Anzeige

Wo bekomme ich Kalt Laminierfolie im Din A 4 Format

Das ehemalige spielbox-Spielerforum
Benutzeravatar
Morvel
Spielkind
Beiträge: 12

Wo bekomme ich Kalt Laminierfolie im Din A 4 Format

Beitragvon Morvel » 26. März 2010, 17:01

Hallo,
ich wollte für ein paar Spiele die Übersichst- und Spielhilfeblätter (Din A 4) schützen. Am besten ist dafür wohl Laminierfolie geeignet. Jedoch habe ich kein Heiß-Laminiergerät und hatte eigentlich auch nicht vor für die paar Anwendungen Eines zu kaufen. Deshalb wollte ich nun Kaltlaminierfolie besorgen. Das erweist sich aber als nicht ganz so einfach, da ich keine Kaltlaminierfolien im Din A 4 Format finde (alle sind kleiner, meist Visitenkartenformat). Deshalb meine Frage: Hat jemand einen Tip wo ich die Folien herbekommen könnte und was diese so ungefähr kosten? Ist es außerdem korrekt für Din A 4 Blätter dasselbe Format zu nehmen oder wäre das eventuell zu klein und man müsste zu Din A 3 greifen?
Dankbar für gute Tips
Morvel

Benutzeravatar
Gernspieler
Kennerspieler
Beiträge: 498

Re: Wo bekomme ich Kalt Laminierfolie im Din A 4 Format

Beitragvon Gernspieler » 26. März 2010, 20:02

Hallo

Ein Heiß-Laminiergerät kostet doch kein Geld mehr. Mit ca. 15 ¤ kriegst du schon ein Gerät bei Lidl.
Wenn diese Anschaffung erstmal getätigt ist, wirst du dich wundern, wie oft du dieses nutzen wirst. ;-)


Der Gernspieler

Benutzeravatar
tech7
Kennerspieler
Beiträge: 677

Re: Wo bekomme ich Kalt Laminierfolie im Din A 4 Format

Beitragvon tech7 » 26. März 2010, 20:03

Kann ich nur zustimmen, als mein Vater sich so ein Gerät gekauft hat war mein Kommentar nur "Wofür brauchst du den Quatsch ?" Naja, ratet mal wer es inzwischen mehr nutzt ;)

Benutzeravatar
Morvel
Spielkind
Beiträge: 12

Re: Wo bekomme ich Kalt Laminierfolie im Din A 4 Format

Beitragvon Morvel » 26. März 2010, 21:42

Hi Gernspieler,
danke für den Tip. Das ist ja wirklich nicht teuer, hab befürchtet das kostet einiges mehr.
Wie kommst du denn gerade auf Lidl? Haben die die Geräte im Angebot (im normalen Sortiment sind die wohl weniger)? Ansonsten bestelle ich wohl mal über E-Bay.
Wie ist es denn mit den Größen? Passt Din A 4 Folie auf Din A 4 Blätter (wie es intuitiv sein sollte) oder fehlen dann ein paar Zentimeter? Ist vielleicht eine doofe Frage, aber ich will sichergehen, dass ich mir nicht eine Maschine kaufe die dann doch nicht den Zweck erfüllt.

Benutzeravatar
Michel
Kennerspieler
Beiträge: 1028

Re: Wo bekomme ich Kalt Laminierfolie im Din A 4 Format

Beitragvon Michel » 26. März 2010, 22:55

Wenn bei den Folien steht:"für DIN A4(A5, xx)-Vorlagen" (und das tut es eigentlich immer), sind sie entsprechend allseitig ein paar Millimeter größer als das jeweilige Format.

Benutzeravatar
Andreas Keirat

Re: Wo bekomme ich Kalt Laminierfolie im Din A 4 Format

Beitragvon Andreas Keirat » 27. März 2010, 06:04

Moin!

DIN A4 Folien sind so groß, daß eine entsprechende Seite dort eingeschoben werden kann. Entsprechend ist ein Laminiergerät, welches DIN A4 verarbeiten kann auch so konzipiert, daß es die gesamte Folie gut einziehen kann.

Beim Kauf solltest Du aber folgendes beachten:

Es gibt Laminiergeräte und Laminiergeräte. Die teureren zeichnen sich dadurch aus, daß sie meist über mehr Rollen verfügen und daher den Druck stärker und länger auf die Folie bringen. Im Allgemeinen bedeutet dies eine bessere Haftung. Je nach Gerät könnte sich dadurch aber auch dein laminiertes Blatt mehr wellen, wenn es aus der Maschine kommt. Das liegt dann aber auch an den Rollen, die nicht erhitzt werden und für Abkühlung sorgen (eigentlich führen sie das Blatt nur, aber so sagen die Marketing-Experten dazu).

Die günstigen Geräte besitzen zwei Rollen. Eine zum Heizen/Kleben und eine zur Führung und Abkühlung. Profigeräte haben mehrere Rollen beider Arten.

Für den Heimgebrauch reicht ein einfaches Gerät, wenn man 80g Papier benutzt. Bei 160g Papier sieht das meist schlecht aus und das Ganze hält nicht.

Wichtig ist der Kauf der richtigen Taschen. Dein Laminiergerät gibt an, wie dick deine Hüllen sein dürfen. Verwende dann auch nur diese Art von Hüllen dafür. Standard sind 80u (das u ist eigentlich ein griechischer Buchstabe, den finde ich hier aber nicht auf der Tastatur). Teure Geräte (Profibereich) können aber auch dickere Folie verwenden. Die brauchst Du im Privatbereich nicht, eher bei semiprofessionellen Schildern und Aushängen.

Die Taschen sind zwar nicht besonders günstig, aber es lohnt sich immer, einen Karton zu kaufen mit 100 oder 500 Stück. Im Laufe der Jahre braucht man die sowieso für Kurzspielregeln etc...

Du bekommst Gerät und Taschen im Bürofachhandel oder z.B. auch über eBay und Co.

Ciao,

Andreas Keirat
www.spielphase.de

Benutzeravatar
xnilf
Kennerspieler
Beiträge: 357

Re: Wo bekomme ich Kalt Laminierfolie im Din A 4 Format

Beitragvon xnilf » 27. März 2010, 10:37

Hallo Morvel,

du musst aber aufpassen.
Gerade dieser zusätzliche Rand, damit A4 hineinpasst, sorgt leider auch dafür, das dieses einlaminierte Blatt nicht mehr in die Schachtel passt.
Zuletzt ist mir das bei den selbst ausgedruckten Spielerbögen für Dominion passiert. Diese passen so gerade noch in die Schachtel, sind mir aber nach einigen malen hässlich umgeknickt.
Tipp: unbedingt vorher probieren, ggf kannst du ja Kopien machen und vorher das Blatt etwas kleiner als A4 zurecht schneiden, sodass Blatt und Folie A4 ergeben, dann gibt's keine Probleme :-)

Gruß Xnilf

Benutzeravatar
MartinMenke
Kennerspieler
Beiträge: 107

OT: µ

Beitragvon MartinMenke » 27. März 2010, 11:15

Andreas Keirat schrieb:

> 80u (das u ist eigentlich ein griechischer Buchstabe,
> den finde ich hier aber nicht auf der Tastatur).
Auf meinem Thinkpad steht das µ auf der M-Taste und läßt sich mit AltGr + M erzeugen. Vielleicht geht das bei anderen ja auch.

http://de.wikipedia.org/wiki/%CE%9C

Grüße
Martin

Benutzeravatar
MatthiasC
Kennerspieler
Beiträge: 357

Re: Wo bekomme ich Kalt Laminierfolie im Din A 4 Format

Beitragvon MatthiasC » 27. März 2010, 11:44

Aus Erfahrung kann ich sagen: Hände weg von den Billig-Geräten. Das letzte Gerät, das ich von Aldi gekauft hatte, war absoluter Schrott. Ich besitze nun ein 50-Euro-Gerät von hama, das seinen Job zuverlässig erledigt.

Benutzeravatar
Gernspieler
Kennerspieler
Beiträge: 498

Re: Wo bekomme ich Kalt Laminierfolie im Din A 4 Format

Beitragvon Gernspieler » 27. März 2010, 16:17

Hm

Mein Lidl-Gerät ist nun schon ca. 2 jahre alt und läuft und läuft und äh...........laminiert ohne Mucken.
Für den Preis von 15 ¤ kann man, da glaube, ich nicht meckern.


Der Gernspieler

Benutzeravatar
ulrichblum
Brettspieler
Beiträge: 90
Kontakt:

Re: Wo bekomme ich Kalt Laminierfolie im Din A 4 Format

Beitragvon ulrichblum » 27. März 2010, 21:51

xnilf schrieb:
>
> Hallo Morvel,
>
> du musst aber aufpassen.
> Gerade dieser zusätzliche Rand, damit A4 hineinpasst, sorgt
> leider auch dafür, das dieses einlaminierte Blatt nicht mehr
> in die Schachtel passt.
> Zuletzt ist mir das bei den selbst ausgedruckten Spielerbögen
> für Dominion passiert. Diese passen so gerade noch in die
> Schachtel, sind mir aber nach einigen malen hässlich
> umgeknickt.
> Tipp: unbedingt vorher probieren, ggf kannst du ja Kopien
> machen und vorher das Blatt etwas kleiner als A4 zurecht
> schneiden, sodass Blatt und Folie A4 ergeben, dann gibt's
> keine Probleme :-)
>
> Gruß Xnilf

Wäre es da nicht sehr viel sinnvoller die bereits laminierten Seiten zurecht zu schneiden? Der Rand wird ja nicht benötigt, da die Laminierfolie direkt auf dem Papier klebt. Natürlich könnte da dann rein theoretisch Wasser oder ähnliches eindringen, aber meiner Erfahrung nach müsstest du die Dinger regelrecht baden um Schaden anzurichten.

Laminierte Grüsse
Ulrich

Benutzeravatar
xnilf
Kennerspieler
Beiträge: 357

Re: Wo bekomme ich Kalt Laminierfolie im Din A 4 Format

Beitragvon xnilf » 27. März 2010, 22:14

Hallo,

na, so 2-3 Getränkebäder haben meine laminerten Spielhilfen schon überlebt.
Ich bezweifele, das dies ohne Rand gutgegangen wäre :-)

Gruß Xnilf

Benutzeravatar
Morvel
Spielkind
Beiträge: 12

Schneiden der Laminierfolie

Beitragvon Morvel » 28. März 2010, 20:10

Hallo,
ihr habt mir ja schon sehr geholfen :-) . Ein paar Fragen hätte ich noch:
Benutzt ihr zum Schneiden auch ein spezielles Gerät? Mit einer normalen Haushaltsschere wird das Ergebnis wohl ziemlich hässlich. Bei meiner Kaufrecherge habe ich nun gesehen, dass öfters mal ein Schneidelineal oder ein Hebelschneider im Angebot-Paket enthalten ist. Nur sind die dann von der Arbeitsbreite meist nur 22cm breit, taugen also nur für Hochformat der Din A 4 Blätter (Din A 4 hat: 210mm × 297mm). Habt ihr öfter mal Fälle wo ihr auch die lange Seite schneiden müsst?
Außerdem habe ich noch bei ein paar Angeboten einen Eckenrunder gesehen. Bekommt man das nicht auch mit einem gebräuchlichen Fingernagelklipper hin?

Benutzeravatar
floppi
Brettspieler
Beiträge: 63

Re: Schneiden der Laminierfolie

Beitragvon floppi » 28. März 2010, 22:49

Ich schneide sowohl Papier, als auch Laminierfolie mit einem Hebelscneider, allerdings im vollen DIN A4 Format. Gekauft habe ich dieses im örtlichen Bürofachhandel.

Ecken abrunden mache ich persönlich eher nicht, wenn, dann mit einer kleinen Bastelschere. Die tut es genauso.

Benutzeravatar
ulrichblum
Brettspieler
Beiträge: 90
Kontakt:

Re: Schneiden der Laminierfolie

Beitragvon ulrichblum » 29. März 2010, 01:07

Ich schneide mit Stahllineal und Papierskalpell auf einer A3 Matte. Das klappt wunderbar und alle Teile sind recht billig zu erhalten. Ein Hebelschneider ist natürlich einfacher im Handling, aber auch teurer und sperriger. Ich würde bei diesen und ähnlichen Geräten darauf achten, dass es eine Möglichkeit gibt, das Blatt sehr genau zu justieren. Bei Hebelschneidern geht das meist sehr gut, bei diesen Schneidbrettern wo das runde Messer in einem Wägelchen angebracht ist, ist das nicht immer gegeben.
Die Eckenstanze ist ganz nett fürs Finnish aber meist nicht wirklich notwendig.

Gruss
Ulrich

Benutzeravatar
Axel Bungart

Re: Schneiden der Laminierfolie

Beitragvon Axel Bungart » 29. März 2010, 13:24

Ich schneide mit einem schneidelineal, auch nichts Teures, das klappt gut!.

Schlechte Erfahrungen habe ich bisher mit den Eckenschneidern gemacht. Habe noch keinen (auch noch so teuren) gefunden, der richtig schneidet. Meist ist die Ecke zu klein, und dann knickt das Ding die Ecke nur um. Dann geht schon gar nichts mehr außer mit der Hand.

Gruß
Axel

Benutzeravatar
Andreas Keirat

Re: Schneiden der Laminierfolie

Beitragvon Andreas Keirat » 29. März 2010, 14:24

Morvel schrieb:
>
> Hallo,
> ihr habt mir ja schon sehr geholfen :-) . Ein paar Fragen
> hätte ich noch:
> Benutzt ihr zum Schneiden auch ein spezielles Gerät? Mit
> einer normalen Haushaltsschere wird das Ergebnis wohl
> ziemlich hässlich. Bei meiner Kaufrecherge habe ich nun
> gesehen, dass öfters mal ein Schneidelineal oder ein
> Hebelschneider im Angebot-Paket enthalten ist. Nur sind die
> dann von der Arbeitsbreite meist nur 22cm breit, taugen also
> nur für Hochformat der Din A 4 Blätter (Din A 4 hat: 210mm ×
> 297mm). Habt ihr öfter mal Fälle wo ihr auch die lange Seite
> schneiden müsst?
> Außerdem habe ich noch bei ein paar Angeboten einen
> Eckenrunder gesehen. Bekommt man das nicht auch mit einem
> gebräuchlichen Fingernagelklipper hin?


Zum Schneiden nutze ich ein langes Stahllineal und ein Skalpell. Auf einer Schneidematte bekommt man damit sehr gute Ergebnisse hin und die Sachen können schnell und ohne Platzprobleme untergebracht werden. Ein Hebelschneider ist in meinen Augen eher etwas für Firmen, die da den ganzen Tag mit arbeiten müssen. Da sollte man dann auch mal darauf achten, ob man Ersatzklingen bekommt und wie leicht das Auswechseln ist. Oft kann man nämlich die Klingen nicht austauschen. Stumpf werden solche Schneidegeräte zwar auch nicht sofort, aber nach und nach eben doch...

Zum Thema Eckenrunder: Ich mache das bislang mit einer normalen Schere, aber die Ergebnisse sind natürlich nicht so schön. Andererseits mache ich auch keine Spielkarten, sondern nur Spielregelzusammenfassungen etc. damit. Das sind eben keine Mengen...

Nagelknipser kannst Du nicht nehmen.

Willst Du Spielkarten nachbasteln, lohnt sich ein Eckenrunder durchaus. Bei 110 Karten (Amigo-Kartenset) sind das ja sonst 440 Ecken, die du manuell schneiden musst. Dauert enorm lange...

Ciao,

Andreas Keirat
www.spielphase.de

Benutzeravatar
ingo

Re: Schneiden der Laminierfolie

Beitragvon ingo » 29. März 2010, 19:56

Hallo,

Andreas Keirat schrieb:
>
> Nagelknipser kannst Du nicht nehmen.
>

warum nicht?

Viele Grüße
der ingo

Benutzeravatar
Michel
Kennerspieler
Beiträge: 1028

Re: Nagelknipser

Beitragvon Michel » 29. März 2010, 20:15

Doch, zum Ecken-runden kann man einen Nagelknipser nehmen, allerdings machen die ja normalerweise keine Viertelkreis-Stanzung, sondern nur einen leichten Bogen. Das Ergebnis ist haltbarer als eine spitze Ecke, aber schlechter als eine richtig gerundete Ecke.

Kleine Billigstanzen knipsen - wenn überhaupt - nur ein einziges laminiertes Blatt (und auch dann, selbst wenn man so eine Stanze "pimpt" und z.B. einen großen Block Holz zum schmerzfreien Drücken draufmontiert und ein Abstandsblatt zur Verhinderung des Einklemmens reinklebt, quetscht sie bloß, statt zu schneiden).

Ich habs irgendwann aufgegeben und mir so ein hundert-Euro-Teil (mit großem Hebel) besorgt. Auch die haben ihre Tücken, schaffen aber ca. hundert Blatt auf einmal.
Ich bastele aber auch ständig Handmuster und bin ein Laminierer vor dem Herrn (mein Billig-Lidl-Laminiergerät dürfte übrigens gerne den Geist aufgeben - etwa 1000 Bögen hat's schon geschafft).

Benutzeravatar
Andreas Keirat

Re: Schneiden der Laminierfolie

Beitragvon Andreas Keirat » 30. März 2010, 15:01

ingo schrieb:
>
> Hallo,
>
> Andreas Keirat schrieb:
> >
> > Nagelknipser kannst Du nicht nehmen.
> >
>
> warum nicht?
>
> Viele Grüße
> der ingo

Moin!

Hat der Michel geschrieben. Die machen keine vernünftigen Bögen und bei der kleinen Hebelfläche schmerzt der Daumen bzw. das Gelenk bei längerer Beanspruchung. Wenn der Schneider nicht mehr ganz scharf ist, zerfleddert die Folie außerdem an der Stelle.

Wenn man viele Kanten runden will, empfiehlt sich wirklich ein Ecken-Runder ab 100 Euro. Benutzt man viel im WErbegeschäft für laminierte Folien und Visitenkarten. Die Dinger haben dann lange Hebel, stehen stabil auf dem Tisch und können auch mehr als ein Blatt auf einmal bearbeiten (mit ein wenig Erfahrung und Übung beim Festhalten bzw. Festklemmen des Stapels).

Ciao,

Andreas Keirat
www.spielphase.de


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 29 Gäste