Anzeige

Kuriose Fehler in der Erstpartie

Das ehemalige spielbox-Spielerforum
Benutzeravatar
Mirko
Spielkamerad
Beiträge: 21

Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon Mirko » 8. Dezember 2014, 20:32

Wertes Spielervolk! :-)

Mangels Regelfestigkeit und Zeit zur Vorbereitung geschieht das schon mal: da spielt man ein neues Spiel und übersieht ein wichtiges Detail in der Spielregel. Vielleicht hat auch der Erklärer etwas vergessen oder falsch erklärt oder die Runde einigt sich auf eine falsche Interpretation der Spielregel.

Mir ist das gerade mal wieder passiert, diesmal mit Deus. Ich habe uns die Anschlussrunde nach Auslösen des Spielendes unterschlagen und mich so um meinen eigenen Sieg gebracht. Selbstverschuldete Doofheit wird bestraft. :-D

Noch kolossaler war unser Fehler bei der Caylus-Erstpartie: Wir vergaßen tatsächlich das Grundeinkommen! Die Dynamik war dementsprechend, doch das Spiel machte trotzdem Spaß.

Welche Fehler sind euch schon unterlaufen, die das Spielgeschehen dramatisch beeinflusst haben? Habt ihr es im Spiel bemerkt oder erst später?

Spielerische Grüße,
Mirko

Benutzeravatar
Micha A.
Kennerspieler
Beiträge: 1340

RE: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon Micha A. » 8. Dezember 2014, 20:56

"Mirko" hat am 08.12.2014 geschrieben:

> Welche Fehler sind euch schon unterlaufen, die das
> Spielgeschehen dramatisch beeinflusst haben? Habt ihr es im
> Spiel bemerkt oder erst später?

Keine Ahnung, sowas merk ich mir nicht. Aber passiert dürfte das jedem von uns schon einige Male sein, in diversen Ausprägungen (während dem Spiel bemerkt / den Fehler erst danach erkannt).

Benutzeravatar
STOCKBROT
Kennerspieler
Beiträge: 244

Re: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon STOCKBROT » 8. Dezember 2014, 21:16

Hallo

wir haben über Monate alle grünen Karten bei Stone Age punktemäßig im Quadrat gerechnet, anstatt die doppelten extra abzurechen. Was die grünen Karten (vor allem im Spiel zu zweit) unglaublich stark gemacht haben und ich mich schon richtig heftig über das schlechte Balancing im Spiel geärgert hatte.

Bei der Werft haben wir im ersten Spiel gedacht man darf bei der Aktion Schiffsbau nur EIN Schiffsteil anbauen (anstatt DREI), so dass sich diese Partie nahezu vier Stunden hingezogen hat und ich das Spiel eigentlich gleich wieder verkaufen wollte.

Tja es ist halt doch gut wenn man Spielregeln trotzdem nochmal ein zweites Mal durchliest ;-)

Benutzeravatar
Ina-spielbox
Kennerspieler
Beiträge: 810

Re: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon Ina-spielbox » 8. Dezember 2014, 21:29

Wir haben bei Adler Erde keine Ressourcen am Anfang verteilt und die Werkbänke alle auf "null" gesetzt. Als mein Spielpartner seinen ersten Zug machen wollte, studierte er ewig das Spielfeld und meinte, er könne nur einen Zug machen nämlich 4 Holz nehmen, der war aber aus der anderen Jahreszeit. Und ich hätte nix machen können. Das schien uns dann schon merkwürdig. Ein Blick in die Regel half weiter...

Bei Sankt Petersburg haben wir die nicht verkauften Karten zwar in die andere Reihe geschoben, aber in der nächsten Runde nicht abgeräumt. So lagen da schnell 3 teure blaue Gebäude und es kamen keine Handwerker ins Spiel. Das Spiel war zäh wie Kaugummi und wir fragten uns, was denn nun Faso toll dran sein soll.

Gruß
Ina

Benutzeravatar
Fluxx
Kennerspieler
Beiträge: 657

Re: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon Fluxx » 8. Dezember 2014, 22:17

Dämliche Fehler passieren immer - wenn ich mal die ganzen mails zusammensuche, die ich in den letzten Jahren meiner Spielerunde geschrieben habe und die begannen mit 'wir haben da gestern was falsch gespielt', dann wäre das ein längerer Aufsatz. Wobei in der Regel nur kleine Fehler passieren, so ein bisschen geübt ist man ja schon mit dem Regellesen. Aber zwischendurch schleicht sich da doch ein größerer Fehler ein.

Das einzige wirklich dramatische an das ich mich erinnere, hatte ich vor einiger Zeit schon mal in einem anderen Thread gepostet: Mir wurde damals (vor ca 15 Jahren oder so) das Spiel '6 nimmt' so erklärt, dass man alle Kartenreihen, die man einsammeln muss auf die Hand nimmt. Wir haben dann gespielt, bis einer alle Handkarten losgeworden ist. Ich weiß nicht genau nach wie viel Partien wir das dann mitbekommen haben, kann sogar sein, dass es uns an dem Wochenende gar nicht aufgefallen ist. Als wir es dann irgendwann besser wussten haben wir uns darauf geeinigt es einfach so weiter zu spielen, da es uns Spaß gemacht hat. Ich weiß gar nicht mit welcher Variante ich heute lieber spielen würde.

Fluxx, der aus dem Grund nach einer Erstpartie immer noch mal die Regeln liest, egal wie sicher er sich ist, es beim ersten Lesen richtig verstanden zu haben.

Benutzeravatar
Rüdiger76
Brettspieler
Beiträge: 77

Re: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon Rüdiger76 » 8. Dezember 2014, 23:21

Genauso wie Fluxx mache ich es auch, also nach der ersten Patie noch einmal die Regeln lesen. Meist läuft es dann spätestens in der dritten Partie dann auch korrekt.

Einige meiner Fehler:

Bei PUERTO RICO habe ich nach der Bürgermeisterphase nicht nur die freien Plätze auf den Gebäuden, sondern auch auf den Plantagen gezählt. Entsprechend schnell war das Spiel dann auch vorbei.

Bei DOMINION wurde die Regel in der erste Partie so interpretiert, dass man alles was auf der Karte steht tun MUSS. Also muss man z.B. den Zusatzkauf ausführen, wenn man noch Geld hat (oder zur Not Kupfer nehmen). Allerdings merkten wir schon während der ersten Partie, dass diese Regel ja reichlich blöd wäre und haben es dann richtig verstanden.

Bei DIE NEUEN ENTDECKER tat ich die Zahlenchips schon vor Beginn des Spiels in die Hütten. So erfuhr man erst, was drin ist, wenn man sich auf das "Auge"-Feld gestellt hatte.

Bei DER PALAST VON ALHAMBRA hatte ich überlesen, dass man sich auch mehrere Geldkarten nehmen darf, solange diese zusammengerechnet den Wert "5" nicht überschreiten.

So gut wie bei jeder ersten Partie passieren bei uns kleinere oder größere Fehler. Früher habe ich mich darüber sehr geärgert, da ich ja derjenige bin, der für die Regelerklärung zuständig ist, aber mittlerweile nehme ich es gelassen. Besser, man merkt nach der ersten Partie was schief gelaufen ist (und hatte dennoch Spaß), als wenn man einen Fehler jahrelang nicht bemerkt und dann Mühe hat, es richtig zu lernen (ist mir auch schon passiert, weil ich früher die Regeln eben NICHT noch einmal zur Kontrolle gelesen habe).

Benutzeravatar
CarstenB
Kennerspieler
Beiträge: 263

Re: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon CarstenB » 9. Dezember 2014, 00:37

Wir haben vor ein paar Wochen bei Blueprints einfach immer schön alle Punkte zusammengezählt und uns über die mauen Bonuskarten mit ihren paar Punkten gewundert. So kamen am Ende fröhliche 138 Punkte zusammen, bei denen man unpraktischerweise drei Mal über die Puntkeabtrageleiste schubberte.

Dieses nette kleine Detail, dass die Punkte am Ende jeder Runde wieder zurückgesetzt werden und nur für die Verteilung der Punktekarten dienen.. nunja. Details halt.

Benutzeravatar
Knut

Re: Kuriose Fehler ... nicht nur in der Erstpartie

Beitragvon Knut » 9. Dezember 2014, 08:08

Die Fehler passieren mir auch, wenn ich ein Spiel nach langer Zeit mal wieder auf den Tisch bringe. Man überfliegt die Regeln nur, weil man glaubt, sich an alles zu erinnern, und vergisst dann doch Entscheidendes. Das ist uns mal bei Puerto Rico passiert. Erst als die Partie rasend schnell zu Ende war, fiel uns auf, dass wir was falsch gespielt haben. Ich habe jetzt aber vergessen, was das war...
Knut

Benutzeravatar
gimli043
Kennerspieler
Beiträge: 1063
Wohnort: Heinsberg
Kontakt:

Re: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon gimli043 » 9. Dezember 2014, 08:12

Wir haben auf der Messe bei Yunnan die Punktevergabe vollkommen falsch gespielt.
Wir haben wir bei der Bank die Punkte die jeder bekommt entsprechend der Tabellle für die Geldauszahlung runterskaliert. D.h. es gab viel weniger Punkte und das Spiel dauerte entsprechend länger ... Irgendwann kam eine Erklärerin verwundert weil wir noch mitten im Spiel waren, während alle Nachbartische bereits fertig waren :)

(Ich habe es leider seit dem nicht richtig spielen können, aber auch in falsch hat uns allen das Spiel sehr gut gefallen.)
There is freedom! Just behind the fences we build ourselves.

Benutzeravatar
Gabi Goldschmidt
Kennerspieler
Beiträge: 290

Re: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon Gabi Goldschmidt » 9. Dezember 2014, 08:14

In meiner ersten Partie "Puerto Rico" ( zu dritt) haben wir Kolonisten statt Dublonen auf die nicht genommenen Rollenkarten gelegt. In der Mitte des Spiels kam uns irgendetwas komisch vor....
Ciao Gabi

Benutzeravatar
Dirk Piesker
Kennerspieler
Beiträge: 950

Re: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon Dirk Piesker » 9. Dezember 2014, 08:22

Wir haben in Stone Age ewig lang die Verteilung der Bonus von den Würfelkarten falsch gespielt. Wer an der Reihe war, durfte sich ALLE Würfel eines Werts sichern, also bei 3 Sechsen gleich 3x Ernährung rauf.

Bis ich das dann mal auf Yucata gespielt habe, und fast einen Bug reporten wollte :)

Benutzeravatar
asamat
Spielkind
Beiträge: 10

Re: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon asamat » 9. Dezember 2014, 08:40

Bei Race for the Galaxy kann man am Ende des Zuges max. 10 Karten behalten. Wir haben dann so gespielt, dass die 7 Aktionskarten zum Limit dazugezählt haben. Es hat funktioniert, war aber sehr anstrengend etwas teueres zu kaufen :-) Wir hatten die Regeln zum Abwerfen mehrfach gelesen, aber die Rede war eindeutig nur von 10 Karten, die man behalten kann, und Aktionskarten sind ja auch Karten.

Das schlimmste war aber beim Finala der Brettspiel DM. Bei Africana können die Mitspieler bei bestimmten Aktion des aktiven Spielers mitmachen, müssen dafür aber 1 Geld zahlen. Während des Turniers haben wir dann festgestellt, dass das 1 Geld der aktive Spieler bekommt, wir haben immer so gespielt, dass das Geld an die Bank ging.
Und bei Village wussten wir nicht, dass man Leute vom Plan zurückholen darf. In meiner Partie (auch während des Turniers) war ich mir sicher, dass der letzte Platz auf dem Friedhof mir gehört. Und dann holt der Mitspieler einen seiner Leute vom Plan zurück, lässt ihn sterben und nimmt mir meinen Platz weg! Ich war geschockt :-)
Jetzt lesen wir nach der ersten Partie auch nochmal die Regeln durch.

Benutzeravatar
gimli043
Kennerspieler
Beiträge: 1063
Wohnort: Heinsberg
Kontakt:

Re: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon gimli043 » 9. Dezember 2014, 10:27

Das ist klassisch :), ich hatte das schon bei mehreren Spielen, dass bei Yucata plötzlich etwas anders lief als wir das bisher gespielt hatten. In seltenen Fällen ist das der digitalen Umsetzung geschildert und explizit bei den Regeln erwähnt, in den meisten Fällen meinem falschen analogen Regelverständnis :)
There is freedom! Just behind the fences we build ourselves.

Benutzeravatar
Michel
Kennerspieler
Beiträge: 1028

Re: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon Michel » 9. Dezember 2014, 12:26

Battlestar Galactica - Exodus-Erweiterung.

Beim Test der Erweiterung (ein selbstgefertigtes Handmuster des US-Materials als Grundlage für die Übersetzung) stöhnten alle am Tisch über den heftigen Schwierigkeitsgrad in New Caprica: Die notwendigen Kartensymbole auf den Krisenkarten wollten und wollten nicht auftauchen, bzw. kamen nur spärlich. Wir sind mit Hängen und Würgen in die Endphase des Spiels gekommen, allerdings haben die Zylonen uns Menschen dann doch platt gemacht.
Eine echt anstrengende Partie, nach der alle fix und fertig waren.

Nach vorsichtiger Rückfrage beim Verlag, ob das wirklich Absicht sei, kam die Antwort: "Oh, die Symbole sind auf den meisten Karten im Layoutprogramm versehentlich ausgeblendet, danke für den Hinweis."

(Immerhin kam diese fehlerhafte Version nie in den Handel.)

Benutzeravatar
Mirko
Spielkamerad
Beiträge: 21

Re: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon Mirko » 9. Dezember 2014, 12:40

Ja, dank Yucata wissen auch wir dass die ersten zwei Plätze für Schiffe keineswegs frei bleiben dürfen. Lediglich die Reihenfolge der ersten drei Schiffe ist frei. Wir hatten oft vorn ganz bewusst eine Lücke gelassen (die so von der Spielregel nicht vorgesehen ist).

Allerdings bedarf es dort immer noch des Regelchecks, ob es sich vielleicht um eine Yucata-spezifische Adaption handelt.

Verspielte Grüße
Mirko (macht gerade seine mittäglichen Spielzüge)

Benutzeravatar
gimli043
Kennerspieler
Beiträge: 1063
Wohnort: Heinsberg
Kontakt:

Re: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon gimli043 » 9. Dezember 2014, 14:43

von welchem Spiel redest Du?

Ich glaube das passt weder zu Stone Age noch zu Yunnan :)
There is freedom! Just behind the fences we build ourselves.

Benutzeravatar
Dietrich
Kennerspieler
Beiträge: 1154

Re: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon Dietrich » 9. Dezember 2014, 14:51

Das wird wohl Wikinger sein ...

Benutzeravatar
Mirko
Spielkamerad
Beiträge: 21

Re: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon Mirko » 9. Dezember 2014, 15:13

Ja, Wikinger war gemeint. Sorry, der Hinweis ist mir entschlüpft...

Benutzeravatar
Maik B
Brettspieler
Beiträge: 76

Re: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon Maik B » 11. Dezember 2014, 20:15

Wir hatten vor zig Jahren bei Kingsburg vergessen, die Soldatenverstärkungen beim Ende eines Jahres zu würfeln.
Ein ziemlicher Run auf die Militärberater entbrannte, bis jmd. die Frage stellte, für was die weißen Würfel gut sind... :-|

Benutzeravatar
Principito99
Spielkind
Beiträge: 14

Re: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon Principito99 » 12. Dezember 2014, 08:54

In meiner ersten Runde Runde Ligretto habe ich bei der Regelerklärung wohl überhört, das man am Schluss die Werte der Restkarten verdoppeln muss... Das ging sehr lange so, bis ich am Ende einer Runde eine ungerade Zahl Miese meldete, und sich jemand wunderte, wie eine verdoppelte Zahl ungerade sein könne....

Benutzeravatar
Telemarker
Spielkamerad
Beiträge: 27

Re: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon Telemarker » 13. Dezember 2014, 03:02

Also das mit BLUEPRINTS und den scheinbar so kurios wenigen Bonuspunkten ist uns auch passiert ;-).

Gerade gestern zum ca. 20. Mal den Klassiker SAMURAI von Knizia gespielt. Zufällig vor Spielbeginn beim Punkt Spielende nachgelesen und erkannt: Ahhh, Spieleende, wenn EINE der drei Figurenkategorien vollständig vergeben ist. Tja, wie mir heute einfiel, habens wir es dann doch wieder vergessen und, wie die letzten 19 Mal, bis zur letzten Figur fertiggespielt ;-P.

Hab damals drei Tage lang TORRES falsch erklärt (Königsburg blieb bei mir fix, außer durch eine Änder-Karte), was die Königsburg ziemlich abwertete. Am dritten Tag hielt mir ein Besucher die richtige Regelpassage unter die Nase...

Und bei BORA BORA zu viert lies ich jeden Spieler gleich alle drei Würfel setzen. Da hat der vierte und letzte Spieler dann tatsächlich nach zwei Runden behauptet, dass wäre nicht ganz ausgewogen... ;-)

Benutzeravatar
Golbin
Kennerspieler
Beiträge: 1222
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Kontakt:

Re: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon Golbin » 13. Dezember 2014, 12:42

Hallo,

bei mir waren es die Fürsten von Florenz. Einfach übersehen, dass Personenkarten auch auf der Hand für die Werkzahl mitzählten.
Da war es richtig schwer, Werke herauszubringen ...


Und neustes Beispiel: Bei Ciúb das Nochmal würfeln immer auf den Würfel angewendet, der das Symbol zeigt .. also viel zu sehr eingeschränkt.

Bei uns gilt immer: Nach dem ersten Spiel die Regel noch einmal lesen. Mit dem Verständnis des ersten Spiels wird vieles klarer. Oft dient es der Bestätigung, aber manchmal auch der Korrektur.

Wolfgang
Es gibt zwei Gruppen von Menschen, denen die Welt gehört. Den Liebenden und den Spielenden.

Benutzeravatar
Actaion
Kennerspieler
Beiträge: 478

Re: Kuriose Fehler in der Erstpartie

Beitragvon Actaion » 18. Dezember 2014, 23:57

Seit ich einen Freund habe, der nach jedem neuen Spiel, was wir ihm beibringen, anschließend zuhause die Regeln gründlichst durcharbeitet und uns per Mail alle Fehler, die wir gemacht habenm, zukommen lässt, weiß ich, dass wir vermutlich noch nie jemals ein Spiel völlig korrekt gespielt haben.

In den meisten Fällen sind es aber nur diverse Kleinigkeiten.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste