Anzeige
Neu und in Farbe: #Spiel17 - Social Media Wall

Bücher und Literatur über Brettspiele, Kartenspiele und Ludologie

Allgemeine Spiele-Themen
Anzeige
Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 4899
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Bücher und Literatur über Brettspiele, Kartenspiele und Ludologie

Beitragvon zuspieler » 25. November 2016, 08:01

In dieser Liste findet ihr eine Übersicht über Bücher sowie Literatur für Spieler, Spieleautoren, Ludologen und andere verspielte Wissenschaftler. Ihr kennt Bücher, die in dieser Liste fehlen? Dann antwortet auf diesen Beitrag und ich nehme die Bücher in die Liste auf. Sie wird regelmäßig aktualisiert.

Bücher für Spieler

  • Alexander Randolph. Die Sonnenseite: Fragmente aus dem Leben eines Spieleerfinders
    Alex Randolph (1922-2004) war Erfinder und Philosoph, er hat Altes mit Neuem verbunden und er hat eine sichtbare Spur für uns hinterlassen. Mit diesem Buch lässt er alle, die es wollen, an seinen Dingen teilnehmen - Erlebnisse, die ihn zum Spieleerfinder gemacht haben - seine Ideen und Prototypen - seine Erkenntnisse über das Leben.
    Amazon: "Alexander Randolph - Die Sonnenseite" online kaufen

  • Alfons X. "der Weise": Das Buch der Spiele
    Das Buch der Spiele wurde von König Alfons X. von Spanien (1222 - 1284) in Auftrag gegeben. Es ist eine der bedeutendsten Quellen zur Kulturgeschichte der Spiele. Erstmals werden in diesem Werk Schach, Würfelspiele, Tricktrack, Mühle und andere Spiele in einer europäischen Sprache beschrieben. In dieser Ausgabe unternehmen es Ulrich Schädler und Ricardo Calvo, Alfonsos Spielebuch in vollständiger deutscher Übertragung aus dem Altspanischen und mit einem spielhistorischen Kommentar versehen einem breiten Publikum zu erschließen.
    Amazon: "Alfons X. Der Weise: Das Buch der Spiele" online kaufen

  • Die Welt im Spiel - Atlas der spielbaren Landkarten
    Ab dem späten 17. Jahrhundert erschienen in Europa, später in den USA und Asien prächtige Geografiespiele, Reisespiele, die auf dem sogenannten Gänsespiel beruhen. Ernst Strouhal entführt mit dieser Kulturgeschichte des Reisespiels in die Welt der spielbaren Landkarten. Die 63 doppelseitig im Großformat präsentierten Spielpläne ermöglichen, dass man dieses Buch nicht nur lesend, sondern auch spielend durchqueren kann.
    Amazon: "Die Welt im Spiel - Atlas der spielbaren Landkarten" online kaufen

  • Die große Humboldt-Enzyklopädie der Kartenspiele
    Ob Klassiker der Kartenkunst wie Whist, Sechsundsechzig oder Piquet, Familienspiele wie Ochseln, Mogeln oder Hosen runter oder moderne, Kartenspiele wie Rummy oder Canasta: Die Autoren haben versucht, ihre Betrachtungen und Beschreibungen gleichermaßen prägnant wie informativ zu halten, mit einem historischen Abriss zu den Hauptspielen, mit zahlreichen Varianten und taktischen und strategischen Hinweisen.
    Amazon: "Die große Humboldt-Enzyklopädie der Kartenspiele" online kaufen

  • Die große Humboldt Enzyklopädie der Würfelspiele
    Hugo Kastner präsentiert Regeln und Hintergründe von Würfelspielen. Die Würfelspiele sind in 13 Familien aufgeteilt, von Backgammon bis zu Buchstaben-Würfelspielen.
    Amazon: "Die große Humboldt Enzyklopädie der Würfelspiele" online kaufen

  • Die verspielte Gesellschaft: Gamification oder Leben im Zeitalter des Computerspiels
    Immer öfter werden Prinzipien aus Computerspielen in spielferne Systeme integriert. Der Text beschreibt, wie man heute die Macht von Spielen in den verschiedensten Lebensbereichen wird. Denn Spiele animieren Menschen zu Bestleistungen, stimulieren ihre Motivation und ringen ihnen Engagement ab. Nora S. Stampfl untersucht die Wirkungsweise von Gamification und entwirft eine Zukunftsvision einer Welt allgegenwärtiger Spiele. Sie beschreibt die Antriebskräfte des Trends, skizziert ausgewählte Anwendungsbereiche und wirft einen kritischen Blick auf die weitere Entwicklung.
    Amazon: "Die verspielte Gesellschaft" online kaufen

  • Drachenväter - Die Geschichte des Rollenspiels
    Der Einfluss von Rollenspielen auf die Populärkultur ist immens: Sie tauchen in Dutzenden Filmen und Büchern auf, Simpsons - Erfinder Matt Groening und die Schauspieler Vin Diesel, Robin Williams oder Mike Myers sind ebenso erklärte D&D-Fans wie der Schriftsteller George R. R. Martin, Technikpionier Elon Musk oder Comedystar Steven Colbert. Zum vierzigjährigen Jubiläum von Dungeons & Dragons zeichnen die Autoren Konrad Lischka und Tom Hillenbrand die Geschichte der Fantasy-Rollenspiele in diesem Buch nach.
    Amazon: "Drachenväter - Die Geschichte des Rollenspiels" online kaufen

  • Go. Die Mitte des Himmels - Geschichte, Philosophie, Spielregeln, Meisterpartien
    Das Go-Spiel wurde vor über 4000 Jahren in China erfunden und wird heute von Millionen von Menschen in China, Japan und Korea begeistert gespielt. Michael H. Koulen, selbst ein Freund und Kenner des Spiels, entfaltet in seinem Buch die reichhaltige Geschichte des Go und erzählt dabei von dessen kulturgeschichtlicher Verwurzelung ebenso wie von seinen strategischen und philosophischen Hintergründen. Darüber hinaus werden die Spielregeln erklärt und einige ausgewählte Meisterpartien in für Anfänger verständlicher Form vorgestellt.
    Amazon: "Go. Die Mitte des Himmels" online kaufen

  • Im Zeichen des Sechsecks ; Klaus Teuber & Die Siedler von Catan
    Dieses Buch erzählt die Geschichte eines der erfolgreichsten Spiele der Gegenwart.
    Amazon: "Im Zeichen des Sechsecks" online kaufen

  • Römische Spiele: So spielten die alten Römer
    Die Spielleidenschaft der Römer, ob jung oder alt, kannte keine Grenzen. Und sie ist heute noch ansteckend. 70 Spiele mit dem Ball, mit Nüssen oder Steinen und mit Würfeln, Brettspiele, Lauf- und Fangspiele sind in diesem Buch aufgeführt, allesamt problemlos nachzuspielen.
    Amazon: "Römische Spiele - So spielten die alten Römer" online kaufen

  • Schach - Zug um Zug: Bauerndiplom, Turmdiplom, Königsdiplom - Offizielles Lehrbuch des Deutschen Schachbundes
    Das offizielle Lehrbuch des Deutschen Schachbundes, zur Vorbereitung auf Bauern-, Turm- und Königsdiplom.
    Amazon: "Schach - Zug um Zug" online kaufen

  • So spielt die Welt: Ein Reiseführer durch die internationale Spieleszene
    Israel, Japan, Polen und anderswo: Peer Sylvester gibt in seinem zweiten Spielebuch einen Überblick über dreizehn Spieleländer: Land und Leute, Infos für Brettspieler, Adressen. Zudem stellt er Spiele zu diesen Ländern vor, spielbar mit Standardmaterial.
    Amazon: "So spielt die Welt" online kaufen

  • Spielen - Kleine Philosophie der Passionen
    Nicht nur Kinder spielen, aber wer spielt, ist ein Kind, also frei - deshalb spielt Michael Knopf und erzählt, was dabei alles passiert. Mit dem angemessenen Unernst berichtet er von Glück, Pech, Leid, Neid und Schadenfreude, schildert den Reiz des Auspackens neuer Schachteln und das Staunen angesichts merkwürdiger Wesenszüge bei sich und anderen.
    Amazon: "Spielen - Kleine Philosophie der Passionen" online kaufen

  • Weltnetzwerke - Weltspiele: Ein Buch und ein Spiel zu Jules Vernes "In 80 Tagen um die Welt"
    Vierzig Jahre nach Phileas Fogg begibt sich unter dem Namen "Passepartout" eine Gruppe von Wissenschaftlern auf eine neue Reise um die Welt in 80 (+1) Stationen, die nicht nur als erhellender materialreicher Kommentar zu Vernes Roman, sondern in einer bislang einmaligen Kombination von Buch und Brettspiel stattfindet.
    Amazon: "Weltnetzwerke - Weltspiele" online kaufen

Bücher für Spieleautoren

  • Die Kunst des Game Designs: Bessere Games konzipieren und entwickeln
    Grundlagen der Entwicklung und Konzeption klassischer Spiele,
    Amazon: "Die Kunst des Game Designs" online kaufen

  • Leitfaden für Spieleerfinder und solche, die es werden wollen. Ein praktischer Ratgeber
    Der Leitfaden für Spieleerfinder von Tom Werneck liegt inzwischen in der sechsten, überarbeiteten Auflage als Buch vor. Der Leitfaden ist ein Handbuch für junge, wenig erfahrene Spieleautoren. Dieser Ratgeber versteht sich als Informationsquelle, die helfen will, Einblick in Prozesse zu geben und Fehler zu vermeiden.
    Nostheide-Shop: "Leitfaden für Spieleerfinder" online kaufen

  • Spiele entwickeln 2012-2015
    Die deutsche Spieleautorentagung in Weilburg ist eine Facht- und Weiterbildungsveranstaltung von Spieleautoren für Spieleautoren. Die Autorentage dienen als Plattform für Spieleautoren, um Erfahrungen auszutauschen und mehr über das Entwickeln von Spielen und über das Spiel ganz allgemein zu erfahren. Die Vorträge und Workshops dieser Tagung werden in dieser Dokumentation gesammelt.
    Sphinx-Shop: "Spiele entwickeln 2012-2015" online kaufen

Bücher für Wissenschaftler

  • Der Würfel ist gefallen: 5000 Jahre rund um den Kubus
    Geschichtliche Rückblicke von Tutanchamun, über die Griechen und Römer bis in unsere Zeit hinein wechseln sich ab mit Geschichten zum Würfel. Über tausend Fotos veranschaulichen dies. Die Erzählungen und Bilder reichen vom Würfeln auf Leben und Tod im Dreißigjährigen Krieg bis zu Würfeldarstellungen in Tattoos oder im Piercing. Würfel als Modeschmuck, in der Mode, im Haushalt, in Kneipen, zum Essen oder als Spielgeräte. D
    Amazon: "Der Würfel ist gefallen: 5000 Jahre rund um den Kubus" online kaufen

  • Einführung in die Spielpädagogik
    "Der Mensch ist nur das Mensch, wo er spielt!" Diese Einführung begreift das Spiel als Tätigkeit, die von anderen Aktivitäten abzugrenzen ist. Sie erläutert den Zusammenhang zwischen Spiel und Lebenswelt und zeigt, wie die Bedeutung des Spiels für Bildungsprozesse bewusst geworden ist. So entsteht ein theoretischer, entwicklungspsychologischer, historischer und didaktisch-methodischer Überblick.
    Amazon: "Einführung in die Spielpädagogik" online kaufen

  • Homo Ludens: Vom Ursprung der Kultur im Spiel
    Der Mensch ist ein Spieler – und ohne seine Lust und Fähigkeit zum Spielen hätten sich ganze Bereiche seiner Kultur nicht entwickelt: die Dichtung, das Recht, die Wissenschaft, die bildende Kunst, die Philosophie und viele andere. Johan Huizinga hat in diesem Buch eine Theorie der Kultur entworfen, in der er dem Denker (homo sapiens) und dem Tätigen (homo faber) den Menschen als Spieler (homo ludens) an die Seite stellt.
    Amazon: "Homo Ludens" online kaufen

  • Ist das Leben ein Spiel? – Aspekte einer Philosophie des Spiels und eines Denkens ohne Fundamente
    Ein ludischer Denker bildet nicht ab, er tastet sich auf Grundlage bestimmter Annahmen voran. Er weiß, dass er konstruiert und dass mit anderen Werkzeugen bzw. Methoden unterschiedliche Wirklichkeiten zugänglich werden. Der ludische Philosoph ist weniger ein Ingenieur als ein Bastler, kurz: er spielt und weiß, dass er dies tut. Das ist keineswegs nur leicht, wie man, voreingenommen von der üblichen Charakterisierung des Spiels, meinen könnte. Spielen macht nur Sinn und ist philosophisch nur dann interessant, wenn man einen Einsatz wagt, wenn man auch gegen die eigenen Ängste, Abneigungen, moralischen Einstellungen und Grundüberzeugungen denkt. Wenn man bereit ist, etwas aufs Spiel zu setzen.
    Amazon: "Ist das Leben ein Spiel?" online kaufen

  • Kulturgut Spiel
    Spiel wird häufig als bloßer Zeitvertreib verstanden. Hier dagegen arbeitet der Autor Max J Kobbert die kulturelle Bedeutung des Spiels heraus. Er unterscheidet dabei zwischen dem Bildungswert und dem Eigenwert des Spiels.
    Amazon: "Kulturgut Spiel" online kaufen

  • Rettet das Spiel!: Weil Leben mehr als Funktionieren ist
    Der Hirnforscher Gerald Hüther und der Philosoph Christoph Quarch erläutern, warum unser Gehirn zur Hochform aufläuft, sobald wir es spielerisch nutzen, erinnern an die Wertschätzung des Spiels in früheren Kulturen und zeigen, welche Spiele dazu angetan sind, Freiräume für Lebensfreude zu öffnen – damit wir unsere spielerische Kreativität nicht verlieren!
    Amazon: "Rettet das Spiel!" online kaufen

  • Spiele der Menschheit: 5000 Jahre Kulturgeschichte der Gesellschaftsspiele
    Spielen ist ein Elementarbedürfnis des Menschen, im Spiel erkennt der Mensch sich selbst, spielend stellt er Beziehungen zu anderen her und tritt mit ihnen in kommunikativen Austausch. Spiele stellen daher eine universelle Sprache dar, die überall auf der Welt gesprochen und verstanden wird. Das Bedürfnis, sich spielerisch mit anderen zu messen, ist dabei ebenso wichtig wie der Ausdruck von Lebensfreude und Fantasie – und schließlich sind Spiele auch ein kreativer Zeitvertreib. In diesem Buch beschreiben Wissenschaftler 5.000 Jahre Kulturgeschichte der Spiele – von der Antike bis zur Neuzeit.
    Amazon: "Spiele der Menschheit: 5000 Jahre Kulturgeschichte der Gesellschaftsspiele" online kaufen

  • Spieltheorie: Ein anwendungsorientiertes Lehrbuch
    Die Spieltheorie beziehungsweise ihre Anwendung hat in den letzten Jahren einen enormen Bedeutungszuwachs erfahren und wird in einer Vielzahl von Lehrveranstaltungen eingesetzt. Das Lehrbuch vermittelt anhand einfacher Anwendungsaufgaben die spieltheoretischen Grundkonzepte und bietet Studenten die Gelegenheit, die Konzepte durch Training zu verinnerlichen.
    Amazon-Link: "Spieltheorie: Ein anwendungsorientiertes Lehrbuch" online kaufen
Alle Amazon-Links sind Partnerlinks.

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 4899
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Bücher und Literatur über Brettspiele, Kartenspiele und Spiele im Allgemeinen

Beitragvon zuspieler » 25. November 2016, 08:03

Im Hanser Verlag ist das Buch "Rettet das Spiel!" von Gerald Hüther und Christoph Quarch erschienen. Die Autoren plädieren darin für die Wiederentdeckung des Spiels: für mehr Kreativität und Lebensfreude in Familie, Partnerschaft und Beruf.

Hanser Verlag hat geschrieben:Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. Was Schiller einst dachte, bestätigt heute die Neurowissenschaft: Im Spiel entfalten Menschen ihre Potenziale, beim Spiel erfahren sie Lebendigkeit. Doch das Spiel ist bedroht – durch seine Kommerzialisierung ebenso wie durch suchterzeugende Online-Spiele. Der Hirnforscher Gerald Hüther und der Philosoph Christoph Quarch wollen sich damit nicht abfinden. Sie erläutern, warum unser Gehirn zur Hochform aufläuft, sobald wir es spielerisch nutzen, erinnern an die Wertschätzung des Spiels in früheren Kulturen und zeigen, welche Spiele dazu angetan sind, Freiräume für Lebensfreude zu öffnen – damit wir unsere spielerische Kreativität nicht verlieren!

rettet-das-spiel.jpg
Foto: Hanser Verlag
rettet-das-spiel.jpg (52.01 KiB) 1845 mal betrachtet


  • Escheinungsdatum: 26.09.2016
  • 224 Seiten
  • Hanser Verlag
  • Fester Einband
  • ISBN 978-3-446-44701-1
  • ePUB-Format
  • ISBN 978-3-446-44709-7
  • Preis: 20 Euro

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 4899
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Bücher und Literatur über Brettspiele, Kartenspiele und Ludologie

Beitragvon zuspieler » 27. November 2016, 17:58

Liste aktualisiert. Welche Bücher sollten noch erwähnt werden?

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 892

Re: Bücher und Literatur über Brettspiele, Kartenspiele und Ludologie

Beitragvon Dee » 27. November 2016, 18:42

Ich fand „Spieltheorie für Einsteiger“ von Avinash K. Dixit (Ja, der heißt wirklich so). und Barry J. Nalebuf ganz gut.

Benutzeravatar
HDScurox
Kennerspieler
Beiträge: 1536
Wohnort: Rodgau
Kontakt:

Re: Bücher und Literatur über Brettspiele, Kartenspiele und Ludologie

Beitragvon HDScurox » 28. November 2016, 08:24

Einsiedler, Wolfgang (1999): Das Spiel der Kinder: zur Pädagogik und Psychologie des Kinderspiels. 3., aktualisierte und erw. Aufl. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Fritz, Jürgen (1989): Spielzeugwelten: Eine Einführung in die Pädagogik der Spielmittel. Weinheim, München: Juventa-Verl. (Grundlagentexte soziale Berufe).

Fritz, Jürgen (2004): Das Spiel verstehen. Eine Einführung in Theorie und Bedeutung. Weinheim, München: Juventa-Verl. (Grundlagentexte soziale Berufe).

Hauser, Bernhard (2006): Positionspapier SPIEL. Spielen und Lernen der 4- bis 8-jährigen Kinder. Das Spiel als Lernmodus. Pädagogische Hochschule Rorschach PHR. Online verfügbar unter: http://www.projektart-berne.de/Download ... _Spiel.pdf, zuletzt abgerufen am 20.09.2015, 12:34 Uhr.

Hoppe-Graff, Siegfried; Oerter, Rolf (Hrsg.) (2000): Spielen und Fernsehen. Über die Zusammenhänge von Spiel und Medien in der Welt des Kindes. Weinheim, München: Juventa.

Oerter, Ralf (2000): Spiel als Lebensbewältigung. In: Hoppe-Graff, Siegfried; Oerter, Rolf (Hrsg.): Spielen und Fernsehen. Über die Zusammenhänge von Spiel und Medien in der Welt des Kindes. 2000. Weinheim, München: Juventa.

Schäfer, Gerd (2005): Über die Entstehung der Wirklichkeit im Spiel. In: Johannes Bilstein (Hrsg.): Anthropologie und Pädagogik des Spiels. Weinheim und Basel: Beltz (Beltz Pädagogik), S. 219-230.

Scheuerl, Hans (1994): Das Spiel. Untersuchungen über sein Wesen, seine pädagogischen Möglichkeiten und Grenzen. 12., unveränd. Aufl. Band 1. Weinheim und Basel: Beltz Verlag.

Scheuerl, Hans (1997): Das Spiel. Theorien des Spiels. 12., neu ausgestattete Aufl. Band 2. Weinheim und Basel: Beltz (Beltz Pädagogik).
Rezensent bei SpieLama und Betreiber von:
Boardgamejunkies.de Dein Webmagazin mit Rezensionen, News, YouTube Videos, einem Forum und vielem mehr! Besuch uns doch Mal!

Anzeige
Brettspielelabor.de
Spielkamerad
Beiträge: 45

Re: Bücher und Literatur über Brettspiele, Kartenspiele und Ludologie

Beitragvon Brettspielelabor.de » 29. November 2016, 08:50

@HDScurox So und noch umfangreicher sah meine Litheraturliste bei der BA Thesis aus. Wenn soetwas auch interessant ist dann nur sagen.

Sonst für Spieleautoren gibt es noch auf deutsch:

"Game Design und Produktion - Grundlagen, Anwendungen, Beispiele" von Gunther Rehfeld ich halte aber "Die Kunst des Game Design" für das bessere und wichtigere Buch.
Brettspielelabor ein Blog über alles rund um die Entwicklung von Brett- und Kartenspielen.

Blog: http://www.brettspielelabor.de
Facebook: https://www.facebook.com/Brettspielelabor/
Twitter: https://twitter.com/Brettspiellabor

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 4899
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Bücher und Literatur über Brettspiele, Kartenspiele und Ludologie

Beitragvon zuspieler » 27. Mai 2017, 15:30

Das "Spiel des Jahres"-Jurymitglied Karsten Grosser hat "Rettet das Spiel!" von Christoph Quarch und Gerald Hüther gelesen und erzählt im März-Spielraum, warum es für jeden wertvoll sein kann, sich auf eine Reise zu diesen "Inseln der Lebendigkeit" aufzumachen.

Karsten Grosser hat geschrieben:[...] Das Autorenduo mahnt: „Wer dem Leben nicht spielerisch begegnet, den erstickt es mit seinem Ernst.“ Ins Visier nehmen sie den Homo oeconimicus. Jenen Typus, der den Gewinn suche. Im Gegensatz zum Homo ludens, der gewinnen wolle – und auch verlieren könne. Gerade Letzteres adele den spielenden Menschen. Für den wirtschaftenden Menschen hingegen werde das Spiel zu einem Konsumgut, der Spielende zum Konsumenten und der Spielplatz zum Marktplatz. [...]

Den kompletten Artikel findet ihr unter http://spieldesjahres.com/de/rettet-das ... aber-warum.

NicciRicci
Spielkind
Beiträge: 11
Wohnort: Miltenberg
Kontakt:

Re: Bücher und Literatur über Brettspiele, Kartenspiele und Ludologie

Beitragvon NicciRicci » 16. Juli 2017, 19:14

Erstaunliche Sammlung! Leider, kann die Studentin alles nicht kaufen.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste