Anzeige

Spiele für 1

Das ehemalige spielbox-Spielerforum
Benutzeravatar
JonTheDon
Kennerspieler
Beiträge: 333

Spiele für 1

Beitragvon JonTheDon » 6. Dezember 2014, 19:42

Hi,

suche aus Spiele, die man gut allein spielen kann.

Gern spiele ich zum Beispiel Nations oder Race for the Galaxy allein.

Welche guten Solospiele könnt ihr denn noch so empfehlen? Gibt's auch gute Soloversionen konfrontativer Spiele?

Bin gespannt auf eure Antwort. Wenn möglich mit Begründung, warum ihr gerade dieses Spiel als Solo empfehlt (Listen von Solospielen könnte ich ja selbst raussuchen)

Vielen Dank vorab

Jon

Benutzeravatar
Uzi

Re: Spiele für 1

Beitragvon Uzi » 6. Dezember 2014, 20:01

Field Commander Napoleon von DVG.
Zum einen handelt es sich hier um ein reines Solospiel. Zum anderen halte ich die KI für extrem stark. Das alles fühlt sich so gut an das man das Gefühl hat man spielt gegen einen echten Gegner.

Benutzeravatar
Gernspieler
Kennerspieler
Beiträge: 498

Re: Spiele für 1

Beitragvon Gernspieler » 6. Dezember 2014, 20:01

Hallo,

also ich spiele gerne Freitag.

Seit ich mir den großen Plan habe schenken lassen, wurde es sogar noch besser.

Das Spiel fordert einen immer arg und es braucht, finde ich, schon einige Partien um das zu meistern.

Desweiteren weiß auch Bremerhaven solo zu gefallen.
Dieses Spiel gefällt zumindest mir ausgesprochen gut. in jeder Besetzung und auch alleine.



Der Gernspieler

Benutzeravatar
Rollum
Kennerspieler
Beiträge: 726

Re: Spiele für 1

Beitragvon Rollum » 6. Dezember 2014, 20:47

D-Day Dice finde ich solitär sehr herausfordernd.
Macht durchweg Spass! Wat nicht in der letzten oder vorletzten ein Artikel über Spiele, die man auch alleine spielen kann?
Spiele Grüße.

Benutzeravatar
alpaka
Kennerspieler
Beiträge: 159

Re: Spiele für 1

Beitragvon alpaka » 6. Dezember 2014, 20:57

Episch und thematisch und fordernd und nur noch genial:
Navajo Wars
Mage Knight
Archipelago

Alle o.g. möchte ich in Zukunft nur noch solo spielen

Richtig klasse und thematisch:
Robinson Crusoe
Naufragos

Spiele ich aber auch gerne mit mehreren Spielern.

Benutzeravatar
Micha A.
Kennerspieler
Beiträge: 1340

RE: Spiele für 1

Beitragvon Micha A. » 6. Dezember 2014, 21:17

Generell spiel ich Solitärspiele dann gerne, wenn man auch verlieren kann. Nur mehr oder weniger Punkte zu erzielen reizt mich nicht dagegen weniger.

Gerne spiele ich solitär:

Freitag: Weil's schnell geht

Einige Spiele von DVG, weil die KI wirklich gut ist, und man die Spieldauer von kurz (30-45 Minuten) bis nahezu beliebig lang gut skalieren kann:

Warfighter
Hornet Leader: Carrier Air Operations
Thunderbolt Apache Leader
Field Commander: Rommel (kürzer als das bereits empfohlene andere Field Commander Spiel)


Robinson Crusoe (Pegasus): Thematisch super, aber ziemlich "hart"...

Space Alert (solitär extrem fordernd, aber machbar)

Pandemie

Benutzeravatar
MelanieW
Brettspieler
Beiträge: 64

RE: Spiele für 1

Beitragvon MelanieW » 6. Dezember 2014, 22:13

Hab grad ein paar Solo-Spiele angespielt/vorgestellt bekommen, hier ein paar Ersteindrücke:

Die englischen Cosims:

Warfighter, sehr fordernd, sehr abwechslungsreich, 30-90 Minuten

Enemy Coast Ahead, wow, was für ein Spiel, zuerst siehts sehr geradlinig und geführt aus, aber dann entdeckt man die Tiefe, sehr fordernd, und viel Abwechslung, nicht unter 90 min, glaub ich.

A distant plain (ein COIN-Spiel, Fire in the lake soll noch besser sein), extrem gute KI, 3 KI-Gegner, oder einfach alle 4 spielen, alle 4 sind komplett unterschiedlich. Ist ein Hit!

Deutsch: Schon ein paarmal und sehr gern gespielt: Arler Erde, sehr umfangreich, sehr viele Möglichkeiten, kleines Aber: man spielt hier gegen den eigenen Highscore.

Herr der Ringe Sammelkartenspiel: Wird mit jeder Partie spannender, wenn man die Kartenzusammenhänge kennt, seine eigene Truppe baut und doch auf wieder ganz andere fiese Moonster trifft ... geil

Happy Nikolaus
Mellie

Benutzeravatar
tezetto
Kennerspieler
Beiträge: 477
Wohnort: Aachen

Re: Spiele für 1

Beitragvon tezetto » 6. Dezember 2014, 22:45

Fast alle kooperativen Spiele kann man auch super alleine spielen, da man ja mit dem Spiel zumeist auch einen sehr guten Gegner hat ;-)

Fire Rescue
Pandemie
Robinson Crusoe
Ghost Stories
Hexer von Salem
Andor, um nur ein paar zu nennen.

King Arthur aus der SmartPlay Reihe, sowie Tarascon und Freibeuter der Karibik aus der Yvio Reihe fallen mir auch noch ein.
"Leute hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden, sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen!" (Oliver Wendell Holmes, 1809-1894)

Benutzeravatar
Braz
Kennerspieler
Beiträge: 6427

Re: Spiele für 1

Beitragvon Braz » 7. Dezember 2014, 02:27

Also die Solospiele vom DVG-Verlag sind wirklich sehr gut.

Empfehlen kann ich da:
- Hornet Leader
- Thunderbold Appache Leader
- Field Commander Napoleon

...die sind wirklich top!

Zur Begründung: Man hat hier nicht den Endruck gegen einen schwachen simulierten Gegner zu spielen. Beim Hornet Leader hat man eher den Eindruck, als kämpfe man gegen ein Kollektiv, das zudem sehr gut aggiert.
Beim Field Commander Napoleon ist die ähnlich.

Gruß
Braz

Benutzeravatar
nine.be
Brettspieler
Beiträge: 77
Wohnort: Nürnberg

Re: Spiele für 1

Beitragvon nine.be » 7. Dezember 2014, 08:58

Hallo,

spiele nicht so oft Solo.
Aber Freitag haben wir auch im Haus.
Finde es besser als Multiplayerspiele, die eine Soloregel haben. Freitag ist ein reines Solospiel.
Es ist nicht leicht zu schaffen und dauert nicht zu lange.

Grüße
[b]*** Das Leben ist zu kurz für schlechte Spiele ***[/b]

Benutzeravatar
Andreas Keirat

Re: Spiele für 1

Beitragvon Andreas Keirat » 7. Dezember 2014, 09:28

Moin!

Zombicide funktioniert auch Solo hervorragend und mit den zwei Grundspielen und einer Erweiterung sowie den freien Szenarien im Web hast Du viel viel viel viel viel zu tun.

... und wenns zu leicht wird, benutze einfach immer nur 4 Charaktere. Das wird lustig :-)

Ciao,

Andreas Keirat
www.spielphase.de

Benutzeravatar
Bernd Eisen
Kennerspieler
Beiträge: 311

Re: Spiele für 1

Beitragvon Bernd Eisen » 7. Dezember 2014, 09:46

Hallo!

Dann mache ich mal Werbung in eigener Sache:

Peloponnes
Solo
Hier versucht man zwar "nur" eine bestimmte Anzahl an Punkten zu erzielen, aber es zerreißt einen ständig, auch gute Plättchen durchlassen zu müssen.

PAX
Solo
Hier versucht man wirklich am Ende gegen die Macht von ROM zu gewinnen.

Viele Grüße
Bernd

www.irongames.de

Benutzeravatar
Michael Weber
Kennerspieler
Beiträge: 390
Wohnort: Hannover
Kontakt:

Re: Spiele für 1

Beitragvon Michael Weber » 7. Dezember 2014, 10:01

Hier sind einige aufgelistet:
http://www.reich-der-spiele.de/Solospiele

;-)
Michael

Benutzeravatar
Ernst-Jürgen Ridder
Kennerspieler
Beiträge: 1078

Re: Spiele für 1

Beitragvon Ernst-Jürgen Ridder » 7. Dezember 2014, 11:11

Hallo Jon,

da es noch nicht genannt worden ist:

Die in TUSCANY (Erweiterung zu VITICULTURE) enthaltene Solovariante.

Damit kann man sowohl das Grundspiel als auch die Erweiterung solo spielen. Mein Exemplar kommt zwar am Dienstag (early adopter), aber allgemein wird es Januar/Februar erhältlich sein, denke ich. Die veröffentlichte pp-Version ist schon richtig gut.

Man spielt gegen einen kartengesteuerten Gegner, den man besiegen muss. Das geht in "normal"- und in "aggressiv"-Version. Man kann ein einzelnes Spiel spielen, oder eine Kampagne. Tuscany ist modulbar aufgebaut in drei Ebenen. Die ersten beiden Ebenen haben je vier Module, die man nach und nach hinzunimmt, wodurch das Spiel immer umfassender wird. Die dritte Ebene hat ebenfalls mehrere Module, die aber umfangreicher sind und jeweils alleine mit den acht Modulen der ersten beiden Ebenen zusammen gespielt werden. Spielt man die Kampagne, darf man ein weiteres Modul erst hinzunehmen, wenn man die aktuelle Zusammenstellung gewonnen hat. Schon die unvollständige pnp-Version ist sehr fordernd. Inzwischen habe ich auch schon die Regel der endgültigen Fassung gelesen.

Der KI-Gegner ist kartengesteuert. Im wesentlichen spielt er gar keine Aktionen, sondern blockiert nur Aktionsmöglichkeiten des Solo-Spielers. Was er tun wird, weiß man nicht, weil man ja nicht weiß, welche Karte für ihn gezogen werden wird. Solo spielt man sieben Jahre, an deren Ende man in der Normal-Version mehr Punkte haben muss, als die KI vorgibt. Spielt man die aggressive Version, wandert der Siegpunktmarker der KI allmählich in höhere Regionen und man muss am Ende eines jeden Jahres besser sein als die KI, sonst war es das. Das ist schon heftig.

Spielerische Grüße
Ernst-Jürgen
Spielerische Grüße
Ernst-Jürgen

Benutzeravatar
Mirko
Spielkamerad
Beiträge: 21

Re: Spiele für 1

Beitragvon Mirko » 7. Dezember 2014, 12:52

Hallo Jon,

sollte ich je in die Verlegenheit kommen, alleine brettspielen zu müssen, würde ich mir wohl Mage Knight zulegen. Das Spiel ist [i]mir[/i] zu zweit etwas zu langatmig, für Solo-Abenteuer empfinde ich aber Szenario, Spieltiefe und Dauer als sehr vielversprechend. Die Erfahrungen die ich diesbezüglich vernommen habe, waren bisher einschläglich positiv bis begeistert.

Verspielt grüßt
Mirko

Benutzeravatar
King Kolrabi
Brettspieler
Beiträge: 70

Re: Spiele für 1

Beitragvon King Kolrabi » 7. Dezember 2014, 13:49

Wer ein wenig Bastelarbeit nicht scheut:
Pocket Civ (http://boardgamegeek.com/boardgame/28044/pocket-civ) ist ein grundsolides Solo-Strategiespiel; allerdings mit einem relativ hohen Frustfaktor behaftet.
Hungersnöte, Erdbeben, Epidemien - alles dabei...
Etwas für lange Winterabende!

Benutzeravatar
Arne Hoffmann
Kennerspieler
Beiträge: 497

Re: Spiele für 1

Beitragvon Arne Hoffmann » 7. Dezember 2014, 14:14

Drei der Empfehlungen kann ich voll unterstreichen (die anderen zwei kenne ich nicht):

MAGE KNIGHT - ein Hammerspiel solitäir, wenn man Fantasy ein wenig was abgewinnen kann
ROBINSON CRUSOE - thematisch irre dicht und verdammt schwer. Hoher Abwechslungsgrad
NAVAJO WARS - auch irre thematisch dicht und eine heruasfordernde KI
MOUND BUILDERS - tolles States of Siege Spiel, das davon lebt, dass man zuerst aufgebautes danach auf Biegen und Brechen verteidigen muss
FLASH POINT - hier kämpft man gegen Feuer und Explosionen an, mit dem Ziel ausreichend Bewohner aus dem brennenden Haus retten zu können. Auch hoher Schwierigkeitsgrad
THUNDERBOLT: APACHE LEADER - lebt sehr von der Planung bei der Zusammenstellung des Kaders und der Bewaffnung. Hoher Spannungsbogen beIm Durchführen einer Mission und durch ein Szenario hindurch
AGRICOLA / LOYANG / DIE GLASSTRASSE - Uwe Rosenberg versteht es wie kaum ein anderer, Solitäirvarianten in seine Spiele einzubauen. Die drei genannten gefallen mit persönlich am besten, wobei ich CAVERNA und ARLER ERDE noch nicht gespielt habe

Um mal einige weitere zu nennen.

Viele Grüße

- Arne -

Benutzeravatar
Fred
Spielkind
Beiträge: 15

Re: Spiele für 1

Beitragvon Fred » 7. Dezember 2014, 17:11

Wie kommt man denn zu erträglichem Preis an Spiele von DVG?
Kannst Du einen Versandhändler empfehlen, evtl. auch per E-Mail?

Benutzeravatar
alpaka
Kennerspieler
Beiträge: 159

Re: Spiele für 1

Beitragvon alpaka » 7. Dezember 2014, 20:14

Udo Grebe hat DVG.

Benutzeravatar
alpaka
Kennerspieler
Beiträge: 159

Re: Spiele für 1

Beitragvon alpaka » 7. Dezember 2014, 20:21

Hi Arne,
Caverna ist ein tolles Spiel ist aber wirklich sehr nah an Agricola. Ich besitze beide, das wird sich auch nicht ändern, aber müsste ich mich entscheiden bliebe ich bei Agricola. Allein schon deshalb, weil das Thema so schön eingefangen ist. Die Zwergengeschichte ist schon reichlich fabelhaft.
Arler Erde ist ein typischer Rosenberg. Und für meinen Geschmack einer der besten. Man merkt die persönliche Verbundenheit zum Land aus dem er kommt, Arler Erde ist eine Hommage an seine Heimat. Großartiges Spiel, ich werde es nie wieder hergeben. Allerdings ist die Hürde von 110 Punkten im Solospiel vergleichsweise leicht zu überwinden. Das ist aber egal, man jagt ja schließlich ohnehin seien eigenen HighScore.

Benutzeravatar
Micha A.
Kennerspieler
Beiträge: 1340

RE: Spiele für 1

Beitragvon Micha A. » 7. Dezember 2014, 23:53

"alpaka" hat am 07.12.2014 geschrieben:
> Udo Grebe hat DVG.

Oder, wenn es ein neues über Kickstarter verfügbares sein soll, dann über Kickstarter. Versand erfolgt us Schweden, also keine zusätzlichen Steuern, Zölle oder dergleichen.

Benutzeravatar
Micha A.
Kennerspieler
Beiträge: 1340

RE: Spiele für 1

Beitragvon Micha A. » 8. Dezember 2014, 08:12

Hallo Mellie,

ich habe 2 Fragen zu "Enemy Coast Ahead":

- Wie ist die Spieldauer?
- Wie sind die Regeln (Umfang / Seitenzahl / Struktur)? Ist die Struktur so besch...eiden wie bei den DVG-Regeln?

Gruß
Micha

Benutzeravatar
ghdpan
Spielkind
Beiträge: 15

RE: Spiele für 1

Beitragvon ghdpan » 8. Dezember 2014, 13:59

Da kann ich meine Erfahrung auch beisteuern.
Das Spiel setzt sich aus drei Abschnitten zusammen (Training, Anflug, Abwurf). Es gibt mehrere Szenarien, die nur jeweils 1 Abschnitt betreffen, da dauert ein Szenarium zwischen 30-60 Minuten. Es gibt aber auch die Kampagne, die (geschätzt, weil ich gerade erst damit beginne) mehrere Stunden dauern wird (je nach Spielweise, ich tippe für mich mal 4-5 Stunden).
Die Regeln sind lang, aber gut zu lesen. Und es gibt (richtig gute!) Spielerhilfen (12x A4), die sind wie Flussdiagramme. Eigentlich könnte man das Spiel direkt aus der Schachtel spielen, so genau sind die (sind auf BGG zu downloaden).
Man muss natürlich würfeln und ist vom Würfelergebnis abhängig, trotzdem hat man viele Möglichkeiten, in das Spiel einzugreifen und das Glück auf seine Seite zu zwingen.
Das Spiel ist wie eine erzählte Geschichte, wer sich darauf einlässt, ist hervorragend unterhalten und fiebert mit jedem Anflug aufs Ziel mit (das sollte man aber bedenken: Das Thema ist aus dem 2. Weltkrieg, alliierte Bomberangriff auf Dämme an der Nordsee: man fliegt, um Bomben abzuwerfen ... aber es ist nur ein Spiel).
Mein Solospiel-Highlight 2014, herausragend die Spielhilfen und die Aufmachung (die meist große Schrift freut auch alternde Augen).

Benutzeravatar
Helmut
Kennerspieler
Beiträge: 1529

Re: Spiele für 1

Beitragvon Helmut » 8. Dezember 2014, 17:15

Take it easy!

Benutzeravatar
MelanieW
Brettspieler
Beiträge: 64

RE: Spiele für 1

Beitragvon MelanieW » 8. Dezember 2014, 18:22

Hallo,

ghdpan kann ich mich nur anschließen. Mit den Spielhilfen spielt es sich fast von selbst. Wer sich ein bisserl in die Geschichte einlässt, erlebt viele spannende Momente, Herzklopfen inkl. bei wichtigen Würfelwürfen oder Plättchen-ziehen.
Ob es viel Wiederspielreiz bietet, kann ich nicht sagen, muss erst mal ein paar Szenarien durchspielen.
Und meine Zustimmung: Material ist gut, Regelheft sehr übersichtlich und gut geschrieben, schade nur, dass die Pappplättchen etwas dünn sind, vor allem die, die man immer wieder aus einem Becher zufällig ziehen muss. Aber da kann man sich ja irgendwie anders behelfen.

Mellie


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 57 Gäste