Anzeige

Qwixx Deluxe Verfügbarkeit?

Das ehemalige spielbox-Spielerforum
Benutzeravatar
Weltherrscher
Kennerspieler
Beiträge: 1021

Qwixx Deluxe Verfügbarkeit?

Beitragvon Weltherrscher » 1. November 2013, 18:30

Hallo, weiß jemand wann Qwixx Deluxe auf den Mark kommt, und ob es auf der Messe wie geplant vorgestellt wurde? Habs bisher noch nirgends gesehen.

Benutzeravatar
VolkerN.

Re: Qwixx Deluxe Verfügbarkeit?

Beitragvon VolkerN. » 1. November 2013, 18:50


Moin,

also vorgestellt wurde es, ebenso wie Qwixx XXL.
Wann es lieferbar ist ?
Keine Ahnung, frag doch mal beim Verlag nach
oder schau unter www.brettspielsuche.de

Grüße

VolkerN.

Benutzeravatar
Steffen
Spielkamerad
Beiträge: 41

Re: Qwixx Deluxe Verfügbarkeit?

Beitragvon Steffen » 2. November 2013, 16:43

Sowohl Qwixx Deluxe als auch Qwixx XL sind verfügbar. Beim großen Versandhändler mit A, kannst man die Spiele schon bestellen.

VG
Steffen

Benutzeravatar
Weltherrscher
Kennerspieler
Beiträge: 1021

Re: Qwixx Deluxe Verfügbarkeit?

Beitragvon Weltherrscher » 2. November 2013, 16:53

Steffen schrieb:
>
> Sowohl Qwixx Deluxe als auch Qwixx XL sind verfügbar. Beim
> großen Versandhändler mit A, kannst man die Spiele schon
> bestellen.
>
> VG
> Steffen

Danke, ich hab da die ganze Zeit nach Qwixx gesucht, und nix gefunden. Wenn man nach Qwixx Deluxe sucht wirds angezeigt. Sehr seltsam, oder es war gestern und vorgestern noch nicht da. Bei Brettspielsuche hatte ich auch gesucht.

Benutzeravatar
Weltherrscher
Kennerspieler
Beiträge: 1021

Made in Germany

Beitragvon Weltherrscher » 2. November 2013, 17:01

Bin da gerade noch auf das plakative Made in Germany auf der Schachtel gestoßen. Sollte das Spiel wirklich komplett in Deutschland produziert worden sein?

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3121

Re: Made in Germany

Beitragvon Thygra » 3. November 2013, 11:23

Weltherrscher schrieb:
>
> Bin da gerade noch auf das plakative Made in Germany auf der
> Schachtel gestoßen. Sollte das Spiel wirklich komplett in
> Deutschland produziert worden sein?

Vermutlich schon. Weshalb auch nicht? Viele deutsche Verlage produzieren ihre Spiele komplett in Deutschland.
André Zottmann (geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
brettspieler
Kennerspieler
Beiträge: 127
Wohnort: Chiemsee

Re: Made in Germany

Beitragvon brettspieler » 3. November 2013, 14:03

Made in Germany. Was heisst das schon?
Farbe aus China, Papier aus Polen,
Holz aus Tschechien,... und dann wird es hier zu Ende produziert?
Oder wird etwa alles fertig aus verschiedenen Ländern geliefert und 5 Hansel packen die Einzelteile zu einem Spiel zusammen?

Benutzeravatar
Weltherrscher
Kennerspieler
Beiträge: 1021

Re: Made in Germany

Beitragvon Weltherrscher » 3. November 2013, 14:13

Thygra schrieb:
>
> Weltherrscher schrieb:
> >
> > Bin da gerade noch auf das plakative Made in Germany auf der
> > Schachtel gestoßen. Sollte das Spiel wirklich komplett in
> > Deutschland produziert worden sein?
>
> Vermutlich schon. Weshalb auch nicht? Viele deutsche Verlage
> produzieren ihre Spiele komplett in Deutschland.

Also was ich bisher gehört habe, wird viel im benachbarten Ausland produziert. Und Made in Germany ist ja rein rechtlich auch ein sehr dehnbarer Begriff. Mich hat vor allem gewundert, dass darauf noch mal explizit mit einem eigenen Aufdruck hingewiesen wird.

Benutzeravatar
peer

Re: Made in Germany

Beitragvon peer » 3. November 2013, 15:52

Hi,
Weltherrscher schrieb:
>
> Thygra schrieb:
> >
> > Weltherrscher schrieb:
> > >
> > > Bin da gerade noch auf das plakative Made in Germany auf
> der
> > > Schachtel gestoßen. Sollte das Spiel wirklich komplett in
> > > Deutschland produziert worden sein?
> >
> > Vermutlich schon. Weshalb auch nicht? Viele deutsche Verlage
> > produzieren ihre Spiele komplett in Deutschland.
>
> Also was ich bisher gehört habe, wird viel im benachbarten
> Ausland produziert. Und Made in Germany ist ja rein rechtlich
> auch ein sehr dehnbarer Begriff. Mich hat vor allem
> gewundert, dass darauf noch mal explizit mit einem eigenen
> Aufdruck hingewiesen wird.

Na die meisten deutschen Verlage produzieren über LudoFact, manche Kartenspiele gehen wohl auch über Altenburger (Produziert Lookout nicht auch dort?) - Beides sind deutsche Betriebe.
Ich kenne natürlich nicht alle Zulieferer, aber bei denen wo ich es weiß, wird immer in Deutschland produziert (Alea hat früher mal in Deutschland produziert, in Tschechien dann konfektioniert, aber ich glaube das geschieht jetzt auch hierzulande, bin da aber nicht sicher). Warum auch nicht?

ciao
peer

P.S Made in Germany heißt: In Deutschland pruziert. Ob das Titan in der weißen Farbe in Deutschland gefördert wurde oder nicht ist davon unbenommen.

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3121

Re: Made in Germany

Beitragvon Thygra » 3. November 2013, 17:27

brettspieler schrieb:
> Oder wird etwa alles fertig aus verschiedenen Ländern
> geliefert und 5 Hansel packen die Einzelteile zu einem Spiel
> zusammen?

Nein, so einfach ist es nicht. Man darf nur dann "Made in Germany" draufschreiben, wenn "wesentliche Teile des Spiels" in Deutschland gefertigt wurden. Das mag zwar auch etwas dehnbar klingen, aber zumindest der von dir genannte Fall dürfte nicht mit "made in Germany" beschriftet werden.
André Zottmann (geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3121

Re: Made in Germany

Beitragvon Thygra » 3. November 2013, 17:32

Weltherrscher schrieb:
> Also was ich bisher gehört habe, wird viel im benachbarten
> Ausland produziert.

Da gibt es AUCH Produzenten von Spielen. Die dort gefertigten Spiele werden dann üblicherweise mit "Made in the EU" oder so ähnlich beschriftet.

Sehr viel läuft in Deutschland über Ludo Fact und ASS/Altenburger, und es gibt auch noch weitere deutsche Hersteller. Alleine Ludo Fact wirbt auf seiner Homepage mit bis zu 13 Millionen produzierten Spielen und Puzzles pro Jahr. Du siehst, da geht einiges.

Das schließt dann zwar nicht aus, dass ab und zu ein Bestandteil aus China (meist Plastik) hinzugekauft wird, aber das ist dann wirklich ein geringer Anteil.


> Mich hat vor allem
> gewundert, dass darauf noch mal explizit mit einem eigenen
> Aufdruck hingewiesen wird.

Ich mag mich irren. Aber ich glaube, man MUSS auf der Schachtel angeben, wo die Produktion zum größten Teil stattgefunden hat. Der Spielzeugrichtlinie sei Dank. (Falls ich hier irre, möge man mich gerne korrigieren.)
André Zottmann (geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
Weltherrscher
Kennerspieler
Beiträge: 1021

Re: Made in Germany

Beitragvon Weltherrscher » 3. November 2013, 19:27

Thygra schrieb:
>
> brettspieler schrieb:
> > Oder wird etwa alles fertig aus verschiedenen Ländern
> > geliefert und 5 Hansel packen die Einzelteile zu einem Spiel
> > zusammen?
>
> Nein, so einfach ist es nicht. Man darf nur dann "Made in
> Germany" draufschreiben, wenn "wesentliche Teile des Spiels"
> in Deutschland gefertigt wurden. Das mag zwar auch etwas
> dehnbar klingen, aber zumindest der von dir genannte Fall
> dürfte nicht mit "made in Germany" beschriftet werden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Made_in_Germany#Rechtliche_Sicht


1.maßgebliche Herstellung der Ware in Deutschland
2.entscheidender Wertschöpfungsanteil durch Zusammenbau in Deutschland
3.maßgebliche Veredelung des Produkts in Deutschland

Aus meiner Sicht könnte für ein Made in Germany deshalb schon allein reichen, dass das Spiel in Deutschland erfunden wurde. Das genannte Beispiel könnte je nach Aufwand, auch noch unter 2 oder 3 fallen.

Benutzeravatar
Weltherrscher
Kennerspieler
Beiträge: 1021

Re: Made in Germany

Beitragvon Weltherrscher » 3. November 2013, 19:40

Thygra schrieb:


Danke für die Info.


>
> > Mich hat vor allem
> > gewundert, dass darauf noch mal explizit mit einem eigenen
> > Aufdruck hingewiesen wird.
>
> Ich mag mich irren. Aber ich glaube, man MUSS auf der
> Schachtel angeben, wo die Produktion zum größten Teil
> stattgefunden hat. Der Spielzeugrichtlinie sei Dank. (Falls
> ich hier irre, möge man mich gerne korrigieren.)

Das war ein Werbeaufdruck, war in den Nationalfarben gehalten. Auf anderen Spielen die ich mir jetzt mal angeschaut habe, hab ich meist nur den Produzenten gefunden. Kein Made in Germany.

Benutzeravatar
Christian Hildenbrand

RE: Made in Germany

Beitragvon Christian Hildenbrand » 3. November 2013, 20:52

"Thygra" hat am 03.11.2013 geschrieben:

> Ich mag mich irren. Aber ich glaube, man MUSS auf der
> Schachtel angeben, wo die Produktion zum größten Teil
> stattgefunden hat. Der Spielzeugrichtlinie sei Dank. (Falls
> ich hier irre, möge man mich gerne korrigieren.)

Mein Stand: Man muss es nicht draufschreiben, aber wenn man es tut, muss es stimmen. Und im Grunde hast Du alles wichtige schon hier im Thread genannt bzw. es ist bei anderen zu lesen. Der wesentliche Teil der Produktion muss in dem entsprechenden Land passieren. Zulieferung von z. B. einzelnen Plastikteilen aus China oder ähnlichem ist da soweit in Ordnung.

Und noch ein paar andere Dinge zu verschiedenen Fragen/Thesen im Thread:

Altenburger: Hier wird u. a. auch Dominion produziert.

Quixx: Es mag eine verrückte Idee sein ... aber da Nürnberger Spielkarten eine eigene Produktionsmöglichkeit hat, kann ich mir vorstellen, dass die wesentlichen Bestandteile des Spiels aus der eigenen Produktion kommen ... wie gesagt nur so eine Idee ... ;-)

"Made in Germany" war lange Zeit und ist es hier und da immer noch eine Form von Gütezeichen. Entsprechend macht es für Verlage auch Sinn, es draufzuschreiben, wenn es denn von den Rahmenbedingungen her erlaubt ist. ;-)

Grüße made in Southern Germany

Christian (Made in Baden)

Benutzeravatar
Steffen
Spielkamerad
Beiträge: 41

RE: Made in Germany

Beitragvon Steffen » 3. November 2013, 21:20

Qwixx wird komplett in Deutschland hergestellt auch die Würfel stammen aus deutscher Produktion. Einzig die Stifte im Deluxe stammen (wenn man dem Aufdruck auch den selbigen glauben kann) aus Tschechien, sind dafür aber von sehr guter Qualität und sollen eine lange Haltbarkeit haben.

Gruß
Steffen

Benutzeravatar
frankjaeger
Kennerspieler
Beiträge: 208

Re: Made in Germany

Beitragvon frankjaeger » 4. November 2013, 08:03

Und auch mal von direkt betroffener Seite:

Ludo Fact bezieht Kartonagen aus Deutschland, der Druck erfolgt in Heidenheim, die Weiterverarbeitung in Jettingen. Da Papier immer noch der weitaus größte Bestandteil der Spiele ist, und hier schließe ich Karten ein, dürfte jetzt schon gegeben sein, dass es Made in Germany ist (Ausnahme: unser Partner in Tschechien hat ein paar Puzzlewerkzeuge, die wir nicht besitzen, so dass wir gelegentlich sehr große Puzzle in Tschechien fertigen lassen). Zudem beziehen wir Holzteile nahezu ausschließlich aus Deutschland, inklusive Holzwürfel (Andor zum Beispiel).

Aus anderen Ländern kommen dann besondere Teile, wie die Cups aus "Going Going Gone", die aus dem Osten der EU stammen, oder aber Kunststoffteile und Spezialkomponenten, die unsere Schwesterfirma Ludo Fact Asia für uns besorgt. Aber dann üblicherweise nur diese einzelnen Teile, der Rest ist nahezu ausnahmslos Made In Germany.

Ungefähr 98% (das ist allerdings eine Schätzung, kann auch mehr sein) stammen aus Deutschland.

Frank Jaeger
Ludo Fact GmbH


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste