Anzeige

Innovative und frische Spiele?

Welche Spiele sollte ich spielen, kaufen oder verschenken?
Benutzeravatar
Metamo
Brettspieler
Beiträge: 64

Innovative und frische Spiele?

Beitragvon Metamo » 29. August 2013, 07:57

Hallo Miteinander.

Wir haben eine grössere Spielesammlung (um die 120 Spiele) und spielen auch sehr gerne. In letzter Zeit haben wir aber irgendwie das Gefühl, immer das gleiche Spiel in neuem Gewand zu spielen. Es ist bei vielen Spielen immer das gleiche Grundgefühl da (ich baue jetzt mein Imperium/Zivilisation mit Worker placement auf, ich renne nun durch Dungeon xy, ich würfle irgendwelche würfel und hoffe einfach mal das beste im kampf).

Versteht das nicht falsch, Brettspiele sind toll, manches kann man auch nicht ändern. Doch wir suchen innovative oder frische spiele.

Galaxy Trucker hebt sich zum beispiel mit seinem Schiffzusammenbau von anderen Spielen ab, Myrmes hat zum aufbaupart noch eine welt zum erkunden, in dungeon fighter schmeisst man würfel auf eine zielscheibe.

Habt ihr da Vorschläge für gute Spiele?

Hab mir mal Troyes angeschaut, weiss nicht ob dies ein frisches Spielgefühl hat. Will aber auch nicht, dass sich der Thread nur noch auf Troyes fixiert. Erzählt mir eure Empfehlungen :)

Interessierte Grüsse
Zuletzt geändert von SpieLama am 28. April 2014, 15:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1486
Wohnort: Bielefeld

RE: Innovative/Frische Spiele gesucht

Beitragvon Lorion42 » 29. August 2013, 08:53

Tzolkin war halbwegs innovativ. Hier werden die gewählten Worker-Aktionen erst später aktiv. Das heißt man setzt sie erstmal ein und wartet dann, bis die gewählte Aktion so gut ist, wie du sie haben willst. Erst wenn du sie jetzt aktivierst, bringen sie dir Vorteile. Du hast immer die Wahl neue Worker einzusetzen oder alte zu aktivieren. Niemals beides auf einmal. Das führt natürlich dazu, dass die alte Worker sofort aktivieren musst, wenn du keine mehr zu einsetzen hast und dass du eventuell auf eine zukünftige Aktion verzichten musst, wenn du genau jetzt z.B. Nahrung brauchst. Ist ein wenig tricky und deshalb ist das Spielgefühl auch anders.

Kooperaktive Spiele haben auch alle ein ziemlich anderes Spielgefühl als der typische Aufbauquatsch. Hier empfehle ich Hanabi, Pandemie und Yggdrasil falls man sie noch nicht kennt. Besonders innovativ sind hier aber auch Space Alert, bei dem man erst in Echtzeit plant und dann schaut, ob in den einzelnen Runden das passiert ist, was man sich vorgestellt hat. Ähnlich innovativ ist Escape, bei dem man in Echtzeit würfelt, um vorwärts zu kommen. Letzteres ist sehr hektisch und führt zu viel Geschrei, macht aber gerade deshalb Spaß.

Manchmal wirkt es auch sehr erfrischend, wenn man etwas ältere Spiele ausprobiert, da früher andere Mechanismen beliebt waren und sich die Spiele deshalb anders anfühlen. Versteigerungs/Sammelspiele wie Modern Art oder Ra machen immer wieder Laune und brauchen nichtmal einen Aufbauteil nebenher. Falls du El Grande nicht kennst, ist das sicher auch eine Überlegung wert. Der unangefochtene König der Mehrheitenspiele.

Troyes fühlt sich im Großen und Ganzen ähnlich an wie die meisten Aufbauspiele. Dadurch, dass man aber anderen Mitspielern die (erwürfelten) Aktionen wegkaufen kann, kommt ein innovatives Element hinzu, wodurch das Spiel interaktiver wird als der Durchschnitt. Es ist aber auch ein Spiel, das man sich erarbeiten muss. Immer wieder gibt es Katastrophen, die man abwenden muss und man sollte sich niemals zu sehr auf eine Aktion versteifen, die man am Ende gar nicht durchführen kann.

Benutzeravatar
Vogel
Kennerspieler
Beiträge: 108

RE: Innovative/Frische Spiele gesucht

Beitragvon Vogel » 29. August 2013, 09:16

Ich empfand das Kartenspiel Rapa Nui als ziemlich innovativ, was den Wertungsmechanismus anbelangt. Ist allerdings sehr glückslatig, geht aber für die gebotene Länge in Ordnung. Il Vecchio von Pegasus finde ich sehr gut, obwohl dieses sehr wenig Innovation zu bieten hat, aber es hat ein angenehm leichtes Spielgefühl bei taktischem Tiefgang.

Ansonsten:

Navegador vom pd-Verlag
GlenMore von alea
Brügge von HiG
oder vom Schwerkraft-Verlag 1775- Der amerikanische Unabhängigkeitskrieg (eigentlich ein Risiko-Derivat, allerdings mit sehr guten Ideen)
»Spiel ist nicht Spielerei, es hat hohen Ernst und tiefe Bedeutung.« (Friedrich Fröbel)

Benutzeravatar
Emirio
Kennerspieler
Beiträge: 386
Wohnort: Pforzheim, Enzkreis
Kontakt:

RE: Innovative/Frische Spiele gesucht

Beitragvon Emirio » 29. August 2013, 09:26

Wie wäre es mit einem anderen Genre, z.B. Tabletob?
-> X-Wing zum Beispiel ist ein sehr einfaches, aber Spaßiges TableTob (aber auch teuer wenn man mehr will)

oder Detektionsspiele? (Die spielen wir zumindest immer wieder gerne)
-> Kutschfahrt zur Teufelsburg | Kleines feines Kartenspiel für 7,-. Es gibt 2 Parteien, jeder kennt aber nur seine Identität. Man muss erst mal herausfinden wer zu einem gehört, dann das Zeil erfüllen in dem man Karten mit den richtigen Tauscht. Kleiner Memory Effekt ist dabei.
-> The Resistance -> Unter den Spielern sind 2 Spione, die versuchen die Missionen zu sabotieren. Wenn ihnen das 3/5 Runden gelingt haben sie gewonnen, ansonsten gewinnt der Widerstand. Ebenfalls weiss hier niemand anfangs wer zu welcher Fraktion gehört und es gilt durch geschicktes bluffen (lügen) seine eigene Identität geheim zu halten.
-> Werwölfe, Ähnlich wie Resistance, nur für größere Gruppen gedacht (8-64 Spieler)

oder eben Cooperative Spiele?
-> Escape | ja, Würfeln hattest du angemerkt, aber hier würfelt man gänzlich anders als in allen anderen Spielen, die man so kennt. Von aussen betrachtet fand ich das Spiel ziemlich doof und lächerlich, aber als ich es gespielt habe, musste ich es haben. Es ist wirklich was cooles, "neues" und aufregendes. Von CGE gabs mal etwas Ähnliches (Space Alert), was auch mit einem 10min Count-down funktionierte, aber da hatte ich viel zu viele Optionen. Bei Escape Würfeln und würfeln und würfeln, bis ich die Kombo habe die ich möchte. Sehr geiles Spiel! Muss man aber gespielt haben, wie gesagt vom zuschauen gefällt es normal nicht.
-> Pandemie | Erst gestern wieder mit der Erweiterung gespielt. Finde ich persöhnlich besser als Verbotene Insel. Schwierigkeitsgrad anpassbar, nicht zu leicht, nicht zu schwer.
-> Space Hulk Todesengel @ Ebenfalls ein Koop Spiel, aber reines Kartenspiel. Gefällt mir persönlich sehr, auch hier werden die Karten in einer Weise genutzt, die ich vorher noch nicht kannte. Jeder Spieler hat 2 Space Marines. Die werden in einer Reihe aufgereiht. die Marines werden von rechts und von links von Aliens angegriffen und müssen sich gegenseitig unterstützen. Je größer die Schwärme werden, desto unwahrscheinlicher ein Sieg. Ziel ist es den letzten Raum (z.B. Reaktor) zu erreichen und das Ziel der Karte zu erfüllen (z.B. Reaktor hochjagen, 3 Runden überleben, Alle Viecher killn, etc.)
-> Panic Station (zugegeben, ebenfalls Detektion) | Sehr geiles Spiel. Alle Spieler haben verdeckte Handkarten. Derjenige Spieler, der von Nachzugstapel die Infektionskarte nachzieht ist *trommelwirbel* infiziert! Nur er weiss das. Wenn sich auf dem Plan 2 Figuren treffen, müssen sie zwingend und verdeckt eine Handkarte austauschen. Auf diese weise kann der infizierte Spieler andere Spieler infizieren und so sein Ziel erreichen (alle Menschen infiziert oder tot). Die Menschen müsen das Nest finden und es abbrennen, bevor sie selbst infiziert werden... macht mir grad wieder lust es zu spielen!
-> Battlestar Galkactica | Unter den Spielern gibt es verdeckt lebende Zylonen, die versuchen das Schiff zu sabotieren, etc. Es ist Ähnlich wie Panic Station, ich persöhnlich finde es besser, es dauert allerdings auch 4 mal länger und hat komplexere Regeln.

Wenn du weitere Spieletips brauchst, kann ich noch mehr schwärmen ;)

Es gibt da draussen so viel mehr als nur Zivilisationen aufzubauen oder Mensch ärger dich nicht Pöppel durch die Gegend zu schubsen.
Worker-placement haben wir auch ein paar, spielen sie aber selten... fällt mir grad so auf... hmmm!

Naja, wünsch dir viel Glück bei der Suche und ne menge Spaß am spielen.

Sven

Benutzeravatar
Sandra-SpieLama
Spielkamerad
Beiträge: 23

RE: Innovative/Frische Spiele gesucht

Beitragvon Sandra-SpieLama » 29. August 2013, 13:18

Da ich fast gar keine Worker Placement Spiele habe und meine Sammlung fast nur aus innovativen Spielen/Spielmechanismen besteht hier mal eine wirklich kurzgefasste ;-) Liste meiner Must Have Spiele:bei Fragen immer raus damit,-erkläre gerne die Spiele auf Nachfrage oder gebe mehr Infos....
Formula D
Seasons
Uluru
Cargo Noir
Escape
Kingdom Builder
7 Wonders
Key Largo
Gulli Piratten
Augustus
Ghost Stories
Las Vegas
Take it or leave it
Bluff
Gizeh
Saint Malo
ImWandel derZeiten-Das Würfelspiel
Packeis am Pol
Dog
Diamant
Tongiaki
Piranha Pedro
Finstere Flure
Emerald
Don Quixote
Alhambra
Marquis
Verflixxt
Wikinger-Hans im Glück
Yspahan
Mondo
Takenoko
Ra
König Salomons Schatzkammer
Venedig
Mosaix
Turmbauer
Hive
Einfach genial
Alles im Eimer
Expedition Sumatra-Dadu Dadu

Benutzeravatar
Metamo
Brettspieler
Beiträge: 64

RE: Innovative/Frische Spiele gesucht

Beitragvon Metamo » 29. August 2013, 13:20

Koop-Spiele haben wir ziemlich viele, alle genannten ausser Panic Station (gespielt), Space Hulk und Ghost Stories.
Detektionsspiele haben wir auch vieles, deshalb fällt des raus ;)
Tabletop mag niemand wirklich von uns ausser ich, nur allein wirds schwer ;) Hab mal Warhammer gespielt aber wie gesagt: wird nicht gesucht.
Habe gehört, BoraBora sei viel besser als Brügge, nur obs innovativ ist... bö?
Navegador... hab nur mal den Namen gelesen im zusammenhang mit imperial 2030 (welches ich super finde, aber nicht DIE innovation ist)...
GlenMore weiss ich nicht, wie ich das fänd. Wurde mir als schwierigeres Carcassone angepriesen.... vielleicht auch falsch beschrieben worden?
Tzolkin kann ich nicht abschätzen, ob es ein gehyptes spiel ist. Für viele war es GENIAL, nahm dann aber schnell wieder ab. Kam mir auch bei Escape so vor. 2 Wochen spannend und dann ins Regal. Aber um das gehts hier ja nicht, sorry.

jaup, schwärmt oder erzählt bitte weiter, ist sehr spannend!
werde navegador googeln und brügge.

Benutzeravatar
AndyM
Kennerspieler
Beiträge: 310

RE: Innovative/Frische Spiele gesucht

Beitragvon AndyM » 29. August 2013, 14:19

Bzgl guter alter Spiele fällt mir ein:
Elfenland (wird regelmäig bei uns gespielt),
Heimlich & Co,
Adel verpflichtet und
Inkognito (gibt bald eine Neuauflage).
Und gibt es auch noch eine ganze Reihe von Kartenspiele mit recht interessanten Mechanismen:
Saboteur,
6 nimmt,
Wizard,
7 Siegel,
Mamma mia,
Ohne Furcht und Adel,
Piraten kapern,
Master of Rules

Benutzeravatar
Bossi
Kennerspieler
Beiträge: 865
Wohnort: Darmstadt

RE: Innovative/Frische Spiele gesucht

Beitragvon Bossi » 29. August 2013, 20:26

Ich kann Lorion nur zustimmen: El Grande (OHNE die Erweiterung König und Integrant!) ist sehr gut!

Ohne Furcht und Adel ist auch ab 4er Runde sehr gut!

Ein Tipp aus der "Vergangenheit": Euphrat und Tigris (Aufbau zwar auch, aber für wen...? :) ) und Tikal (quasi ein El Grande - Klon)

Benutzeravatar
widow_s_cruse
Kennerspieler
Beiträge: 934
Wohnort: Bad Aibling
Kontakt:

RE: Innovative/Frische Spiele gesucht

Beitragvon widow_s_cruse » 29. August 2013, 20:35

Hallo,

Stefan Brück meidet seit "Fifth Avenue" innovative Mechanismen. Die Spieler wären so undankbar. ;)

Mehrheitenspiele, Versteigerungselemente und Deduktion sind gegenwärtig nicht unbedingt angesagt.

Eine Menge Freude haben wir an Ra, Hansa Teutonica, Gonzaga, Schwarzer Freitag, Maori, Patrizier, Donna Leon, Ostia, Serengeti, Cardcassonne, Jaipur
Liebe Grüße
Nils
83043 brettspielgruppe aiblinger zockerbande facebook

Benutzeravatar
Vogel
Kennerspieler
Beiträge: 108

RE: Innovative/Frische Spiele gesucht

Beitragvon Vogel » 30. August 2013, 08:07

Metamo hat geschrieben:Habe gehört, BoraBora sei viel besser als Brügge, nur obs innovativ ist... bö?
Navegador... hab nur mal den Namen gelesen im zusammenhang mit imperial 2030 (welches ich super finde, aber nicht DIE innovation ist)...
GlenMore weiss ich nicht, wie ich das fänd. Wurde mir als schwierigeres Carcassone angepriesen....


BoBo ist ein gänlich anderes Spiel als Brügge.

Bei BoBo habe ich drei Würfel, die bestimmen, wie stark die Aktion sein wird, auf die ich die Würfel setze. Der Haken: Ich kann immer nur niedrigere Augenzahlen als vorher platzierte Würfel auf die Aktion setzen. So kann mit einer 1 eine Aktion recht schwach ausfallen, wenn ich den Würfel aber setze, ist i.d.R. das Feld für alle anderen blockiert. Die Würfel übernehmen hier die Aufgabe der Arbeiter aus anderen Spielen, weswegen man bei BoBO doch irgendwie wieder beim Worker-Placemant angelangt ist. Nichtsdestotrotz ein sehr gutes Spiel, aufgrund des Regelumpfangs, der Komplexität und der Spielzeit würde ich es nicht unbedingt als "frisch" bezeichnen. Allerdings einen Blick wert.

Brügge ist im Herzen ein Kartenspiel mit Brett. Mit jeder Karte ist eine von 6 Aktionen möglich, wobei 5 auf jeder Karte gleich sind und eine individuelle Funktion. Ständig herrscht Mangel, man muss jede Runde auf so viel verzichten, was man gerne machen möchte, dazu können einem die Mitspieler und die Würfel noch den Tag versauen. Brügge ist sehr glückslastig und wenig strategisch, man muss aus seiner Kartenhand halt das Beste machen. Und bei 45 - 60 Minuten Spielzeit ist auch ne Revanche drin. Obwohl die Mechanismen andere sind, fühlt es sich vom Spiel her ein wenig an wie Notre Dame, auch von Feld.

Navegador ist ein typisches Rondellspiel, dass zwar das Rad nicht neu erfindet (Brüller!), aber sich doch zwei Stunden lang relativ locker spielen lässt und dabei eine hohe Tiefe aufweist und das bei nur 8 Seiten Regelwerk. Thema - schon dagewesen. Rondell - Mac Gerdts Spezialität, aber insgesamt gibt es nicht so viele Spiele mit diesem Mechanismus, ich finde ihn recht unverbraucht. Trotzdem fühlt sich das Spiel einfach rund und gut an.

Glen More hat einen schönen Mechanismus, der die Reihenfolge bestimmt, einen unverbrauchten Markt-Mechanismus und bietet einen Mix verschiedener bekannter Elemente, der in dieser Form noch so noch nicht zu sehen war. Allein das Spielmaterial und die Regel hätten eetwas größer sein dürfen. Obwoh sich durch das legen der Landschaften unweigerlich Carcassonne aufdrängt, hat Glenmore nichts damit zu tun. Es gibt zwar auch Legeregeln, aber hier versucht man durch das Anlegen an bestimmte Plättchen andere zu aktivieren, um Ressourcen zu erhalten, statt durch abschließen bestimmter Gebiete Punkte zu sammeln.

Hoffe, ich konnte weiterhelfen.

Bevor ich es vergesse: Pantheon mag ich sehr gern, ist auch schon für 15€ zu haben.
»Spiel ist nicht Spielerei, es hat hohen Ernst und tiefe Bedeutung.« (Friedrich Fröbel)

Benutzeravatar
Dalli
Kennerspieler
Beiträge: 573

RE: Innovative/Frische Spiele gesucht

Beitragvon Dalli » 30. August 2013, 14:22

Mich wundert, dass keiner "Space Alert" nennt. Das hat immerhin einen Sonderpreis für innovative Spielwelten gewonnen. Mit der Erweiterung ist dieses Spiel absolut Hammer.
"A day without laughter is a day wasted."
- Charlie Chaplin

Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1486
Wohnort: Bielefeld

RE: Innovative/Frische Spiele gesucht

Beitragvon Lorion42 » 30. August 2013, 15:00

Dalli hat geschrieben:Mich wundert, dass keiner "Space Alert" nennt. Das hat immerhin einen Sonderpreis für innovative Spielwelten gewonnen. Mit der Erweiterung ist dieses Spiel absolut Hammer.


Keiner liest meine Beiträge :(
Zum Spiel: ja das ist wirklich klasse und spielt sich anders als alles andere was ich so kenne.

Benutzeravatar
Dalli
Kennerspieler
Beiträge: 573

RE: Innovative/Frische Spiele gesucht

Beitragvon Dalli » 30. August 2013, 17:18

Sorry... hab den wirklich nur überflogen. :(
"A day without laughter is a day wasted."

- Charlie Chaplin

Benutzeravatar
Emirio
Kennerspieler
Beiträge: 386
Wohnort: Pforzheim, Enzkreis
Kontakt:

RE: Innovative/Frische Spiele gesucht

Beitragvon Emirio » 30. August 2013, 18:44

Ich hatte es auch erwähnt, allerdings gefällt mir das Spiel auch nicht...

Benutzeravatar
Fang
Kennerspieler
Beiträge: 439

RE: Innovative/Frische Spiele gesucht

Beitragvon Fang » 31. August 2013, 14:09

Ich würde auch noch Mage Knight nennen.
Das ist ein Abenteuer-Rollenspiel mit innovativer Charakterentwicklung (habe ich so jedenfalls noch nirgends gesehen),
und wie auch bei anderen Spielen des Autors (Galaxy Trucker, Space Alert) sehr gut durchdachten Spielmechanismen.

Benutzeravatar
Sandra-SpieLama
Spielkamerad
Beiträge: 23

RE: Innovative/Frische Spiele gesucht

Beitragvon Sandra-SpieLama » 31. August 2013, 15:33

Danke für den Tipp, Fang
Hab mir Mage Knight mal angesehen und gleich gekauft :-)
Hört sich echt gut an !
Komm doch mal vorbei und spiels mit mir ;-)

Benutzeravatar
Dalli
Kennerspieler
Beiträge: 573

RE: Innovative/Frische Spiele gesucht

Beitragvon Dalli » 31. August 2013, 16:19

Mage Knight ist auf jedenfall ein Kracher. Ich freu mich auch schon sehr auf die Erweiterung. Das einzigste was man amerken sollte ist, dass die Spielzeit teils enorm ansteigt, mit steigernder Spielerzahl. Ich kann mir speziell gar nicht vorstellen wie lange die Blaupausen sind, wenn man das zu 4. zockt. *grusel*

Zu 2. aber enorm cool. Maus & Mystik hat mir auch sehr gut gefallen. Vor allem die Einbettung der Story in die Partien und zwischen die Partien.

Könnte man auch empfehlen, als Innovativ. :D
"A day without laughter is a day wasted."

- Charlie Chaplin

Benutzeravatar
Sandra-SpieLama
Spielkamerad
Beiträge: 23

RE: Innovative/Frische Spiele gesucht

Beitragvon Sandra-SpieLama » 31. August 2013, 17:01

Oh, ja! Das ist ja süüüss!!! Ein must have....hoffe, es kommt bald auf deutsch...oder ist schon??? ah--grad geschaut und auch im Einkaufskorb gelandet!!cooooooooool

Benutzeravatar
Vogel
Kennerspieler
Beiträge: 108

RE: Innovative/Frische Spiele gesucht

Beitragvon Vogel » 2. September 2013, 09:50

So schön Mice and Mystics auch ist - vom Material, von der Storyeinbettung, von der Atmophäre- am Ende bleibt ein tyopischer Dungeoncrawler mit einigem Regel-Klein-Klein. Gekauft habe ich es natürlich trotzdem, es wurde auch schon angetestet. Die erste Partier verlief dabei anfangs recht schleppend, später wurde es dann besser. Was mir an M & M am wenigsten gefällt, ist das Käderad ausserhalb des Kampfes. Um die Verstärkung der Gegner zu bestimmen ok, ansonsten hätte ich mir gerne etwas weniger andor-esken Zeitdruck gewünscht.
»Spiel ist nicht Spielerei, es hat hohen Ernst und tiefe Bedeutung.« (Friedrich Fröbel)

Benutzeravatar
Sandra-SpieLama
Spielkamerad
Beiträge: 23

RE: Innovative/Frische Spiele gesucht

Beitragvon Sandra-SpieLama » 2. September 2013, 13:55

Ich teste es auch sobald die Post es bringt und schreib Dir dann mal meinen Eindruck :-)

Benutzeravatar
Vogel
Kennerspieler
Beiträge: 108

RE: Innovative/Frische Spiele gesucht

Beitragvon Vogel » 3. September 2013, 07:42

Sandra hat geschrieben:Ich teste es auch sobald die Post es bringt und schreib Dir dann mal meinen Eindruck :-)


Ok, mein Ersteindruck mag sich jetzt nicht so positiv abhören, im Großen und Ganzen weiß Mice and Mystics aber zu gefallen. Ich denke, wenn die Regeln besser sitzen, läuft das Spiel auch deutlich runder.
»Spiel ist nicht Spielerei, es hat hohen Ernst und tiefe Bedeutung.« (Friedrich Fröbel)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast