Anzeige

[aWg] 30.01 - 01.02.

Benutzeravatar
Gernspieler
Kennerspieler
Beiträge: 498

[aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon Gernspieler » 1. Februar 2015, 18:18

Erster :grin:

Freitag:
Mal altbewährtes. Hinsetzten, aufbauen losspielen.
Ohne regellesen:

Russian Railroads - leider verloren, aber klasse Spiel.

Die Baumeister von Arkadia - Eine Perle

Die Burgen von Burgund - DAS Spiel



Samstag:
Mit Frau und Tochter.

Airlines Europe - Glaube, ich brauche einen größeren Tisch.

Cuba - Schönes Spiel, wenn sich alle begeistern lassen. ;-)

Don Quixote - Ich mag es-


Sonntag:

Einige Solopartien:

Nations - Mir zu statisch

Freitag - Schwer zu meistern




Der Gernspieler

Benutzeravatar
Braz
Kennerspieler
Beiträge: 6427

Re: [aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon Braz » 1. Februar 2015, 18:46

Bei uns gab es dieses Mal:

Die Alchemisten.
Hat mir wie immer sehr gut gefallen. Das Spiel ist einträchtig und macht Laune.

2x Run fight or die
Gerade als Absacker ein top Spiel, da es schnell erklärt ist und sich wirklich locker und leicht spielt.

Pandemie
Pandemie - wie die anderen Spiele- mit einem Freund gespielt. Diesem und mir hat das Spiel super gefallen. Ich hatte es schon länger nicht mehr gespielt, aber das Spiel ist schon echt gut. Werde es wohl in Zukunft noch öfters auf den Tisch bringen.....jetzt wo die neue Erweiterung vor der Tür steht.

Shadows of Brimstone
Puh....die Regel war schon echt lang und wir könnten das Spiel erst nach 2h beginnen. Im Spiel selbst hatten wir dann Pech und sind leider kurz am Ende noch "ausgeschädelt" worden. Das Spiel hat mir aber wirklich sehr gut gefallen. Es ist wie Descent nur etwas komplexer und ohne Overlord.


Gruß
Braz

Benutzeravatar
Jörn
Kennerspieler
Beiträge: 198

Re: [aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon Jörn » 1. Februar 2015, 18:55

Bei uns gabs als Neues: Auf nach Indien - interessantes Spiel, wenn auch nicht so überragend, wie von vielen erwähnt
Morgenland-das Kartenspiel. Zum ersten Mal gespielt und siehe da eine versteckte Perle
Ein Mann ein Spiel- totaler Schrott, glücklicherweise nicht meins
bekannt:
Charly immer wieder gut in jeder Besetzung
Die Staufer-so langsam die beste Neuiiet des Herbstes für mich
Nach langer Zeit mal wieder Alhambra-war toll, ist toll, bleibt toll

Benutzeravatar
Dicemon
Kennerspieler
Beiträge: 627
Wohnort: Achim

Re: [aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon Dicemon » 1. Februar 2015, 19:16

Moin,

ich hatte diesmal ein 2er-Wochenende mit mehreren Partien Toscana, Canopy Walk und Barragoon (klar am besten von den genannten, eine Perle). Achja und Schach gab es heute auch.
3.-einfach genialster Spieler 2010
2.-einfach genialster Spieler 2012

Benutzeravatar
Jackofheart
Kennerspieler
Beiträge: 187

Re: [aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon Jackofheart » 1. Februar 2015, 19:20

Die Tore der Welt. Top ten
Blueprints. Super

Benutzeravatar
No66y
Kennerspieler
Beiträge: 106
Wohnort: Rinnen

Re: [aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon No66y » 1. Februar 2015, 20:00

Wegen Schneeschippenmüssens kaum gespielt:

MENSCH ÄRGERE DICH NICHT:
Im großen Familienkreis 2mal mit meiner dementen Mutter, die dann tatsächlich beide Spiele gewonnen hat! Das war schön.

CAYLUS:
Nach fast 5 Jahren noch mal. Ist und bleibt großartig. Es scheint am Wochenende die Zeit der "Perlen" gewesen zu sein. :-)
Wir haben die Tor-Funktion neu und wie folgt geregelt: Der Tor-Nutzer kann damit und nachdem alle Gebäude genutzt wurden, ein beliebiges Gebäude, das hinter dem Vogt steht, für sich nutzen (was ggfs. dem Eigentümer einen Prestige-Punkt bringt). Und schon wurde es genutzt: Bis auf eine Runde jedes Mal. Und nebenbei wird dadurch sogar der Vogt-Bewegungs-Aspekt gestärkt und damit der interaktive Teil des Spiels. Somit war heute der Spielspaß wohl noch einmal höher als sonst. Selbst für den Verlierer... :-/ Aber nur 8 Punkte hinter dem(r) Ersten. Immerhin......

Benutzeravatar
VolkerN.

Re: [aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon VolkerN. » 1. Februar 2015, 20:12

Moin,

am Samstag gabs zum zweiten Mal in einer neuen
4er-Besetzung "Die Alchemisten" - tolles Spiel, sehr reizvoll,
sehr fordernd...........
danach eine Runde "Skull King", das macht einfach Spaß und
wird mittlerweile sehr häufig bei uns gespielt.

Gruß

VolkerN.

Benutzeravatar
Jackofheart
Kennerspieler
Beiträge: 187

Re: [aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon Jackofheart » 1. Februar 2015, 20:43

Hallo Volker. Wie lange hat Alchimisten bei euch gedauert?

Benutzeravatar
Andrea64
Spielkamerad
Beiträge: 47

Re: [aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon Andrea64 » 1. Februar 2015, 20:56

Bei uns gabs

Was klotzt du Hat Spaß gemacht, wenn sich auch die zu darstellenden Begriffe schnell abnutzen...

Inkognito Ein altes, aber immer noch reizvolles Spiel. Für unsere Kinder war es neu, die fanden es prima.

Hotel von MB. Auch das liegt schon ewig im Keller und wurde jetzt mal wieder rausgeholt. Etwas langatmig, aber ganz nett.

Hand aufs Herz. Erstaunlich, wie sehr man sich konzentrieren muss, um rechts und links nicht zu verwechseln...

Insgesamt alles leichte Kost, war aber ein netter Nachmittag.

Gruß Andrea

Benutzeravatar
Ernst-Jürgen Ridder
Kennerspieler
Beiträge: 1078

Re: [aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon Ernst-Jürgen Ridder » 1. Februar 2015, 21:10

Hallo,

bei uns gab's:

KINGS OF ISRAEL (1x solo für 2, 1x zu zweit):

Ich habe zwar das Kickstarter-Projekt verpasst, fand das Spiel aber dennoch interessant und habe ein Kickstarter-Exemplar aus der Mehrproduktion bekommen können.
Thematisch ist das Spiel in der Zeit angesiedelt, in der auch PROMISED LAND spielt. Spieltechnisch unterscheiden beide sich erheblich. Während es in Promised Land um Wohl und Wehe der beiden jüdischen Königreiche Israel und Juda geht, die gegen äußere Feinde und mit sich selbst kämpfen, der staatspolitische Aspekt der Geschichte also im Vordergrund steht, handelt Kings of Israel, das im Königreich Israel spielt, mehr vom religiösen Aspekt. Es geht darum, die Ausbreitung sündhaften Verhaltens bis hin zur Götzenanbetung (Goldenes Kalb) zu bremsen. Dazu ziehen Propheten (die Spieler) durchs Land, um die Menschen bekehren, wozu sie auch Altäre bauen und Opfer darbringen. Das normale Spiel kann man vereinfachen, man kann es aber auch durch Einsatz eines/mehrerer falscher Propheten erschweren.
Im Gegensatz zu Promised Land ist Kings of Israel ein kooperatives Spiel; die Spieler gewinnen oder verlieren gemeinsam. Die Anforderungen hängen von der Spielerzahl ab.
Uns hat es gut gefallen. Meinen Soloversuch (geht eigentlich gar nicht) habe ich verloren (will sagen: die beiden Spieler haben verloren), das Spiel mit meiner Frau haben wir gewinnen können, es war allerdings knapp.

IMPERIAL SETTLERS (solo):

Nicht ganz so neu. Mein erster Versuch. Die "Leistung" sollte noch ausbaufähig sein. Ich habe zwar gewonnen, aber nur mit 31 Punkten; das muss besser werden. Trotzdem hat es Spaß gemacht, das Spiel kennenzulernen.

Spielerische Grüße
Ernst-Jürgen
Spielerische Grüße
Ernst-Jürgen

Benutzeravatar
VolkerN.

Re: [aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon VolkerN. » 1. Februar 2015, 22:10

Hallo,

da ich der einzige war, der das Spiel schon gespielt hatte,
dauerte die Erklärung etwa 45 min, das eigentliche Spiel
dann etwas über zweieinhalb Stunden.

Grüße

VolkerN.

Benutzeravatar
hgzwopjp
Kennerspieler
Beiträge: 361
Wohnort: Nicht mehr Ampelborn
Kontakt:

Re: [aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon hgzwopjp » 1. Februar 2015, 23:36

Nicht erster ;)

Hier waren es erwartungsgemäß:

* 7 Wonders (Grundspiel). Eigentlich ganz nett, aber ich hab diesmal nichts reißen können, und bin aufgrund des Krawattenbrechers nur dritter geworden.

* Russian Railroads. Immer wieder gerne. Ich konnte mit geschmeidigen 444 Punkten (zu 400, 392 und 365) gewinnen. Den Arbeiter aus Kiev haben sich alle Spieler früh geholt, eigentlich wollte ich die Medaille-von-Kiev-Strategie machen, aber die 9er-Lok war schneller bei dem Spieler, der dann mit 392 Punkten abgeschnitten hat (und zum ersten mal gespielt hat - alle anderen Mitspieler werden DM-Teilnehrmer sein). Zum Glück haben beide hinreichend gepannt, so daß ich den schwarzen Arbeiter abgreifen konnte. Letztlich hatte ich dann eine gewagte Misch-"Strategie": Industrie bis zum ?, Kiev ohne Medaille nur schwarz bis zur 8 (nachdem ich da eine passende Lok hatte, also spät), beige Schienen auf der 5 in St Petersburg (das hatte ich noch nie) und auf der Transsib ungefähr nur soviel, wie nötig (also schwarz bis beige, braun bis zum Arbeiter, etwas unnötiges grau und einmal beige, bei dem ich einen Verdoppler hatte). Ach ja, die 400 Punkte war die (verzögerte) Transsib-Strategie, die 365 war doppelte Industrie (da war der Hauptfehler, zu wenig Punktebringer in der Industrie zu haben).

* McMulti. Viel zu glückslastig für die Zeit, die es dauert - absolut nicht meins. Eigentlich hängt das meiste davon ab, der wievielte Spieler man nach einem Pasch-Wurf ist, denn das bestimmt, wie schnell man noch von guten Preisen profitieren kann. Wir hatten einmal 3 Pasche hintereinander... Konnte es trotzdem mit fast 1200000 gewinnen.

* Thurn und Taxis (Grundspiel). Als Familienspiel immer wieder ganz nett. Habe leider schlecht gespielt und mit erbärmlichen 9 Punkten die rote Laterne geholt.

Somit endete das Winterturnier damit, daß nur ein Spieler besser gespielt als ich, mit 4(!) von 12 Spielern auf Platz 2.

Benutzeravatar
CPost
Kennerspieler
Beiträge: 104
Kontakt:

Re: [aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon CPost » 2. Februar 2015, 00:00

Träxx und The Game von NSV
Loony Quest von Asmodee.
Vienna von Schmidt Spiele (angespielt)

Alles recht vielversprechende Familienspiele.
Christoph Post
Brettspielbox - Das Brettspielmagazin.

Benutzeravatar
Fridulin
Kennerspieler
Beiträge: 136

Re: [aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon Fridulin » 2. Februar 2015, 06:28

Zu Zweit gabs bei uns Folgendes

Patchwork

Macht meiner Frau natürlich riesig Spaß. Und sie gewinnt auch meistens. Mir gefällt es aber auch sehr gut. Sehr netter Legespaß von Uwe Rosenberg.

Port Royal

Nach wie vor spielen wir das sehr gerne. Davon kann man mehrere Partien hintereinander spielen.

Cafe International

Nach gefühlten 20 Jahren mal wieder raus gekramt. Was soll ich sagen; es macht nach wie vor Spaß. Der Glückfaktor beim Nachziehen ist allerdings außerordentlich groß. Aber diesem Klassiker verzeihe ich es.

Benutzeravatar
nora
Kennerspieler
Beiträge: 152

Re: [aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon nora » 2. Februar 2015, 09:52

Hallo zusammen,
wir haben gespielt:

1. We will wok you -- einmal zu dritt, einmal zu viert -- netter Absacker

2. Quebec zu viert -- das würde ich gerne öfter spielen. Die meisten können mit dem Mechanismus des Kaskadierens nichts anfangen.

3. Alchemisten zu viert -- 90 Minuten Erklärung und ca. 180 Minuten Spielzeit. Es sieht ja alles sehr schön aus und das mit der App finde ich witzig (Spielleiter ist langweilig).
Leider wird die Deduktion durch das Workerplacement Element und das Chaos durch die verschienenen Helfer,Boni und den Zufall beim Ziehen der Ressourcen ziemlich überlagert und das macht für mich das Spiel kaputt. Es hat derjenige gewonnnen, der nur Versuche,Verkäufe und Veröffentlichungen gemacht hat.

Weniger wäre mehr gewesen.

Ciao
Nora

Benutzeravatar
Alex85
Spielkamerad
Beiträge: 47

Re: [aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon Alex85 » 2. Februar 2015, 09:58

Vienna klingt für mich sehr interessant. Kannst du etwas näheres zum Spielgefühl posten? Ich habe schon gelesen, dass es Kingsburg ähnlich ist.

Bei uns gab es (zu zweit): Can't stop, Thurn & Taxis, Notre Dame, Las Vegas und Löwenherz (alte Version). Also hauptsächlich Klassiker, die aber teilweise neu für uns waren (Notre Dame und Löwenherz). Sie haben uns allesamt gefallen, aber bei den beiden neuen Spielen waren wir uns sofort sicher, dass man viel besser spielen kann ;-)

Benutzeravatar
Hartmut Th.

RE: [aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon Hartmut Th. » 2. Februar 2015, 11:50

"nora" hat am 02.02.2015 geschrieben:
...
> 3. Alchemisten zu viert -- 90 Minuten Erklärung und ca. 180
> Minuten Spielzeit.

Ich bin - bei Einführung einer neuen Spielrunde zu viert - inzwischen bei 30 Minuten Erklärung und 2 Stunden Spielzeit angekommen. Übung macht den Meister.

> Leider wird die Deduktion durch das Workerplacement Element
> und das Chaos durch die verschienenen Helfer,Boni und den
> Zufall beim Ziehen der Ressourcen ziemlich überlagert und
> das macht für mich das Spiel kaputt.

Chaos hat nur, wer den Überblick verliert ;-)

> Es hat derjenige
> gewonnnen, der nur Versuche,Verkäufe und Veröffentlichungen
> gemacht hat.

Und? Sind das nicht die Kernelemente des Spiels? Auf die zu verzichten kann jetzt nicht wirklich hiflreich sein.

verspielte Grüße, Hartmut

Benutzeravatar
Axel Bungart
Kennerspieler
Beiträge: 360
Wohnort: Bonn
Kontakt:

Re: [aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon Axel Bungart » 2. Februar 2015, 14:21

Bei uns gab's nur ein [b]Abraca... What?[/b]. Das ist bei uns immer noch auf dem Weg nach oben. Keine Runde, der es nicht gefallen hätte. Sogar meine Tochter (7,5) kann es schon spielen und hat sogar (mit Abstand!) gewonnen. Hätte ich nicht gedacht.

Dann noch ein [b]Qwixx[/b] zu viert. Naja. Würfel halt...

Das war's schon.

Gruß
Axel
Gruß
Axel

Heute schon im www.reich-der-spiele.de gestöbert?

Benutzeravatar
ghdpan
Spielkind
Beiträge: 15

Re: [aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon ghdpan » 2. Februar 2015, 15:26

ROYALS Hat was, einfach zu spielen (Vergleich Zug um Zug) und durch die verzahnten Punktewertungen doch einige Spieltiefe (Gruppenwertung sehr gut).

MANGROVIA Tolles Material, schnell erklärt, nicht zu komplexes Mehrheitenspiel mit ein paar netten Kniffs (Gruppenwertung: sehr gut)

HOLS DER GEIER Lustig und schnell, Absackerqualität! (Gruppenwertung: gut)

TWILIGHT IMPERIUM Kurze (!!! Zweieinhalb Stunden) Einführung mit einer Spielrunde. Unterschiedliche Meinungen aber viele freuen sich auf das komplette Spiel (wenn mal Zeit ist) (Gruppenwertung entfällt).

COLT EXPRESS Diesmal ausnahmsweise in der Runde nicht angekommen, es gibt eben verschiedene Spielertypen (Gruppenwertung: nicht gut).

… und viele unterschiedliche Spiele auf yucata.de.

ghdpan

Benutzeravatar
nora
Kennerspieler
Beiträge: 152

RE: [aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon nora » 3. Februar 2015, 09:52

Hallo Hartmut,

Chaos bedeutet für mich, daß Planungen ganz einfach über den Haufen geworfen werden können (Helfer), ohne daß man etwas dagegen tun oder sich absichern kann. Zudem sind einige Artefaktkarten sehr stark (ein Siegpunkt für 1 Geld und kostet ein Geld), andere sind wiederum nicht das Geld wert, daß man dafür ausgibt.Das ist bei einem Deduktionsspiel "nicht lustig".

Wenn ein Mitspieler gewinnt, der auf das ganze Brimborium um die Deduktion verzichtet, dann hätte man das auch dem Spiel ersparen können.

Die Erklärzeit mag geringer werden , aber bei Grüblern glaube ich nicht, daß sich die Spielzeit deutlich verringert.

Ciao
Nora

Benutzeravatar
Malte
Kennerspieler
Beiträge: 1004

Re: [aWg] 30.01 - 01.02.

Beitragvon Malte » 3. Februar 2015, 19:52

In den letzten Tagen gab es nur zwei Spiele.

Zhanguo von "Whats your game?" Hier wurde ich angenehm überrascht. Nach dem etwas schwer-fälligem Madeira, ein Spiel was mir wieder von dem Verlag sehr gut gefallen hat. Finde ich auch besser als Vinhos.

Lancaster von Queen Games. Schon mein drittes Spiel in den letzten Wochen. Ich finde es immer noch sehr angenehm zu spielen. Es wirkt herrlich rund, bietet genug Abwechselung und ist sehr interaktiv! Einfach toll!


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste