Anzeige

[RF] Dominion: Garten

Regelfragen und Varianten: Wie geht Spiel XY?
Benutzeravatar
Spielefreun.de
Kennerspieler
Beiträge: 191
Wohnort: Neudrossenfeld
Kontakt:

[RF] Dominion: Garten

Beitragvon Spielefreun.de » 1. Dezember 2008, 08:43

Nicht wirklich eine Regelfrage, eher eine Frage, ob wir zu blöd sind :-)

Jeder Garten gibt 1 Punkt pro 10 Karten, die man gesammelt hat.
Wir haben - im Spiel zu zweit - meistens ca. 60 Karten, wenn das Spiel endet.

Dafür ist eine Gartenkarte aber definitv zu billig. Sie sollte höchstens 3 Punkte bringen, eher nur 2.

Spielen wir strategisch so schlecht, dass das Spiel zu lange dauert und wir eigentlich viel eher - eben nach ca. 30 Karten - zum Schluss kommen sollten?
Ist es normal, dass man im Spiel zu zweit mehr Karten auf der Hand hat?

Bis auf weiteres haben wir erstmal beschlossen, dass die Gärten nur einen Punkt für jeweils 20 Karten bringen... Aber für eine Erläuterung wär ich trotzdem dankbar.


Viele Grüße
Jens
Spielefreun.de - DIE Webseite für alle Freunde des gepflegten Spiels

Benutzeravatar
EgonG
Kennerspieler
Beiträge: 203

Re: [RF] Dominion - Gärten

Beitragvon EgonG » 1. Dezember 2008, 08:55

Spielefreun.de schrieb:

> Spielen wir strategisch so schlecht, dass das Spiel zu lange
> dauert und wir eigentlich viel eher - eben nach ca. 30 Karten
> - zum Schluss kommen sollten?

Es gibt viele Strategien bei diesem Spiel. Wenn bei einem Zweierspiel beide Beteiligten auf "viele Karten+Gärten" setzen, wird es so ausgehen, wie bei euch. Aber wehe, ihr geratet an jemanden, der sein Deck extrem klein hält und möglichst wenige Aktionskarten benutzt. Dann ist das Spiel zuende, wenn ihr gerade mal die erste Provinz ergattert habt. Die Gärten sind ganz nett, wenn euch immer gerade ein oder zwei "Geld" bei eurem Zug für die Provinz fehlen.


Viele Grüße

EgonG

Benutzeravatar
Kai Borschinsky
Kennerspieler
Beiträge: 154

Re: [RF] Dominion - Gärten

Beitragvon Kai Borschinsky » 1. Dezember 2008, 09:04

60 Karten ohne Gärten wäre m.E. viel zu viel. Da kommt die einzelne ja gar nicht richtig zum Zuge. ;)

Und selbst mit Gärten erreichen wir 60 Karten nur mit sehr sonderbaren Decks.

Klar ist, der Garten performt in der Regel besser als ein Herzogtum. Dafür ist da m.E. auch die Konkurrenz größer drum. Der Garten steht eigentlich dem sonstigen Grundziel, mit eher wenig Karten viele Punkte zu generieren im Wege. Je effektiver der Garten, desto schwächer in der Regel der Rest des Decks, da man halt viele "Müllkarten" ins Deck nimmt, vor allem Kupfer, das man sonst tunlichst vermeidet. (Selbst in den Nicht-Kapelle-Decks.)

Merke: Jedes Kupfer nimmt einer guten Karte den Handplatz weg! (Ebenso jedes Anwesen im Großteil des Spiels.)

Insofern halte ich sie nicht für zu billig. Ein Herzogtum bringt für 5 zwar nur 3 Punkte, erfordert aber auch nicht eine Verschlechterung der Deckperformance. Normal dürften zwischen 2 und 4 Punkten je Garten sein.

Der, der weniger Gärten abbekommt, hat ja auch ein Interesse, das Spiel schnell zu beenden. (In der Regel über Provinzen.) Wenn alle gleich viele Gärten haben, egalisiert es sich eh.

Benutzeravatar
Dietrich
Kennerspieler
Beiträge: 1154

Re: [RF] Dominion - Gärten

Beitragvon Dietrich » 1. Dezember 2008, 10:28

Moin, moin,
kann es sein, dass hier ein Missverständnis vorliegt?
In der Regel steht:
"Gärten – Diese Königreichkarte ist eine Punktekarte, keine Aktionskarte. Sie hat bis zum Ende des Spiels keine Funktion. Bei der Wertung zählt sie 1 Punkt pro volle 10 Karten im gesamten Kartensatz des Spielers."
Also Anzahl der Karten des Spielers. 60 Karten hatten wir nie ...
MfG Dietrich

Benutzeravatar
Kai Borschinsky
Kennerspieler
Beiträge: 154

Re: [RF] Dominion - Gärten

Beitragvon Kai Borschinsky » 1. Dezember 2008, 10:44

Oh, wenn Gärten dabei sind, kommt man schon mal locker über die 50, wenn keiner sich wirklich an die Provinzen traut / herankommt. Wenn die Leute alle früh mit Deckaufblähen anfangen, geht es sicher auch über die 60. Du brauchst halt viele Mehrfachkäufe, die dann alle Kupfer bringen...

Ist aber m.E. eher selten und erwartet den "Goodwill" des Mitspielers mit weniger Gärten. Gärten ohne Kaufvermehrer sind ja nur halb so viel wert. ;)

Benutzeravatar
Hartmut Th.

RE: [RF] Dominion - Gärten

Beitragvon Hartmut Th. » 1. Dezember 2008, 11:07

"Spielefreun.de" hat am 01.12.2008 geschrieben:
> Nicht wirklich eine Regelfrage, eher eine Frage, ob wir zu
> blöd sind :-)
>
> Jeder Garten gibt 1 Punkt pro 10 Karten, die man gesammelt
> hat.
> Wir haben - im Spiel zu zweit - meistens ca. 60 Karten,
> wenn das Spiel endet.
>
> Dafür ist eine Gartenkarte aber definitv zu billig. Sie
> sollte höchstens 3 Punkte bringen, eher nur 2.
...

Hallo Jens,

an den Regeln herumdoktern kann man zwar machen (ich habe nichts gegen Hausregeln), das Schöne bei Dominion ist aber, dass man es nicht muss ;-) Letztlich ist doch die Ausgangslage immer für alle Spieler gleich. D.h. sollte es im gewählten Aufbau stärker empfundene Karten oder Kombinationen geben - so wie in Deinem Beispiel die Gärten - , so gilt es diese eben zu erkennen und für sich zu nutzen... oder aber die Spielweise zu hinterfragen, ob es nicht anders noch besser geht.

verspielte Grüße, Hartmut (braucht i.d.R. keine 60 Karten, um die Provinzen einzusammeln)

- Spielekreis Hiespielchen - www.hiespielchen.de/dominion -

Benutzeravatar
ulrichblum
Brettspieler
Beiträge: 90
Kontakt:

Re: [RF] Dominion - Gärten

Beitragvon ulrichblum » 1. Dezember 2008, 11:25

Hallo

Ich halte 60 Karten zu zweit durchaus für möglich wenn keiner dagegen spielt und es Kaufvermehrer gibt.
Nur als möglicher oft gemachter Fehler: Habt ihr die Punktekarten (inkl. Gärten) auf 8 reduziert im 2er Spiel? Das währe eine mögliche Fehlerquelle, ist aber nur eine Unterstellung :-)

Gruss
Ulrich

Benutzeravatar
Spielefreun.de
Kennerspieler
Beiträge: 191
Wohnort: Neudrossenfeld
Kontakt:

Re: [RF] Dominion - Gärten

Beitragvon Spielefreun.de » 1. Dezember 2008, 12:16

Hallo Ulrich,

ja, wir spielen mit nur 8 Gärten. :-)

Natürlich stürzen wir uns beide fast sofort auf die Gärten, wenn Sie da sind (vorher vielleicht noch 2 Aktionskarten, aber dannn...). Und dann wolen wir natürlich auch beide möglichst viele Karten insgesamt haben.


Viele Grüße
Jens
Spielefreun.de - DIE Webseite für alle Freunde des gepflegten Spiels

Benutzeravatar
Kai Borschinsky
Kennerspieler
Beiträge: 154

Re: [RF] Dominion - Gärten

Beitragvon Kai Borschinsky » 1. Dezember 2008, 13:34

Wieso>

> Natürlich stürzen wir uns beide fast sofort auf die Gärten,

Wieso natürlich? Die machen mein Deck doch am Anfang nur schwerfällig. Okay, dem Gegner lasse ich nicht alle, aber wenn ich in der zeit, wo der andere Gärten akkumuliert, mein Deck soweit kriege, dass ich jede Runde eine Provinz kaufe, dann sieht das Gärtendeck dagegen alt aus.

Wie beendet ihr denn eigentlich bei 60+ Karten das Spiel, ich vermute mal eher nicht über den Provinzstapel?

Benutzeravatar
Spielefreun.de
Kennerspieler
Beiträge: 191
Wohnort: Neudrossenfeld
Kontakt:

Re: [RF] Dominion - Gärten

Beitragvon Spielefreun.de » 1. Dezember 2008, 14:32

So langsam kriege ich das Gefühl, wir spielen das Spiel zwar regelgemäß, aber strategisch total dämlich :-)

Doch, meistens endet es mit einem leeren Provinzstapel, es kann aber durchaus passieren, dass auch schon zwei andere Stapel geleert sind. Der Garten-Stapel ist einer davon...

Viele Grüße
Jens
Spielefreun.de - DIE Webseite für alle Freunde des gepflegten Spiels

Benutzeravatar
Carsten Wesel | FAIRspielt.de

Re: [RF] Dominion - Gärten

Beitragvon Carsten Wesel | FAIRspielt.de » 1. Dezember 2008, 14:43

Spielefreun.de schrieb:
>
> So langsam kriege ich das Gefühl, wir spielen das Spiel zwar
> regelgemäß, aber strategisch total dämlich :-)

Klingt gut - so wird's wohl sein. :D

Sucht Euch doch einfach mal andere Spieler und lasst Euch von denen 'abziehen' - evtl. bietet sich anschließend ja eine andere Strategie an...

Gruß Carsten (der gegen seine Frau bisher nur gewonnen hat, aber mit anderen Mitspielern nicht immer dieses Können zeigen konnte)

Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1486
Wohnort: Bielefeld

Och ist doch ganz nett

Beitragvon Lorion42 » 1. Dezember 2008, 15:08

Ich hab auch schonmal auf diese Weise in einem Regulären Spiel in der BSW gewonnen. Es war ein Deck mit der Hexe. Meine beiden Gegner haben sich, um die Provinzen gekloppt und ich hab mich nicht gegen die Flüche gewehrt und immer schön Gärten gekauft. Da ich mit der Strategie auch echt Probleme hatte über 4 Geld auf einmal zu kommen, hab ich einfach schnell den Kellerstapel leer gekauft.
Am Ende hatte ich 60 Karten (davon 9 Gärten), einen großen Haufen Flüche, aber immer noch über 50 Punkte ohne eine einzige Provinz (aber ich glaub 3 Herzogtümer hab ich noch hinbekommen). Meine beiden Gegner kamen gerade mal auf 40 und hatten ca 30 Karten.

Direkt am Anfang auf Gärten zu setzen, halte ich aber für Problematisch... wenn man dann keine Möglichkeit hat, seine Karten zu tauschen oder zusätzliche Karten zu bekommen, sind ziemlich viele Nullrunden dabei, in denen man nichts sinnvolles kaufen kann. Lieber erstmal auf Geldkarten und Aktionskarten setzen und dann noch schnell ein paar Gärten abluchsen... (Nach 3 mal mischen sollte das Deck soweit sein)... wenn der Gegner schneller auf Gärten setzt, muss man einfach seine Strategie anpassen und lieber auf ein kleines Deck setzen.

Benutzeravatar
Andreas Last

Re: [RF] Dominion - Gärten

Beitragvon Andreas Last » 1. Dezember 2008, 15:29

Was??? Ihr kauft bei der ersten Gelegenheit die Gärten auf und beendet dann das Spiel sogar noch über die Provinzen? :-O Na, das nenn ich Durchhaltevermögen ;-) Also ich fang mit den Gärten erst an, wenn ich ausreichend andere Karten habe. Wie Kai schon sagte, am Anfang sind Punktekarten nur im Weg. Und später kann ich mir bei entsprechender Spielweise umso mehr davon kaufen :-)

Übrigens, wenn ihr Gärten ausliegen habt und gleichzeitig auch die Kapelle, versuch mal, die Gärten zu ignorieren und statt dessen mit der Kapelle deine Anwesen und nach dem Kauf von 1-2 Silbern auch deine Kupfer loszuwerden. Danach spielst du aggressiv auf wertvolle Aktionskarten (Ziel ist dabei ein schnelles Durchwühlen deines Decks, Markt und Labor sind dabei besonders nett, auch ein Jahrmarkt kann sich gut machen, einfach rumprobieren :-) ) und Gold, um dann, wenn du 2-3 Gold hast, eine Provinz nach der anderen zu kaufen. Optimaler Weise bleibst du dabei unterhalb von 20 Karten im Deck.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste