Anzeige

[RF] Bangkok Klongs

Regelfragen und Varianten: Wie geht Spiel XY?
Benutzeravatar
Andy

[RF] Bangkok Klongs

Beitragvon Andy » 24. Dezember 2010, 11:33

Hallo

Haben gestern Bangkok Klongs gespielt, sehr schön das Spiel, ist es richtig das die Wertung immer an 4 Booten vorgenommen wird die sich um eine Stegkreuzung befinden also auch wenn diese Kreuzung nicht immer ein Kreuz darstellt, also auch wenn sie aus nur einem Holz besteht mit einem "Pöppel" darauf ?

ein frohes Fest für alle

Benutzeravatar
Biswut
Spielkamerad
Beiträge: 21

Re: [RF] Bangkok Klongs

Beitragvon Biswut » 24. Dezember 2010, 12:51

HiHo,

ja das ist m.E. korrekt.

Hauptsache der Hafenmeister steht nicht im Wasser :-)

Liebe Grüße
Christoph

Benutzeravatar
Martin Schlegel
Kennerspieler
Beiträge: 144

Re: [RF] Bangkok Klongs

Beitragvon Martin Schlegel » 24. Dezember 2010, 17:50

Wenn ich die Frage richtig verstehe, antworte ich mit "Ja".
Gewertet werden kann nur, wenn sich rings um den Marktmeister ein Boot befindet, also insgesamt 4. Was auf und in den Booten ist, spielt keine Rolle.
Schön, dass du sagst, Bangkok Klongs sei ein schönes Spiel.
Schöne Weihnachten
Martin

Benutzeravatar
hannes
Brettspieler
Beiträge: 77

Re: [RF] Bangkok Klongs. Gr. Markttag

Beitragvon hannes » 25. Dezember 2010, 13:23

Beim kleinen Markttag kann ich bloss werten, wenn ich selber ein Boot am Anlegeplatz habe. Ich muss dann mein Boot entfernen.

Beim grossen Markttag darf ich nach der Wertung ein neutrales Boot entfernen. Darf ich an einem Anlegplatz werten, ohne dass ich dort selber ein Boot habe?
Dies kann Sinn machen, wenn die Mitspieler durch die Wertung nicht viele Punkte kriegen, ich hingegen durch das Entfernen des neutralen Bootes mein Warenlager massiv aufwerten kann.

Benutzeravatar
Martin Schlegel
Kennerspieler
Beiträge: 144

Re: [RF] Bangkok Klongs. Gr. Markttag

Beitragvon Martin Schlegel » 25. Dezember 2010, 19:10

Auch beim Großen Markttag darf ich nur dort werten, wo mindestens ein eigenes Boot ist. Allerdings darf ich - anders als beim Kleinen Markttag - mir auch ein Boot ohne Figur nehmen.
Viel Spielspaß
Martin

Benutzeravatar
pomimo
Brettspieler
Beiträge: 62

Re: [RF] Bangkok Klongs. Gr. Markttag

Beitragvon pomimo » 26. Dezember 2010, 17:38

Da habe ich auch ne Frage an Dich, Martin. Beim Gr. Markttag steht in der Regel, dass als erster seine Wertung der Spieler ausführt, der auf der Punkteleiste am weitesten hinten liegt. Wer wertet aber danach? Der zweitschwächste auf der Zählleitste oder spielt man die Wertungen dann im Uhrzeigersinn?

viele Grüße
(hoffe, Du hast schöne Weihnachtszeit und an Spielen fehlt es auch nicht :-)
pomimo

Benutzeravatar
Martin Schlegel
Kennerspieler
Beiträge: 144

Re: [RF] Bangkok Klongs. Gr. Markttag

Beitragvon Martin Schlegel » 26. Dezember 2010, 19:32

Es beginnt der, der am weitesten hinten liegt. Dann geht es im Uhrzeigersinn weiter.
Mir hat jemand gesagt, es sein heutzutage falsch, vom "Uhrzeigersinn" zu reden, weil doch niemand mehr eine analoge Uhr habe. Ist das so?
Schöne Weihnachten
Martin

Benutzeravatar
pomimo
Brettspieler
Beiträge: 62

Re: [RF] Bangkok Klongs. Gr. Markttag

Beitragvon pomimo » 26. Dezember 2010, 19:49

> Es beginnt der, der am weitesten hinten liegt. Dann geht es
> im Uhrzeigersinn weiter.

Hm, ist es dann nicht ungerecht für den zweit- und ev. auch drittschwächsten?

An eine analoge Uhr kann ich mich noch gar gut erinnern, ah, hab noch 2 Wäcker der Art hier zu Hause.Martin Schlegel

Benutzeravatar
Andy

Re: [RF] Bangkok Klongs. Gr. Markttag

Beitragvon Andy » 26. Dezember 2010, 19:51

so haben wir es auch gespielt, hab zwar eine Quarzgesteuerte Uhr aber mit analoger Anzeige, wie die meisten Leute die ich kenne und darum versteht jeder sofort den Uhrzeigersinn
Bangkok Klongs wird mit jedem Mal spielen besser

Gruss Andy

Benutzeravatar
Martin Schlegel
Kennerspieler
Beiträge: 144

Re: [RF] Bangkok Klongs. Gr. Markttag

Beitragvon Martin Schlegel » 27. Dezember 2010, 17:10

Beim Großen Markttag hätte man die Reihenfolge auch wie beim Kleinen Markttag beginnen können. Das wäre problemlos gegangen, die Regel wäre ein paar Zeilen kürzer geworden - mir also sympathischer.
Doch es kann schon mal sein, dass jemand recht deutlich hinten liegt. Und dem Spieler soll durch diese Regel ein kleiner Erfolg gegönnt werden. Außerdem - und das darf nicht übersehen werden - weiß man schon eine Weile vor dem Großen Markttag, wer startet. Das kann (!!) für das strategische Kalkül der Spieler von Bedeutung sein (nicht in der ersten oder zweiten Partie, aber später). Hätte man hier die Kleine-Markttag-Regel übernommen, wäre bis zum letzten Luk Phat Plättchen unklar gewesen, wer startet. Eine Planung, die auf dem Wissen um den voraussichtlichen Großer-Markttag-Starter aufbaut, wäre nicht möglich gewesen. Und etwas Planung, etwas Grübeln ist bei Bangkok Klongs nicht verboten. Obwohl es natürlich passieren kann, dass man meint, Andy sei der Starter, dann legt der aber noch ein Luk Phat Plättchen und schon wird bei Marcin begonnen.
Alles Gute
Martin

Benutzeravatar
pomimo
Brettspieler
Beiträge: 62

Re: [RF] Bangkok Klongs. Gr. Markttag

Beitragvon pomimo » 28. Dezember 2010, 12:57

1) Wir haben heute wieder mal Bangkok Klongs gespielt, bei dem Gr. Markt diesmal konsequent nach Deiner Regelung aus dem Spielbox-Forum, es geht so, obwohl es mir lieber wäre, wenn der jeweils Schwächere von dem jeweils Stärkeren werten würde. Meine Mitspieler wollten aber nicht, denn dann würde sich die Reihenfolge bei den Wertung bei jedem Durchgang ändern können.

2) Heute passierte uns aber ein Gleichstand am Spielende und ich hab nirgendwo in der Regel gefunden (übersehen?), wie man das löst. Ich und ein anderer Spieler waren beide gleich weit vorne, ich habe noch 3 Karten auf der Hand, der aber mehr Warenboote im Lager.

3) Bei der Gelegenheit, die Waren auf der Hand zählen nicht zu den Lagerkarten, oder? In der Regel steht bei der Lagerwertung nicht wörtlich, dass es nur um die Karten vor dem Spieler geht (ich habe solchen Zustand aus einer anderer Stelle erschloßen), dafür betont die Regel, dass die Funktionskarten keine Punkte bringen und die legt man doch sowieso nicht vor sich, sondern höchstens auf die Hand, ist also selbstverständlich, sie sollen nicht gewertet werden, oder hab ich einfach die Lagerwertung ganz falsch verstanden?

LG

pomimo
Spiellust.net

Benutzeravatar
Martin Schlegel
Kennerspieler
Beiträge: 144

Re: [RF] Bangkok Klongs. Gr. Markttag

Beitragvon Martin Schlegel » 28. Dezember 2010, 15:00

Hallo,
gleich 3 Fragen. Ich hoffe, meine Antworten überzeugen.
1. Natürlich kann man bei der Schlusswertung mit dem schlechtesten Spieler beginnen und dann mit dem zweitschlechtesten fortfahren usw. Der Nachteil ist, dass sich in jeder Runde die Reihenfolge ändert.
Das würde bedeuten, dass man mit Extra-Markern die Reihenfolge notieren muss, sonst weiß keiner mehr, wer an der Reihe ist. Außerdem kann man nun die Reihenfolge beeinflussen, was unheimliche Grübelei auslöst. Grübelm muss ja nicht schlecht sein - ich bin Schachspieler, habe also gar nichts dagegen -, aber jetzt bei Spielende ist es nicht so angesagt.
2.Gibt es bei Spielende einen Gleichstand, dann haben eben 2 Leute gewonnen. Bei anderen Sportarten (Fußball ...) gibt es ja auch ein Unentschieden.
3. Du hast Recht: Die Waren auf der Hand zählen nicht zum Warenlager. Was man bei Spielende noch in der Hand hält, bringt nichts. Anders wär's auch schlecht. Sonst habe ich kurz vor Schluss noch Plättchen in der Hand, die ich gar nicht mehr spielen will, die ich lieber in der Hand behalten möchte, um sie dann bei Spielende dem Warenlager zuschlagen zu können. Das würde einen Aufstand der Spielergilde hervorrufen.

Ich hoffe, so wird auch deutlicher, wie viele Kleinigkeiten in so einem Spiel stecken, und warum es ganz wichtig ist, die Prototypen immer wieder zu testen.
Weiterhin viel Spaß mit BK
Martin

Benutzeravatar
Kudde
Kennerspieler
Beiträge: 436

[RF] Bangkok Klongs, Boote verschieben

Beitragvon Kudde » 21. Februar 2011, 21:49

Hallo Herr Schlegel,

gilt die Legeregel "max. 3 Felder eines Marktviertels belegen" auch, wenn man mit einer Bewegungskarte ein Boot verschiebt? Ich hatte es immer spontan so erklärt, allerdings beim Nachlesen der Regel keinen derartigen Satz gefunden.

Kudde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste