Anzeige

[aWg] aWg 01./02.11.14

Benutzeravatar
No66y

[aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon No66y » 2. November 2014, 20:30

Hallo zusammen.

Wir haben (jeweils zu viert) gespielt:

TERRA MYSTICA (mit 3 der neuen Völker):
Wie so oft bei Erweiterungen: Der spielerische Mehrwert ist eher gering (ist auch schwierig bei einem solchen Spitzenspiel), aber die Abwechslung wird größer. Und dies ist ja auch schon ein schöner Mehrwert. Die neue Startspielerregelung ist prima. Auch das zweite Endwertungsplättchen hat sich bewährt. Übrigens: Können die Alchemisten gewinnen? Wahrscheinlich nur, wenn man schnellstmöglich die Festung baut.

CONCORDIA (auf dem Germania-Spielplan):
Es bleibt dabei: Tolles Spiel, gerade auch auf diesem Feld. Hier kann man noch zusätzliche Waren in den Kastellen abgreifen und Schiffe erhöhen die Reichweite. Dafür ist deren Aktionsradius begrenzter. Blöd, wenn man seine letzten Aktionen auf eine letzte Runde ausrichtet, man dann aber gar nicht mehr wie gewünscht zum Zuge kommt, weil plötzlich jeder die letzten Karten kauft. Schon ist man (Vor)letzter...

SKULL KING:
Hat dreien von uns einen Riesenspaß gemacht (eine meinte, immer schlechte Karten zu bekommen...). Auch wenn wir vergeblich auf den Knalleffekt gewartet haben, wenn sich der Skull King von einer Mermaid beim Piratenschlachten ablenken lässt. Doch auch so eine sehr stimmungsvolle Sache, die 'Wizard' die Augenklappe aufsetzt.

Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche
No66y

Benutzeravatar
Braz
Kennerspieler
Beiträge: 6431

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon Braz » 2. November 2014, 23:52

bei mir gab es eigentlich gar nicht so viel...nur "Nobody is perfect". Hat wie immer sehr viel Spaß gemacht ;-)

Benutzeravatar
Ina-spielbox
Kennerspieler
Beiträge: 810

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon Ina-spielbox » 3. November 2014, 00:16

Hi,

gestern "Kanban" zu zweit - unsere zweite Partie. Nachdem nun die Regeln im wesentlichen verinnerlicht sind und nicht mehr dauernd die Spielregel bemüht werden muss, läuft das Spiel sehr rund. Man agiert schon wesentlich zielgerichteter als in der Lernpartie. Ich finde, das Thema kommt gut rüber, wir konstruieren und montieren Autos, verbessern fortwährend die einzelnen Teile und bilden uns in allen wesentlichen Abteilungen fort. In Teammeetings müssen wir am Konferenztisch beweisen, welche Ziele wir erreicht haben und in den Wochenwertungen gibt es Punkte für fertig gestellte Autos, an denen Teile verbessert wurden. Uns gefällt es.
Allerdings haben wir für diese zweite Runde auch noch knapp 2 Stunden gebraucht. Ich denke jedoch, dass eine Runde zu viert nicht viel länger dauert, da die Managerin Sandra schneller durch die Abteilungen ist und die Wochen kürzer sind, damit verringert sich die Zahl der Aktionen. Ich bin jedenfalls gespannt auf weitere Partien.

Heute dann "Arler Erde", die Kennlernpartie dauerte auch knapp zwei Stunden, allerdings haben wir uns auch mit der Regel ein bisschen schwer getan, was jedoch nicht an der Regel lag, sondern an eigener Begriffsstuzigkeit.
Und, ja, es ist anders als Caverna und Ora et Labora. Man kann den Rosenberg erkennen, aber für mich gibt es genügend Unterschiede zu den o. g. Spielen, so dass Arler Erde eine eigene Daseinsberechtigung hat. Am liebsten hätten wir noch eine Partie dran gehängt, aber der Hunger rief.
80 : 73,5 Punkte verloren, weil ich nicht genügend Gebäude mit Siegpunkten gebaut hatte. Ich denke, da geht aber noch deutlich mehr.

Gruß
Ina

Benutzeravatar
Rüdiger76
Brettspieler
Beiträge: 77

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon Rüdiger76 » 3. November 2014, 00:35

Bei uns gab es folgendes:

Die Siedler von Catan (Variante: Groß-Catan)

War lange Zeit ein enger Wettlauf zwischen 3 Spielern (Spieler 4 hinkte etwas hinterher), bis sich der spätere Sieger immer mehr absetzte und trotz versuchter Gegenwehr nicht mehr eingeholt werden konnte.

Die neuen Entdecker

Lange nicht gespielt, hat aber mal wieder Spaß gemacht.

Brügge

Dieses Mal gab es nicht nur sämtliche Module aus der Erweiterung dazu, sondern auch die Haustiere. War spannend (Zwischen Platz 1 und Platz 4 nur 6 Punkte Abstand), aber evtl. etwas überladen. Vielleicht darf es nächstes Mal doch wieder ein Modul weniger sein.

Benutzeravatar
guidoku
Kennerspieler
Beiträge: 473

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon guidoku » 3. November 2014, 06:04

Keyflower:Hatte es schon über ein halbes Jahr nicht mehr gespielt, obwohl es ein schönes und gutes Spiel ist. Und natürlich, wie sollte es sein wenn man so was schon länger nicht mehr gespielt hat, gleich 2 regeltechnische Fehler gemacht. Aber egal, jetzt habe ich Blut geleckt für die neue Erweiterung.

Benutzeravatar
David Rosenberg
Kennerspieler
Beiträge: 174

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon David Rosenberg » 3. November 2014, 07:14

Hallo,

wir haben am Wochenende das hier gespielt:

ZhanGuo (zu viert):
Unsere erste Partie - hat mir sehr gut gefallen! Ein komplexes Eurogame, wie man es von What's your Game? gewohnt ist. Fügt sich für mich nahtlos in die Reihe von Vasco da Gama, Vinhos und Madeira ein. Wenn man diese Spiele mag, sollte man es sich unbedingt ansehen. Die oft angeführte Interaktionsarmut hat sich bei uns überhaupt nicht eingestellt, gerade der Kampf um die besten Plätze auf dem Spielplan hat einen schon sehr genau danach schauen lassen, was die anderen so machen. Aber das hängt mit Sicherheit auch stark von der Spielgruppe ab.

Versailles (zu viert):
Ebenfalls unsere erste Partie. Schönes "Worker-Movement"-Spiel mit interessantem Bau-Effekt. Vom strategischen Anspruch her eher ein Mittelgewicht, hat es uns dennoch sehr gut gefallen und Spaß gemacht. Die Züge gingen insgesamt sehr schnell und ich glaube, es war nach etwas mehr als einer Stunde fertig. Dadurch, dass auf dem Bauplatz im Schloss immer mehr Plättchen liegen und immer weniger Plätze frei sind, passen auch immer weniger Bauplättchen, die in der Auslage oder sogar schon vor den Spielern liegen. Während man anfangs also noch locker drauf los spielen kann, muss man im Laufe der Partie immer genauer schauen, was man noch schaffen kann.

Winzige Weltreiche (zu viert):
Großes Spiel in kleiner Packung. Untote, Orks, Elfen und Zwerge (4 von vielen weiteren Völkern) versuchten, das erfolgreichste Königreich aufzubauen. Einfache, aber schöne und auch interaktionsreiche Mechanismen, viel Abwechslung durch verschiedene Länderkarten und Völker mit sehr individuellen Fähigkeiten, sehr schönes Material und trotz 2 Würfel kein Glück im Spiel. Schönes Spiel für die halbe Stunde zwischendurch oder auch als Absacker.

Camel Up (zu viert):
Brauche ich sicher nicht viel dazu sagen, uns macht es immer wieder Spaß. Der "Erfolg" hängt natürlich ganz stark von der Spielergruppe ab, aber für welches Spiel gilt das nicht...

Kanban (zu zweit):
Gestern dann unsere erste Kennenlernpartie von Kanban zu zweit. Die Spielregel wirkte in ihrem Stil auf mich zunächst ungewohnt, im Nachhinein muss ich ihr aber bestätigen, dass sie alles perfekt vermittelt und keine Fragen offen lässt. Dank zweimaligem Lesens bei aufgebautem Spielmaterial konnte ich die Regeln fast flüssig erklären, was den Einstieg deutlich erleichterte. Ein sehr schönes, erwartungsgemäß komplexes und verschachteltes Eurogame, das mit seinen Spielmechaniken aber immer dem Thema treu bleibt. Die Handschrift von Vital Lacerda ist zweifelsfrei zu erkennen. Für Freunde von Vinhos und CO2 ein Muss, wer komplexe Spiele mit verschachtelten, aber immer logischen und fein aufeinander abgestimmten Mechanismen mag, sollte unbedingt einen Blick riskieren. Wir freuen uns schon auf die nächste Partie!

Benutzeravatar
Ernst-Jürgen Ridder
Kennerspieler
Beiträge: 1078

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon Ernst-Jürgen Ridder » 3. November 2014, 08:03

Hallo,

bei mir gab's situationsbedingt nur 3 Solo-Spiele mit iPad:

Can't Stop, Province und Stone Age.

Alles schon oft gespielt, trotzdem im Zug immer wieder schön.

Spielerische Grüße
Ernst-Jürgen
Spielerische Grüße
Ernst-Jürgen

Benutzeravatar
Jörn
Kennerspieler
Beiträge: 198

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon Jörn » 3. November 2014, 08:14

Aquasphere-Oh Man das hat es ganz schön in sich, wir waren alle 4 fertig danach!
Beasty Bar- Netter Absacker, macht echt Spaß!
Coconut Duo-Herrlich die Kokosnüsse zu schießen! ;) Und Canopy Walk- ein Spiel das böse machen kann!

Benutzeravatar
Ben2
Kennerspieler
Beiträge: 1862
Wohnort: Heusenstamm
Kontakt:

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon Ben2 » 3. November 2014, 09:29

Bilde ich es mir eigentlich nur ein oder gibt es keine Möglichkeit die Versorgungsengpässe im Verlauf des Spieles zu vermerken?

Benutzeravatar
Alex85
Spielkamerad
Beiträge: 47

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon Alex85 » 3. November 2014, 10:31

nachdem ich es über yucata einige Male gespielt habe kam jetzt Thurn & Taxis in einer "echten" Zweierpartie auf den Tisch. Es ging sehr spannend zu und am Ende hieß es 24:25 aus meiner Sicht.

Benutzeravatar
Ina-spielbox
Kennerspieler
Beiträge: 810

Re: [aWg] Arler Erde - Versorgungsengpaß

Beitragvon Ina-spielbox » 3. November 2014, 11:50

Ben2 schrieb:
>
> Bilde ich es mir eigentlich nur ein oder gibt es keine
> Möglichkeit die Versorgungsengpässe im Verlauf des Spieles zu
> vermerken?

Bei Arler Erde gibt es ja einen Zettel für die Abschlusswertung, darauf kann man im Laufe des Spiels unter dem Feld Versorgungsengpässe einen Strich machen ...
In der Regel steht, dass dies sehr selten vorkommt, so dass es keine Marker dafür gibt.
Ich halte es auch für sehr unwahrscheinlich (max. in einer der ersten Runden) und würde es so handhaben.

Gruß
Ina

Benutzeravatar
Rana
Kennerspieler
Beiträge: 111

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon Rana » 3. November 2014, 12:09

Unser Wochenende haben wir mit wenigspielenden Senioren verbracht, so dass die Ansage zur Spielauswahl war: "so einfach wie möglich"

Folgende Leichtgewichte waren dann auf dem Tisch:

Yardmaster (zu viert)
Ein schönes Kartenspiel. Die Sprachbarriere war ein kleines Problem. Da die Bonuskarten alle gleich aussehen, muss man schon Englisch verstehen oder vorher die Karten übersetzen und entsprechende Notizen machen.
Da der Text der Bonuskarten einfach und kurz ist, war das aber schnell kein Problem mehr.

Potato-Man
Nett. Klein. Schnell.

Cowtown
Die positive Überraschung des Abends.
Wir haben das Spiel auf der diesjährigen Messe als Beigabe zu "Cubist" dazu bekommen und ich hatte mich daran erinnert, dass Tom Vasel es als einfaches Spiel gerade auch für Kinder beschrieben hatte. Also habe ich es in den Korb für das Wochenende gepackt, ohne es bislang gespielt zu haben oder näher zu kennen.
Und hier waren alle glücklich: Sprachunabhängiges Material. Lustige Karten. Eingängige Regel. Und für unsere wenigspielenden Senioren offenbar genau der richtige Schwierigkeitsgrad. Aber auch wir deutlich-mehr-spielende noch-nicht-Senioren hatten Spaß.

Alchemisten
Als wir gestern Abend wieder daheim waren, reichte die Zeit noch für eine Partie zu zweit.
Unser diesjähriges Messehighlight.

VG,
Rana

Benutzeravatar
Fluxx
Kennerspieler
Beiträge: 657

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon Fluxx » 3. November 2014, 12:31

Rüdiger76 schrieb:
> Brügge
>
> Dieses Mal gab es nicht nur sämtliche Module aus der
> Erweiterung dazu, sondern auch die Haustiere. War spannend
> (Zwischen Platz 1 und Platz 4 nur 6 Punkte Abstand), aber
> evtl. etwas überladen. Vielleicht darf es nächstes Mal doch
> wieder ein Modul weniger sein.


Wie gefallen denn die Haustiere? Primzipiell klingen sie ganz nett. Was ich bedenklich finde ist, dass die Tiere als eigene Wertungskategorie zählen. Da es im Verhältnis zu allen anderen Karten sehr wenig Haustiere gibt, kann es leicht passieren, dass ein Spieler in der ersten Runde der einzige ist, der ein Haustier abbekommen hat und so leicht die 4 Extrapunkte abstauben kann. Ich weiß nicht ob die Tatsache, dass man dafür auch Geld ausgibt und bis auf die Siegpunkte am Ende des Spiels nichts davon hat, das ausgleicht.

Benutzeravatar
Axel Bungart
Kennerspieler
Beiträge: 360
Wohnort: Bonn
Kontakt:

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon Axel Bungart » 3. November 2014, 13:21

Hallo!

Bei uns gab's:
[b]Abraca... What?[/b] Eine Art Hanabi, bie dem aber jeder gegen die anderen spielt. Ist biis jetzt bei uns gut angekommen. Schöne Spielsteine, die Farbgebung der Lebensmarker... naja, typisch asiatisch bunt und nicht ganz deckungsgleich mit den Zählsteinen. Aber alles in allem: macht Spaß!

[b]Ubongo[/b]: Manchmal ist es wie verhext: Man kriegt diese dämlichen vier Teile nicht in die Lücke. Spaßig wie immer.

[b]Camel Up[/b]: Der Spielverlauf ähnelt sich sich schon immer wieder. Noch (!) ist es unterhaltsam. Aber: Schon nach der fünften Partie ist das erst Gummi gerissen!

[b]Fünf Gurken[/b]: Netter Absacker, auch, wenn einer früh ausscheidet.

Gruß
Axel
Gruß
Axel

Heute schon im www.reich-der-spiele.de gestöbert?

Benutzeravatar
Gummidoc
Kennerspieler
Beiträge: 417
Kontakt:

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon Gummidoc » 3. November 2014, 14:02

Hallo alle miteinander,


also bei uns gabe es folgende Spiele:

- Pagoda / Zum ersten Mal gegen meine Frau gewonnen. :-)

- Arcadia Quest / Erste Mission - Erster Eindruck: Zu zweit ist es sehr übersichtlich. Ich denke ab drei Spieler eher zu empfehlen. Kann ganz schön bös sein.

Benutzeravatar
Romagor
Kennerspieler
Beiträge: 108

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon Romagor » 3. November 2014, 16:09

Gespielt haben wir:

Schraube locker - ein lustiges Würfelspiel, wo man versucht Schrauben und Muttern zu sammeln und diese dann zu sichern.

El Gaucho - Ein schönes Familienspiel, wo wir aber die Sonderaktionen zu wenig genutzt haben, müssen es also öfter spielen.

Auf nach Indien - kam nicht ganz so gut an, das Spielende kam dann doch sehr schnell.

Qwixx gemixxt - da kam nicht so die freude wie beim normalen Qwixx auf.

Esel (so nannte es die Besitzerein zumindest) - ein lustiges Spiel das die Stimmung nach oben trieb. Die Spieler decken verdeckte Plättchen auf (Zahlenwert 1 - 20) und versuchen in der Mitte Türme zu bauen, dürfen aber nur vortlaufend ablegen, ansonsten werden die Plättchen bei sich abgelegt oder halt beim Mitspieler, wenn die die Reihenfolge da passt (größer oder kleiner der dort liegenden Zahl).

Die Spiele haben wir zu dritt gespielt.

Scheffeln dann zu fünft, kam bei allen sehr gut an und es ging munter hin und her.

Benutzeravatar
Rüdiger76
Brettspieler
Beiträge: 77

Brügge

Beitragvon Rüdiger76 » 3. November 2014, 16:47

Fluxx schrieb:

> Wie gefallen denn die Haustiere? Primzipiell klingen sie ganz
> nett. Was ich bedenklich finde ist, dass die Tiere als eigene
> Wertungskategorie zählen. Da es im Verhältnis zu allen
> anderen Karten sehr wenig Haustiere gibt, kann es leicht
> passieren, dass ein Spieler in der ersten Runde der einzige
> ist, der ein Haustier abbekommen hat und so leicht die 4
> Extrapunkte abstauben kann. Ich weiß nicht ob die Tatsache,
> dass man dafür auch Geld ausgibt und bis auf die Siegpunkte
> am Ende des Spiels nichts davon hat, das ausgleicht.

Schwer, dies schon nach dem ersten Spiel zu beurteilen. Spiel entscheidend waren sich jedenfalls dieses Mal nicht - die Mehrheit für die Haustiere hatte jene Mitspielerin, die letzte geworden ist. Wobei von den etwa 8 oder 9 Tieren, die gezogen wurden, nur etwa auch die Hälfte auf die Häuser gelegt wurden (der Rest wurde für andere Aktionen verwendet).

Ein wenig wurde ja dem Glück, ob man ein Haustier abbekommt, entgegengewirkt, in dem auf den Rückseiten der Karten nicht der Schriftzug "Brügge" zu lesen ist, sondern die Pfoten- und Fußabdrücke der Tiere zu sehen sind. So weiß man schon vorher, ob es sich um ein Haustier handelt und kann wenigstens ein wenig planen.

PS: Ich weiß nicht, ob ich mir die Haustiere auch besorgt hätte, wenn ich nicht einen kleinen Gutschein von "Hans-im-Glück" dafür bekommen hätte, dass die Lieferung des Spieleschmiede-Projekts von "Sankt Petersburg" etwas länger als versprochen dauert.

Benutzeravatar
kandaloop
Kennerspieler
Beiträge: 241

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon kandaloop » 3. November 2014, 19:57

2x Orleans zu Zweit. Sehr schönes, kurzweiliges Spiel
1x Legenden von Andor Legende 2 zu Zweit wieder mal gescheitert
2 x Patchwork.Gefällt auch meiner 8 jährigen Tochter

Benutzeravatar
Chris-lb
Spielkind
Beiträge: 19
Wohnort: Oberstenfeld

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon Chris-lb » 3. November 2014, 23:03

Bei uns kam zum ersten mal das frisch gebackene La Cosa Nostra auf den Tisch. Am Anfang ging es unter uns 5 noch harmlos zu. Es wurde ein wenig gehandelt, aber mehr nicht. Der Spass war dann vorbei, als ich einen Gangster meiner Frau gekillt habe :-D. Ab dann ging es zur Sache. Uns alle hat es sehr gut gefallen und beim nächsten Mal weiss jeder von, das es bei dem Spiel keine Freunde gibt ;-)

Danach noch 3 Runden Las Vegas. War wie immer sehr spassig.

Als letztes dann noch eine Runde Port Royal. Auch ein Spiel, dass bei uns immer gerne auf den Tisch kommmt.

Sonntag 2 Runden Diego Drachenzahn mit meinem Sohn. War ebenfalls sehr spassig.

Benutzeravatar
Gärtner
Kennerspieler
Beiträge: 207
Wohnort: Fürth

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon Gärtner » 3. November 2014, 23:47

Five Tribes zu Zweit: Finde ich ehern mittelmäßig. Man kann nichts vorplanen. Erst nachdem Zug des vorherigen Spielers kann man sehen was geht und man muss viel überdenken. Finde ich eher zäh. Grafik und Material,gefallen mir super und der Mechanismus zur Versteigerung der Spielerreihenfolge funktioniert auch sehr gut.

Aquasphere zu Dritt. Wird mit jedem Spiel (war die 3. Partie) besser. Gefällt mir sehr gut. Alle Rädchen greifen ineinander. Solche Spiele finde ich klasse.

Orleans zu Zweit: Ganz klasse Spiel. Noch besser als Aquasphere. Nur die Ereignisse dürften etwas fordernder sein. Vielleicht kommen ja ein paar neue bei einer Erweiterung.

Concordia Germania zu Viert: Finde ich immer noch super. Nach knapp 20 Partien mittlerweile kommt die Erweiterung gerade richtig. Germania hat uns super gefallen und mit 126, 124, 123 und 111 war es sehr spannend kleine Fehler entscheiden über Sieg und Niederlage. Laut Zeitmesswürfel lag die Gesamtspielzeit bei 98 Minuten.
Im Spiel zeigt sich der Charakter

Benutzeravatar
Cat
Brettspieler
Beiträge: 98

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon Cat » 3. November 2014, 23:53

Hallo,

Firefly zu Dritt: hat sehr viel Spaß gemacht und die von mir gesetzten Erwartungen komplett erfüllt. Eine auch durch das Design execellent gelungene thematische Umsetzung der Serie.

Terra Mystica zu Viert: mit 2 neuen Völkern, aber ich habe trotzdem deutlich mit den Alchimisten gewonnen. Das "6-er-Geld-Bonusplättchen" war allerdings nicht im Spiel.

Barragoon zu Zweit: schönes abstraktes Spiel mit enormer Spieltiefe.

Mfg
Cat

Benutzeravatar
No66y
Kennerspieler
Beiträge: 106
Wohnort: Rinnen

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon No66y » 4. November 2014, 13:27

Cat schrieb:

> Terra Mystica zu Viert: mit 2 neuen Völkern, aber ich habe
> trotzdem deutlich mit den Alchimisten gewonnen. Das
> "6-er-Geld-Bonusplättchen" war allerdings nicht im Spiel.

Also, bei uns war das Geldplättchen dabei und ich hatte als Alchemist keine Chance gegen die Flussläufer, die Geweihten und die Frostfeen. Meinst Du, dass ich eine gehabt hätte, wenn ich sofort auf die Festung statt auf Tempel gegangen wäre?

Benutzeravatar
DieKrake
Spielkamerad
Beiträge: 44

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon DieKrake » 4. November 2014, 18:42

Da das Spiel überwiegend über die Abfolge der "Rundenboni" und das damit verbundene Timing entschieden bzw. gepunktet unterscheidet es sich von Spiel zu Spiel sehr. Auch die neue Endbedingungen zu Punkten ist da natürlich relevant. Ein Pauschalvergleich demnach unangebracht. Dennoch unsere Endstände aus vier Dreierpartien am Sonntag (auf dem neuen Brett):

1. Frostfeen 176 (meine Wenigkeit)
2. Nomaden 136
3. Zwerge 131

1. Schwarmlinge 163
2. Hexen 155
3. Yetis 152 (ich)
(extrem intensives und ausgeglichenes Spiel)
Leider war ich mit Ausnahme von Runde eins von der MAcht weitgehend isoliert was als yeti natürlich sehr unglücklich ist)

1. Geweihte 169 (hier :) )
2. Halblinge 135
3. Konstrukteure 105 (vermutlich die schlechteste Leistung in unseren Ü30 Partien :D )

1. Düsterlinge 162 (ohne Konkurrenz)
2. Giganten 115 (Ich. Furchtbar wenn man nicht in Runde eins die Festung baut.)
3. Drachenmeister 112

Bisher haben die Drachenmeister in den beiden Partien in denen Sie vorkamen eher schlecht abgeschnitten. Ich selbst habe Sie aber noch nicht gespielt.

Die Flussläufer und Gestaltenwandler wurden in den allerdings einzigen Partien als sehr stark empfunden. Flussläufer muss man vermutlich schnell aktiv bedrängen und sich von den Gestaltenwandlern nicht bezirtzen lassen. Das haben wir in unserer ersten Partie beispielhaft falsch gemacht :)

Dennoch ist alles nach wie vor sehr ausbalanciert insbesondere in anebtracht des neuen Rassenauswahmeschanismuses der uns ausserorentlich gut gefällt


Ansonsten haben wir sonntags noch das erste mal Tive Tribes gespielt, welches 2/3 Leuten sehr gut, dem anderen (Verlierer^^) hingegen nicht gefallen hat.

Skull King und Abluxxen als Absacker waren gewohnt überragend!

Benutzeravatar
No66y

Re: [aWg] aWg 01./02.11.14

Beitragvon No66y » 4. November 2014, 19:05

Danke Dir, Krake, für diese ausführliche Abhandlung!

Beste Grüße
No66y


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste