Anzeige
SpielDOCH! 2020 in Duisburg: Tickets

Deutscher Spielepreis - Manipulation und Täuschung?!!!

Allgemeine Spiele-Themen
Benutzeravatar
Heilige Kuh

Deutscher Spielepreis - Manipulation und Täuschung?!!!

Beitragvon Heilige Kuh » 27. Oktober 2000, 01:00

Wir waren es ja schon seit Jahren gewöhnt, mit nur dürftigen Informationen über das Zustandekommen des Deutschen Spielepreises informiert zu werden. Da war von Clubs und Händlern und sonst. Fachleuten die Rede. Das "Wie" un "Wer" hinter diesen Zahlen blieb undurchsichtig. Aber es gab ja noch die Leserumfrage, und diese Zahlen wurden ausführlicher dargelegt. Aber welche Zahlen? Ist es nicht seltsam, daß alle Ergebnisse der Leserumfrage auf S.7 der aktuellen Pöppel-Revue durch 12 teilbar sind?!
Zufall? Wohl kaum. In den letzten beiden Jahren spielten die Zahlen 10, 9, 8 eine interessante Rolle...
Weiter bin ich noch nicht, aber vielleicht hilft mir jemand bei der Analyse, denn sollte ich wirklich der erste und einzige sein, dem dies aufgefallen ist?
Neuerdings wird ja immerhin offiziell eine Gewichtung vorgenommen, auch wenn diese erst nach der Abstimmung bekanntgegeben wird...
Wieviele Stimmen für die erste Nennung genügen wohl, um ein bestimmtes Spiel unter die ersten 20 oder 10 zu befördern?
Ich habe nichts gegen einen Deutschen Spielepreis. Im Gegenteil, ich unterstütze ausdrücklich eine alternative Auszeichnung zum Spiel-des-Jahres, dessen Wahl ja leider auch hinsichtlich Transparenz zu wünschen übrig läßt.
Einen Publikumspreis ja, aber bitte nicht um den Preis dieser skandalösen Machenschaften!

Benutzeravatar
Gustav der Bär

re: Deutscher Spielepreis - Zahlenmystik

Beitragvon Gustav der Bär » 27. Oktober 2000, 07:23

Was für skandalöse Machenschaften?
Hast du - abgesehen davon, dass die Zahlen in manchen Jahren durch 12 teilbar sind und in manchen nicht - irgendwelche Indizien für Unlauterkeit gefunden?
Oder beschränkst du dich nur auf Zahlenmystik, vielleicht hin und wieder ergänzt um die Suche nach versteckten kleinen Pyramiden, die auf die Einmischung der Illuminaten hinweisen?
Liebe Grüße
Gustav der Bär ...
... dessen Jahresgehalt auch durch 12 teilbar ist und dann immer nur ganz knapp bis zur nächsten Auszahlung reicht. Skandal!

Benutzeravatar
Ricco

re: Deutscher Spielepreis - Manipulation und Täuschung?!!!

Beitragvon Ricco » 27. Oktober 2000, 08:19

Hey
Komisch ist das nun ja schon wirklich, wenn man sich das betrachtet. Es gibt keine ungeraden Abstimmungszahlen in dieser Statistik. Vielleicht kann jemand aus dem Verlag hier schnelle Aufklärung bringen, warum dieses so ist.
Viel Spaß auf der Messe.
Ricco

Benutzeravatar
RoGo

re: Deutscher Spielepreis - Manipulation und Täuschung?!!!

Beitragvon RoGo » 27. Oktober 2000, 09:15

Na, die Kuh hört sich mehr nach einem Stier oder gar Ochsen an.
Rummosern ohne Bekenntnis.
Feine Art, wie chatten mit fakes.
Zur Mystik: Wenn keine 1 vorkäme, die bewiesenermaßen die häufigste in unserer Zahlenwelt ist, würd ich mir ernsthafte Gedanken machen.
Beste Grüße
Roland

Benutzeravatar
RoGo

re: Deutscher Spielepreis - Manipulation und Täuschung?!!!

Beitragvon RoGo » 27. Oktober 2000, 10:44

Wow!
Auch Stimmen, Ungültige etc.
Vielleicht hat die PR 309 Zusendungen etwas aufgeblasen um ihre Werbekunden zu blenden :-}
Hat schon einer alle Angaben durch 12 geteilt, die Gewichtung drübergejagt und Verschiebungen in der Platzierung bemerkt.
Vielleicht kommt Vinci ja doch nach oben (lol).
Gruß an die blinde Kuh
Roland

Benutzeravatar
Helmut
Kennerspieler
Beiträge: 1528

Wer ist "heilige Kuh"?

Beitragvon Helmut » 27. Oktober 2000, 15:43

Hallo, heilige Kuh?
Selbst wenn Du Dich für überschlau hältst und Dich so benennst, wie Du den Spielepreis einschätzt, nämlich als "heilige Kuh", an der nicht gerüttelt werden darf, würde ich lieber schweigen als anonym irgendwelche Kritiken von sich zu geben!
Gruß
Helmut

Benutzeravatar
Spielmaus

re: Deutscher Spielepreis - Manipulation und Täuschung?!!!

Beitragvon Spielmaus » 28. Oktober 2000, 14:46

Hallo Leute,
traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!!!! So ist es nun mal im Leben.
Undurchsichtigkeit bei "Spiel des Jahres" und ebenso beim "Deutschen Spielepreis" ?! Es ist nur schade, dass es beim "Deutschen Spielepreis" anscheinend irgendwelche Manipulationen geben soll. Ich bin neugierig, wie sich diese Geschichte weiter entwickeln wird - auf jeden Fall werde ich die Diskussion im Forum verfolgen und warte neugierig auf eine Stellungnahme des Verlags.
Bis dann!
Spielmaus
Silke

Benutzeravatar
Roland G. Hülsmann
Kennerspieler
Beiträge: 2602

re: Deutscher Spielepreis - Zahlenmystik

Beitragvon Roland G. Hülsmann » 29. Oktober 2000, 13:28

Eine kleine Nachhilfe in Wahrscheinlichkeitsrechnung, die für manchen sehr mystisch wirkt:
Daß eine beliebige Zahl durch 10 teilbar ist, jat die Wahrscheinlichkeit 1:10. Daß zwei
beliebige Zahlen durch 10 teilbar sind, hat die Wahrscheinlichkeit 1:100 (nb: 10² = 100). Bei
drei Zahlen wächst die Wahrscheinlichkeit auf 1:1.000 (10³), bei vieren auf 1:10.000, etc.
etc. Die Wahrscheinlichkeit, daß alle Stimmzahlen eines Jahres durch die selbe ganze Zahl
zu dividieren sind, ist also in der Tat recht gering. Und daß dies in mehreren Jahren
hintereinander so ist, ist eine noch geringere Wahrscheinlichkeit, geringer noch als die
Wahrscheinlichkeit mehrmals hintereinander im Lotto sechs richtige zu erzielen und dabei
den Jackpot zu knacken ... aber was sagt das schon in einer Zeit, da man per Anhalter mit
Unwahrscheinlichkeitsantrieb durch die Galaxis reist ... ;-)
Es sollte mal einer die bewußten Zahlen veröffentlichen, damit sich jeder selbst ein Bild
machen kann.
Und vielleicht sollten die Betroffenen mal etwas dazu sagen. Vielleicht gibt es ja eine ganz
natürliche Erklärung für die Zahlen.

Benutzeravatar
Roland G. Hülsmann
Kennerspieler
Beiträge: 2602

re: Wer ist "heilige Kuh"?

Beitragvon Roland G. Hülsmann » 30. Oktober 2000, 11:24

Man sollte einfach keine Forumsbeiträge OHNE eMail-Adresse erlauben (und ggf. außerdem keine Pseudos zulassen). So was geht ganz einmfach: Eine Anmeldung zum Forum einrichten und das Paßwort wird nur an die angegebene eMail-Adresse versandt. Ich hege höchstes Mißtrauen gegen Leute, die hier Vorwürfe posten und dann keine eMail-Adresse angeben, damit man ggf. direkt antworten kann. Die sollten lieber in die Politik gehen. Da gibt es genug Leute, die auch nicht zu dem stehen, was sie gesagt haben ... ;-)

Benutzeravatar
peer

re: Deutscher Spielepreis - Mathematik

Beitragvon peer » 31. Oktober 2000, 11:12

Hi,
Schöne Rechnung, aber leider falsch...
denn die Chance, dass alle Stimmzahlen durch dieselbe Zahl teilbar ist, ist viel größer, WENN ES EINE BELIEBIGE ZAHL IST!
Anders ausgedrückt: Es ist sogar relativ wahrscheinlich (so ca. 20%), dass alle Zahlen durch dieselbe Zahl teilbar ist. Es gibt nämlich ziemlich viele Zahlen und die meisetn sind z.B. gerade. Ein Drittel sind durch drei teilbar, ein viertel durch vier usw. Also ist die Chance, dass eine Zahl durch eine dieser drei Zahlen teilbar ist:
1/2+1/3+1/5-1/6-1/8-1/12 = 17:24, das zwei Zahlen durch eine dieser Zahlen teilbar ist (17:24)*(17:24) etc. Es gibt aber mehr als diese drei Zahlen und die Chance setigt ja immer mehr. Gut es sind ja auch eine Menge gelicher Teiler, aber die Chance ist in der Tat nicht so klein, wie man denken würde.
Ich weiss, die Mathematik hat so ihre Tücken...
Übrigens ist bei jeder beliebigen Zahlenverteilung irgendein Muster findbar, dass ist bereits bewiesen! Schade um die Verschwörungstheorien...
ciao
Peer

Benutzeravatar
Nils Kraft

re: Deutscher Spielepreis - Mathematik

Beitragvon Nils Kraft » 31. Oktober 2000, 11:53

Uups, das ist nun aber eine Milchmädchenrechnung.
"Anders ausgedrückt: Es ist sogar relativ wahrscheinlich (so ca. 20%), dass alle Zahlen durch dieselbe Zahl teilbar
ist. Es gibt nämlich ziemlich viele Zahlen und die meisetn sind z.B. gerade. Ein Drittel sind durch drei teilbar, ein
viertel durch vier usw. Also ist die Chance, dass eine Zahl durch eine dieser drei Zahlen teilbar ist:
1/2+1/3+1/5-1/6-1/8-1/12 = 17:24, das zwei Zahlen durch eine dieser Zahlen teilbar ist (17:24)*(17:24) etc."
NEIN.
Die Zahlen sind ja nicht ENTWEDER durch 2 UND/ODER 3 UND/ODER 4 teilbar, sonder durch 2 UND 3 UND 4 gleichzeitig.
Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Zahl durch 12 teilbar ist, ist also 1/12 oder 8,33%.
Die Wahrscheinlichkeit, dass 2 Zahlen durch 12 teilbar sind, ist (1/12)*(1/12)=1/144.
"Es gibt
aber mehr als diese drei Zahlen und die Chance setigt ja immer mehr."
Damit steigt die Wahrscheinlichkeit bei mehreren Zahlen nicht, sondern SINKT.
Und da hast du mal wieder recht. Stochastik ist nicht gerade intuitiv.
Gruß,
Nils Kraft (der Mathe schon in der Schule mochte)

Benutzeravatar
Roman

Pseudonyme, E-Mails & Anmeldung

Beitragvon Roman » 3. November 2000, 01:33

Hi,
>Man sollte einfach keine Forumsbeiträge OHNE eMail-Adresse erlauben
(und ggf. außerdem keine Pseudos zulassen). So was geht ganz einmfach:
Eine Anmeldung zum Forum einrichten und das Paßwort wird nur an die
angegebene eMail-Adresse versandt.<
Och nee, das ist bei anderen Foren schon so nervig, jedesmal anmelden. Hier kann man wenigstens kurz reinsurfen und losschreiben... Solange das nicht überhand nimmt hier, würde ich gerne auf diesen Umstand verzichten wollen.
>Ich hege höchstes Mißtrauen gegen
Leute, die hier Vorwürfe posten und dann keine eMail-Adresse angeben,
damit man ggf. direkt antworten kann. Die sollten lieber in die Politik gehen.
Da gibt es genug Leute, die auch nicht zu dem stehen, was sie gesagt haben
... ;-)<
Im Zweifelsfalle nehme ich solche Postings nicht ernst oder spare sie aus, die Menge geht ja noch... Ausserdem, mit Anmeldung: jeder kann sich unter Angabe erfundener Daten eine freie E-Mail-Adresse geben lassen: GMX, Yahoo, Lycos und wie sie alle heissen... Dann lege ich mir halt auf diesem Wege ein Pseudonym zu und beleidige unter dem Namen Abdul Morisi mit E-Mail kebab@yahoo.de Leute oder verbreite Unwahrheiten... Das einzige, was ein Passwort verhindert, ist, dass jemand anderes unter meinem Namen hier z.B. Bloedsinn verbreitet. Was allerdings hier zum Glück noch nie vorgekommen ist, toi toi toi.
Ich denke, wenn man hier mal zwei Wochen mitliest, kriegt man mit, was hier ernst zu nehmen ist und was mit Vorsicht zu geniessen sein dürfte.
Ich finde, der ganze Anmeldekram verleidet einem nur spontane Besuche im Forum, und solange es nur vereinzelt vorkommt, kann man ihn sich sparen.
Eine Methode höchstens wäre, alle Beiträge als E-Mail verfassen zu müssen, analog den Newsgroups im Usenet o.ä. Aber dann bräuchte man einen gelungenen Automatismus, der die E-Mails ins Forum stellt und den Threads zuordnet - ob das so problemlos läuft, wage ich zu bezweifeln. Und dann sind wir nicht mehr in einem Online-Forum mit seinen Vorzügen des unkomplizierten Schreibens. Sprich: alle Mails von Nicht-Fanatikern, die vielleicht nur mal kurz eine Regelfrage haben, fallen hintenrunter - dann sind wir "unter uns", willst Du sowas?
Ciao,
Roman


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste