihr dem zu?
Hm, also ich finde Pandemie ist das bessere Spiel, weil etwas anspruchsvoller. „Die Verbotene Insel“ ist ein Einstiegs-Koop für Leute, die nicht oft Brettspiele spielen. Wenn man aber etwas erfahrener ist, würde ich immer Pandemie (bzw. andere Koop-Spiele wie Flash-Point vorziehen). Als Einstiegskoop bevorzuge ich „Rescue the Polar Bears“. Interessanteres Thema, besseres Material und dennoch leicht zu lernen.

Gruß Dee

PS: Und ich mach mal wieder „Werbung“ für unser Pandemic-Legacy-Tagebuch: viewtopic.php?f=6&t=388634&p=416417&hilit=legacy#p416417 Teil 2 ist in Arbeit ... seit anderthalb Jahren ... :(

Benutzeravatar
Lexxal
Spielkind
Beiträge: 3

Re: Pandemie alt / neu / Legacy

Beitragvon Lexxal » 11. Februar 2020, 15:33

vielen lieben dank für deine antwort. ich bin jetzt auf jeden fall bestätigt, die verbotene insel sein zu lassen und zu sehen, dass ich mal pandemie legacy wo bekomme :-) spricht mich sehr an. die idee mit dem bilderrahmen danach finde ich sehr schön und nein bitte keine fotos ;-))
danke !!!
LG


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste