Anzeige

Glen More Verpackung

Das ehemalige spielbox-Spielerforum
Benutzeravatar
nehu
Kennerspieler
Beiträge: 145

Glen More Verpackung

Beitragvon nehu » 8. Juni 2010, 21:34

Moin,

ich habe mir ja jetzt "Glen More" gekauft aber verzweifle mal
wieder an diesem sogenannten Tiefziehteil (<-- Warum heisst das so?):
Wozu sollen denn die Vertiefungen sein, insbesondere die oberhalb des alea-Logos?
Ja, ich weiss, das Spielmaterial soll dort einsortiert werden können, aber was wohin? Und diese besagte Vertiefung leuchtet mir überhaupt nicht ein. :-?

Kann mir das jemand erläutern?

Danke

Benutzeravatar
xnilf
Kennerspieler
Beiträge: 357

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon xnilf » 8. Juni 2010, 22:14

Wer's wirklich genau wissen will:
http://de.wikipedia.org/wiki/Thermoformen

Also ist es in Wahrheit ein "Thermoformenteil"
:-)

Benutzeravatar
LemuelG
Kennerspieler
Beiträge: 347

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon LemuelG » 8. Juni 2010, 22:22

Wir haben alle Teile säuberlich in Tüten verpackt und sodann notgedrungen das "Thermoformenteil" (oder was auch immer) entfernt. Geht auch ohne. :-)

Benutzeravatar
Thomas O.
Kennerspieler
Beiträge: 461

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon Thomas O. » 8. Juni 2010, 22:26

nehu schrieb:
>
> Moin,
>
> ich habe mir ja jetzt "Glen More" gekauft aber verzweifle mal
> wieder an diesem sogenannten Tiefziehteil (<-- Warum heisst
> das so?):

Vielleicht, weil es dich (und andere) beim Versuch, es zu benutzen, oft ganz tief runterzieht? ;-)

Benutzeravatar
ErichZann
Kennerspieler
Beiträge: 1549
Wohnort: Münster
Kontakt:

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon ErichZann » 8. Juni 2010, 22:45

Das ist der Alea Standard...Inlays die völlig absurd sind...mach dir keine Gedanken, für sowas gibts den Gelben Sack!
Nazi Punks Fuck Off!!

Benutzeravatar
espressina
Brettspieler
Beiträge: 76

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon espressina » 8. Juni 2010, 23:43

also da muss ich schon widersprechen. Allein wenn ich an "Um Ru(h)m und Ehre" denk, da war die Verpackung dermaßen genial, deshalb spielen wir es immer wieder gern... Bei so vielen Kleinteilen wäre ansonsten der Aufwand der Spielvorbereitung viel zu umfangreich geworden. B-]
Bei anderen Spielen ist es wirklich egal, ob man die Teile einfach in Tüten oder offen in die Schachtel legt, wenn man die Schachteln hochkant stellt, fällt sowieso meistens alles durcheinander.

Benutzeravatar
MartinMenke
Kennerspieler
Beiträge: 107

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon MartinMenke » 9. Juni 2010, 07:13

Kommt der Name nicht daher, dass früher, ich meine mich zu erinnern, die warme Kunststofffolie mit Unterdruck in eine Form hineingezogen wurde?

Grüße
Martin

Benutzeravatar
gimli043
Kennerspieler
Beiträge: 1063
Wohnort: Heinsberg
Kontakt:

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon gimli043 » 9. Juni 2010, 07:43

Hallo,

auch ich finde die "Tiefziehteile" von Alea bisher sehr gut. "Glen More" besitze ich Allerdings noch nicht, daher kann ich hierzu nichts sagen. Aber bei ca. 10 anderen Alea Spielen, die ich besitze, kann ich das Material sehr gut und sortiert verstauen.
Bei anderen Verlägen ist viel deutlicher, dass es Standard-Tiefziehteile gibt. Bsp: "Giganten der Lüfte" von Queen Games.

Für mich ist dies sogar ein besonderer Bonus, von Alea und Hans im Glück, Kosmos, ... gegenüber den Verlägen, die keine Tiefziehteile haben.
Ich liebe z.B. die Rosenberg - Lookout / Hall Games Spiele, aber hätte auch hier lieber das Material anders als in entlichen Zip-Tüten sortiert. Dafür wäre ich auch durchaus bereit 1-2 ¤ mehr für das Spiel zu bezahlen. (Ich weiß nicht, ob so ein Tiefziehteil damit finanzierbar wäre, aber ich vermute es.)
Aber bei Lookout gibt es immerhin die Tüten direkt dazu :), bei CGE beispielsweise muss man selber für die Verstauung des Materials sorgen. (Spielerisch auch keine Kritik an den CGE Spielen, auch diese liebe ich :))

Viele Grüße,

Rene'
There is freedom! Just behind the fences we build ourselves.

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3151

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon Thygra » 9. Juni 2010, 10:08

>Dafür wäre ich auch durchaus bereit 1-2 ¤ mehr für das Spiel zu bezahlen. (Ich weiß nicht, ob so ein Tiefziehteil damit finanzierbar wäre, aber ich vermute es.)

Bei "normalen" Auflagen von 3.000 bis 5.000 Spielen würde der Ladenpreis durch ein zum Spiel passendes Plastik-Tiefziehteil im Vergleich zu einem Standardeinsatz aus Pappe ungefähr 3-5 Euro höher liegen. Erst bei größeren Auflagen wird ein Tiefziehteil lukrativer.
André Zottmann (geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
Boudie
Kennerspieler
Beiträge: 349

Re: Glen More Verpackung - wie bei "Wie verhext"...

Beitragvon Boudie » 9. Juni 2010, 10:27

Ich habe mich auch schon über diese komische Aufteilung gewundert, denn die einzelnen Fächer scheinen kein System zu haben - bis ich dann festgestellt habe, dass auch "Wie verhext" von Alea dasselbe Tiefziehteil besitzt.
Vielleicht ja auch noch die anderen Spiele im gleichen Schachtelformat - aber ich bin gerade zu faul, um nachzgucken....

Gruß vom Sofa,

Boudie

Benutzeravatar
Stefan Brück-alea
Kennerspieler
Beiträge: 197

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon Stefan Brück-alea » 9. Juni 2010, 10:38

xfinkx schrieb:
>
> Das ist der Alea Standard...Inlays die völlig absurd
> sind...mach dir keine Gedanken, für sowas gibts den Gelben
> Sack!

Ich mach´s mal ganz simpel: Kauft einfach (wieder) mehr alea-Spiele - dann können wir uns auch wieder (da auf höhere Stückmengen gerechnet deutlich günstigere) 'individuelle' TZE leisten ...

Aber wenn wir schon beim Thema sind, starte ich hiermit doch einfach mal eine kleine "Kundenbefragung":

Was wäre euch lieber:

A) Gar kein Einsatz, dafür aber reichlich ZIP-Tüten?

B) (Papp)Schachteleinteiler wie z.B. bei den meisten Hans im Glück-Spielen (siehe Stone Age)?

C) (Papp)"Fehlböden" wie z.B. bei A la carte (Heidelberger)?

D) So wie bisher: Standard-TZE, die einigermaßen (aber nicht immer 100%ig) passen ...

lG
sb

Benutzeravatar
Globetrotter
Kennerspieler
Beiträge: 394

RE: Glen More Verpackung

Beitragvon Globetrotter » 9. Juni 2010, 10:50

"Stefan Brück-alea" hat am 09.06.2010 geschrieben:
>
> Aber wenn wir schon beim Thema sind, starte ich hiermit
> doch einfach mal eine kleine "Kundenbefragung":
>
> Was wäre euch lieber:
>
> A) Gar kein Einsatz, dafür aber reichlich ZIP-Tüten?
>
> B) (Papp)Schachteleinteiler wie z.B. bei den meisten Hans
> im Glück-Spielen (siehe Stone Age)?
>
> C) (Papp)"Fehlböden" wie z.B. bei A la carte
> (Heidelberger)?
>
> D) So wie bisher: Standard-TZE, die einigermaßen (aber
> nicht immer 100%ig) passen ...
>
> lG
> sb


Hallo Stefan!

Mir wäre B) am liebsten.

Viele Grüße

Globetrotter Wolfgang

Benutzeravatar
freak
Kennerspieler
Beiträge: 1105

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon freak » 9. Juni 2010, 10:54

Hallo Stefan,

die Variante B) gefällt mir am besten. Ich finde das reicht aus und sieht bedruckt meist auch gut aus.

Viele Grüße
freak

Benutzeravatar
LemuelG
Kennerspieler
Beiträge: 347

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon LemuelG » 9. Juni 2010, 10:54

Wenn im Spiel extravagante Teile enthalten sind (wie die Landschaftsplättchen bei Taluva oder die Plastikgebäude bei Big City), dann finde ich einen individuell darauf zugeschnittenen Einsatz am besten, auch wenn es ein bisschen mehr kostet. In allen anderen Fällen bevorzugen wir gar nichts mit reichlich Zip-Tüten und der Aussicht, potentielle Erweiterungen auch noch in der Schachtel unterzubringen (also A).

Benutzeravatar
Günter Cornett

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon Günter Cornett » 9. Juni 2010, 10:55

Reichlich Zip-Tüten und - damit diese nicht zu sehr rumfliegen - eine grobe Unterteilung in zwei bis vier Fächer (bei großen Schachteln eventuell auch mehr).

Gruß, Günter

Benutzeravatar
Sarah
Kennerspieler
Beiträge: 185

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon Sarah » 9. Juni 2010, 11:00

B + A

Benutzeravatar
gimli043
Kennerspieler
Beiträge: 1063
Wohnort: Heinsberg
Kontakt:

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon gimli043 » 9. Juni 2010, 11:19

Hallo,

Ich schwimme mal gegen den Strom und sage 'D', könnte aber auch mit 'A' + 'B' leben.

Viele Grüße,

Rene'
There is freedom! Just behind the fences we build ourselves.

Benutzeravatar
Micha A.
Kennerspieler
Beiträge: 1340

RE: Glen More Verpackung

Beitragvon Micha A. » 9. Juni 2010, 11:25

Hallo Stefan,

> Was wäre euch lieber:

Ganz klar

A) Gar kein Einsatz, dafür aber reichlich ZIP-Tüten?

Vorteile:
- Kein Durcheinander von Teilen bei Transport / senkrechter Lagerung,...
- Spielmaterial kann schon sinnvoll getrennt gelagert werden (z.B. Tütchen mit Spielerfarben,...), das Spiel ist somit schnell aufgebaut
- Das Spiel ist auch schneller abgebaut, als wenn ich z.B. viele Pappmünzen senkrecht in die entsprechende Aussparung des TZT reinfummeln muss.


Gefolgt von

B) (Papp)Schachteleinteiler wie z.B. bei den meisten Hans im Glück-Spielen

Wobei HiG ja trotzdem immer noch Ziptüten beilegt, die den Einteiler meiner Meinung nach überflüssig machen - womit wir wieder bei A


> C) (Papp)"Fehlböden" wie z.B. bei A la carte (Heidelberger)?

Finde ich völlig sinnlos.


> D) So wie bisher: Standard-TZE, die einigermaßen (aber
> nicht immer 100%ig) passen ...

Finde ich - selbst wenn sie zu 100% auf das Spiel zugeschnitten wären - deutlich schlechter als A)

Gruß
Micha

****************************************************************************************************************************************
Wenn du dich klein, nutzlos und depressiv fühlst, dann denke immer daran: Du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium deiner Gruppe!

Benutzeravatar
peer

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon peer » 9. Juni 2010, 11:36

Hi,
A in Verbindung mit B ;-)
Generell: B > A > D >>> C

Am schlimmsten ist der Fehlborden glaub ich aber bei "Abenteuer in Mittelerde", da wurde er extra eingelegt, damit das Spielmaterial nicht passt, glaub ich.

ciao
peer

Benutzeravatar
TomTube

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon TomTube » 9. Juni 2010, 11:38

Gute Tiefziehteile von Alea? - Habe ich denn andere Packungen.

Besonders bei Louis XIX geht das ja GAR NICHT.
URuE bildet da sicher eine vorzügliche Ausnahme.

Der Tom (der Die Tiefziehteile von Days of Wonder, Queen Games (bes. früher) und Kosmos (meistens) sehr schätzt)

Benutzeravatar
TomTube

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon TomTube » 9. Juni 2010, 11:46

Ganz klar B (denn Ziptüten habe ich reichlich)

So kann ich die in Tüten verpackten Spielmaterialen noch schön gleichmäßig verteilen und für mögliche Erweiterungen ist weiterhin Platz.

Aber: die Kartonteile dürfen nicht zu hoch sein. Nach Einlage des Spielplans muss der Karton komplett schließen (nicht wie bei der Erstauflage von "Stone Age".

Der größte Wunsch an Alea von mir wären neuartige Plättchen. Die Alea-Technik kann schnell zu "Fehlern" bei Auspöppeln führen. Der Kosmos-, Queen-Games-, Hans-im-Glück, Days-of-Wonder-, Eggertspiele-Standard würde den Alea-Spielen sicher auch sehr gut stehen. ;-)

Benutzeravatar
gimli043
Kennerspieler
Beiträge: 1063
Wohnort: Heinsberg
Kontakt:

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon gimli043 » 9. Juni 2010, 11:49

Hallo peer,

ja, ich habe das Ding bei "Abenteuter Mittelerde" auch direkt mal anders herum gedreht. Dann muss man es nur an einer Seite ein wenig einkürzen. Sieht dann gut aus und es passt plätzlich doch alles in den Karton :)

Viele Grüße,

Rene'
There is freedom! Just behind the fences we build ourselves.

Benutzeravatar
malzspiele
Kennerspieler
Beiträge: 307
Kontakt:

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon malzspiele » 9. Juni 2010, 11:49

Hallo Stefan,

ich bevorzuge B + A, ansonsten nur A.

Teilweise mache ich das schon selbst, indem ich das Plastikteil entsorge und mit Pappe ein Kreuz als Unterteilung und Auflage für den Plan und die Spielregel einbaue. Der Rest wird in ZIP-Tüten gelagert.

Ciao
Stefan

www.malz-spiele.de
www.malz-spiele.de | 23. + 24. März 2019 www.braunschweig-spielt.de​ ​| 23. November 2019 www.spiel-mit-den-loewen.de

Benutzeravatar
Stefan Brück-alea
Kennerspieler
Beiträge: 197

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon Stefan Brück-alea » 9. Juni 2010, 11:50

TomTube schrieb:
>
> Gute Tiefziehteile von Alea? - Habe ich denn andere Packungen.

nana, übertreib mal nicht!

> Besonders bei Louis XIX geht das ja GAR NICHT.

Der TZE für Louis XIV ist *extra* dafür angelegt (war ja schließlich der erste in der neuen Packungsgröße). Du scheinst nur (noch?) nicht verstanden zu haben, dass die Spielplatten leicht seitlich versetzt in das entspr. Fach gehören und dann bestens passen ... (bis man die Schachtel aufrecht hinstellt ;o)

> Der Tom (der Die Tiefziehteile von Days of Wonder, Queen
> Games (bes. früher)

Queen? Echt?? Wegen der vielen frischen Bergischen Land-Luft darin ...?

> und Kosmos (meistens) sehr schätzt)

Da können wir aber locker mithalten, wenn ich z.B. ans alte 'Einfach Genial' denke ... ;o)

vG
sb

Benutzeravatar
gimli043
Kennerspieler
Beiträge: 1063
Wohnort: Heinsberg
Kontakt:

Re: Glen More Verpackung

Beitragvon gimli043 » 9. Juni 2010, 11:50

Hallo Tom,

was passt denn bei Louis XIV nicht? Bei mir passt das alles wunderbar in das Tiefziehteil.

Fragende Grüße,

Rene'
There is freedom! Just behind the fences we build ourselves.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste