Anzeige

Regelstudium: Wie macht ihr das?

Allgemeine Spiele-Themen
Benutzeravatar
Noir
Kennerspieler
Beiträge: 327

Regelstudium: Wie macht ihr das?

Beitragvon Noir » 3. Januar 2015, 11:55

Halli Hallo,

Ihr bekommt ein neues Brettspiel und habt richtig Bock darauf dieses endlich mal auszuprobieren. Ihr packt es aus, seid von der Fülle an Material total begeistert und dann fällt euch der 2 Kilo schwere Regelfoliant vor die Füße.

An dieser Stelle muss ich immer erst einmal schlucken. Zwar hab ich es bisher immer recht schnell geschafft mich durch Regelbücher zu kämpfen und es gibt inzwischen ja auch viele YouTube Videos die ein Spiel erklären ... aber nehmen wir mal an, wir wollen das Spiel wirklich selbst erlernen. Habt ihr da eine bestimmte Herangehensweise?

Früher bin ich einfach Schritt für Schritt durch das Regelheft gegangen. Das ist inzwischen ja nur noch selten möglich, da die Regeln für viele Spiele so komplex geworden sind, dass es kaum möglich ist, etwas zu erklären, ohne bereits vorwegzugreifen. Also hangelt man sich von Mechanismus zu Mechanismus und oft muss man froh sein, dass man am Ende des Mechanismus noch weiß, worum es überhaupt ging ;)

Eine tolle Lösung hatte da "Die Legenden von Andor", die die Regelerklärung einfach in das erste Szenario gepackt haben und so quasi eine Art "Tutorial" ins Spiel eingebaut haben. Nachdem ich das gespielt habe, frage ich mich immer wieder, wieso das nicht jeder Spieldesigner so konzipiert.

Macht ihr euch Notizen? Fasst ihr euch den Kram zusammen?

Benutzeravatar
Sascha 36

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon Sascha 36 » 3. Januar 2015, 12:12

1. Anleitung komplett lesen.
2. Spiel aufbauen und Schritt für Schritt die Anleitung spielen
3. Danach anfangen Regelvideos zu schauen um zu sehen ob die Abfolgen richtig sind
4. das Spiel noch einmal allein mit 2 drei Spielerfarben spielen
5. sich auf den nächsten Spieleabend freuen, das Spiel vorstellen und Spielen
Zuletzt geändert von Sascha 36 am 3. Januar 2015, 12:28, insgesamt 1-mal geändert.

JunkyOo
Spielkind
Beiträge: 12

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon JunkyOo » 3. Januar 2015, 12:30

Eine Alternative zum Lesen der Regel wird es nicht geben... Durch alleiniges Schauen von Erklärvideos wirst (mal von einfachen Spielen, die nur 2Regeln haben, abgesehen) du niemals alles mitbekommen. Ich für meinen Teil (bin der Erklärbär meiner Spielegruppe :D ) lese halt die Anleitung und mache mir Notizen, sofern nötig und nebenbei angemerkt finde ich das Vorgehen in Andor ein Graus :s
Ich fand das Tutorial stinklangweilig zu spielen und wenn eine Regelfrage kam, hatte man nicht wirklich ein zentrales Nachschlagewerk ...
Eine nette Idee für Neueinsteiger, aber für mich persönlich überhaupt nichts :rolleyes:

Benutzeravatar
Noir
Kennerspieler
Beiträge: 327

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon Noir » 3. Januar 2015, 12:56

Naja ein Tutorial muss ja im Grunde nicht "spannend" sein, sondern Regeln erklären. Das hat Andor sehr gut gemacht. Allerdings, da gebe ich dir recht, fehlte zusätzlich noch ein halbwegs "normales" Regelheft, dass die einzelnen Schritte, wenn nötig, noch einmal genau erklärt. Ein Tutorial kann ein normales Regelheft sicher nicht ersetzen. Ist aber eine schöne und spielerische Variante, die Regeln zu erklären.

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1610
Wohnort: Lünen

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon Florian-SpieLama » 3. Januar 2015, 13:01

Ich lese eigentlich auch nur durch und hab dabei gern das Spielmaterial vor mir. Wenn da steht: Es wird eine Ereigniskarte gezogen, schaue ich in die Materialübersicht und dann beim Material selbst, was ist überhaupt eine Ereigniskarte und wie sieht die aus. Damit man mit Markern und Karten usw. nicht durcheinander kommt und so kann ich es mir auch besser merken. Man sieht dann den Marker und weiss, achja das war Schritt sowieso.

Der Rest wird in der ersten oder den ersten Partien gemacht. Aufbau Punkt für Punkt aus dem Regelheft und dann jeder Zug schön Phase für Phase. Sollte es keine Phasenübersicht geben, wird die selbstgemacht oder verkleinert, damit man nicht immer das große Regelheft da rumliegen hat. Nach 2-3 Partien sitzt dann das Spiel und man guckt nur noch ins Regelbuch, wenn extreme Sonderfälle oder Streitigkeiten auftauchen.

Benutzeravatar
Nox
Kennerspieler
Beiträge: 108

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon Nox » 3. Januar 2015, 13:22

Wenn ich ein neues Spiel auspacke, prüfe ich zuerst den Inhalt aus Vollständigkeit und mache mich in diesem Zug gleich mit dem Spielmaterial vertraut. Dann baue ich das Spiel auf und lese die Anleitung durch. Dabei schaue ich dann, wo auf dem Spielfeld oder mit welchem Material die verschiedenen Schritte durchzuführen sind.
Bei komplexen Spielen gehe ich dann evtl. nochmal den Spielablauf im Kopf mit Hilfe des Spielplans und -materials durch und schaue ggf. nochmals in der Anleitung nach.

JunkyOo
Spielkind
Beiträge: 12

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon JunkyOo » 3. Januar 2015, 20:47

Noir hat geschrieben:Naja ein Tutorial muss ja im Grunde nicht "spannend" sein, sondern Regeln erklären.


Ich sah das eben als "Zeitverschwendung", aber wie bereits gesagt ist das geschmacksache :D

Benutzeravatar
Bossi
Kennerspieler
Beiträge: 865
Wohnort: Darmstadt

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon Bossi » 4. Januar 2015, 00:11

Bei uns ist das unterschiedlich:
Meistens wird gemeinsam durch die Anleitung geackert, dann kommt eine Runde.
Alternativ schaue ich mir ein Tutorial an und dann (mit Anleitung) wirds erklärt.

Benutzeravatar
El Grande
Kennerspieler
Beiträge: 2357
Wohnort: Bayreuth

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon El Grande » 4. Januar 2015, 13:00

Gründlich lesen und möglichst zeitnah spielen.
In den ersten Testpartien habe ich die Anleitung immer noch zur Hand um Spielaufbau und Phasenübersicht bereitliegen zu haben.
In der ersten Partie schlage ich grundsätzlich alle Fragen meiner Mitspieler nach, denn oft hat man ne Regel falsch in Erinnerung oder falsch gelesen. Die Fragen der Mitspieler bei der ersten Partie beruhen oft auf Intuition und so kann man häufig noch etwas finden was intuitiv und tatsächlich falsch gespielt wurde.
Im optimalsten Fall liest man die Regeln nach der Testpartie noch einmal durch oder schaut in Regelsegmenten nach, die sich nicht richtig angefühlt haben.

Ansonsten scrolle ich auch oft durch die Regelforen bei BGG und suche nach Spielübersichten.


Die Anleitung am Tisch zu lesen beim gemeinsamen Spiel mache ich selten und nur mit Leuten von denen ich weiß, dass sie das nicht stört. Und ich mache es niemals ohne Zustimmung aller Mitspieler.
Zuletzt geändert von El Grande am 4. Januar 2015, 13:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sascha 36

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon Sascha 36 » 4. Januar 2015, 13:32

Bossi hat geschrieben:Bei uns ist das unterschiedlich:
Meistens wird gemeinsam durch die Anleitung geackert, dann kommt eine Runde.
Alternativ schaue ich mir ein Tutorial an und dann (mit Anleitung) wirds erklärt.


Ich finde nichts schlimmer bei Spieleabenden als wenn der Gastgeber oder Spielinhaber das Spiel nicht kennt und man sich alles selber erarbeiten muss. Für mich ist es Vorrausetzung das man das Spiel kennt und nicht nur die Anleitung überflogen hat, ansonsten sollte man was spielen was alle kennen.

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3115

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon Thygra » 4. Januar 2015, 14:13

Ganz wichtig: NACH der ersten Partie noch mal die Anleitung GENAU lesen und prüfen, ob man alles richtig gespielt hat!
André Zottmann (geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1486
Wohnort: Bielefeld

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon Lorion42 » 4. Januar 2015, 14:30

Japp mir fällt dann auch regelmäßig auf, dass wir irgendeine Kleinigkeit falsch beachtet haben.

Benutzeravatar
Mixo

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon Mixo » 4. Januar 2015, 14:41

Wenn ich ein neues Spiel in meinen Gruppen auf den Tisch bringe, habe ich es prinzipiell schon einmal solo durchgespielt. Meist baue ich mir das Spiel auf und lerne die Regeln "on the fly" während ich das Spiel solo spiele. Das garantiert auch kein fehlerfreies Spielen, aber man bekommt wenigstens schon einmal ein Gefühl für das Spiel und seine Mechanismen.

Benutzeravatar
El Grande
Kennerspieler
Beiträge: 2357
Wohnort: Bayreuth

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon El Grande » 4. Januar 2015, 19:20

Aufbauen und alleine spielen, habe ich noch nie gemacht. Es reicht mir wenn ne gute Komponentenübersicht habe oder bestenfalls das Material direkt vor mir.

Benutzeravatar
Winston
Kennerspieler
Beiträge: 462

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon Winston » 5. Januar 2015, 10:29

Ich les die Anleitung. Dann bau ich den Spielplan auf und geh mit der Anleitung grob die ersten Züge durch und danach überleg ich mir, wie ich die Teile aufbewahre um Zeit für den Aufbau zu sparen.
z.B. bei Puerto Rico hab ich die Kolonisten u Siegpunkte für 3 Spieler in einem Beutel und die Zusatzmaterialien für 4 bzw. 5 Spieler in seperaten Beuteln.

Revenger
Kennerspieler
Beiträge: 422
Wohnort: Bremen

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon Revenger » 5. Januar 2015, 11:00

1) Ich besorge mir die Anleitung vorher Online und lese Sie mir 2-3 mal durch,
2) Dann schau ich mir die Komponenten an, breite Sie aus und lese nochmal die Anleitung, das mache ich kurz bevor das Spiel gespielt wird (ein bis zwei Tage vorher)
3) Dann das Spiel spielen. Immer mal wieder nachblättern in der Anleitung.
4) Danach nochmal die Anleitung mit dem gespielten abgleichen, ob alles richtig gemacht wurde und/oder was vergessen wurde.

Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1486
Wohnort: Bielefeld

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon Lorion42 » 5. Januar 2015, 21:28

Ok mich wundert es nicht mehr, dass ich das Gefühl habe, dass andere Leute weniger Fehler beim ersten spielen machen ;)
So viel Zeit würde ich vorher nicht reinstecken wollen...

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon Harry2017 » 5. Januar 2015, 22:01

Ich weiss jedenfalls wie meine Freundin das macht: Abwarten bis ich die Regeln gelesen habe und erkläre, oder einfach lieber was altes spielen :)

Benutzeravatar
Ragnar
Kennerspieler
Beiträge: 345

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon Ragnar » 5. Januar 2015, 22:54

@lorion — Ich les mir auch immer vorher alles durch, baue auf für 2, spiele ein paar Runden für's Gefühl; dann geht's zur Spielerunde und nachdem wir fertig sind sage ich: "Beim nächsten Spiel sag ich euch, was wir alles falsch gemacht haben!" ;)
Liegt daran, daß ich eigentlich nur spielen will und im Überschwang manchmal was vergesse.

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1894
Wohnort: Bonn

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon Greifwin » 6. Januar 2015, 00:30

@Harry: Das kommt mir bekannt vor. :D

Ich lese auch immer erst die Regeln und entscheide dann im Nachgang ob ein Solospiel sinnvoll ist (sehr umfangreich, viele neue Mechaniken o.ä.) oder ob es auch ohne geht und wir es in der Runde direkt testen.

Benutzeravatar
Morti
Kennerspieler
Beiträge: 627
Wohnort: Niedersachsen
Kontakt:

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon Morti » 6. Januar 2015, 14:01

Ich als zwangstypischer Erklärer lese die Regeln vor dem ersten Spiel i.d.R. komplett durch und gehe sie dann noch mal während des Erklärens mit den Spielern durch. So gelingt es uns meistens, ein Spiel fehlerfrei kennenzulernen.

Umfangreiche Regeln fasse ich auch mal selbst so zusammen, daß man das Spiel auch zukünftig ohne jeglichen Zugriff auf die Originalregeln spielen und lernen kann - normalerweise schaffe ich eine Komprimierung von 10-20% bei gleichem Inhalt, aber ohne Beispiele, Sprachballast und Wiederholungen.
Das mache ich aber nur noch, wenn ich bei H@ll9000 oder beim Esoteric Order of Gamers noch keine Zusammenfassung finde und weiß, daß ich das Spiel öfter spielen werde.

Bei dicken Kosim-Anleitungen ab 30 Seiten lesen meine Mitspieler und ich die Regeln separat voneinander vor dem ersten Spiel komplett durch und erarbeiten danach gemeinsam das Spiel. Kosims sind in Sachen Regeln ja noch eine ganz eigene Liga.

Benutzeravatar
Kim
Brettspieler
Beiträge: 89

RE: Regelstudium - wie macht ihr das?

Beitragvon Kim » 8. Januar 2015, 12:37

Ich lese mir für gewöhnlich die Anleitung komplett durch, baue anschließend das Spiel auf und spiele eine Solo-Partie, um die Abläufe kennenzulernen und einen ersten Eindruck vom Spielgefühl zu erhalten. Auf diese Weise verinnerliche ich die Regeln weitaus besser als durch reine Lektüre und vor allem fallen mir unklare Stellen sofort auf (und nicht erst beim gemeinschaftlichen Spielerlebnis). Ich finde es nämlich in der Regel auch nicht gerade angenehm, zusammen ein Spiel auszuprobieren, von dem niemand am Tisch wirklich Ahnung hat, wie es funktioniert. Bei einfacheren Familienspielen mag das noch angehen, aber sobald es komplizierter wird und lange Wartezeiten aufkommen, weil alle paar Minuten die Regeln gelesen werden müssen, spiele ich auch lieber etwas Bekanntes.

Es kann schon mal vorkommen, dass ich mir Notizen mache, aber das ist nicht der Regelfall. Für einige Spiele fertige ich Erklär-Checklisten an, um sicherzugehen, dass ich nichts vergesse zu erwähnen - ist nämlich auch ziemlich unvorteilhaft, wenn dem Erklärer mitten im Spiel einfällt, dass man auch XY machen kann (vorzugsweise, wenn er es selbst gut gebrauchen kann). Videos schaue ich zum Regelverständnis eher weniger - bisher hatte ich da auch keinen Bedarf - die gucke ich eher an, um zu sehen, ob ein Spiel etwas für mich sein könnte, oder auch zur reinen Unterhaltung (ja, ich sehe gerne anderen beim Spielen zu ;) ).


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste