Anzeige

HAMBURGUM hilft bei Kirchensanierung

Das ehemalige spielbox-Spielerforum
Benutzeravatar
Maddin

HAMBURGUM hilft bei Kirchensanierung

Beitragvon Maddin » 23. November 2007, 09:34

Hallo zusammen!

Im 21. Jahrhundert sind die Kassen der Kirchen nicht wesentlich besser gefüllt als im 17. - deshalb ist es sehr erfreulich, was sich in Hamburg zur Zeit für ein neues JOINT VENTURE anbahnt... - war bei diesem Spiel aber ja auch in der Tat naheliegend.

http://www.abendblatt.de/daten/2007/11/23/819784.html

Freundliche Grüße aus Nordelbien,
Maddin = : - )

Benutzeravatar
wolfi1971
Spielkamerad
Beiträge: 46

Re: HAMBURGUM hilft bei Kirchensanierung

Beitragvon wolfi1971 » 23. November 2007, 10:34

Finde ich gut. Ein Beispiel das Schule machen sollte!

Benutzeravatar
MiKa
Brettspieler
Beiträge: 83

Re: HAMBURGUM hilft bei Kirchensanierung

Beitragvon MiKa » 23. November 2007, 15:26

Moin,
was genau sollte Schule machen? Das 50% vom Verkaufserlös von Brettspielen der Sanierung maroder Kirchen zugefügt wird? Ich finde die Christen sollten den Ablasshandel wieder einführen, wenn sie finanzielle Probleme haben ihre Immobilien instand zu halten.

Gruß
Michael

Benutzeravatar
JoelH
Kennerspieler
Beiträge: 302

Re: HAMBURGUM hilft bei Kirchensanierung

Beitragvon JoelH » 23. November 2007, 15:52

MiKa schrieb:
>
> Moin,
> was genau sollte Schule machen? Das 50% vom Verkaufserlös von
> Brettspielen der Sanierung maroder Kirchen zugefügt wird? Ich
> finde die Christen sollten den Ablasshandel wieder einführen,
> wenn sie finanzielle Probleme haben ihre Immobilien instand
> zu halten.
>
> Gruß
> Michael

Diese Aussage kann ich nicht nachvollzeihen.

Weder drängt sich hier jemand auf, noch fordert irgendwer was, es ist einfach ein passende Partnerschaft die durchaus auch der Spielerschaft zugute kommt und ja von der Kirche vollkommen unabhängig ist, der Partner ist halt 'ne Kirche. Würdest du auch so einen Mist schreiben wenn Zooloretto einen Spendentaler für Zoos abgeben würden, wenn das Spiel in den Zoos verkauft werden würden?

Kauf dein Hamburgum halt bei Internetbilligohneabgabenshop für x-¤ weniger.

Benutzeravatar
Maddin

Re: HAMBURGUM hilft bei Kirchensanierung

Beitragvon Maddin » 23. November 2007, 15:57

Nunja, rein aus Spielersicht (und etwas weniger polemisch als Du) würde ich sagen:
Klasse, das da ein komplett neuer Vertriebsweg erschlossen wird! Und vielleicht weckt man ja bei zumindest dem einen oder anderen Käufer die Lust am geselligen Spielen von Strategiespielen.

Nicht ganz objektive Grüße,
Maddin = : - )
(dessen WUNDER-voller Spielekreis sich mitunter ausdrücklich als "niederschwellige kirchliche Erwachsenenarbeit" begreift - kommt halt immer drauf an, wann ich wie von wem gefragt werde...)

Benutzeravatar
Frank

Re: HAMBURGUM hilft bei Kirchensanierung

Beitragvon Frank » 23. November 2007, 16:26

Also mir gefällt die Aktion nur begrenzt.
Wohltat seiten des Verlages ist darin kaum zu erkennen, das Spiel ist im Handel für knapp 30¤ zu bekommen, hier wird es für 38¤ verkauft.
Sieht für mich ein bißchen so aus, als würde der Verlag auf seinen Profit verzichten und der Erlös kommt den Kirchen zu Gute.
Aber für mich sollte Spiel einfach Spiel bleiben!!!
Ich erinnere mich ungerne an diesen unsäglichen Thread, das Zooloretto nicht Spiel des Jahres werden darf weil Zoos doch gleich bedeutend mit Tierquälerei sind. Das mag man inhaltlich noch kontrovers diskutieren können, aber der Bezug zur Spieleszene ist dermaßen blöd, das mir die Worte fehlen.
Bei Hamburgum passen Spiel und Spendenziel gut zusammen, zugegeben. Aber auch hier würde ich mich freuen, wenn Spiel einfach Spiel bleiben würde und nicht so instrumentalisiert wird. Denn ich spiele Hamburgum obwohl es einen kirchlichen Aspekt hat. Nie würde ich etwas zum Erhalt einer derart rückwärts gerichteten und weltfremden Ideologie wie der (womöglich noch katholischen) Kirche beitragen.

Frank

Benutzeravatar
MiKa
Brettspieler
Beiträge: 83

Re: HAMBURGUM hilft bei Kirchensanierung

Beitragvon MiKa » 23. November 2007, 16:37

Hallo JoelH,
ich würde so einen Mist auch schreiben, wenn Axis und Allies einen Spendentaler an eine Kriegswitwenkasse überweisen würde. Mag die Partnerschaft von Hamburgm noch stimmig sein, so sollte Frage nach dem Schule machen doch wohl erlaubt sein.
Ich persönlich denke das es Institutionen gibt, die eher unserer(finanziellen)Zuwendung bedürfen und Abgaben über Spielekäufe im Allgemeinen keine gute Idee sind. Mögen in deinem Zoobeispiel noch 100% der Käufer sagen: "Tiere finde ich prima, da gebe ich gerne", so ist das z.B. bei dieser Kirchengeschichte halt etwas anders. Aber das ist eben meine Meinung und jeder engagiert sich wie er kann.
Das mit den "Internetbilligohneabgabenshop" hättest du dir schenken können.
Gruß
Michael

Benutzeravatar
Maike Mette
Kennerspieler
Beiträge: 104

Re: HAMBURGUM hilft bei Kirchensanierung

Beitragvon Maike Mette » 23. November 2007, 18:03


Ich kann ja die Aufregung nicht verstehen. Der Verlag wird es wohl zu den normalen Händlerpreisen an die Kirche als Händler abgeben. Der Gewinn den sonst ein Händler macht hat halt die Kirche. Was soll’s. Wenn der Verlag das Spiel nicht an die Kirche verkauft sondern geschenkt hat dann ist das doch auch Ok. Für ihn ist es Werbung, weil er neue Zielgruppen erreicht.
Was spricht den dagegen, das die Kirche hier als Händler auftritt und auch wie ein Händler Gewinne erzielt?
Der Spruch, dass für Zoos spenden Ok ist, für die Kirche aber so zu Aufregung führt kann ich nicht nachvollziehen. Jeder kann doch Fördern was immer er will. Das aus Deiner Sicht was anderes es nötiger hätte ist doch allein Deine Ansicht. Ein anderer möchte die Kirchen in Hamburg vielleicht retten auch ohne sie als Institution gut zu finden. Die Kirchen sind auch Bauwerke, prägen das Stadtbild und sind Kulturgut und vielleicht gibt es auch Menschen die sie nur aus diesen Gründen unterstützen möchten.

Wieso werden die Diskussionen hier im Moment eigentlich so schnell so hitzig?

Grüße Maike Mette

Benutzeravatar
Ernst-Jürgen Ridder

Re: HAMBURGUM hilft bei Kirchensanierung

Beitragvon Ernst-Jürgen Ridder » 23. November 2007, 18:11

Hallo,

eigentlich kaum erstaunlich, dass dieses Thema gleich polarisiert. Kirchliche Bezüge scheinen in diesem Forum allgemein auf wenig Gegenliebe zu stoßen.

Dabei gibt es kaum eine thematisch stimmigere Verknüpfung als die des Spielthemas von Hamburgum mit dieser Aktion, im echten Leben der heutigen Welt Spenden für Kirchen anzuregen.

In der Spieleszene sind solche Aktionen -Kauf von Spielen gegen höhere Preise zur Erzielung von Spendenaufkommen für irgend welche wohltätigen Zwecke- doch auch anderweit zu finden, z.B. die Auktion, die die Pöppelkiste mal durchgeführt hat, oder die, der derzeit auf Hall9000 läuft. Darf es da keine Verknüpfung mit Spenden für Kirchen geben, obwohl das Spiel selbst doch gerade dieses Thema hat? Das soll mal einer nachvollziehen.

Bei diesen Reaktionen hier finde ich es eigentlich eher erstaunlich, dass sich -soweit ich das feststellen konnte- noch niemand öffentlich am Thema von Hamburgum und daran gestört hat, dass man nur mit Prestigepunkten gewinnen kann, die man für Spenden zum Aufbau von christlichen Kirchen bekommt.

Spielerische Grüße
Ernst-Jürgen

Benutzeravatar
peer

Re: HAMBURGUM hilft bei Kirchensanierung

Beitragvon peer » 23. November 2007, 18:51

Hi,
Ernst-Jürgen, du sprichst mir aus der Seele!
Manchmal finde ich das Forum merkwürdig: Wo ist das Problem, wenn der Verlag sein Spiel begrenzt einem guten Zweck spendet? Kein Spieler hat hier einen Nachteil davon - jeder kann das Spiel ganz normal im Handel kaufen und dem Gewinn dem Händlern "spenden" :-)
Kein negativer Effekt also - höchstens ein positiver, denn dadurch werden potentiell auch Nichtspieler (oder Stiftung Warentest - Leser ;-) - Kleiner Scherz) auf das Spiel aufmerksam. Friedrich wird ja auch im Museumsshops verkauft (auch wenn der Erlös nicht gespendet wird).

Oft klingt hier ein wenig Kritik durch, wenn ein Verlag (oder sonstwer) versucht mit einem Spiel Gewinn zu machen (Gebt mal "Abzocke" hier in die unbegrenzte Suchfunktion ein, da findet sich manche Perle!). Jetzt wirds gespendet und das ist auch wieder nicht recht - nur weil es an eine Kirche geht? Ist schon was anderes als der Kriebstreiberfond...
Übrigens ist der Michel das Hamburger Wahrzeichen, eggertspiele ein Hamburger Verlag, also liegt diese Aktion nicht nur wegen des Spielzieles nahe...

ciao
peer

Benutzeravatar
Günter Cornett

Re: HAMBURGUM hilft bei Kirchensanierung

Beitragvon Günter Cornett » 23. November 2007, 19:00

Ernst-Jürgen Ridder schrieb:
>
> Hallo,
>
> eigentlich kaum erstaunlich, dass dieses Thema gleich
> polarisiert. Kirchliche Bezüge scheinen in diesem Forum
> allgemein auf wenig Gegenliebe zu stoßen.

Naja, ich denke, in diesem Fall liegt das eher daran, dass die Kirche nicht gerade als bedürftig gilt. Ich hatte mir auch zuerst gedacht: demnächst gibt es noch Spenden direkt für den Vatikan.

Als ich dann den Beitrag gelesen habe, habe ich das mehr unter dem Aspekt 'neuer Vertriebsweg, ist ne feine Sache' gesehen. Wenn die Kirchgänger was Feines spielen und dabei für die Erhaltung ihrer Kirche spenden wollen, ist das eine legitime Sache.

Wenn ich etwas spende, gibt es ganz andere Vorhaben, die ich für wesentlich unterstützenswerter halte, z.B. die Hall9000-Aktion. ich denke, das geht hier vielen so.

Die Schlagzeile 'Hamburgum hilft bei der Kirchensanierung' klingt schon etwas komisch. Die Kirche ist doch sicherlich finanziell etwas besser gestellt als Eggert-Spiele. Oder geht es Peter Eggert inzwischen finanziell so gut, dass schon an einem neuen Peters-Dom in Hamburg gebaut wird? ;-)

Defacto ist es doch so: Hamburgum und die Kirchensanierung helfen sich gegenseitig. Das hat nix mit Wohltätigkeit zu tun, sondern ist einfach eine Kooperation in beiderseitigem Interesse. Das ist gut, aber da muss man nix Uneigennütziges unterstellen. Wer da hilft, ist der Kirchgänger, der etwas mehr zahlt und dafür ein Spiel bekommt, das er sonst vielleicht nie gesehen hätte.

Gruß, Günter

Benutzeravatar
Marten Holst
Kennerspieler
Beiträge: 1787

RE: HAMBURGUM hilft bei Kirchensanierung

Beitragvon Marten Holst » 23. November 2007, 19:23

Wozu man sagen sollten, dass die Kirchen, bei aller Geschichte, mit der man Probleme haben kann oder auch nicht, unter anderem auch historisch bedeutsame Bauwerke sind, die erhaltenswert sein dürften, und dafür wird das Geld ja auch benötigt, nicht für die von Dir wohl nicht so geschätzte Institution "Kirche".

Zu der Frage "Ist Zweck A oder Zweck B nun nützlicher" habe ich ansonsten eine sehr zwiespältige Haltung, weil Rechtfertigungen da meines Erachtens völlig unangebracht sind.

Benutzeravatar
Marten Holst
Kennerspieler
Beiträge: 1787

RE: HAMBURGUM hilft bei Kirchensanierung

Beitragvon Marten Holst » 23. November 2007, 19:23

Moin,

von den bei "Hamburgum" erwähnten Kirchen ist nur der Mariendom katholisch, und den gibt es längst nicht mehr.

Ansonsten geht es hier um die Bauwerke, nicht um die Institution.

Benutzeravatar
Marten Holst
Kennerspieler
Beiträge: 1787

[OT] HAMBURGUM hilft bei Kirchensanierung

Beitragvon Marten Holst » 23. November 2007, 19:23

Moin,

>> eigentlich kaum erstaunlich, dass dieses Thema gleich
>> polarisiert. Kirchliche Bezüge scheinen in diesem Forum
>> allgemein auf wenig Gegenliebe zu stoßen.
>
> Naja, ich denke, in diesem Fall liegt das eher daran, dass
> die Kirche nicht gerade als bedürftig gilt. Ich hatte mir
> auch zuerst gedacht: demnächst gibt es noch Spenden direkt
> für den Vatikan.

Hierbei dürfte aber - im allgemeinen und gerade im Bereich der Einzelkirchen - gelten, dass "als bedürftig gelten" (bzw. gerade nicht) und es zu sein zwei Paar Schuhe sind. Die großartigen Kirchenbauten speziell der katholischen Kirche sind eher eine finanzielle Belastung, hohe Unterhaltskosten, gerade bei Renovierungen (Denkmalschutz...), fehlende Möglichkeiten zu Geldersparnis (Denkmalschutz...), und das Tafelsilber kann eben nicht so gut verkauft werden - das was immobil in der Kirche ist, eh nicht (versicherbar gegen Vandalismus oder Diebstahl ist es kaum), das was "mobil" ist schon gelegentlich, was aber zu einem Aufruhr führt, weil die Kirche kulturellen Allgemeinbesitz verkaufe, wo sich auch gerne mal der örtliche Bundestagsabgeordnete oder auch die Arbeiterzeitung mit den großen Buchstaben profiliert. Und die Mitgliedsbeiträge (vulgo: Kirchensteuer) tragen die Unkosten eben kaum noch, je nach Gemeindegröße und Kirchenbau.

Benutzeravatar
ravn

Re: HAMBURGUM hilft bei Kirchensanierung

Beitragvon ravn » 23. November 2007, 22:19

Maddin schrieb:
>
> Und vielleicht weckt man ja bei zumindest dem einen
> oder anderen Käufer die Lust am geselligen Spielen von
> Strategiespielen.

Jip, ist doch perfekt, wenn wir über diese Wege neue Mitspieler für unser Hobby Brettspiele finden können. Nebenbei sind Brettspiele mal wieder in den Medien und erreichen so über die Zeitungsleser ein positives Image fern von "Zeitverschwendung, weil spielen ist Kinderkram".

Guatemala Cafe bei Tchibo? Agricola im Hofverkauf beim Biolandwirt? Darejeeling in der Teestube? Funkenschlag im EON-Shop? Zug um Zug an der DB-Information? ... warum denn nicht? :-)

Cu/Ralf

Benutzeravatar
JoelH
Kennerspieler
Beiträge: 302

Re: HAMBURGUM hilft bei Kirchensanierung

Beitragvon JoelH » 24. November 2007, 00:35

MiKa schrieb:
>

> so sollte Frage nach dem Schule machen doch wohl erlaubt sein.

Sicherlich, aber bitte nicht mit einem dermaßen polemischen "Anhang"!

Hättest du diesen Schrott: "Ich finde die Christen sollten den Ablasshandel wieder einführen" weggelassen, dann hätte ich gar nicht geantwortet.

Benutzeravatar
JoelH
Kennerspieler
Beiträge: 302

Re: HAMBURGUM hilft bei Kirchensanierung

Beitragvon JoelH » 24. November 2007, 00:39

Günter Cornett schrieb:
>
> Das ist gut, aber da muss man nix Uneigennütziges
> unterstellen.

Wer hat das eigentlich unterstellt?

Benutzeravatar
AllThatJazz
Kennerspieler
Beiträge: 139

Habe eine andere Weltanschauung ...

Beitragvon AllThatJazz » 24. November 2007, 01:06

als die katholische oder evangelische Kirche und finde die Aktion deshalb auch nicht toll oder ansprechend.

So würden es wahrscheinlich auch die meisten hier nicht so ungemein knuffig finden, wenn plötzlich Erlöse ihrer Lieblingsspiele an die CSU gingen.

Ach was CSU. Habe viel besseren Vorschlag:




Alle Erlöse aus Cuba werden bitten sofort Fidel Castro gespendet ;-)))))






(Bevor böse Anmerkungen kommen ... Ich erwarte nicht, dass das in die Tat umgesetzt wird ... fröhliche Grüße!!!)

Benutzeravatar
AllThatJazz
Kennerspieler
Beiträge: 139

... SpaceDealer ...

Beitragvon AllThatJazz » 24. November 2007, 01:09

Halte mich politisch neutral an Space Dealer :-))

Benutzeravatar
JoelH
Kennerspieler
Beiträge: 302

Re: Habe eine andere Weltanschauung ...

Beitragvon JoelH » 24. November 2007, 01:13

AllThatJazz schrieb:
>
> ... fröhliche Grüße!!!)

Hauptsache @!#$ gepostet. Aber natürlich fröhliche Grüße, erwarte ich natürlich auch im gegenzug.....

Benutzeravatar
toolate
Kennerspieler
Beiträge: 238

Re: Habe eine andere Weltanschauung ...

Beitragvon toolate » 24. November 2007, 01:16

Ein interessanter Vergleich... :)
Auch meine Weltanschauung weicht von der der Kirchen ab, dennoch halte ich manche Kirchen grundsätzlich durchaus für schöne und erhaltenswerte Gebäude.

mfg,
toolate

Benutzeravatar
JoelH
Kennerspieler
Beiträge: 302

Re: ... SpaceDealer ...

Beitragvon JoelH » 24. November 2007, 01:16

AllThatJazz schrieb:
>
> Halte mich politisch neutral an Space Dealer :-))

joo, fly weiter very high.........dein nächstes Lieblingspiel wird sicher "Kolumbien" werden.......

Benutzeravatar
toolate
Kennerspieler
Beiträge: 238

Re: Habe eine andere Weltanschauung ...

Beitragvon toolate » 24. November 2007, 01:18

Auch wenn der Vergleich natürlich dahingehend hinkt, dass eben nicht alle Erlöse aus dem Spiel in den Erhalt der Krichen fließen, sondern nur die, die bei bestimmten Stellen verkauft werden und niemand gezwungen ist, dort zu kaufen.

Benutzeravatar
JoelH
Kennerspieler
Beiträge: 302

RE: HAMBURGUM hilft bei Kirchensanierung

Beitragvon JoelH » 24. November 2007, 01:22

Marten Holst schrieb:

> Ansonsten geht es hier um die Bauwerke, nicht um die
> Institution.

Ich hab das schon ein paar mal hier registriert. Manche Spieler sind weder kritikfähig noch in irgendwelcher Art tollerant gegen Anders"gläubigen". Das finde ich sehr schade und seltsam, doch scheinbar leben hier in den Forum vor allem millitante Spieler....denn du darfst kein Spiel neben meinem Lieblingspiel haben.....

Benutzeravatar
Günter Cornett

Re: HAMBURGUM hilft bei Kirchensanierung

Beitragvon Günter Cornett » 24. November 2007, 01:26

JoelH schrieb:
>
> Günter Cornett schrieb:
> >
> > Das ist gut, aber da muss man nix Uneigennütziges
> > unterstellen.
>
> Wer hat das eigentlich unterstellt?

Es ist von Hilfe und von Spenden die Rede. Das klingt nach Uneigennützigkeit. Aber mit der Goldwaage betrachtet, hast du natürlich recht: Konkret hat das niemand unterstellt.

Aber wenn wir schon Wörter klauben wollen: Ich habe ja gar nicht behauptet, dass jemand Uneigennütziges unterstellt, sondern nur gesagt, dass man das nicht tun muss. :grin:

Gruß, Günter


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste