Anzeige

Antiquity: Qualität des Materials

Diskussionen über einzelne Spiele
Anzeige
olli

Antiquity: Qualität des Materials

Beitragvon olli » 28. Dezember 2004, 14:08

Hallo,

ich habe auf der Messe Essen am Splotter-Stand ein Antiquity gekauft. Zu Hause angekommen musste ich leider feststellen dass die Qualität der Counter - auch für einen Kleinverlag - nicht gerade befriedigend ist.
Fast alle Counter haben nicht deckungsgleiche Seiten (sodass der Aufdruck auf zumindest einer Seite schief abgeschnitten ist) und mir scheint, es wurde auch am Kleber gespart (der Aufdruck löst sich besonders an den Counter-Ecken schnell vom Papp-Träger).
Der Hammer jedoch ist ein Counter-Bogen dessen Stanzungen so versetzt sind, dass alle Aufdrucke (beidseitig) mittig durchtrennt sind - völlig unbrauchbar also.

Nun habe ich per e-mail bei Jeroen Doumen (der Co-Autor) um Ersatz für diesen Counter-Bogen ersucht, der mir versicherte, dass ich innerhalb von ca. zwei Wochen Ersatz bekäme - der leider nie eintraf. Nach Ablauf von drei Wochen fragte ich dann noch einmal freundlich nach, ob er meine e-mail vergessen hätte - meine Nachricht blieb leider unbeantwortet. Eine e-mail direkt an Splotter blieb leider ebenfalls unbeantwortet. Anfang Dezember kontaktierte dann ich Joris Wiersinga (der andere Co-Autor), der diese Vorfälle bedauerte, und mir innerhalb von zwei Wochen Ersatz zuschicken wollte ("I'm going to try my best, if I succeed ... the stuff should arrive at your place around december 16/17 I think") - auch dies verlief erfolglos...

Nun frage ich mich: Was ist da los bei Splotter? Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht oder ärgert sich noch jemand über die in-den-Sand-gesetzten 70 Euro?

Verzweifelte Grüsse
olli

Ralf Rechmann

Re: ANTIQUITY - Material

Beitragvon Ralf Rechmann » 28. Dezember 2004, 16:36

olli schrieb:

[...]

> Fast alle Counter haben nicht deckungsgleiche Seiten (sodass
> der Aufdruck auf zumindest einer Seite schief abgeschnitten
> ist) und mir scheint, es wurde auch am Kleber gespart (der
> Aufdruck löst sich besonders an den Counter-Ecken schnell vom
> Papp-Träger).

als ich das erste mal antiquity frisch von der messe gekauft zu hause ausgepackt habe, dachte ich auch, dass ich da einen fehldruck habe: alle counter etwas schief und mit weissen rändern auf zwei seiten, aber immer noch gut lesbar. die klebfestigkeit zwischen papptraeger und counteroberseite war aber bei mir ok.

der verschnitt ist teil des gesamterscheinungsbildes des spiels. soll eben alt und antiquiert wirken und ich habe noch kein exemplar gesehen, dass passgenaue counter hätte. wenn man weiss, dass es so gewollt war, dann kann ich zumindesten gut damit leben ... oder ist es doch nur ein grosser marketinggag? ;)

> Nun frage ich mich: Was ist da los bei Splotter? Hat jemand
> von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht oder ärgert sich noch
> jemand über die in-den-Sand-gesetzten 70 Euro?

ich kenne splotter noch aus alte roads&boats 2nd edition zeiten und da wurde jede anfrage schnell beantwortet und fehlende spielmaterial ebenso schnell ersetzt. ärgerlich ist es aber trotzdem, wenn man so ein gutes (wenn auch zeitaufwändiges) spiel wegen materialmängel nicht spielen kann ...

thx/bye
ralf rechmann

Jeroen Doumen

Re: ANTIQUITY - Material

Beitragvon Jeroen Doumen » 28. Dezember 2004, 20:16

Hallo olli,

> bedauerte, und mir innerhalb von zwei Wochen Ersatz
> zuschicken wollte ("I'm going to try my best, if I succeed
> ... the stuff should arrive at your place around december
> 16/17 I think") - auch dies verlief erfolglos...

Da ist irgendwas schiefgelaufen - wir werden dir schnellstens (nochmal?) Ersatz schicken.

Entschuldigungen das es so lange dauert!
Jeroen


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste