Anzeige

Kooperative Spiele ähnlich Yggdrasil

Welche Spiele sollte ich spielen, kaufen oder verschenken?
Anzeige
Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1395
Wohnort: Bielefeld

Kooperative Spiele ähnlich Yggdrasil

Beitragvon Lorion42 » 22. August 2017, 13:47

Hallo alle zusammen,

ich habe einige Leute mit denen ich regelmäßig spiele und in jeder dieser Runden ist Yggdrasil ein absoluter Renner. So sehr, dass ich immer wieder gefragt werde ob ich nicht eine Bezugsquelle dafür habe. Das Spiel ist aber leider ausverkauft und deshalb suche ich jetzt nach Alternativen, die ich ihnen stattdessen empfehlen kann.
Ich kann dazu nochmal kurz schreiben, was Yggdrasil mMn auszeichnet und es von einigen anderen Spielen unterscheidet:
- Man spielt gegen einen Stapel, der eigentlich immer gleich aufgebaut ist. Das führt dazu dass man relativ gut das Risiko einschätzen kann, was als nächstes passiert.
- Die verschiedenen Aktionen erfordern Vorbereitung und diese lassen sich auf die Spieler aufteilen. Dazu entsteht wirklich so etwas wie ein kooperatives Gefühl ("Du kannst gleich Loki besiegen, brauchst dafür aber noch mindestens 2 Wikinger, also reinige ich jetzt die grüne Insel von Feuerriesen, damit du gleich die Walküren nutzen kannst!")
- Der Würfel gibt eine gewisse Unwägbarkeit, die aber durch Elfen oder Wikinger komplett umgangen werden kann. Sprich wenn es wirklich kritisch wird, kann man auf Risiko spielen, sonst aber immer versuchen auf Nummer Sicher zu gehen - wenn man das denn will.
- Das Spiel endet immer knapp. Es gibt keine Runden, in denen keine Probleme auftauchen. Dadurch ist es jedes Mal wieder Spannend.

Das einzige Spiel das mir einfällt, dass ich eine ähnliche Richtung geht ist Pandemie. Das Spiel gefällt mir persönlich sogar besser aber der ganze logistische Part nimmt einen sehr großen Teil ein. Wer steht wo, wie komme ich schnell zusammen usw. Das erzeugt mMn ein anderes Spielgefühl.
Nicht passend empfinde ich Flash Point, da es mir zu unberechenbar ist und es mMn zu stark vom Würfelglück abhängig ist, ob man es schafft oder nicht. Hier fehlt mMn das Risikomanagement, da einfach alles gleich dringend ist.

So und nun kommt ihr!

Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1378
Wohnort: Lünen

Re: Kooperative Spiele ähnlich Yggdrasil

Beitragvon Florian-SpieLama » 22. August 2017, 15:25

Mir fällt als erstes Robinson Crusoe ein, allerdings auch direkt Punkte die nicht passen.
Was nicht passt ist das es recht zufällig in vielerlei Hinsicht ist. Wenn gewürfelt wird, wird eben gewürfelt, da kann man in den aller seltensten Fällen etwas schrauben. Auch der Aktionskartenstapel ist jedesmal anders zusammengesetzt.

Ansonsten haut es meiner Meinung nach ganz gut hin. Ein wirklich kooperatives Gefühl durch aufteilen von Arbeiten ist definitiv vorhanden und dabei schön thematisch eingebettet. Der eine holt Nahrung für die Nacht, der andere sammelt Holz für zukünftige Bau-Vorhaben, der Dritte zimmert am Unterschlupf für die Nacht und der Vierte erkundet etwas die Insel. Das die eine Aktion die nächste vorbereitet ist vielleicht nicht so viel, aber es kann schon aufgeteilt werden, dass die einen Material beschaffen und die anderen es verbauen.
Auch kann man sogesehen, das Risiko selbst bestimmen, indem man entscheidet die Aktion sicher mit beiden Aktionssteinen zu machen, oder aber unsicher und seine Steine aufzuteilen. Dadurch hat man mehr Aktion, aber auch erhöhtes Risiko.
Knapp enden wäre sehr untertrieben. Ich denke meistens verliert man, auch wenn ich schon ein paar Siege verbuchen kann, aber Probleme gibt es wirklich immer.

Also ich denke es passt sehr viel und bei mir ist es immer noch mein Lieblings-Koop. Ich weiß ja nicht wie viele der Punkte du unbedingt passend haben willst. Aber bisher kam Robinson auch immer gut an.

Das logistische Problem von Pandemie wird sehr stark bei Pandemie Die Heilung reduziert. Jetzt gibt es nicht mehr zig Städte, sondern nur noch Kontinente. Vielleicht würde, dass ja dann gehen. Natürlich ist Würfeln eine ganz andere Nummer und bringt etwas mehr Chaos rein, funktioniert aber mMn trotzdem sehr gut.

Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1395
Wohnort: Bielefeld

Re: Kooperative Spiele ähnlich Yggdrasil

Beitragvon Lorion42 » 22. August 2017, 17:45

Robinson Crusoe hatte ich auch schon im Kopf und schon gespielt. Das Problem ist hier eher die Spielzeit - sollte ich aber mal wieder spielen!
Pandemie Die Heilung ist eine gute Idee... hab ich schon gespielt und fand es ganz gut. Hatte es bisher aber immer nur mit Pandemie verglichen und da hat es leider verloren. Aber für die Yggdrasil-Fans könnte das wirklich was sein.

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 896

Re: Kooperative Spiele ähnlich Yggdrasil

Beitragvon Dee » 22. August 2017, 23:32

Nach der Beschreibung dachte ich zuerst "Der meint bestimmt Pandemie." :) Aber hast Du ja selbst als Vergleich herangezogen. In meiner Sammlung fällt mir spontan "Samurai Spirit" ein. Der Aufbau ist immer identisch, durch das Mischen der Karten kommt etwas Unwägbarkeit hinein. Es ist bisher immer knapp gewesen (bzw. habe ich noch nie gewonnen, fürchte ich). Einzig beim "Vorbereitungsaspekt" hinkt es etwas, da man normalerweise immer erst, wenn man dran ist, taktisch entscheiden muss, was gut ist.

Ansonsten noch "Winter der Toten". Die Kartenstapel an den Orten sind jedesmal identisch, nur anders gemischt. Ein Würfel bringt viel Zufall (die Infiziert-Regel aber unbedingt modifizieren!). Es endet wirklich immer knapp. Und man muss gut vorausplanen und Aufgaben aufteilen. Die Spielzeit ist ähnlich wie bei Robinson Crusoe.

Gruß Dee

Gohor
Brettspieler
Beiträge: 56

Re: Kooperative Spiele ähnlich Yggdrasil

Beitragvon Gohor » 23. August 2017, 16:13

Ich persönlich finde ja Pandemie die Heilung ist ein Top Spiel. Gerade der Zufall des Würfelns bringt richtig Spannung rein und man kann es super mit Wenigspielern spielen. Regeln sind auch super fix erklärt. Einziger Nachteil ist, das manche Charakter-Kombinationen seeeeeehr schwer zu gewinnen sind oder auch recht leicht. Besonders im Zweierspiel kann das Ziehen der Charaktere den Schwierigkeitsgrad ordentlich verändern. Aber durch die kurze Spieldauer lassen sich schnell ein zwei Partien nachlegen :)

Aber egal… Zu deiner Frage fiel mir spontan noch Andor ein. Hat auch Zufallselemente, aber man kann/muss die Züge sehr gut planen. Wir hatten hier auch kein Alpha-Spieler Problem.Im Gegensatz dazu spiele ich Robinson Crusoe nur noch Solo. Das macht mir mit mehr Leuten einfach keinen Spass. Dafür gibt es zu viele Möglichkeiten das Spiel anzugehen. Da kam es fast immer zu Situationen wo dann alle die Strategie von einem mitmachen "mussten".


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste