Anzeige

Urbanization und kein Ende

Das ehemalige spielbox-Spielerforum
Benutzeravatar
kandaloop
Kennerspieler
Beiträge: 241

Urbanization und kein Ende

Beitragvon kandaloop » 8. Januar 2013, 19:34

Nachdem Ende November letzten Jahres endlich das Kickstarter Spiel Urbanization ankam, stellen sich viele die Frage, ob es ein Versehen, Zufall oder Absicht war, dass sämtliche Kartentexte auf englisch waren.
Mir war es jedenfalls im Vorfeld nicht klar, dass die Karten nur auf englisch erscheinen würden.
Daraufhin fragte ich bei Queen Games freundlich nach. Nachdem ich schon nicht mehr mit einer Antwort gerechnet habe, kam letzte Woche, nach über einem Monat, folgende Antwort: Man würde mir die deutschen Karten zuschicken. Freu!

Nur wenige Tage später kam die nächste Mail, in der man sich wieder entschuldigt und feststellt, dass es leider keine deutschen Karten gebe. Es gebe aber ein deutsches Übersichtsblatt in der Regel.....

Sehr enttäuschend.Kein weiterer Kommentar. Soll sich jeder seine eigenen Meinung bilden!

Gruß

Andreas
www.brettspieloase.de

Benutzeravatar
TomTom-spielbox
Kennerspieler
Beiträge: 331

Re: Urbanization und kein Ende

Beitragvon TomTom-spielbox » 8. Januar 2013, 20:09

:D
Grandios!

Sie kennen ihr eigenes Spiel nicht...

Benutzeravatar
Ernst-Jürgen Ridder
Kennerspieler
Beiträge: 1078

Re: Urbanization - taugt es etwas?

Beitragvon Ernst-Jürgen Ridder » 8. Januar 2013, 20:36

Hallo,

ich habe Urbanization nicht "gebackt", aber im Handel vorbestellt, habe es aber noch nicht.

Englische Kartentexte wären jetzt für mich kein großes Hindernis.

Mich interessiert aber, ob das Spiel als solches lohnenswert ist. Wie spielt es sich denn, macht es Spaß? Auf welcher Stufe im Vergleich zu anderen Spielen würdet Ihr es einordnen?

Spielerische Grüße
Ernst-Jürgen
Spielerische Grüße
Ernst-Jürgen

Benutzeravatar
fohlenwolle
Kennerspieler
Beiträge: 214

Re: Urbanization und kein Ende

Beitragvon fohlenwolle » 8. Januar 2013, 22:16

das ist das queen games system

Benutzeravatar
Ludoversum
Kennerspieler
Beiträge: 122
Kontakt:

Re: Urbanization - taugt es etwas?

Beitragvon Ludoversum » 9. Januar 2013, 08:23


> Mich interessiert aber, ob das Spiel als solches lohnenswert
> ist. Wie spielt es sich denn, macht es Spaß?

Insgesamt ist es durchschnittlich, und für das Gebotene viel zu teuer.
Es setzt auf bekannte Wachstumsmechanismen, die eben wie immer Spaß machen. Ein paar Elemente sind ganz nett (Besiedlungskonkurrenz, verschiedene Entwicklungsstrategien), manche aber auch redaktionell nicht ausreichend bearbeitet. (Da denke ich spontan an die Technologien, bei denen man sich entweder mit anderen drum regelrecht prügelt oder überhaupt nicht mitmachen braucht wenn man den Anschluss verloren hat...)

Die Spieldauer ist mit 90 Minuten angegeben, was IMHO zu niedrig ist.


>Auf welcher
> Stufe im Vergleich zu anderen Spielen würdet Ihr es einordnen?

mit Kaivai: gehypt, unausgereift trotz interessanter Elemente, dauert zu lang, zu teuer

thematisch eher mit Ginkgopolis, das ich klar bevorzugen würden.



cheers,
Carsten

---
www.Ludoversum.de

Benutzeravatar
peer

Re: Urbanization und kein Ende

Beitragvon peer » 9. Januar 2013, 09:33

Hi,
kandaloop schrieb:
>
> Sehr enttäuschend.Kein weiterer Kommentar. Soll sich jeder
> seine eigenen Meinung bilden!

Jo, und zur Ergänzung der Link zur Kickstarterseite: http://www.kickstarter.com/projects/1016374822/urbanization?ref=live

Ist übrugens eine Amerikanische Seite und ich bezweifle dass man dort viele Spiele mit Deutschen Karten findet - aber was weiß ich denn ;-)

ciao
peer

Benutzeravatar
freak
Kennerspieler
Beiträge: 1105

Re: Urbanization und kein Ende

Beitragvon freak » 9. Januar 2013, 09:44

Was aber nicht erklärt, warum mir auf der Messe eine komplett deutsche Version mit deutschen Kartentexten gezeigt und angeboten wird, aber diese dann gar nicht produziert wird?

Benutzeravatar
freak
Kennerspieler
Beiträge: 1105

Re: Urbanization - taugt es etwas?

Beitragvon freak » 9. Januar 2013, 10:00

Kann ich mich leider nur bedingt anschliessen.
Würde das so unterschreiben, bis auf, dass es Spaß gemacht hat. Es ist sehr dröge aufgebaut.

Aber dass das Spiel leider unausgereift ist, kann ich bestätigen. Wir sind bei einem Spiel in die Situation gekommen, dass ein Spieler die letzten zwei Runden nichts mehr machen konnte, weil er keine Fabrik hatte. Da gab es dann auch keine Alternativmöglichkeiten, was gewinnbringendes zu machen. Immerhin 1/3 des Spiels. Gerade zu viert kann das leicht passieren.

Man sollte aber auf alle Fälle die FAQ auf BGG lesen. Die Regel ist auch eher suboptimal, weswegen es wohl zu einigen Verständnisproblemenen gekommen ist, wie der Autor wohl zugegeben hat.

Und es gibt beim Auffüllen einen Übersetzungsfehler in der deutschen Regel.

Aber 90 Minuten zu viert können reichen, weil so viele Möglichkeiten hat man nicht, wenn man am Zug ist. Am längsten dauert eigentlich die Wahl der Personenkarte am Anfang, wenn jeder durchrechnet, was ihm in der Runde am meisten bringt.

Benutzeravatar
Harald Grabow
Spielkind
Beiträge: 2

Re: Urbanization und kein Ende

Beitragvon Harald Grabow » 9. Januar 2013, 11:17

Mittlerweile kann ich das Gezeter über Queen-Games nicht mehr hören. Jeder Verlag hat seine eigene Philisophie. Das betrifft auch den Preis und den Vertrieb. Wenn man damit nicht einverstanden ist, kauft man halt woanders.

Natürlich können auch hier, wie überall, Fehler passieren. Wenn man die Auskunft bekommt, die Karten werden auf Deutsch ausgeliefert und dem ist dann doch nicht so, ist das natürlich ärgerlich. Diesen Fehler eines Verlag-Mitarbeiters aber hier im Forum gleich in dieser Form zu thematisieren ("die kennen ihre eigenen Spiele nicht..."), halte ich für völlig übertrieben.

Wenn ich etwas zu meckern suche, finde ich auch etwas. Leider scheint es in letzter Zeit Mode geworden zu sein, sich hierfür Queen-Games auszusuchen. Bevor die Frage kommt, nein, ich bin kein Queen-Mitarbeiter. Ich kaufe und spiele die Spiele dieses Verlages nur sehr gern, da ich sie in den meisten Fällen für gut halte.

Zu Urbanization kann ich nur anführen, dass das Spielen mit den englischen Karten auch für mich, der dieser Sprache nur sehr eingeschränkt mächtig ist, ohne Schwierigkeiten möglich ist.

Benutzeravatar
TomTom-spielbox
Kennerspieler
Beiträge: 331

Re: Urbanization und kein Ende

Beitragvon TomTom-spielbox » 9. Januar 2013, 11:33

Harald Grabow schrieb:
>
> Mittlerweile kann ich das Gezeter über Queen-Games nicht mehr
> hören.

Watte in den Ohren soll helfen.
Oder weggehen... :)

Übrigens: Queen ist voll doof! :D

Benutzeravatar
peer

Re: Urbanization und kein Ende

Beitragvon peer » 9. Januar 2013, 11:54

Hi,
freak schrieb:
>
> Was aber nicht erklärt, warum mir auf der Messe eine komplett
> deutsche Version mit deutschen Kartentexten gezeigt und
> angeboten wird, aber diese dann gar nicht produziert wird?

Vielleicht kommt die noch, vielleicht wurde das Projekt eingestellt, das weiß ich nicht, ich arbeite da nicht. Aber auf Kickstarter gab es keinen Hinweis auf Deutsche Karten.

Wenn ich in den USA vorbestelle (und was anderes ist Kickstarter im Prinzip ja nicht)- wieso erwarte ich dann, dass ich eine deutschsprachige Ausgabe bekomme? Vielleicht bin ich zu doof, vielleicht denke ich zu viel, aber das will mir nicht in den Kopf.


ciao
pe

Benutzeravatar
freak
Kennerspieler
Beiträge: 1105

Re: Urbanization und kein Ende

Beitragvon freak » 9. Januar 2013, 11:54

Finde ich nicht, dass das übertrieben ist. Das hier hat nichts mit Vertrieb oder Preisen zu tun.

Wenn mir auf einer Messe ein Spiel mit deutschen Karten präsentiert wird und es dann nicht in der Form hergestellt wird und auch nie geplant war, es in dieser Form zu produzieren, ist dieses Forum genau der richtige Ort, Leute dies mitzuteilen, dass es keine deutschen Kartentexte auf den Karten gibt.

Und seinen Unmut über diese Vorgehensweise zu äußern, finde ich auch in Ordnung, weil das Vorgehen in meinen Augen nicht in Ordnung ist.

Bei Kickstarter habe ich jetzt nicht weiter geschaut, ob da deutsche Karten angekündigt waren.
Da hat peer recht, wenn da nicht explicit was von deutschen Karten steht oder diese irgendwie genannt werden, kann man nicht unbedingt von dt. Karten ausgehen, das es eine amerikanische Plattform ist.
Was bei einem deutschen Unternehmen zwar schade, aber nicht verwerflich ist.

Eine andere Frage an Besitzer des Spiels:
Was hat es mit dem Kickstarter-Bonus auf sich?
Ich habe das mal nachgelesen und es so verstanden, dass es die Professor karte und 5 zusätzliche Erfindungen als Bonus gibt.
Ich hatte eine Kickstarter Edition privat gekauft und hatte den Professor und 18 Erfindungen im Spiel.
Allerdings ist das Spiel auch auf 18 Erfindungen ausgelegt.
Was ist jetzt der Bonus?
Oder sollten es 23 Karten sein?
In der Anleitung sind der Professor und die 18 Karten auch integriert, da kann ich auch nicht erkennen, dass das eine Bonus sein soll, den anderen sonst nicht kriegen würden.
Habe ich da was falsch verstanden?

Benutzeravatar
freak
Kennerspieler
Beiträge: 1105

Re: Urbanization und kein Ende

Beitragvon freak » 9. Januar 2013, 11:58

Bei Kickstarter gebe ich dir recht, wenn es keinen Hinweis gibt, kann man davon nicht ausgehen.

Aber es wird definitiv keine deutsche Karten geben, wie auf Messen gezeigt. Und es waren auch keine geplant. Zumindest ist das mein letzter Stand.

Benutzeravatar
Dietrich
Kennerspieler
Beiträge: 1154

Re: Urbanization und kein Ende

Beitragvon Dietrich » 9. Januar 2013, 12:16

Harald Grabow schrieb:
>
> Mittlerweile kann ich das Gezeter über Queen-Games nicht mehr
> hören. Jeder Verlag hat seine eigene Philisophie. Das
> betrifft auch den Preis und den Vertrieb. Wenn man damit
> nicht einverstanden ist, kauft man halt woanders.

... dann erwähne bitte nur einmal den Verlagsnamen bei einem Spiele-Einzelhändler ...

Gruß, Dietrich

Benutzeravatar
Axel Bungart

Re: Urbanization und kein Ende

Beitragvon Axel Bungart » 9. Januar 2013, 13:17

Jetzt werde ich aber langsam neugierig.
Was würde der denn (sinngemäß) sagen?

Gruß
Axel

Benutzeravatar
PzVIE-spielbox
Kennerspieler
Beiträge: 957

Re: Urbanization und kein Ende

Beitragvon PzVIE-spielbox » 9. Januar 2013, 13:27

Axel Bungart schrieb:
>
> Jetzt werde ich aber langsam neugierig.
> Was würde der denn (sinngemäß) sagen?
>
> Gruß
> Axel

Meiner würde mir seine Auswahl an Queen Games anbieten :-)

Benutzeravatar
widow-s-cruse

Re: Urbanization und kein Ende

Beitragvon widow-s-cruse » 9. Januar 2013, 13:31

Hallo Harald,

Harald Grabow schrieb:
>
> Mittlerweile kann ich das Gezeter über Queen-Games nicht mehr
> hören.

ich bin schon über mehrere Aussagen gestolpert, in denen die Käufer von den Englischtexten auf den Karten überrascht waren. Das wurde von Queen Games nicht gut kommuniziert.

Meiner Kenntnis nach wurde das Spiel als multilinguale Ausgabe angeboten. Dann ist es eigentlich üblich, dass Spielmaterial mit Piktogrammen zu versehen.

Dass man sich die Texte des Spielmaterials aus den nationalen Anleitungen heraussuchen muss, ist zumindest für mich eine neuer Weg und wird von mir als unüblich betrachtet.

...also Grund genug, darüber zu sprechen. ;-)

Liebe Grüße
Nils
http://aiblinger-zockerbande.de/

Benutzeravatar
peer

Re: Urbanization und kein Ende

Beitragvon peer » 9. Januar 2013, 13:39

Hi,
freak schrieb:
>
> Bei Kickstarter gebe ich dir recht, wenn es keinen Hinweis
> gibt, kann man davon nicht ausgehen.
>
> Aber es wird definitiv keine deutsche Karten geben, wie auf
> Messen gezeigt. Und es waren auch keine geplant. Zumindest
> ist das mein letzter Stand.

Da frag ich mal neugierig nach: woher stammt denn diese Information (wirklich Neugier, keine Polemik oder so)?

Auf der Webseite von Queen wird Urbanization als "Coming Soon" geführt: http://www.queen-games.de/games.aspx?Id=0 , wobei die internationale Ausgabe auch regulär drinsteht. Ich könnte mir vorstellen, dass vielleicht noch eine deutsche Ausgabe kommt. Oder zumindest geplant war. Oder deren Erscheinen vom Erfolg der englischsprachigen Ausgabe abhängig gemacht wird/wurde. Das ist alles Spekulation, daher würde mich interessieren, ob sich "dein letzter Stand" auf eine offizielle Stellungsnahme bezieht.
ciao
peer

Benutzeravatar
Harald Grabow
Spielkind
Beiträge: 2

Re: Urbanization und kein Ende

Beitragvon Harald Grabow » 9. Januar 2013, 14:51

Hallo Nils,

da gebe ich Dir völlig recht. Die Sache mit Urbanization ist nicht gut gelaufen. Da war der auskunftgebende Mitarbeiter nicht richtig informiert.

In meinem Beitrag ging es auch mehr um Queen-Spiele, bzw. den Verlag allgemein. Dieses allgemeine Herumgehacke in der letzten Zeit fand ich schon sehr befremdlich, zumal ich im Umgang mit dem Verlag nur gute Erfahrungen gesammelt habe.

Ich sage noch einmal, wenn ich mit den Preisen und den Vertriebswegen (das sind wohl die Punkte, die am häufigsten kritisiert werden) nicht einverstanden bin, verzichte ich eben auf diese Spiele. Es gibt genügend andere Verlage mit ebenso guten Spielen.

Gruß
Harald

Benutzeravatar
bernsteinkatze
Kennerspieler
Beiträge: 239

Re: Urbanization und kein Ende

Beitragvon bernsteinkatze » 9. Januar 2013, 17:03

Ich hatte mich nicht näher mit dem Kickstarter-Projekt auseinandergesetzt, aber später über eine Anschaffung nachgedacht. Daher bin ich jetzt doch dankbar über den Hinweis mit den Karten. Das hält mich vom Kauf ab, da ich vorwiegend mit Runden spiele, denen das nicht gefallen würde. Daher war das hier genau das richtige Forum, danke! :-)

Benutzeravatar
kandaloop
Kennerspieler
Beiträge: 241

Re: Urbanization und EIN Ende

Beitragvon kandaloop » 9. Januar 2013, 19:11

Ich wollte mich nicht generell über Queen Games auslassen. Ich hatte bisher nichts gegen Queen Games, im Gegenteil einige meiner Lieblingsspiele stammen aus dem Haus und ich kaufe auch die neuen Spiele immer wieder gerne, weil man Qualität bekommt.
Mir ging es ausschließlich um Urbanization und Kickstarter und dem Umgang damit. Natürlich kann man sagen, wer auf Kickstarter mitmacht, braucht nicht mit deutschen Karten rechnen. Das mag sein. Die Vorstellung des Spiels auf der Nürnberger Messe mit deutschen Karten, hat bei mir aber den wohl falschen Eindruck vermittelt, dass das Spiel in komplett deutsch erscheint.
Für mich ist es durchaus ein den Spielspass beeinflussendes Kriterium, ob ich Kartentexte auf deutsch oder englisch lesen muss. Ich hätte das Spiel wahrscheinlich erstmal nicht gekauft, wenn ich gewußt hätte, dass die Karten in englisch sind.
Bei einigen Versandhändlern ist das Spiel derzeit lieferbar gelistet, aber selbst dort steht nirgends, dass die Karten in englisch sind. Ich denke das sollte man wissen, bevor man ein Spiel kauft oder nicht?

Gruß

Andreas
www.brettspieloase.de

Benutzeravatar
l8xx
Kennerspieler
Beiträge: 536

Re: Urbanization und kein Ende

Beitragvon l8xx » 10. Januar 2013, 12:25

> Und seinen Unmut über diese Vorgehensweise zu äußern, finde
> ich auch in Ordnung, weil das Vorgehen in meinen Augen nicht
> in Ordnung ist.

Was ist nicht in Ordnung? Dass sich da ein Mitarbeiter geirrt hat und zuerst gedacht hat, dass es deutsche Karten gäbe? Wer sich noch nie geirrt hat, der werfe den ersten Stein :-)

Es ist ja auch kein Schaden entstanden, er hätte halt gleich von Anfang an sagen müssen: Gibt keine dt. Karten.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 25 Gäste